Jump to content
Sankt_Chris

Ist es wirklich möglich? Völlig Tabulos - Hörig zu sein/werden?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

In der Schule hieß es auch: Achte auf deine Rechtschreibung.

Nitrobär
Geschrieben

@Magic_Mind

Ich vermute jetzt mal das :

schön dann hast du verstanden, welchen Nonsens du zuvor geschrieben hast: "

" und ohne Beziehung kein Titel . "

war an mich gerichtet .

Erst denken nutzt mal gar nichts wenn schon am Verständnis einfacher Sätze hapert ,

denn wie man an Dir sieht kommt dann dabei auch nicht mehr von Sinn und Verstand raus als zuvor .

Zu meinem Kind werde ich immer eine Beziehung haben , egal ob gut oder schlecht und

deswegen auch immer meinen Titel behalten .

 

Geschrieben

gar keine Beziehung, wie du behauptest kann weder gut noch schlecht sein,

denn dann wäre es eine gute oder schlechte Beziehung :)

aber du kannst jetzt gerne mit dir deine Unsterblichkeit diskutieren,...

 

 

Nitrobär
Geschrieben

@Magic_Mind

Ach ja und wo hab ich etwas von gar keiner Beziehung zwischen Vater und Kind geschrieben ? 

Geschrieben (bearbeitet)

dafür das du mit deiner allgemeinen Behauptung nicht soweit gedacht hast,

kann ich nichts :)

aber dir fällt sicherlich noch eine bessere Ausrede ein, warum andere ihre Titel wieder angeben müssen.

und Tschüs

bearbeitet von Magic_Mind
Nitrobär
Geschrieben

@Magic_Mind

Das Du selbst einfachste Sätze in ihrer Schlichtheit nicht verstehst und

dann noch für Dich weiter spinnst , ist nun wirklich Dein Problem .

Ohne Pferd bin ich kein Reiter , sondern lediglich jemand der gern reiten möchte ,

ohne eigenes Pferd bin ich kein Pferdebesitzer ,

ohne eigene Sub kein Dom . 

 

Geschrieben

Schlichtheit oder Dummheit,

es kommt aufs Gleiche raus,

denn das Pferd wird ohne Reiter nicht zum Hund oder hört auf als Pferd zu existieren.

Nitrobär
Geschrieben

@Magic_Mind

Um das Pferd geht es auch nicht und wie war Das mit dem " und Tschüs "

Über die Schlichtheit oder gar Dummheit sollen sich mal die Mitleser ihr Urteil bilden,

Das kommentiere ich ob der Forenregeln mal gar nicht .

Geschrieben
Am 13.1.2017 at 17:45, schrieb Magic_Mind:

SM'ler haben sich schon aus rechtlichen Gründen zurück gezogen, seit dem Moden wie SSC aufgekommen sind.

die SM'ler aus der zeit als (in deutschland) noch keiner von groß bdsm sprach - quasi "old sschool" - haben sich nicht zurückgezogen, sie sind nur alt geworden ;-) .... und ssc hat die noch nie interessiert, wird es auch nicht. die haben einen ganz anderen zugang zu sm, sowas brauchen die schlicht nicht.

Am 12.1.2017 at 23:25, schrieb Sankt_Chris:

Richtig ist, kein Mensch wird mit Tabus geboren.

stimmt, wenn man das wort tabu im sinne seiner eigentlichen bedeutung eben als gesellschaftlich/kulturelles verbot benutzt. greift im bdsm allerdings zu kurz. da hat tabu im sinne vom verbot, "mach ich niemals" durchaus was mit angeborenem, instinktivem zu tun.

Am 13.1.2017 at 18:25, schrieb Magic_Mind:

das spielt sich seit Jahren nur auf Einladung und in geschlossenen Gesellschaften statt.

das hat es schon in den 80ern und das wird auch immer so bleiben, denn das ist schlicht und ergreifend nix was in den öffentliche raum gehört, sowohl aus sicht der sm`ler als auch aus sicht der besucher öffentlicher events. passiert das dennoch ist es, muss es zwangläufig "verwässert" sein.

Geschrieben

@mondlicht6

die Gegenrationen die nachgewachsen sind, sind ebenso in den Kreisen geblieben.

Zudem ist das politische Ziel von BDSM einfach ein anderes und wird sich zudem auch ändern,

so wie es aktuell diskutiert wird, kommt wohl ein Buchstabe vorangestellt.

aber so wie ich dich jetzt lese, gehen wir ohnehin halbwegs konform.

---

ich denke man muss auch immer den Kontext beachten, in dem sich Leute bewegen.

wir sind hier auf einer Sexplattform. also werden sich Angaben wie "tabuslos" auch auf sexuelle Praktiken beziehen.

ich selbst habe mir das abgewöhnt, denn das Leben schreibt seine eigene Geschichte, ob ich will oder nicht.

zudem habe ich mich weiter entwickelt und auch meine Sichtweisen geändert.

du nennst das "persönliche Tabu" jetzt auch beim richtigen Namen: "mach ich niemals" ist nichts anderes als dein Wille.

dem beugt sich dein Partner oder wird von dir vermutlich in den Wind geschossen.

---

allgemein:

das ist in der heutigen doch eher kurzlebigen Zeit wohl auch völlig normal.

der Nächste ist durch die vielen Kontaktmöglichkeiten schnell am Start stehen.

nichts tauscht schneller einen Partner aus, als ein Part der sich hingeben will, denn der Partner ist da nur ein Mittel zum Zweck.

genau genommen nur ein Objekt der eigenen Hingebungsbegierde, denn Gefühle kann man keinem Anderem geben.

Geschrieben
vor 42 Minuten, schrieb Magic_Mind:

aber so wie ich dich jetzt lese, gehen wir ohnehin halbwegs konform.

das scheint ein irrtum ;-) und kein kleiner. du hast in nahezu allen deinen äusserungen einen ganz anderen blickwinkel auf sm/bdsm.

nur ein beispiel von vielen: für uns - als paar nicht verwunderlich - steht "bdsmiges" denken und handeln immer im kontext zu liebe und beziehung, selbst wenn wir ihn mit dritten ausüben. hingabe, ist also niemals nur die hingabe an die eigenen bzw. wegen der eigenen bedürfnisse, sondern immer und ausnahmslos auch die gegenüber dem partner und seinen bedürnissen und nicht zuletzt aus bzw. aufgrund liebe und beziehung.

das gilt bei allem machtgefälle auch für den "machthaber"

 

vor 44 Minuten, schrieb Magic_Mind:

dem beugt sich dein Partner oder wird von dir vermutlich in den Wind geschossen.

auch da gibts "grauzonen" und zwar jede menge.

spart auch den aufschrei: "tabus werden nicht gebrochen" ;-)

tabus werden ständig und überall gebrochen - sonst würd sich die sonne immer noch um die scheibenerde drehen :-)

man kann, vielleicht muss das ganz rational sehen: nutzt ein tabubruch - tabulosigkeit unterm strich und wenn ja wem?

 

Geschrieben (bearbeitet)

@mondlicht6

wo schreibe ich, dass"bdsmiges" denken und handeln nicht im kontext zu liebe und beziehung steht.

bislang schreibst du gefühllos und wertest andere ab.

natürlich wollen diese Devoten im Gegenteil zu den Submissiven ihrem Partner ihre Hingabe verkaufen.

Aber auch hier halte ich mich an Fakten.

Hingabe ist ein Gefühl und Gefühle kann man nicht hingeben. Jeder Mensch hat seine eigene Gefühlswelt und hat dazu auch sein Recht keine fremden Gefühle übergestülpt zu bekommen.

Was sollte ein Top auch mit der Gefühlswelt eines Bottom,... völliger Nonsens und nur für Switcher interessant.

 

Tabubrüche nutzen der ganzen Menschheit. Ohne diese Brüche gibt es keine Weiterentwicklung.

Tabus sind immer ein Mittel der Macht und geben demjenigen Macht, der diese bestimmt,

z.B. in der Sexualität gab es früher keine Tabus, die wurden erst durch die modernen Gesellschaften erfunden.

die Industrialisierung spielte hier eine wesentliche Rolle, auch welche Beziehungsformen ein Tabu sind, da hier wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen.
 

bearbeitet von Magic_Mind
Geschrieben (bearbeitet)

Früher gab es keine (sexuellen) Tabus? Bei jedem Einzelnen der damaligen Gesellschaft? Wer hat dir das erzählt? Jemand von damals oder ist das eine reine gefühlskalte und abwertende Vermutung deinerseits?

Aber du schreibst es ja, ohne Tabubrüche keine Weiterentwicklung. Also gab damals doch Tabus oder was wurde da gebrochen? Sehr wischwaschi, was du da schreibst.

bearbeitet von glaubensfrage
BerlinerMaedchen
Geschrieben

Wenn ich das schon wieder lese...

Du bringst Dominanz allein mit Macht in Verbindung. Witzig, wenn es denn so wäre, frage ich mich warum Doms auch welche haben?  Ach vermutlich sind das keine richtigen Doms, oder?

Tabus haben den einfachen Sinn jmd zu schützen. Ehrlich? Ein Mann, der von mir verlangt keine Tabus zu haben, oder sie abzulegen, wird nie mein Dom werden. 

SilentHill_
Geschrieben

hörig kann man werden, wahrscheinlich selten.

es ist vorrangig von der Person abhängig,  zweitrangig von den Sexpraktiken. Dann gibt es da bestimmt etwas, was regelrecht "kickt"

Etwas, das die hörig werdende Person zu 100 % erfüllt. Etwas, das sich regelrecht einbrennt, es ist genau das, was man sich schon immer gewünscht hat.

Es kann die Art des Umgangs sein, die Art des Blicks....  diese immer authentisch sind.

Die Person und die Aura dieser trifft die Vorstellungen des Hörigen absolut, ich denke nicht, dass man wem hörig werden kann, wo dies nicht zutrifft.

Geschrieben

@glaubensfrage

das lehrt die Geschichte und weniger deine Ahnungslosigkeit, du brauchst nur in die Antike zurück zu gehen.

Da gab es keine Probleme z.B. mit der Homosexualität,... alleine die chemische Kastration oder Gefängnis sollte in

Westeuropa erst in den späten 60igern abgeschafft worden sein.

@glaubensfrage

den eigenen Willen kann man nur mit irgendeiner Machtform durchsetzen oder der Wille geht mit den Anderen konform,

dann werden die Anderen aber nicht dominiert sondern verfolgen die gleichen Ziele. Dominanz beginnt immer erst außerhalb

einer Komfortzone, ansonsten ist es Wellness und kein "JoJo-Effekt" :)

 

@SilentHill_

eine Aura die eine Abhängigkeit schafft, sicherlich eine Möglichkeit.

 

 

Geschrieben (bearbeitet)

Magic_Mind, ich werde mit dir nicht weiter über Tabus verhandeln, denn so Ahnungslos wie du glaubst, bin ich nicht. Aber lassen wir das ...

Bei deinem anderen Belehrungsversuch hast du dich vermulich im Nick vertan.

bearbeitet von glaubensfrage
Einsicht
Geschrieben (bearbeitet)

Falsch, es gab die Tabus nicht, denn diese mussten erst durch Gesellschaften erfunden werden.

Es gibt auch per Definition keine Tabus eines Einzelnen, denn dieser kann nur Tabus einer Gesellschaft durch eine Gesellschaft und dessen Rechtssystem durchsetzen. Ohne Macht kein Tabu.

Du kannst also in Russland jeder Zeit einen Homosexuellen aufgrund seiner sexuellen Präferenz anzeigen, falls du zum Tabu erklärst, dass Homosexuelle sich dir nicht in einem öffentlichen Verkehrsmittel zu nähern haben und verurteilen lassen, in Deutschland nicht.

Tabus unterliegen auch grundsätzlich dem Zeitwandel und ändern sich permanent.

bearbeitet von Magic_Mind
Geschrieben

Also ich habe keine eigenen Tabus, sondern die Gesellschaft bestimmt meine? Soso ... passt schoo, Magic_Mind.

Sankt_Chris
Geschrieben

Moin

@Magic_mind

Sorry.. nach deinen ganzen Aussagen, welche Du hier getroffen hast, scheinst Du in einer sehr eigenen Welt des BDSM´s zu leben. So Eigen, dass deine Welt weit davon weg ist den Namen Erde zu tragen.

 

Warum?

 „keiner einsamen Insel leben, sondern kann sich schlichtweg die Gesellschaft und das Wertesystem aussuchen.“ 

Das ist völliger Blödsinn, jeder NEUE Erdenkind wird in das Gesellschaft- und Wertesystem hineingeboren, in welchem die Eltern leben. Erst SPÄTER kann das Kind entscheiden, will ich dieses System, oder will ich was anderes. Und Wertfreie System gibt es nicht!

„der 90er die SM'ler wieder aus der virtuellen Welt zurück gezogen haben, da die Ziele dieser Subkultur nicht mit denen der öffentlichen Szene konform gehen.“

Ohh man.. diese von Dir beschriebenen Personen waren dem „virtuellen BDSM“ haben dieser Form des BDSM noch nie etwas abgewinnen in sofern ist von „Rückzug zu schreiben“ schon etwas amüsantes.

Ich fürchte Du warst noch nie auf einer solchen von Dir beschriebenen Veranstaltung „das spielt sich seit Jahren nur auf Einladung und in geschlossenen Gesellschaften statt“ Ja die gibt es tatsächlich, nur wird auf solchen Veranstaltungen sehr viel Wert auf Punkte gelegt, welche Du hier auf bitterste bekämpfst. Es ist völlig normal, dass ein Sub auf einer Solchen Veranstaltung ein Safewort hat. Meist werden über die submessiven Teilnehmer auch sogenannte Menükarten erstellt, wo TABU`S und Grenzen drauf stehen. Das was man auf jeden Fall vermeiden möchte ist, dass jemand das „Spielzeug eines Anderen kaputt macht.

 

Stammis, Partys und Studios entstanden quasi über Nacht, aufgrund der Nachfrage“ ach ja… Sorry in HH sind die ersten Party´s „fast nur für vertraute des BDSM´s aus dem ersten Stammi über BDSM entstanden. Damals haben sich Gleichgesinnte getroffen „ähnlich einer Selbsthilfegruppe“ um sich über Ihre Leidenschaft und die Formen des Auslebens auszutauschen. Und es gab auch vorher schon Damen des Horizontalen Gewerbes die ein „Machtstudion“ hatten, teils sogar mit submessiven Zofen. Richtig ist, dass diese Damen nicht in Hochglanzseiten Inseriert hatten.

 

Magic_Mind.. Du solltest es vielleicht mal mit einer Zeitreise versuchen. Angestrebte Zeit..s o um 3.Jahrhundert vor Chr. Dort gab es im römischen Reich einen umfangreichen Sklavenhandel, vorwiegend mit Kriegsgefangenen… Oder etwas moderner 16 – 19 Jahrhundert in den Südstaaten der heutigen USA. Dort durfte man die Sklaven wirklich für alles Nutzen und schließlich bei Nutzungsende des Objekt „entsorgen“ 

Du solltest aber bei deiner Zeitreise tunlichst draufachten, dass Du ein wohlhabender römischer Bürger, oder gar ein Farmbesitzer in den USA wirst.. die andere Seite (gehandelter Sklave) hatte nämlich wenig zu lachen.. im übrigen spielten dabei die natürliche angeborene Dominanz, welche Du hier immer beschreist, beim Sklaven keine Rolle….

In diesem Sinne

Gruß

Der Heillige

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

@Sankt_Chris

„virtuellen BDSM“ auf so einen Blödsinn kannst auch nur du kommen, da gebe ich dir sogar Recht,

aber ein paar Gelddominas werden sich schon über Leute wie dich freuen.

 

Vom Sklaventum im alten Rom scheinst du genauso soviel Ahnung zu haben, denn es gab sogar ein

Gesetz nachdem ein freier Mensch Sklave werden konnte. Die Vorteile sind auch vgl. zu heute, so

waren diese entsprechend sozial abgesichert und mussten sich zum Thema Arbeit keine Gedanken machen.

Schau dir mal an, wer heute z.B. 24/7 oder TPE als Haussklave oder Sklavin ist und keinen Bock mehr auf die

Leistungsgesellschaft hat..

Geschrieben

Magic Mind ich schlage vor , Du schaffst Dir eine Zeitmaschine an. So gut wie Du Dich im Mittelalter auskennst , würdest Du Dich da ganz sicher sehr wohl fühlen.

  • Gefällt mir 1
×