Jump to content

Erste große Liebe

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Fragt mich nicht, wie ich darauf komme, aber mir ist heute so eingefallen, dass ich in diesem Monat mit meinem ersten, richtigen Freund, meiner ersten großen Liebe 15 Jahre zusammen gewesen wäre (hätte er sich nicht vor 11 Jahren von mir getrennt )
Mir ging so durch den Kopf, wie mein Leben wohl verlaufen wäre, wenn wir tatsächlich zusammen geblieben wären, vielleicht geheiratet hätten oder sogar Kinder in die Welt gesetzt.
Und auf der anderen Seite waren da die Erlebnisse der letzten 11 Jahre, die mich natürlich geprägt haben, die Menschen, die ich mit ihm wohl nie kennengelernt hätte, die Dinge, die ich mit ihm nie getan hätte (und ich rede hier nicht ausschließlich von Sex )

Ich habe mir gedacht, hätte ich damals gewusst, wie froh ich in 11 Jahren über diese Trennung sein würde, wäre mir das alles leichter gefallen. Und trotzdem bin ich froh, dass es diese erste, langjährige Beziehung, diese erste große Liebe gab, denn er hat mein Leben auch in vielen Dingen positiv beeinflusst und mich natürlich unter anderem auch zu dem gemacht, was ich heute bin. Wenn ich an ihn denke, denke ich an schöne und natürlich auch schlechte Zeiten zurück, aber ich bin eigentlich echt froh, dass er ein Teil meines Lebens war.

Wie geht es euch, wenn ihr euch an eure erste Liebe zurückerinnert? Ist da Wehmut oder ein Lächeln, Trauer oder Wut, konntet ihr ihn/sie vielleicht nie ganz vergessen?

Erzählt mal... bin heut romantisch gestimmt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Nuala
Geschrieben

Meine erste große Liebe habe ich vor 16 Jahren kennengelernt und auch wir haben Berge und Täler durchwandert in den Jahren, die wir gemeinsam verbracht haben.
Wenn ich so zurück blicke, erinnere ich mich noch daran, dass ich damals wirklich verwundert war, wie lange das Gefühl von Schmetterlingen im Bauch angehalten hat und dass er der erste Mann in meinem Leben war, mit dem ich wirklich alles teilen konnte, auch meine Ängste.
Ich bin froh, dass er ein fester Bestandteil meines Lebens war. Im Moment sehe ich gerade das verschmitzte Lachen auf seinem Gesicht und seine Hände, die niemals eine Tasse ruhig halten konnten
Obwohl wir schon lange nichts mehr voneinander gehört haben und jeder mittlerweile auch unterschiedliche Erfahrungen gemacht hat, hat es mir doch letztes Jahr die Füsse weggerissen, als seine Mutter mir erzählte, er hätte mittlerweile eine Frau mit zwei Kindern geheiratet. Ich wünsche ihnen alles Glück dieser Welt.
Ich glaube seine erste Liebe vergisst man wohl nie.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich lächle und erinnere mich an das wilde Klopfen meines Herzens kurz vor dem ersten Kuss, an das atemberaubende Gefühl, als wir das erste Mal Liebe machten (zur Musik einer Cassette, die mir ein Freund extra für diesen Zweck aufgenommen hatte), und die Tränen und den Schmerz, als ich sie loslassen musste...

Und obwohl mein Herz jedesmal klopft vor einem ersten Kuss, und obwohl der erste Sex mit einer Frau immer etwas ganz besonderes ist (und das obwohl, oder weil es so schön holprig sein kann), und obwohl ich die Cassette auch später noch als kongenial zusammengestellten Dosenöffner geschätzt habe, und obwohl ich nicht wegen ihr das letzte Mal um eine Frau geweint habe...

...bleibt sie dennoch ein funkelnder Diamant unter den kostbaren Edelsteinen meiner Erinnerung, und strahlt in einem Glanz, der nur wenigen anderen dieser Edelsteine vergönnt gewesen ist...

Es gab nur wenige große Lieben in meinem Leben, aber wo andere nur zur lieb gewonnen Erinnerung wurden, da sind diese Lieben ein Teil meines Ichs und meiner Art zu lieben geworden...


bearbeitet von Spritzneuling

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Meine erste Liebe war meine Mutter.

Meine zweite Liebe liegt nicht lange zurück, doch ich denke niemals von ihr loszukommen und ich möchte es auch gar nicht.

Was sich wandeln wird ist die Nähe nach der man sich sehnt, die mit der Zeit abschwächen wird. Aber die Liebe selbst; es wäre aus meiner Sicht keine Liebe gewesen, wenn sie eretztbar ist oder gar "gehen" würde.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Meine erste größere Verliebtheit war meine ein Jahr jüngere Nachbarin, das muss jetzt etwa 20 Jahre her sein. Die wollte aber nichts von mir. Danach war ich noch einige Male in Mitschülerinnen oder Mitstudentinnen verliebt, aber die wollten auch nichts von mir. Zuletzt war ich 2001 verliebt, aber auch die wollte nichts von mir. Natürlich hätte ich die alle gerne geheiratet und Kinder mit denen gehabt, aber in unserem Gesellschaftssystem ist dazu ja (glücklicherweise) die Zustimmung der Frau nötig.

Manchmal wünsche ich mir insgeheim, in einem anderen Gesellschaftssystem zu leben, wo die Verheiratung von den Eltern verabredet wird. Aber wer weiß, was ich dann für eine Frau hätte...

Also lieber doch selbst weitersuchen und eine Freiwillige finden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Tja, mag man es glauben oder nicht, aber meine erste große Liebe hatte ich im Vorschulkindergarten. Und in manchen stillen Momenten erinnere ich mich sogar heute noch an das Gefühl, als ihre Eltern sie durch einen Umzug aus meinem ach so jungen Dasein rissen. Und wenn ich mich dann erinner, tut es sogar heute noch ein klein wenig weh. Meine Mutter hat mir mal erzählt, dass ich wochenlang nicht wirklich existent war. Keine Lust zu spielen, keine Lust zu essen, keine Lust auf Oma und Opa, die ich doch so lieb hatte.
Na ja, wenn ich Glück habe, kommt sie ja eines Tages zu mir zurück. Aber dann lass ich sie nie wieder weg. Und ihre Eltern werde ich mit übelster Missachtung strafen, weil sie zwei Kinder so skrupellos unglücklich gemacht haben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

tja meine 'große Liebe' hatte ich nicht beim ersten Mann in meinem Leben sondern so etwa späte Mitte meine bisherigen Lebens... und ich gestehe ich würde die Zeit zurückdrehen wenn ich es könnte damit es wieder 'so ist' wie es mal war. Ich weiß es würde heute bei einer Neuauflage nicht mehr so werden wie es mal war. Von daher würd ich ihn mir auch heute nicht mehr zurückwünschen, aber so wie es damals war... jederzeit und SOFORT!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich hatte zwar mit 16 meinen ersten "richtigen" Freund, aber meine große Liebe habe ich erst mit 26 kennen gelernt - alles davor kann man im Vergleich dazu wirklich vergessen. Leider hielt es nicht sehr lange, aber ich kann noch heute dieses unbeschreibliche Gefühl wieder hervorrufen... Einfach nur ein HACH von mir


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Mein aller ersten festen Freund, und somit meine erste Liebe hatte ich vor 18 Jahren.
Wenn ich mit ihm zusammen geblieben wäre, und es nach ihm gegangen wäre, hätte ich jetzt mindestens ein 15/16 jähriges Kind. Und, da bin ich mir 100% sicher wäre geschieden.

Von daher, ist es so gut wie es gelaufen ist.






Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Tja, die große und zugleich erste Liebe ist jetzt meine Nachbarin. War Zufall, wir hatten 2 Jahre keinen Kontakt, und ich trag mein Sofa rein und die Tür geht auf... Der große Zeh tut immer noch weh, auf dem ist das Sofa dann gefallen....
Wir kochen oft zusammen und zwitschern über den Kiez und schwelgen auch gerne mal in den Erinnerungen, waren uns aber schnell einig, dass ein zweiter Versuch niemals funktionieren würde, da sich unser beider Leben in der Zwischenzeit sehr unterschiedlich entwickelt hat....

Schön dass es Dich gibt zwinker ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
miststueck28
Geschrieben

Erste große Liebe..
bei mir war´s mit fünfzehn. Es fing wirklich nur auf der sexuellen Schiene an(ja ich war noch nie wirklich brav , ich geb´s zu). Hab´ihn gesehen und es war gleich ne´starke sex. Anziehungskraft da. Wir begannen uns so über ein halbes Jahr regelmäßig zu treffen, bis ich mich in ihn verliebte, danach war´s aus.

Drei Jahre später traffen wir uns wieder, das Ganze begann wieder von vorn, mit einem Unterschied, ich wurde zu seiner heimlichen Geliebten. Das ging ungefähr ein dreiviertel Jahr gut bis ich mich entschlossen hab´im das Messer auf die Brust zu setzen, was nicht funktioniert hat.... also wieder Heulerei und Liebeskummer.

So und jetzt vor drei Jahren: ich komm auf ne´große Party, lauf´ durch den Raum, begrüße alte Freunde, seh ihn, geh auf ihn zu und hab´nix besseres zu tun, als im meine Zunge in den Hals zu stecken.
Es war alles wie früher, nur mit einem kleinen Unterschied: ich war nichtmehr bereit diejenige zu sein, die dann am Ende wieder heult. Wir begannen uns wieder regelmäßig zu treffen, zu reden und miteinander Sex zu haben. Und diesmal verliebte er sich in mich!
Da hab´ich ihn natürlich zappeln lassen und es hat funktioniert.
Wir sind seit dieser Zeit ein Paar und Lächeln heut´noch gerne über unsere Geschichte,
finden es nur schade, daß wir´s beide nicht schon früher gemerkt haben, daß wir so gut zusammenpassen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ohne-limitsDWT
Geschrieben

Ich kann mich nicht an meine erste große Liebe erinnern. Ist schon etwas lange her, aber die anderen waren auch ganz nett (Schwester von Sch....).

Bisher hat keine "Liebe", sprich Beziehung, gehalten und somit bin ich noch zu haben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ pantoffel
sich nicht mehr an die erste große liebe erinnern ?? das ist aber ein schwaches bild

obwohl ich älter bin als der filzpantoffel bin und es nun 40 jahre her ist kann ich mich noch sehr gut erinnern .
es mag sich heute so anhören wie eine unbedeutende jugendliebe , sie war 13 und ich 14 , aber ich mochte das mädel fürchterlich gern .
schlimm wie wir waren hat es nach einigen lustigen irrungen und wirrungen an die ich heute noch mit einem schmunzeln zurückdenke im bett geendet .

wir waren etwa 1,5 jahre zusammen und ich muß gestehen auch heute geht der blutdruck noch nach oben wenn ich sie sehe .

ich will heute von dieser frau nichts mehr , es ist halt die erinnerung an diese verrückte zeit mit ihr .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Tizia
Geschrieben

Meine erste Liebe war mit 13. Ich werde nie meinen ersten Kuß vergessen. Ich bin 3 Monate lang auf Wolken gegangen. Dann war es vorbei. Er fand mich nicht mehr toll. Und da er so ungefähr der beliebteste Junge der ganzen Schule war (jedenfalls in seiner Alterklasse) war ich sowieso verwundert, warum er sich gerade in mich verliebt hatte und nicht überrascht, als Schluß war.

Wir haben einander noch 3-4 Jahre lang oft gesehen, weil wir in der gleichen Clique war und er hat immer wieder versucht, mit mir zusamenzukommen, aber außer ein bißchen Geschmuse, daß ich sehr genossen habe, ist nichts gewesen. Jetzt fand ich ihn nicht mehr so toll.

Meine erste GROSSE Liebe ist mein Mann. Wir sind seid 16 Jahren ein Paar und die Liebe ist noch genauso groß oder sogar größer als am Anfang. Ich bin froh und glücklich über diesen Zustand.

Tizia


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bin wie immer ehrlich.
Meine erste GROSSE Liebe habe ich erst vor einem halben Jahr erfahren und es wird auch meine letzte sein...

love you N.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×