Jump to content

Treuetest

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Vor kurzem hat sich hier jemand angemeldet mit FI der sogenannte Treuetests macht.

Man kann Ihn/Sie also buchen und herausfinden ob der Partner treu ist oder nicht.

Was haltet ihr davon?

Sollte sowas auf einer Plattform wie poppen.de angeboten werden?


Nachtrag: Kann gelöscht werden. Derjenige wurde soeben gelöscht


Schlüppadieb
Geschrieben

Grundsätzlich warum nicht, Angebot und Nachfrage. Bezogen auf den, der es anbietet.

Allerdings find ich's armseelig, wer einen sogenannten Vertrauensbeweis in seiner Beziehung brauch


Geschrieben

Das Paar wurde soeben gelöscht. Also entspricht es wohl doch nicht so den Regeln von poppen.de


Geschrieben

das thema kann man ja trotzdem weiter diskutieren.... ich finde sowas nicht nur armselig, ich finde es armselig hoch drei !!!


Geschrieben

Armselig hoch drei ist noch zu wenig



Hat denn schon jemand von hier solch einen Dienst in Anspruch genommen?
Raus mit der Sprache. Wir sind ja fast alleine


Geschrieben

wenn es soweit ist, daß ich theoretisch so einen dienst in anspruch nehmen wollen würde, weil ich der meinung bin, da ist mir jemand untreu, dann würde es mir auch nichts nützen, wenn ich es tatsächlich täte und ergebnisse bekäme:
stellt sich heraus, er ist mir treu, würde mein mißtrauen mich so beschämen, daß ich zu der erkenntnis käme, daß ich ihn gar nicht verdient habe. mißtrauen vergiftet trotzdem, also schluß.
stellt sich heraus, daß er untreu ist, komme ich zu der erkenntnis, daß er mich gar nicht verdient hat. also schluß.
heißt: schluß in jedem fall. also, was soll der ganze treuetest??? da vertraue ich doch lieber bedingungslos und nehme in kauf, daß ich vielleicht auf die nase falle.

tutto chiaro???? prost!


Geschrieben

ein solcher test bewist gar nicht. selbst wenn der kanditat ihn bestanden hat, könnte er bei einem anderen menschen evtl doch einen seitensprung wagen. das hängt doch von sooo vielen faktoren ab


ladyallista
Geschrieben

Wie down muß das eigene Selbstbewußtsein sein, wenn man so etwas bucht?


Geschrieben

und vor allem: was verspricht man sich davon?? hat man ihn "überführt" und hält ihm das vor die nase..... bewirkt das, daß man künftig über alles geliebt und niiiieeee wieder betrogen wird??? *totlach*


Geschrieben

Nö, das ist doch ein herrlicher Weg, endlich aus einer Beziehung rauszukommen, bei der man es vorher nicht gewagt hat, sich einzugestehen, dass es einfach noch nie richtig gelaufen ist.


Geschrieben

Da gebe ich Yenne vollkommen recht. Das ganze hat nur ne Alibifunktion um aus der Beziehung zu kommen und sagen zu können`...Du bist Schuld, nicht ich...`

Die Kohle für so einen Schwachsinn würde ich mir sparen und mit ner netten Frau auf den Kopf hauen :-)


Geschrieben

Da gabs doch mal für ne kurze Zeit, so ne Art Serie zu dem Thema glaub ich. Hab jedenfalls mal reingezippt und fand es mehr als krass. Die "Verdächtigen" wurden getestet und dann im Falle des "nichtbestehens" vor laufender Kamera mit dem Auftraggeber/in konfrontiert ... das war ja sowas von mies

Falls ich sowas nötig hab, bin ich entweder wirklich "krankhaft" eifersüchtig oder auf der Suche nach einem Trennungsgrund, wie hier auch schon geschrieben wurde.


Geschrieben




@Elflein

ja gab es, ich glaube die ersten Sendungen kamen aus der USA. In DE kamen die wohl nicht so gut an.
Ich denke auch, egal wie der Test ausfällt, für die Beziehung ist dass, das aus.





Geschrieben

da gibts ein sprichwort und hier sehr passend .. wenn zwei sich streiten freud sich der dritte .. in dem fall die *dektetive* die nach getaner arbeit haufen kohle bekommen .. mer müsste ja tinte drinken um sich auf sowas einzulassen.. wobei das hier ja eh völlig nonens ist.. die paare leben meist alles gemeinsam aus .. ergo brauchen sie net noch son futzi ... und die singleleute die keine sind wern sich hüten sowas zu arrangieren da sie ja selbst potenzielle fremdgeher sind *s


Geschrieben

Wenn es ne Agentur fürs Schlussmachen gibt, kanns ja auch ne Truppe für nen Treuetest geben. Angebot und Nachfrage.
Sinn macht in meinen Augen beides nicht, aber was hab ich schon zu melden *Schulter zuck


Geschrieben

Das Paar wurde soeben gelöscht. Also entspricht es wohl doch nicht so den Regeln von poppen.de

Ob p.de da die richtige Plattform ist um für einen kommerziellen Entdeckungsdienst für Untreu-Popper zu werben?


Geschrieben

Solche Treue-Tests sind doch Schwachsinn. Außerdem finde ich, daß so etwas ausgerechnet HIER absolut gar nichts zu suchen hat.


TheCuriosity
Geschrieben



Nun mal weg von dem "wie armselig ist das denn" und hin zu demjenigen der sich einfach nicht sicher ist...

Meist geht es ja nicht darum zu beweisen DAS der andere fremdgeht, sondern um das Gegenteil. Und vielleicht ist es in der Beziehung schon vorgekommen, und der Betrogenen bekommt es einfach nicht aus dem Kopf/Herz und braucht einfach noch einen Beweis...


Und was die Serie angeht... Cheaters... die läuft noch Da übernimmt der Moderator allerdings die Rolle von einem Privatdetektiv und der/die Observierte wird in Flagrantie inklusive Geliebte/r erwischt und das vor laufender Kamera... Manch ein/e Betrogene/r braucht halt den absoluten Beweis um es endlich glauben zu können...



Juicyfruit69
Geschrieben

wer es braucht!

nur wie die leute dort auflaufen, finde ich nicht so gut.
da wird soviel manipuliert, was im realen weniger zutrifft!
kann mir sogar vorstellen, das dort einige eher untreu werden,
da ja ganz gemein gezielt forciert wird...


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)

Meist geht es ja nicht darum zu beweisen DAS der andere fremdgeht, sondern um das Gegenteil.



Wenn ich vom Gegenteil überzeugt bin bzw. es bestätigt haben will, brauch ich doch nicht erst nen Beweiß, oder ?

Ich sehe bei der Tatsache einer solchen Aktion nicht mal allein die Frage des Ergebnisses, ich finde das Handeln dessen, der so etwas in Auftrag gibt schon fragwürdig.

Nehmen wir an, durch so eine Aktion (je nachdem, was an Zielstellung vereinbart wurde), würde der getestete Probant in die "Fremdgehfalle" tappen, weil es bewußt provoziert wurde. Möglicherweise wäre der Probant unter normalen Bedingungen nie fremdgegangen, hier jedoch, weil es gezielt provoziert wurde. Das mein ich damit, das ich das Handeln des Initiierenden nicht minder schlimm finde, als das des "Erwischten", egal, welches Ergebnis dabei rauskommt.

Vermutlich bin ich da einfach anders gestrickt, ich setze kein falsches Handeln beim Partner voraus, sondern setz voraus, das mein Partener die Ehrlichkeit lebt, die wir als Basis unserer Beziehung setzen.


bearbeitet von Prickel
TheCuriosity
Geschrieben



Prickel... da steht noch mehr


Achso...
Da die Autotür offen war hab ich das Radio halt mitgenommen... normalerweise klau ich ja nicht... aber wenn die Gelegenheit günstig ist...

Sorry, aber entweder man neigt dazu oder nicht... nur weil man ausnahmsweise mal angebaggert wird die Gunst der Stunde nutzen und das dann als Ausrede nehmen... also ne... bei mir käme damit keiner durch.




popcorn69
Geschrieben

das erinnert so an stasi....

aber wundert mich nicht: denunziantentum wird ja sogar wieder staatlich gefördert.

und da braucht es hier keine einladung. das gibt es doch sowieso schon längst.
und dann kann das wohl jeder auf youtube anschauen


Geschrieben

Gleichnisse sind was feines...

Wer findet schon einen 50€-Schein, und bringt ihn zum Fundbüro? Wer es tut, der werfe den ersten Stein.

Was mir so durch den Kopf gegangen ist: Wie weit muss der Lockvogel eigentlich gehen, damit die Untreue feststeht? Bis zu welcher Grenze wird getestet? Ist schon schuldig, wer auf einen Kaffee mitgehen will? Oder muss zumindest die Hose runter?

Und wieso denke ich unwillkürlich zunächst nur an getestete Männer?


Schlüppadieb
Geschrieben

@Cury, o.k., nur ist mir der erste Schritt schon suspekt. Mir widerstrebt das Urteilen über die "Erwischten" , wenn dabei bagatellisiert wird, das dies von jemandem ins Rollen gebracht wurde. Ich wollt damit nur herausstellen, das dieser sich am Ergebnis nicht minderschuldig macht.

Stimmt, an einen ähnlichen Vergleich dachte ich auch, wenn auch etwas beziehungsspezifischer, so nach dem Motto, ich schreib mal ne verfängliche SMS und guck, ob der Andere die heimlich lesen tut


Geschrieben


ich finde das Handeln dessen, der so etwas in Auftrag gibt schon fragwürdig.


Sehe ich auch so. Würde meine Frau jemanden beauftragen ,und ich komme dahinter, wäre mein Vertrauen gleich Null.
Und ich glaube nicht das ich dann wieder Vertrauen aufbauen könnte


×