Jump to content

Bi-Spermaspiele - einfach so?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Also bei Oralsex ist das Infektionsrisiko sehr gering. Und wenn mann dann noch einen aktuellen Test hat, kann man sich schon recht sicher fühlen. Selbstverständlich gibt es immer Risiken. Es besteht auch die Chance beim Ballonfahren von einer Horde Krokodile gefressen werden. Also wir stehen sehr darauf. Unsere Sie bekommt die Ladungen öfter ins Gesicht und ausser einem kurzzeitigen leichten Brennen im Auge auf Grund zu hoher Salzkonzentration ist noch nie etwas negatives dabei passiert. Jedenfalls glauben wir nicht, dass man sich so den berühmten Mundwinkeltripper holt. Wir wünschen spritzige Erlebnisse.

bearbeitet von Twodirty8184
verschrieben
  • Gefällt mir 3
kismet23
Geschrieben

Wer das Risiko nicht eingehen möchte, kann Spermaspiele nur mit einem Partner haben, dem er vertraut. Wenn man(n) doch unbedingt will, würde ich empfehlen riskoarme Arealle nutzen. Bauch, Rücken, also jede Körperöffnung meiden. Zu der Erfahrung, wenn sich die Männchen mal entladen haben, is meist nix mehr mit spielen. Am Ende muss das jeder selbst wissen.

stringbodyboy
Geschrieben

brustbereich

Geschrieben

Nochmal die Bitte: Es geht mir um die Erfahrungen aus der Sicht der Gebenden nicht umgekehrt und auch nicht um die gesundheitlichen Aspekte. Bitte lasst uns beim o.g. und beschriebenen Thema bleiben. Alles andere gerne in einem anderen Thread.

Secret_Z
Geschrieben

Mal abgesehen davon, dass ich niemandem mal eben so ins Gesicht oder sonst wohin spritze, kann man nur sagen, dass man sich der Risiken bewusst sein sollte, die diese Art von Spielen mit sich bringen. Ich denke aber, dass ich für eine grosse Anzahl von Männern spreche, die für eine Spritzen ins Gesicht oder in den Mund keine grösseren Mühen betreiben. Und wenn man sich nicht sicher ist, nimmt man einfach einen Gummi und alles ist gut.

Geschrieben

Ich denke, wenn ich sowas mache, dann ist es ein Sexpartner den man länger kennt, wo eine gute Basis sowie Vertrauen und Respekt vorhanden ist. Ansonsten solllte man zur sicherheit seiner selbst und auch der weiblichen Partnerin gegenüber darauf verzichten, oder wie schon beschrieben unten ein Kondom benutzen. die eigene gesundheit ist unser höchstes Gut....

bi4fun1970
Geschrieben

Ein Spermaspender sollte sich bewußt sein dass die Nehmer ein hohes Risiko eingehen wenn man sich nicht kennt. Dementsprechend würde ich von jedem der gern und oft seinen Saft anderen spendet erwarten das er größten Wert auf seine Gesundheit legt. Also sich regelmäßig testen läßt, selber nicht schluckt oder sich in den Mund spritzen lässt und bei AV immer ein Kondom verwendet. Wer das nicht macht und sich trotzdem "Sahenspender" nennt. handelt absolut Verantwortungslos... und ja es gibt viele die möchten dass man ihnen ins Gesicht oder in den Mund spritzt.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb bi4fun1970:

... und ja es gibt viele die möchten dass man ihnen ins Gesicht oder in den Mund spritzt.

Die es nicht nur irgendwo hinschreiben, sondern auch wirklich machen? Woher kommt Deine Erkenntnis?

  • Gefällt mir 1
bi4fun1970
Geschrieben

321Go - persönliche Erfahrung ;)

  • Gefällt mir 2
AndyRandy
Geschrieben

Hatte es früher in einer sexuell toleranteren Beziehung meiner Freundin nahegelegt, vor dem "Fremdblasen" nicht unbedingt kurz davor die Zähne zu putzen (um auszuschließen, keine kleinsten Blutungen im Mundraum zu haben) und sollte Sperma leider Gottes mal in ihrem Mund gelangen- versuchen, sämtliches wieder auszuspülen.. Und ja, habe Verständnis dafür, das sie keine Lust hat(te), einen Schwanz Save zu blasen.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Nach ausreichender Wartezeit ziehe ich mal ein erstes Fazit:

Mal gezielt und direkt gefragt, sind es wohl doch gar nicht so viele. Womöglich lädt die Art der Frgestellung einfach nicht dazu ein, es mal unbedarft hinzuschreiben. Jedenfalls fehlen so die üblichen Ein-/Auswürfe, die evt. einer Nachfrage nicht standhalten würden.....Oh Gott, ich vermisse sie ja fast schon.:crazy:

×