Jump to content

Zerstörender Fetisch?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Habe ich einen Fetisch entwickelt welcher behandelt werden muss?

Sind wir doch mal ehrlich, mit meiner Frau klappt der Sex nicht mehr weil ich nur noch auf anal aus bin. Selbst wenn wir Sex haben, und ja, das haben bzw. versuchen wir noch immer regelmäßig, klappt es nicht mehr, wenn ich ehrlich bin dreht sich bei mir nur noch alles um den Arsch. Gerne darf sie auch meines penetrieren, Hauptsache anal.

Ich dachte bisher das Problem würde bei meiner Frau liegen, doch jetzt denke ich dass das Problem bei mir liegt. Ich schaue anderen Frauen nicht mehr in das Gesicht, ich schaue Frauen nicht mehr auf die Brüste, nein, ich schaue Frauen nur noch auf den Arsch.

Um jetzt auf meine Frage zurück zu kommen: Ein Fetisch mag für viele schön sein und viele mögen ihn auch ausleben können. Doch mein Fetisch, und wenn wir zusammen ehrlich sind ist es ein Fetisch, zerstört meine Ehe.

 

Soll ich ihn also behandeln lassen?

 

Ja, ich werde versuchen ihn zu behandeln, auch wenn ich dafür keine Zeit habe. Denn lieber verzichte ich, zumindest denke ich das, auf meinen Fetisch, als meine Ehe zu zerstören.

Auch wenn mir mein Fetisch sehr viel bedeutet, denn er, oder um politisch korrekt zu sein, sie, ist ein Fetisch und sollte u.U. behandelt werden.

  • Gefällt mir 1
Hades638
Geschrieben

Fetisch ist ein Faible für etwas. Hier sehe ich eher eine Fixierung auf Anal und das ist problematisch

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich kenn mich da nicht so aus aber gesund hört sich das nicht an

  • Gefällt mir 2
MrsGrinch
Geschrieben (bearbeitet)

Du trifffst damit die eigentliche Definition des Begriffes Fetisch.

Eine Sache oder Handlung, ohne die für jemanden sexuelle Befriedigung nicht mehr möglich ist.

 

Du kannst vielleicht mal eine Weile versuchen sexfrei zu leben und zu schauen, ob du dich selber wieder auf ein 'normales Level' bekommst, was Erregbarkeit angeht.

Manchmal schraubt man sich selber immer weiter in seine Faszination für eine Sache hinein.

 

Ich drück die Daumen (ich komme von meinem Fetisch seit Jahren nicht runter und werde eher immer extremer).

bearbeitet von BerthaLou
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Dann musst du jemanden Treffen bei dem alles besser ist als anal ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb texte_lilly:

Dann musst du jemanden Treffen bei dem alles besser ist als anal ;)

Hast du nicht wirklich verstanden?

  • Gefällt mir 1
BerlinerMaedchen
Geschrieben

Du solltest auf jeden Fall schauen, das sich das ganze wieder in eine "gesunde " Richtung entwickelt. Denn ich könnte mir vorstellen, das es für deine Partnerin auch nicht gerade angenehm ist, so auf Dauer. Gerade dann, wenn du anders nicht mehr erregbar bist..

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ja, ich finde einleuchtend, was Du schreibst. So wie es klingt leidest Du darünter und wenn dem so ist solltest Du professionelle Hilfe aufsuchen. Wie die aussehen kann davon hab ich keine Ahnung aber zumindest mit jemandem darüber sprechen zu können lönnte, so kann ich mir vorstellen, schon eine Hilfe sein.

stringbodyboy
Geschrieben

das ist doch auch gut wenn du frauen auf den arsch schaust seih froh

MaleXll
Geschrieben

Panische Angst vor 'ner Schwangerschaft die Du nicht willst?

  • Gefällt mir 1
PaarSuchtSpaß
Geschrieben

dann ist Dein Sexleben also für´n Arsch oder :P

Hast Du mal mit Deiner Frau drüber gesprochen ?
Man hört ja immer wieder, von Menschen die sich selbst mit ihren Fantasien unter Druck setzen.
Klar ist der Arsch was geiles und Analverkehr eines der intimsten aber auch geilsten Dinge für ein Paar aber drauf fixieren sollte man sich nicht.
Klingt wirklich komisch und schwer nachvollziehbar, aber sicher hat das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Frau, aber auch Deine Verlangen nach Dingen die nur Du kennst damit zu tun.

Sicherlich wäre es gescheiter, Deiner Frau die Frage zu stellen und nicht anderen Menschen, die Dich weder kennen noch wirklich Interesse an Deinem Problem haben.

 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb PaarSuchtSpaß:

dann ist Dein Sexleben also für´n Arsch oder :P

Hast Du mal mit Deiner Frau drüber gesprochen ?
Man hört ja immer wieder, von Menschen die sich selbst mit ihren Fantasien unter Druck setzen.
Klar ist der Arsch was geiles und Analverkehr eines der intimsten aber auch geilsten Dinge für ein Paar aber drauf fixieren sollte man sich nicht.
Klingt wirklich komisch und schwer nachvollziehbar, aber sicher hat das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Frau, aber auch Deine Verlangen nach Dingen die nur Du kennst damit zu tun.

Sicherlich wäre es gescheiter, Deiner Frau die Frage zu stellen und nicht anderen Menschen, die Dich weder kennen noch wirklich Interesse an Deinem Problem haben.

 

Nicht nur einmal habe ich mit meiner Frau darüber gesprochen, davon kannst du ausgehen.

Oilern
Geschrieben

Das Wichtigste an Problemen ist, man kennt sie und kann sie in Worte fassen. Wenn ein Problem dazu führt, daß darunter - und in Deinem Falle ja nun schon 2 Menschen: Du und Deine Frau - gelitten wird, bei Dir sogar mit körperlichen Ausfällen, dann erklimmt dieses Problem eine weiter Stufe. In diesem Fall sollte man sich mal ne ruhige Minute gönnen und darüber nachdenken. Bis hierher, oder weiter? Schau ich selbst nach theoretischer Hilfe in Form von Erfahrungen, Beispielen oder in Gesprächen mit anderen, die ähnliche Probleme haben und versuche durch Versuch und Irrtum mich selbst aus dieser Misere zu retten. Leide ich lieber weiter vor mich hin? Oder gehe ich doch besser gleich direkt zu jemanden, der sich von Berufswegen damit auskennt, beschäftigt und Hilfe leisten kann?

Die Wirkweise Deines Dich im Ehealltag limitierenden Fetischs, das auslösende Element und wohin sich das Gamze noch hin entwickelt, das kann Dir leider keiner von uns, ja, das kannst Du Dir noch nicht mal selbst sagen. Dazu müßte man soviel über Dich wissen, Dinge aus Deiner Vergangenheit, die Du vermutlich selbst in Deinem Unterbewußtsein vergraben hast und von dort aus auf Dich wirken.

Wir haben Silvester, ein für viele Menschen magischer Moment, um einfach etwas Neues in ihr Leben zu lassen.

Stell Dir vor, ich wäre ein direkt vor Dir stehender Motivationskünstler, der einfach nur möchte, daß es in Deinem Leben etwas gibt, daß Dich voranbringt. Als dieser sage ich Dir jetzt: Steh auf, gehe zum Computer, suche nach einem Sexualtherapeuten in Deiner Nähe, laß Dir die Adresse aus, gehe damit zu Deiner Frau und sage ihr, daß sie Dir so wichtig ist, daß Du dieses sich zwischen Euch anstauende Problem mit fachmännischer Hilfe angehen möchtest.

Ich bin mir sicher, sie stellt sich Dir nicht in den Weg.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Deine Erkenntnisse das Problem bei Dir zu suchen ,ist schon der erste Schritt . Der zweite waere , mit deiner Frau zu reden. Und der dritte eine Zeit mal enthaltsam zu leben ,natürlich in Absprache deiner Frau ..um dein Verlangen besser kontrollieren zu koennen ..Du solltest entscheiden koennen ohne zwang was du machst und was nicht ..Nicht dein Verlangen ...deswegen eine Zeit enthaltsam leben ...die ueberschusdige Energie in sportliche Tätigkeit ausleben .. und irgendwann verschwindet diese Fantasie wieder ...wie Wolken am himmel und die Sonne kommt wieder zum Vorschein ...nocheinmal ...egal was andere hier schreiben ,du und nur du aenderst es , an dir ...Deine Frau nicht und andere Frauen auch nicht ...

×