Jump to content
furchie

Ehebruch?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mal ne Frage an Alle hier,

meine Frau und ich haben nun schon 8 Jahre keinen Sex mehr. Dennoch lieben wir uns.
Ich würde sie auch nicht für eine Andere verlassen.
Dennoch ist das sexuelle ja leider auch ein Verlangen. Wenn ich dass bei meiner Frau nun nicht mehr erobern kann, steht mir doch zu mich diesbezüglich an andere Frauen zu wenden?
Ich glaube meine frau denkt dass ich sie betrüge. Jedoch dürfte ich sie es nie spüren lassen.
Sie fragt aber auch nicht.
Tatsächlich bin ich auch nur einmal mit einer anderen Frau intim geworden.
Aber zum Punkt : Ich habe gehört es geht vielen so nach der Geburt des Kindes oder nach etlichen Ehejahren keinen Sex mehr - ich sage es bewusst - zu bekommen.
Ist es also nicht legal wenn sich hier in einer solchen Plattform alle dass holen was ihnen angenehm ist?
Sex, Nähe, Zärtlichkeit?
Würde gerne mal eure Meinungen hören - auch von den Damen


Geschrieben

Das ist eine Frage die Dir Dein Gewissen und Deine Frau beantworten kann, niemand anders sonst.. hier erhälst du keine Absolution, keine Erlaubniss, keine Beruhigung Deines Gewissens.

meine 2cent dazu

lg Engel_chen


Geschrieben

Dann bist Du mit einem Profil hier, in dem Single steht?

Wenn man 8 Jahre keinen Sex hat............
stimmt etwas nicht in der Ehe!

Aber das ist nur meine Meinung!

Und sich aufwärts Sex holen.....
aber gleichzeitig sagen ich liebe meine Frau........
das finde ich der anderen Frau gegenüber nicht fair...
oder die Andere denkt genau wie Du!
Aber dann solltest Du es in Deinem Profil auch erwähnen!


Schlüppadieb
Geschrieben

Ich denke, man verbessert seine Lage aber nicht damit, in dem man seine Frau betrügt. Was ist dabei, in einer Partnerschaft offen und ehrlich seine Bedürfnisse zu äußern ?

Ich nehm mal nicht an, das sie von Dir erwartet, das Du auf Sex grundsätzlich verzichten sollst, nur weil ihr nicht danach ist. Allerdings glaube ich nicht, das es daran liegt, das sie keine Lust mehr hat, möglicherweise fühlt sie sich mit ihrer Situation einfach überfordert, würde sich mehr Unterstützung von Dir wünschen, das Du ihr den Rücken in manchen Sachen frei hälst und ihr dadurch auch den Freiraum schaffst, das sie den Kopf wieder frei bekommt, überhaupt sich mal mit dem Thema zu befassen. Vielleicht lieg ich da aber auch ganz falsch


Geschrieben

Ich denke eine Ehe kann auch ohne Sex funktionieren.
Wenn die Interessen und vieles passt - nur das eine nicht
Immerhin komme ich bis auf den sexuellen Umstand sehr gut klar damit. Uns geht es gut, fahren in Urlaub haben Spass zusammen streiten uns selten.
Was also nützt mir eine Ehe mit Knatsch und Streit aber tollem Sex?
Meine bzw. unsere Auffassung.


Geschrieben

tja, dann hast du dir die Antwort selber gegeben.. verzichte ebenso.

Oder rede offen mit ihr!! Weil hast du dir mal überlegt wenn Du Fremd gehst.. sie bekommt es mit (früher oder später immer) dann stehst du vor dem Scherbenhaufen "Deines Glücks"

Gut ehrlichkeit erfordert Mut

edit sagt woher weist du das sie nicht ebenso Sehnsucht nach Sex hat? hast du mal daran gedacht?? vielleicht kommt da die große Überraschung für dich *lacht


Geschrieben

Meine Güte, 8 Jahre keinen Sex mit der eigenen Frau ist doch überhaupt nicht normal. Ich bin zwar kein Mensch, dem Sex sp wichtig ist, aber das ist total abnormal. Hast du mit ihr darüber nicht gesprochen?? Und was hat se denn darauf geantwortet, als du sie gefragt hast wieso ihr solange schon keinen Sex gehabt habt? Ich hoffe du hast ihr vor Augen geführt, daß etwas nicht stimmt...
Betrügt sie dich vielleicht? Oder hat sie bestimmte Neigungen, die sie dir nicht beichten will? Wenn ihr verliebt seid, so wie du es schilderst, dann hättet ihr schon darüber geredet!


Geschrieben

Ja klar habe ich das Thema oft genug angesprochen.

Antworten habe ich nie bekommen. Nur ein "da will ich nicht darüber reden"
Ich denke dass muss ich akzeptieren.
Habe allerdings auch schon mal auf eine Antwort gedrängt...
Keine erhalten - wie eingefroren.

Rücken frei halten? Noch mehr? Kann nicht sein. Mache ich schon.
Zumindest von meinem Gefühl her.

Denkt bitte auch nicht ich hätte noch kein perfektes Dinner mit Kerzenschein etc ausprobiert.


Delphin18
Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke eine Ehe kann auch ohne Sex funktionieren.

Kann ja, tut sie aber in Deinem Fall nicht, sonst würdest Du nicht Deine sexuellen Bedürfnisse heimlich anderweitig befriedigen.

Letzten Endes könnt nur Ihr beide entscheiden, wie Ihr mit Eurer Ehe umgeht. Damit sie mitreden kann, muss sie aber wissen, dass Du unbefriedigte sexuelle Bedürfnisse hast, und sie außerhalb der Ehe befriedigen willst, wenn Ihr weiterhin keinen Sex in der Ehe habt.

Redet miteinander.

P.S. da Du mich überholt hast: Miteinander reden heißt einen Dialog führen. "Ich will darüber nicht reden" und das 8 Jahre lang, ist natürlich nicht akzeptabel.

Ich weiß ja nicht, wie Du es angesprochen hast. Auf jeden Fall wirst Du nichts erreichen, wenn Du sie in die Defensive drängst. Dann ist die Gefahr groß, dass sie blockiert.

Meinem Gefühl nach habt Ihr Kommunikationsdefizite. Einen Eheterapeuten aufzusuchen wäre sicher eine gute Idee.


bearbeitet von Delphin18
Geschrieben

die einzige person, die dir das erlauben kann ist deine frau... dann ist es "legal"


Geschrieben

dann sag ihr, daß du das nicht normal findest und mit ihr zu einem Eheberater oder einem Therapeuten gehen möchtest. In einer Partnerschaft muß es ach Zeit für Sex geben. Das steht natürlich nicht an oberter stellen - aber, 8 Jahre!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!???


Geschrieben

Ich habe sie schon einmal betrogen - ohne schlechtem gewissen.
Nein ich will es nicht betrogen nennen.
Ich will hier auch keine Absolution, sondern hoffte auch mal zu hören ob es euch genau so geht - oder eine Frau mir evtl. Gründe nennen kann. Weil - grundsätzlich schlafe ich lieber mit meiner Frau als mit einer Anderen.


Schlüppadieb
Geschrieben

Sie hat ihr Recht, auf Sex zu verzichten, Du Dein Recht, Deinen Bedürfnissen nach zu kommen. Nur einen Weg, wie ihr das für Euch beide befriedigend löst, müßt ihr GEMEINSAM finden.

Geh vielleicht mal hin und bohr nicht in der Ursachenforschung bei ihr, sondern schildere ihr, ohne dazu eine Antwort zu erwarten, welche Bedürfnisse Du hast, die Du gerne mit IHR teilen würdest, sag ihr wegen mir, das Du Bedürfnisse ausleben möchtest, sie dafür aber nicht hintergehen möchtest und bitte sie um Rat, wie Du damit ihrer Meinung nach umgehen sollst.


Geschrieben

auch schon probiert

denkt nicht ich sass acht Jahre nur brav auf der Couch und warte


Geschrieben

....grundsätzlich schlafe ich lieber mit meiner Frau als mit einer Anderen.


Dann Rede mit ihr nur so kannst Du es Klären
Lügen haben kurze Beine
alles kommt irgend wann ans Licht


sweetdream510
Geschrieben

Wenn eine Frau keinen Sex möchte,wird sie ihre Gründe haben. Wenn sie darüber nicht einmal mit ihrem Mann sprechen möchte,find ich das sehr bedenklich. Was ist passiert???

Was hat dazu geführt,das sie keinen Sex mehr möchte? Ist es evtl etwas tieferliegendes?

Es gibt auch sowas wie Sexualtherapeuten. Vllt wendet man sich erstmal an solche Profis,bevor man sich ne Affaire sucht.


LG von Frau sweetdream


Geschrieben

Ja...gar nicht so einfach in einer Partnerschaft zu Reden, wenn einer gar nicht Reden will... Sowas wird ohne ein Streitgespräch nicht gehen. Da kann von Deiner Seite nur ein "enweder - oder" kommen. Das ist nicht immer einfach, wenn man seinen Partner nicht verletzen will.
(Da kenne ich auch was von, allerdings nicht so kraß wie bei dir)


TheCuriosity
Geschrieben



Wenn reden nicht geht, schreib ihr einen Brief



Geschrieben

tja, dann hast du dir die Antwort selber gegeben.. verzichte ebenso.
Oder rede offen mit ihr!! Weil hast du dir mal überlegt wenn Du Fremd gehst.. sie bekommt es mit (früher oder später immer) dann stehst du vor dem Scherbenhaufen "Deines Glücks"
Gut ehrlichkeit erfordert Mut



Mensch 8 Jahre Verzicht waren sicher nicht einfach. Frauen können ohne Sex leben - nicht alle, aber so einige.
Ich denke, dass Du Deine Sehnsüchte immer hinter die anderer (auch Deiner Frau?) stellst.
Du hast jetzt 8 Jahre ein Opfer gebracht. Wenn Du ihr sagst, dass Du fremd gegangen bist, änderst Du gar nichts, außer dass es für Euch beide schlechter wird. ... So viel zum Spruch : Ehrlichkeit erfordert Mut.
Alle klugen Singles sind da keine richtigen Ratgeber. Geh mit ihr zu einer Eheberatung. Die kannst Du auch im Netz suchen. Die Ursachen für Eure "Trockenheit" können seelische - und - oder - körperliche Züge haben. Habt Ihr Kinder? .....

Da gehört jemand hin, der weiss, wovon er/sie redet, wenn Ihr beraten werdet.

Poppen.de wurde von Dir gefunden, um Sex zu haben. Hab ihn ruhig, lass es sie nicht wissen und ändere etwas in der Ehe. Ich denke, Du sitzt nicht an der Stirnseite Eures Tisches. - sie geht oft links neben Dir und bezahlt, wenn Ihr einkaufen seid.
Fange an, nicht nur Dein kleines Ruder, sondern das Ruder Eurer Ehe in die Hand zu nehmen, sonst kommt Ihr in stürmische Gewässer.


Schlüppadieb
Geschrieben

Du hast jetzt 8 Jahre ein Opfer gebracht.



, da fällt mir nicht wirklich was dazu ein .


TheCuriosity
Geschrieben

Ich denke, Du sitzt nicht an der Stirnseite Eures Tisches. - sie geht oft links neben Dir und bezahlt, wenn Ihr einkaufen seid.
Fange an, nicht nur Dein kleines Ruder, sondern das Ruder Eurer Ehe in die Hand zu nehmen, sonst kommt Ihr in stürmische Gewässer.


Ich Mann, du nix!

Sorry, aber das ist ja wohl etwas platt oder??? Wo lebst du denn?? Könnt mich grad kugeln...




Geschrieben

@ Aron09
vom Prinzip her ein sehr guter Gedanke. Ob die Ausführungsart für den TE die richtige ist, weiß ich nicht

Das Prinzip dahinter ist: mach was ANDERS
Um jahrelange Verkrustungen aufzubrechen muß was anderes getan werden, als die letzten Jahre.
Änderung von Verhalten.
Wie manche schreiben: Kommunikationsverhalten, das Gespräch suchen. Leider fehlen nur manchmal fehlen die Worte, ist man verstummt, hinter Barrikaden verkrochen.
Dann kann auch mal die Kommunikation von Taten folgen. Ja, selber zahlen, bestimmte Sachen nicht der Frau überlassen, sondern selbst in die Hand nehmen und dafür andere Tätigkeiten abzugeben kann sicher ein Weg sein, die Änderung zu kommunizieren.

Aber was ich noch für viel wichtiger halte:
du mußt auch deine Einstellung zu dir selbst und zu deiner Frau ändern, sonst wird sich dein Verhalten nicht glaubhaft ändern, sondern nur aufgesetzt sein.

Wie siehst du dich, wie siehst du dich in der Beziehung? Welche Rolle nimmst du wann ein? Was liebst du an deiner Frau, was liebst du an dir, was liebt sie an dir? Mach dir darüber mal für dich selber Gedanken.

Nicht für alle Paare ist der Einstieg in's Gespräch ein Anfang, manchmal muß man das Pferd von hinten her aufzäumen .

Noch was: du bekommst hier viele Tips, die ich für sehr gut halt. Tu die nicht alle mit: "Ja, aber ..." oder mit "haben wir schon, geht nicht, ... " ab. Für manches, was du früher schon probiert hast, war es vielleicht zu früh. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.

Sexualität ändert sich . Auch die deiner Frau.


Geschrieben


Ich Mann, du nix!
Sorry, aber das ist ja wohl etwas platt oder??? Wo lebst du denn?? Könnt mich grad kugeln...



Das hatte nichts mit Machogehabe zu tun, wenn ich denke, dass sie alles so wie beschrieben macht. Ich Mann - Du nix - ist Quatsch.

Ich meinte lediglich - und habe das auch klargestellt, dass er Stärke zeigen soll. Er ruft nach außen - wie läufts bei uns? Er fragt nach innen - wollen wir nicht mal....?

Seine Ehe hört sich anhand der Beschreibung nach Geschwisterliebe an, bei der seine große Schwester nicht mehr zur Frau wird.
Es liegt auch an ihm und wenn er nicht Kraft hineinsteckt - sich auch anderswo Inspiration holt, wie geschehen, dann gehts eh den Bach runter.

Wenn er nur Schwielen an den Händen hat und bei uns nach Rechtfertigung sucht, dass er fremd geht, dann rate ich ihm : Bumse und nutze die Erfahrung um etwas zu ändern, denn weiter ohne geht nicht - weiter stumm geht auch nicht - weiter fremd wird irgendwann knallen und dann kann man sehr tief fallen.

Nur von Gesprächen wird er die Kruste nicht aufbrechen und er gibt nur noch seiner Frau die Schuld.
Also:
1.) Termin bei einer Eheberaterin! (Beraterin, weil eine Frau seiner Frau etwaige Lösungswege zeigen kann.)
2.) Such Dir für die jetzige Not eine Frau, die es auch möchte. Dann vergisst Du nicht, dass auch Frauen solche Wünsche haben.
3.) Pass aber auf, dass sich beide Frauen nie kreuzen. Das kann .....schwer werden - weiss ich...


Geschrieben

hört sich an wie bei meinem arbeitskollegen ... er geht arbeiten, sie sitzt den ganzen tag zu hause, nach der arbeit hilft er sogar noch im haushalt und fährt einkaufen ... macht auch überstunden, damit man sich auch mal etwas leisten kann ... aber sex gibt es seid jahren nicht ... auch keinen streit ... er steht nicht so auf streit, macht lieber immer was sie sagt und sagt auch, dass er sie liebt ...

ich denke aber eher, dass es die gewohnheit ist oder die angst vor dem alleinsein, denn wenn man sich liebt, will man sich auch körperlich nah sein


Schlüppadieb
Geschrieben

könnte man auch pragmatischen Waffenstillstand nennen


×