Jump to content
Echingerpaar

Wie geht ihr mit einer Trennung um?

Empfohlener Beitrag

Echingerpaar
Geschrieben

Hallo ihr,

wie geht ihr denn mit einer Trennung um, wenn man alles zusammen gemacht hat, gemeinsam gewohnt, Urlaub, Swingerclubbesuche, Parkplatzdates usw...

Keiner von uns hat einen anderen Partner, doch es klappt nicht mehr.....

Für eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon mal. Weiß irgendwie nicht weiter......


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

[sB]*edit by MOD*[/sB]


Hallo,

ich glaube nicht das es einen großen Unterschied macht ob man eine offene Beziehung geführt hat oder nicht.

Jedoch ist es immer schwierig einen Teil den man geliebt hat aufzugeben. Vieleicht hilft ja auch eine Trennung um jeden bewußt werden zu lassen, was man an dem anderen gefunden hat und evtl. einen Neuanfang zu starten.

Jedoch ist das von außen natürlich nicht zu beurteilen da die Gründe ja soooo verschieden sein können.

Gruß Andy
PS Wünsche jedoch euch Beiden das beste


bearbeitet von dickmanns69
Kein Zitat des Vorpostings

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Keiner von uns hat einen anderen Partner, doch es klappt nicht mehr.....



Seid Ihr euch denn einig? Wenn keiner von euch beiden mehr die Beziehung will, habt Ihr gute Chancen, Freunde bleiben zu können. Wenn einer den anderen aber noch liebt, ist das schwierig.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke am wichtigsten ist es, erstmal die Trennung voll und ganz zu akzeptieren.
Dann sich zur Ablenkung in neue Aktivitäten stürzen und evtl. neue Leute kennen lernen.

Ich glaube gute Tipps gibt es da nicht, durch die schwere Zeit muss erstmal jeder selber durch. Da hilft wohl nur die Zeit.

Mit fiel das schon verdammt schwer, obwohl es nur eine „kurze Sache“ war, aber man vermisst denjenigen einfach schrecklich wenn man viel Zeit miteinander verbracht hat,
auch wenn es evtl. nur noch Gewohnheit ist.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Trennung = Leiden=Scheiße; dem eventuellen nachfolgenden Partner tut man nur weh ...!!!
Doch wie kann man "abschließen" ???


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Ixforqu
Geschrieben

@ Echingerpaar:

Was klappt nicht mehr? Die Beziehung?
Von wem ging die Trennung aus? Gemeinsamer Beschluß oder wollte das einer mehr als der andere? Ohne ein bißchen mehr über Deine/eure Trennungsgründe zu wissen, ist es schwierig, etwas zu sagen.

Laut eurem Profil seid ihr relativ jung und der Thread klingt so, als wärt ihr schon längere Zeit (viele Jahre?) ein Paar. Manchmal braucht ein Partner eine Auszeit und nach einer Weile finden beide dann doch wieder zusammen.

Wenn man über lange Zeit immer alles zusammen gemacht hat, ist es natürlich schwer, sich alleine zurechtzufinden. Allein zu leben ist eine Frage der Gewöhnung, aber auch ein Lernprozeß. Wenn Du kannst, dann begreife die Trennung vielleicht als Chance, herauszufinden, was für Dich - für Dich ganz allein und nicht nur für Dich als Teil eines Paares - im Leben wirklich wichtig ist.

.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi,
ganz kurz und knapp, trennen , denn warum kostbare Jahre verschwenden wenn man sich sicher ist das eine Beziehung nicht mehr zu retten ist.
Ich habe den Schritt vor 12 Jahren gewagt , ich aus meiner Sicht bin jetzt der glücklichste Mensch der Welt und bin stolz darauf diesen Schritt gewagt zu haben.
Gruß Gaby


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Ich denke, es tut weh, egal wer sich vom wem getrennt hat. Der Verlassene hat mit der Niederlage zu kämpfen ( Er/sie hat mich nicht mehr lieb) und der, der den Entschluss gefasst hat, hat vielleicht auf den ersten Blick eine Arte von Erlösung, jedoch auch die Person, muss damit klar kommen. Vielleicht auch nach einer zeit, "war das die richtige Entscheidung?"

Verarbeiten müssen beide.
Gerade in der Anfangszeit, sich ablenken, mit Freunden, Arbeit, der eine oder andere flüchtet in ein Sex Abenteuer nach dem anderen.......

Wirklich damit "Umgehen" kommt nach einer Zeit.

Blöder Spruch, ich weiß....aber es stimmt. Die Zeit arbeitet für einem.



Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
HotValentines
Geschrieben

Klare Sache - wenn nichts mehr geht dann trennt Euch so schnell wie möglich. Auch wenn es weh tut. Ihr verschenkt nur wertvolle Zeit denn ihr habt nur das eine Leben. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Trotzdem sollte vorher das Für und Wider gut geprüft werden.

Viels Glück wünschen die
HotValentines


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Echingerpaar
Geschrieben

danke für eure antworten!

ja ihr habt recht, aber es ist verdammt schwer, einen neuen---richtigen partner zu finden der hinter einen steht... (und evtl die gleichen sex vorlieben hat...)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

also bei swingerpäärchen is es denk ich mal sehr schwer nach ner trennung was neues zu finden die die selben interessen haben .. grössre chancen sind da wohl eher gegeben wenn man weiterhin in ein club geht und dort singlemann/singlefrau zu finden .. da weiss man zumindest im vorfeld das sie ähnlich ticken wie man selbst ... ansonsten viel glück wünsche


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

ja ihr habt recht, aber es ist verdammt schwer, einen neuen---richtigen partner zu finden der hinter einen steht... (und evtl die gleichen sex vorlieben hat...)



Wer von euch beiden schreibt denn ? Sie oder Er ?

Sorry , wenn ich diesen oberen Satz aufgreife .

Es wirkt auf mich so , daß ein grosser Gedanke momentan ist " Wie und wo komm ich zu einem neuen Partner , der sexuell auch auf meiner Wellenlänge liegt " .

Ich hab 2 Trennungen hinter mir und weiss , daß einem nur die Zeit hilft und man sich selber .
Und bei beiden Trennungen hab ich monatelang danach überhaupt keine Lust auf einen " neuen " Mann gehabt .
Ich musste erstmal mit mir ins Reine kommen , mich mit mir " vertragen " und mich wieder sammeln .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

danke für eure antworten!

ja ihr habt recht, aber es ist verdammt schwer, einen neuen---richtigen partner zu finden der hinter einen steht... (und evtl die gleichen sex vorlieben hat...)



Den Satz greife ich glatt auch noch mal auf:

"Trauerst" du jetzt mehr um die Partnerschaft, über die verlorengegangene Liebe oder machst du dir jetzt mehr Sorgen, dass du jetzt "nur" einen zu dir passenden Partner verloren hast?

Ich musste eine Trennung auch erst immer richtig lange verdauen und war gar nicht offen für eine neue Beziehung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Pumakaetzchen
Geschrieben (bearbeitet)

Doch wie kann man "abschließen" ???



Indem man in die Zukunft schaut und nicht ständig der Vergangenheit nachhängt. Es hängt doch letztendlich von einem selber ab, was man aus seinem Leben macht. Wer weiß, ob die Zukunft nicht Besseres bereit hält als das, was man verloren hat. Wer bereit ist, zu geben und zu nehmen, hat gute Chancen auf eine neue Partnerschaft.

Vor allem sollte man dem neuen Partner nicht ständig von der/dem Ex berichten. DAS tut verdammt weh, wenn der neue Partner merkt, dass nur EINE/R geliebt wird: Der/die Ex!

Bei einer Trennung leide ich wie ein Hund. Erst wird getrauert, dann ist man enttäuscht, später kommt der Hass, irgendwann wird es gleichgültig und dann ist es bewältigt. Es gehört dazu. Und irgendwann ist man offen für Neues.

Wer nicht damit fertig wird, sollte sich professionelle Hilfe holen, bevor er Neues zerstört.


bearbeitet von Pumakaetzchen

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×