Jump to content
Pottkind67

Frivoles Ausgehen

Empfohlener Beitrag

Pottkind67
Geschrieben

Was fasziniert euch am Frivolem Ausgehen?Was hattet ihr schon für Erlebnisse?


Geschrieben

Könntest Du uns erst mal verraten, was Du unter "frivolem Ausgehen" verstehst und inwiefern sich "frivoles Ausgehen" von gewöhnlichem Ausgehen unterscheidet?


Geschrieben

...das Provozieren ?


Pottkind67
Geschrieben

Unter Frivolem Ausgehen versteht man sich provozierend zu zeigen,z.b. durchsichtige Bluse,halboffene Bluse damit mann die Titten sieht,kurzer Rock ohne Slip drunter auf Rolltreppen,beimbücken,Anblasen des Riemens in der Kneipe o. im Restaurant unter Tisch,fingern an der Dose und diese dann im Mund der Frau zum Ablecken stecken u.s.w.


Geschrieben

...........Anblasen des Riemens in der Kneipe o. im Restaurant unter Tisch,fingern an der Dose und diese dann im Mund der Frau zum Ablecken stecken u.s.w.




jetzt gehen dir aber alle pferde durch


Geschrieben

Unter Frivolem Ausgehen versteht man sich provozierend zu zeigen,z.b. durchsichtige Bluse,halboffene Bluse damit mann die Titten sieht,kurzer Rock ohne Slip drunter....



So geh ich täglich zum Einkaufen!
Was soll daran frivol sein?


Geschrieben

So geh ich täglich zum Einkaufen!



du trägst dabei keine gummistiefel und nur damit wäre es frivol


unter frivol verstehe ich auf jeden fall etwas anderes, als der TE


vauef
Geschrieben




unter frivol verstehe ich auf jeden fall etwas anderes, als der TE



Also das finde ich jetzt mal spannend...
was verstehst Du denn unter frivol?


Geschrieben

frivol ?

reizend, provzierend und nicht vulgär

es geht dabei, einige reizvolle dinge provozierend und erotisch ..........

dazu gehört eben ein nettes outfit und vieles mehr.

was der TE oben alles so in seinem beitrag ( von mir in der kopie gemeint ) schrieb, ist nicht mehr frivol, sondern purer sex - zumindest in meinen augen

aber, meinungen differenzieren so, wie das leben es mag


onkelhelmut
Geschrieben

@veredler

wenn du das puren Sex nennen willst ist das deien Sache, ich stimme dem TE zu (so habe ich das mehrfach erlebt).

Onkel Helmut


Geschrieben

Ich hab ein paar Probleme damit, das öffentlich sichtbare Anblasen (das Wort alleine ist schon dämlich) eines Schwanzes unter dem Tisch als nicht vulgär zu interpretieren.

Das Problem, bei solchen Praktiken ist immer, dass der Kick zum Teil darüber erzielt wird, dass die Schamgrenzen anderer penetriert werden, wobei man vollkommen vergisst, dass die Quelle des eigenen Anspruchs auf sexuelle Freiheit auch das Recht des Normalbürgers auf enger gezogene Lustgrenzen speist.

In dem Moment, wo die Wahrscheinlichkeit gesehen und abscheulich gefunden zu werden beginnt einen Teil der Erregung zu bestimmen, muss man den unfreiwilligen und angewiderten Zuschauer als vergewaltigt betrachten.

Da hilft dann auch nicht der Rekurs darauf, dass man den anderen als unzulässig prüde begreift - moralische Grenzen sind nicht objektiv absolut, sie haben aber für jeden Menschen eine absolute persönliche Gültigkeit, und die Freiheit des Freieren endet da, wo die Schamgrenzen des Prüderen beginnen.

Insofern ist der Einwand des Veredlers in meinen Augen berechtigt...


Geschrieben



In dem Moment, wo die Wahrscheinlichkeit gesehen und abscheulich gefunden zu werden ....



In dem Moment ist es für mich vulgär.

Mini mit nix drunter, hübsches Decollete, High Heels, mal etwas neckisch fummeln.

Das ist ok, frivol.


onkelhelmut
Geschrieben

@spritzi

ach - poppst du nur im Dunkeln unter der Bettdecke?

Natürlich achte ich immer drauf, dass niemand gestört wird, eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses brauche ich nicht. Dennoch kann man ein wenig Spass haben, das "Entdeckt werden" nicht ausgeschlossen.

Onkel Helmut


Geschrieben

@onkelhelmut - deine Bemerkung ist reichlich unpassend - ich denke lediglich nach, das ist so ne blöde Eigenheit von mir - stand aber meiner Lust und der meiner Partnerin aber noch nie im Wege.

Generell schadet es nicht, wenn man seine Persönlichkeit nicht zu sehr über seine Sexualität definiert.

Aber: Sexualität ist ein weites Feld - auch beim Poppen unter der Bettdecke mag mancher seine erotische Erfüllung finden. Ich hab immer ein Verständnisproblem, wenn für bestimmte Menschen sexuelle Freiheit nur "nach oben" erlaubt ist, und man andere, die mit "weniger" ebenso glücklich sind, verächtlich als prüde abtut.

Erstaunlicherweise sind sexuell sehr aufgeschlossene Menschen oft ebenso intolerant wie lustfeindliche Lichtausmacher - und genau deshalb auch sexuelle Spießbürger...


Pottkind67
Geschrieben

Habe schon ein Paar in der Düsseldorfer Altstadt gesehen wo er ihr durch die offene Bluse an den Titten gespielt hat und sie es ihm anschließend durch den Hosenschlitz mit der Hand besorgt hat und das in einer vollen Kneipe.Sowas finde ich einfach Frivol und auch zugegeben Schamlos,aber geil.


Geschrieben (bearbeitet)

Du findest es subjektiv geil, ich (für mich als Zuseher) subjektiv langweilig - aber es bleibt objektiv ein Verstoß gehen die Würde derjenigen, die das nicht sehen wollen. Und da kann man nicht sagen - sollen die doch nach Hause gehen...

Das erinnert mich so ein bisschen an die Spontis, die in den 80gern gegen den Massentourismus gewettert haben, mit einem Campingflug nach Kreta gedüst sind, um da die Strände vollzukacken, und sich vor 75-jährigen und streng griechisch orthodoxen Seniorinnen nackt am Strand rumgewälzt haben...


bearbeitet von Spritzneuling
onkelhelmut
Geschrieben

@spritzi

frivol ausgehen ist nun mal das Gegenteil vom poppen im Dunkeln unter der Bettdecke, wenn man mal von Gruppensex absieht.

Genau das wollte ich verdeutlichen, natürlich akzeptiere ich auch diese Gruppe, jeder soll glücklich werden, wie es ihm am besten passt. Diese Gruppe ist bestimmt größer als die Gruppensexler und Frivolausgeher.

Sollte ich irgendwo deinen "Nerv" getroffen haben, bitte ich um Entschuldigung.

Onkel Helmut


TheCuriosity
Geschrieben

Unter Frivolem Ausgehen versteht man sich provozierend zu zeigen,z.b. durchsichtige Bluse,halboffene Bluse damit mann die Titten sieht,kurzer Rock ohne Slip drunter auf Rolltreppen,



So geh ich täglich zum Einkaufen!
Was soll daran frivol sein?



Na wenn der TE das trägt find ich das schon frivol



Mini mit nix drunter, hübsches Decollete, High Heels, mal etwas neckisch fummeln.


Und noch einer (pssst... stopfste dat Dekolleté dann mit irgendwas aus?



Mal zusammen fasse:

Frivoles Ausgehen ist wenn sie sich so anzieht das ihn das anmacht und er und störenden Stoff oder so grabschen kann.


Geschrieben (bearbeitet)

Die Spitze mit dem Nerv habe ich mitbekommen Onkel - aber ich kann gut damit leben, dass Du für ein Konzept von Sexualität, für dass die Nähe zu einem Partner unabdingbar ist womöglich kein Gespür hast.

Ich lehne nicht viel ab und bin frei vieles zu versuchen und zu tun, aber ich tue es nicht x-beliebig mit jemand x-Beliebigen. Dafür bin ich mir zu schade.

Und ich liebe den Reiz des Spieles an den Grenzen - wenn ich den Sex derart "olympisch" betreiben würde, dass ich alles unbedingt sofort und mit Gewalt ausprobieren muss wovon ich lese oder höre, dann verliert Sexualität ganz schnell ihren Reiz für mich.

Ich finde das Herantasten, auch das Überlegen ob und wie, das gemeinsame Pläne schmieden und mit klopfendem Herzen ausprobieren viel spannender, als stundenlang verbissen mit einem Dildo in der Mumu meiner Partnerin herumzuwerkeln, nur weil wir gehört haben, dass eine "ganze" Frau spritzen muss, wie die Sprinklernalage im Gettymuseum bei Ausbruch einer Feuersbrunst...

Mir können die pure Anzahl meiner Partnerinnen und die zunehmende Größe der Spielzeuge, die ich in sie einführe bei weitem nicht das geben, was mir die Intensität einer innigen Begegnung mit der richtigen Frau am richtigen Ort zur richtigen Zeit vermitteln kann.

Wenn ich deshalb prüde bin, dann bin ich es gerne...


bearbeitet von Spritzneuling
devilfire
Geschrieben

Anblasen des Riemens in der Kneipe o. im Restaurant unter Tisch,fingern an der Dose und diese dann im Mund der Frau zum Ablecken stecken u.s.w.



...fertig mit ?..


Provokation hat manchmal was, in der richtigen Situation und an den richtigen Orten, aber nicht so extrem, wie du es beschrieben hast


Ferkel007
Geschrieben

Meiner Meinung ist es ab "Anblasen" kein frivoles Ausgehen mehr..................

Ich finde das interessante daran ist, wer genau hinschaut sieht auch etwas und in dem Moment ist er nicht mehr unschuldiges Opfer.............

Die Grenze zwischen frivol und nuttig ist recht fließend..............................


Geschrieben

provozierend zu zeigen,z.b. [...] u.s.w.





...ist im Zweifelsfall "Erregung öffentlichen Ärgernisses" nach StGB.

Vielleicht mal drüber nachdenken, daß das nicht alle Leute (auch wenn es nicht "im Dunkeln unter der Bettdecke-Popper" sind) sowas toll finden. Wenn ich sonst nichts habe, um mich zu definieren, als meine Sexualität in aller Öffentlichkeit darzubieten, um zu zeigen, wie unglaublich toll und offen und und und ich bin, dann ist das schon recht wenig, denn einigermassen funktionierende Geschlechtsteile sind meiner Meinung nach keine persönliche Leistung. Ich selber bewerte sowas eher als selbst ausgestelltes Armutszeugnis.

Was ich selber wenn dann viel lieber mag, sind solche "schmutzigen kleinen Geheimnisse", die man teilt. Wenn ER weiss, daß SIE unter dem normalen eher biederen Buisiness-Kostümchen megascharfe Reizwäsche anhat... und das allein für IHN und nicht als Schrub-Vorlage für jeden dahergelaufenen Dorftrottel.


Geschrieben

ein kluges Posting von Lil_Dragon...

allerdings scheint es auch so zu sein, dass die Phantasie des Streifenquarzes eher über das Ziel hinausgeschossen ist...


Geschrieben

Dafür bin ich mir zu schade.



Sowas denke ich, aber ich schreib es nicht, denn es wird zuviel von zuvielen falsch verstanden.


Geschrieben

Mist ist das wurscht, lieber Wolf.

Jeder Mensch ist etwas Besonderes und kann aus seiner Seele und seinem Körper einen religiösen, vorschriftsreichen Tempel, ein prunkendes, lebendiges Schloss, oder eine feuchte, und windschiefe Favela in einem Slum machen, in dem die Gesetze des guten Geschmacks und der persönlichen Integriät außer Kraft gesetzt sind -

ich seh mich da ziemlich genau in der Mitte...


×