Jump to content

Umweltplakette für die Polizei?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Allerorten herrscht Umweltplakettenpflicht.

Ich habe aber noch keine an Einsatzfahrzeugen gesehen, oder an einem RTW oder Feuerwehrwagen oder THW KfZ.. sind die befreit nd nur die Steuerdeppen müssen zahlen?

Habt ihr schon wo welche gesehen?

Lg D2


Geschrieben

ne nur entenveredler................


Geschrieben

Ganz genau. An wenn sollten die den die Umweltplaketten auch bezahlen? An den Staat der das ganze selbst finanziert?
Ich denke das die Neueren Fahrzeuge eh der aktuellen Abgasnorm entsprechen. Rettungsdienst und Polizei wechseln wegen den höheren Verschleiss auch öfters die Fahrzeuge. Bei Feuerwehr, THW usw. sieht es da schon etwas anders aus. Ein grosser Teil der Fuhrpärke bei Freiwilligen Feuerwehren bestehen aus alten Fahrzeugen die niemals die Abgasnorm bestehen würden. Da aber diese Fahrzeuge notwendig sind um den Schutz der Bevölkerung sicherzustellen sind sie natürlich ausgenohmen.
Diese Fahrzeuge werden übrigens von den Steuerdeppen finanziert.


TodesFee
Geschrieben

bei meinem stamm-autohaus waren letzte woche, genauso wie ich auch, 30 unserer polizei-einsatzwagen und haben sich die grüne plakette (oder wie das heisst) dranmachen lassen!


search39
Geschrieben

deppen hin oder deppen her....

möchtest du, wenn dir der arsch auf grundeis geht, am telefon hören, tut mir leid aber unser oldtimerfuhrpark lässt es zur zeit nicht zu, ihnen zu helfen...bitte sehen sie sich andersweitig um.

und der fuhrpark der polizei oder der feuerwehr macht ja nicht den hauptbestandsteil des strassenverkehrs aus.


griselda
Geschrieben

Einsatzfahrzeuge sind, das sagt ihr Name schon, für Einsätze bestimmt. Sie durchfahren nicht ständig Umweltzonen, für die sie vielleicht nicht geeignet wären. Natürlich tragen sie zur Partikellast bei, aber ein nicht gelöschter Brand sorgt definitiv für eine wesentlich höhere Partikellast.

Die Streifenfahrzeuge dürften aufgrund der ständigen Aktualisierung des Fuhrparks alle grün bekommen. Ich bin ganz froh, dass es Polizei etc. gibt und in der Hinsicht bin ich gern ein "Steuerdepp".


Frecherpeter
Geschrieben

feuerwehr polizei und noch ein paar fahrzeuge sind staatlich und die dürfen überall fahren.

wobei von der polizei die fahrzeuge sind auf dem neusten stand der technik und entsprechen auch der umwelt.



setzer
Geschrieben

Die Büssen fahrn auch ohne.


griselda
Geschrieben

2. Allgemeine Voraussetzungen für Ausnahmegenehmigungen

Berlin

Alle genannten Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

Zulassung auf den Antragsteller vor dem 1.3.2007.
Nachrüsten mit handelsüblichen Einbausätzen ist nicht möglich.
Ersatz des Fahrzeugs führt zu einer Existenzgefährdung
Fahrzeuge mit rotem Kenn-Zeichen haben eine Ausnahmegenehmigung, falls sie eine Plakette bekämen

Hannover

Für alle Antragsteller innerhalb und außerhalb der Umweltzone:
Nachrüstung nicht möglich und Ersatzbeschaffung ist wirtschaftlich unzumutbar.

Nur für Antragsteller außerhalb der Umweltzone:
Die Fahrt muss aus individuellen Gründen oder im Interesse der Allgemeinheit erforderlich sein
und
es darf kein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stehen.

Diese Voraussetzungen gelten nicht für die Sonderfahrzeuge (siehe Pos. 5)

Köln

Das Fahrzeug ist technisch nicht, oder nicht rechtzeitig nachrüstbar oder es ist Ersatz bestellt, aber noch nicht geliefert.
Diese Voraussetzung gilt nicht für die Übergangsregelungen für Anwohner oder Parkausweisbesitzer

3. Ausnahmeregelungen für privat genutzte Fahrzeuge
(Hinweis: Regelung für Schwerbehinderte gilt bundesweit, siehe oben)

Berlin

Für Berufspendler, falls Arbeitsbeginn vor 6:00 oder Ende nach 24:00 Uhr und keine ausreichende Fahrverbindungen mit öffentlichen mehr bestehen oder die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.



Hannover

Alle Anwohner der Umweltzone.

Für Nichtanwohner der Umweltzone sind streckenbezogene Ausnahmebewilligungen möglich falls:
- die Fahrt aus Gründen nötig ist
oder
- im Interesse der Allgemeinheit erforderlich ist
und
kein AlternativfahrzeugTransportmittel zur Verfügung steht.

Für Fahrzeuge mit max. 500 km Fahrleistung/Jahr innerhalb der Umweltzone.



Köln

Alle Anwohner der Umweltzone sofern das Fahrzeug vor dem 1.1.2008 auf sie zugelassen
wurde.
Nichtanwohner der Umweltzone erhalten Ausnahmegenehmi gungen für Fahrten aus über wiegendem und unaufschiebbarem Einzelinteresse (z.B regelmäßige Arztbesuche)

Härtefälle

Hier gilt die vorrangige Nachrüstpflicht nicht. Jeder Antrag wird individuell mit großem Ermessensspielraum der Behörde entschieden.

4. Ausnahmeregelung für gewerblich genutzte Fahrzeuge

Berlin

Sonderfahrzeuge der Wirtschaft (wird eng ausgelegt; mögliche Nachrüstungen, die Verbessern, aber nicht zur Plakettenberechtigung führen sind vor zu nehmen.)

Sonderregelung für Fahrzeug-Parks, ohne Prüfung auf Nachrüstbarkeit und Existenz-bedrohung)

Existenzbedrohung Unternehmens (gilt nicht für Taxen Gesundheits-, Pflege- und Notdienste, Behördenfahrzeuge und Fahrzeuge des Personennahverkehrs)

Spezialregelung für Fuhrparks; die Zahl der Ausnahmegenehmigungen hängt hierbei nur vom Anteil der sauberen Fahrzeuge der Flotte ab.



Hannover

Alle Gewerbetreibende innerhalb der Umweltzone

Für Gewerbetreibende außerhalb der Umweltzone sind streckenbezogene Ausnahmebewilligungen möglich falls
- die Fahrt aus individuellen Gründen nötig ist
oder
- im Interesse der Allgemeinheit erforderlich ist
und
kein Alternativfahrzeug/Transportmittel zur Verfügung steht

Für Fahrzeuge mit max. 2.000 km Fahrleistung/Jahr innerhalb der Umweltzone



Köln

Gewerbetreibende mit RegioParkausweis für die Gültigkeits dauer des Ausweises.

Alle Gewerbetreibende mit Betriebssitz in der Umweltzone, sofern das Auto vor dem 1.1.2008 auf sie zugelassen ist.

Fahrten zur Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Gütern oder Dienstleistungen.

Fahrten zur Wahrnehmung überwiegender und unaufschiebbarer Einzelinteressen (breite Palette, z.B.: laufende Anlieferung für Gewerbebetrieb, Kirmestrans porte, Reisebusse, etc.)
Härtefälle

Hier gilt die vorrangige Nachrüstpflicht nicht nur bei nachgewiesener Existenzbedrohung des Gewerbe treibenden.

5. Ausnahmeregelung für Sonderfahrzeuge der Wirtschaft

Berlin

Für Gewerbetreibende auf Fahrzeuge mit besonderen Eigenschaften, Einrichtungen und Umbauten angewiesen sind. Mögliche Nachrüstungen die Verbessern, aber nicht zur Plakettenberechtigung führen sind vor zu nehmen.

Hannover

Reisebusse, Schaustellerfahrzeuge z.B. für Kirmes und Schützenfeste, Fahrzeuge mit roten Händlerkennzeichen und Busse des ÖPNV.

Köln

Wohnmobile von Anwohnern der Umweltzone.
Ansonsten keine, wird jedoch durch andere Regelungen mit abgedeckt

Tagesgenehmigung für Reisebusse



6. Ausnahmeregelungen für Ausländer

Berlin

Keine

Hannover

Kraftfahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen haben eine Ausnahmegenehmigung

Köln

Tagesgenehmigung für Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen ist möglich.

7. Preise für Ausnahmegenehmigungen

Berlin Hannover Köln



100 - 1.000,00 € 20,00 - 120,00 € 5,00 - 75,00 €



8. Dauer der Ausnahmegenehmigungen

Berlin

Sonderfahrzeuge Entfall des Grundes, max. 3 Jahre
Alle anderen bis Entfall des Grundes, max. 18 Monate
nur für Fahrzeuge des touristischen Angebots ist eine Verlängerung möglich

Hannover

Einheitliche Befristung bis 31.12.2009

Köln

1 Jahr - Verlängerung nur für Fahrzeuge die nicht älter als 12 Jahre sind.

Jede Regelung - auch die zur Umweltplakette - hat Ausnahmen.
Sollten aber Ausnahmen zur Regel werden, stellt dies naturgemäß die Regelung in Frage.

Von der Plakettenpflicht gibt es bundesweite Ausnahmeregelungen und Ausnahmen, die die jeweiligen lokalen Behörden in den Umweltzonen erlassen können.

Quelle: Website der Climate Company zur Umweltplakette


setzer
Geschrieben

Isch glaub die Frau arbeitet in der Verwaltung, ufff.


griselda
Geschrieben

Stimmt sogar, aber das hat wohl eher wenig hiermit zu tun. Hier geht es nämlich darum, dass man informiert sein darf, wenn man an etwas Interesse hat. Emmissionen und ihre Vermeidung bzw. regionale Eingrenzung sind durchaus ein relevantes Thema für alle.
Das Ergoogeln der zitierten Regelungen hat mich übrigens keine zwei Minuten beschäftigt...


devilfire
Geschrieben

Feuerwehrwagen




Feuerwehreinsatzfahrzeuge sind Sonderkraftfahrzeuge, somit fallen sie unter die Ausnahmegenehmigung


popcorn69
Geschrieben

...ääh die bundeswehrfahrzeuge in afghanistan dürfen nur mit gültiger ASU ausrücken

dieses umweltzonen und umweltgemäre dient eh nur der zusatzabzocke.
es wäre ganz einfach, dieses zu unterbinden:
stichtag....und ab dann werden nur noch entsprechende fahrzeuge ausgeliefert. ende.
altfahrzeugen werden die zulassungen entzogen, was einer enteignung gleichkommt...oder bevor eine regel erlassen wird, muss dafür gesorgt sein, dass diese entsprechend wirksam und kostengünstig nachgerüstet werden können. keine steuererhöhungen, keine subventionen(für die autoindustrie).


HotSchwanz83
Geschrieben

aus meiner sicht ist die umweltzone der größte schwachsinn überhaupt. die partikel, die außerhalb der umweltzone in die luft geblasen werden machen doch vor der umweltzone nicht halt. oder glaubt etwa jemand wenn der feinstaub auf ein schild trifft wo drauf steht ab hier umweltzone das dieser dann dort auch halt macht????


search39
Geschrieben

wie mit der atomkraft...die strahlen machen vor den grenzen deutschlands auch nicht halt...falls mal wieder ein nachbarlandsakw hochgeht...


griselda
Geschrieben

Feinstaubbelastungen liegen nunmal an Verkehsknoten besonders hoch, schon eine Straße weiter sind sie dann eben nicht mehr so hoch. Die Sache hat durchaus ihre Berechtigung und ist doch erst ganz am Anfang ihrer Einführung.
Hot, natürlich verteilt sich ein Teil der Emmissionen über einen gewissen Radius, aber der Hauptteil schlägt sich lokal nieder.


popcorn69
Geschrieben (bearbeitet)

die technik ist aber seit jahren bekannt, wie man das verhindern könnte, zumindest was die kfz angeht. dann wäre die polizei, die ja serienfahzeuge verwendet, mit einbezogen. man bräuchte keine albernen plaketten und auch keine zonen. alle kämen in den genuss einer saubereren umwelt und obendrein würde energie gespart: hybridtechnik. das ist keine neue erfindung, sondern ein sehr alter hut. warum wird es nicht gemacht?
nur um aus dreck geld zu machen.


bearbeitet von popcorn69
Thomas2359
Geschrieben

hmmm,

was macht der TE eigentlich, wenn er erfährt, das Polizeifahrzeuge nicht wie andere Autos haftpflichtversichert sind?

Boykottiert er dann seine Kfz-Haftpflichtversicherung?


Geschrieben

Hi,
neuste Forschungen haben ergeben das nicht die Fahrzeuge am Feinstaub in den Städten verantwortlich sind sondern die Sonne.
Die Sonne hat mehr Einfluss auf die Feinstaubkonzentration als der Verkehr.
Wir haben keine Plakette , mein Schatz hat ein aG im Behindertenausweis , somit ist sein Fahrzeug befreit.
Gruß Gaby


Ferkel007
Geschrieben

Ich finde diese Umweltdiskusionen illusorisch solange China 60% zur Verschmutzung beiträgt, USA noch nicht das Kioto Protokoll unterschrieben hat, die Verschmutzung seit 2001 viermal so schnell gestiegen ist wie in den Jahren zuvor.......................

Umweltzonen? Klar, wenn schon der Sand aus der Sahara auf meinem Auto landen kann werden die sicher sinnvoll sein............


Nur mal so eine kleine Erinnerung an die Realität, die Welt wird überleben weil wir paar Deutschen uns das Geld aus der Tasche ziehen lassen das noch nicht mal für den Umweltschutz ausgegeben wird.......................................

Aber das ist nur meine unmaßgebliche Meinung, wehren kann man sich ja nicht...........


popcorn69
Geschrieben (bearbeitet)

...am deutschen wesen musste schon immer die welt genesen....
WIR retten die umwelt, WIR retten die weltwirtschaft, WIR bezahlen die Bankenkrise, WIR
bezahlen den dreck. vll sind wir ja nur so gut, wie die PISA-studie uns bescheinigt.
der gleichnamige turm sollte unser symbol sein: wir liegen immer schief


bearbeitet von popcorn69
onkelhelmut
Geschrieben

Ich hab die grüne Plakette an meinem Auto (Baujaht 1990).

Einsatzfahrzeuge sind von der Plakettenpflicht befreit, @grisi hat eine schöne Überischt gebracht.

In einigen Städten wird inzwischen auch für die Polizei die Plakette eingeführt, um das Gemotze der übrigen Verkehrsteilnhmer zu reduzieren.

Würde ich an einer Ausfallstraße eienr Großstadt wohnen, würde ich mir die Umweltzone wohl selbst wünschen, auch wenn insgesamt der Feinstaub von mehreren Faktoren beeinträchtigt wird.

Onkel Helmut


popcorn69
Geschrieben (bearbeitet)

...die plakette macht ja nicht die umweltfreundlichkeit aus

vor dem gesetz sind alle gleich...also ist auch zu erwarten, dass die einsatzfahrzeuge den neuesten bestimmungen entsprechen, wenn sie in der umweltzone rumjökeln. wenn die bude brennt, und es kommt ein feuerwehrfahrzeug bj 1952, dann ist das wohl andererseits ziemlich wurscht, haupsache das feuer ist aus.

es dürfte ja kein problem sein, ein paar grüne aufkleber an den kommunalfahrzeugen zu befestigen. aber die werden dann dem bürger in rechnung gestellt, denk ich mal.

es ist eben einfach ein irrsinnshaufen. egal worum es sich handelt, es wird unsinn draus.

die übersicht ist unter bürokratischen gesichtspunkten sehr schön. aber man sollte sie einfach zerreissen, und tatsächlich etwas für die UMWELT tun. :
kein abgas aus amtsstuben!


bearbeitet von popcorn69
Ferkel007
Geschrieben

Angesichts der Tatsache, das lediglich 7% aller Fahrzeuge in GANZ Deutschland davon betroffen sind grenzt das Ganze an Schildbürgerstreiche und die riesen Diskusion dreht sich um nichts....................................


Bei einer Kosten-Nutzenanalyse schneidet die Umwelt dramatisch schlecht ab.

In den 80th, als ich anfing mit Autofahren gabs schon eine Energiekrise, der Sprit kostete 1,19 DM, weiß ich genau fuhr Cadillac, es gab Sonntagsfahrverbote und die Autobahnen wurden von Spaziergängern und Fahrradfahrern zum Sonntagsausflug genutz, man wurde angehalten wenn man dreimal die Strasse rauf und runter fuhr und hatte man keine gute Begründung mußte man Strafe zahlen......................

Das war noch eine Krise.............................


Geschrieben

Hm, @Ferkelchen, nu bin ich als ebenfalls 44-jähriger aber schwerstens irritiert.

Ich habe die 80er ganz anders erlebt, nämlich ganz ohne die von Dir beschriebenen Situationen.
Ist aber auch nicht weiter verwunderlich, denn dieses Sonntagsfahrverbot mit den Ausflüglern auf den Autobahnen, das war 1973.
Und mit neun Jahren fuhr ich auch noch keinen Cadillac, bzw. wäre somit straffrei ausgegangen...

Vielleicht solltest Du Dein Alter im Profil mal überarbeiten, ist sicher ein Tippfehler passiert.


×