Jump to content
ProPoetry

FemDom und MaleSub

Empfohlener Beitrag

ProPoetry
Geschrieben

Werte Community...

Wer von euch hat schon Erfahrungen in diesem speziellen Bereich sammeln können? Was gefällt euch daran und was stößt euch ab? Ich würde mich freuen von euren Erlebnissen zu lesen..

 

sadomasochistische Grüße

  • Gefällt mir 4
MaXXENRW
Geschrieben

Lust_Häschen & holy_Darkness haben hier schon treffliche Beschreibungen abgegeben!

Zumal hier meist eine mehr oder weniger lange Entwicklung als Ergebnis der "Neigung" FemDom - MaleSub stattgefunden hat und am Ende letztlich nur subjektiv  über Vorzüge und Nachteile philosophiert werden kann und unterm Strich ist es wie mit jeder Einstellung/Ausrichtung, solange alle Beteiligten daran Freude finden - ist es auch entsprechend erfüllend für alle und Bedarf keiner Erklärung.

Zu den Nachteilen: erklär mal Deinen Sportkollegen, warum Du visuelle "Verletzungen" im Genitalbereich oder einen roten Hintern hast ;)

  • Gefällt mir 1
bz_diener
Geschrieben

Schon der Gedanke daran,  die sexuelle Selbstkontrolle abzugeben, finde ich sehr erregend.

Geschrieben

Wir suchen auch genau dahingehend Erfahrung

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Erfahrung muss man selber machen... aber es sollte sich jeder davor hüten, schlechten Romanvorlagen nacheifern zu wollen, wenn keine echte Neigung vorliegt.

Was mir daran gefällt? Die Kontrolle, die ich dem sub abnehme, meine Möglichkeiten, meinen sub zu Höchstleistungen zu bekommen und die Lust, die ich empfinde, wenn die Reaktionen auf meine Behandlung erfolgen.

Was mich abstößt sind Anschreiben, die vor Wünschen strotzen und die "netten" Aufforderungen von kognitiv suboptimierten Maledoms, ich solle ihnen gefälligst zur Verfügung stehen.

 

  • Gefällt mir 5
Sankt_Chris
Geschrieben

Moin...

Was bereitet Lust.. was stösst einen ab...

Ich kann da Madame_Lawinia nur zustimmen, aber aus der anderen Position heraus. Es ist einfach ein schönes Gefühl los lassen zu können...sich vertrauensvoll in die Hände eines Anderen begebenzu können. Warum ich das mache.. es macht mir Lust, wenn ich am Anfang, während und am Ende, sofern ich die Möglichkeit habe, in die lustvollen und zufriedenen Augen meiner Partnerin/Partners schauen kann. 

 

Und ja es ist für viele schwer vorstellbar, dass man sich freiwillig demütigen läßt, das man sich freiwillig qäulen läßt, und dabei Glück und tiefe Befriedigung erfaren kann, wenn man lobende Worte hört oder gar in die zufriedenen Augen des "Partners" schauen kann, oder diese spürte. Es gibt Personen auf dieser Welt, die Kaufen etwas um es dann zu Verschenken und freuen sich dann über die Freude der anderen Person, die auch ruhig wild fremd sein darf. Komisch nur dass dieses Verhalten für viele christiliche Nächsten Liebe ausstrahlt.. während eine Dom/Sub Beziehung eigentlich nichts anderes ist und trotzdem ist es "pervers"

Was mich Ärgert... zum einen auch jene männlichen Mitstreiter, die nicht das Geben und Nehmen und damit die harmonische   Miteinander von Top und Sklave sehen, sondern versuchen wollen die Rollen gleich klar u vergeben. Der Top ist dabei zwar auf dem ersten Blick der Dominante Part, aber bei dem Genauen Hinsehen, ist der Passive, derjennige der genau bestimmt, wann darf wie stark wo Hin geschlagen werden, wie lange und was darf NUR GESCHEHEN.

Da kommt mir immer ein wenig so als wäre der Sub das Zirkuspferd in der Manege, welches dann Hindernisse verweigert die nicht genau so liegen wie abgesprochen und durch das Verweigern dann den Dompteuer durch das Verweigern im Regen stehen läßt.

 

Was mich noch stört, ist dass teils zuwenig Kommunikation betrieben wird. Der Sub kann nur so gut dienen, wie er auch die Möglichkeit dazu hat.

Wenn Sub zm Beispiel nicht weiss wo Kaffee und Kaffeefilter stehen, dann kann Top nicht erwarten dass alles wie am Schnürrchen läuft bzw. hat in einer Konsequent ausgelegten Art der Führung eigentlich wenig Rechte den Sub zu strafen.

 

Und Erfahrungen muss jeder Selbst machen.

 

Gruss

Der Heilige

  • Gefällt mir 3
Böses-Häschen
Geschrieben

Mir hat man Mal gesagt, ich wäre keine Top, da ich keine "bezahlbare" Ausbildung bei einer anderen Top genossen habe. Was sagt ihr zu sowas?

Nitrobär
Geschrieben

@Lust_Häschen

Solange Du einen " zufriedenen " bottom hast , absoluter nonsens , aber scheint so als wärst Du unsicher , also 

ist´s schon ein Bisserl uneindeutig , was Dich betrifft  , wenn Dich so ein Quatsch nachdenklich macht .

  • Gefällt mir 1
Nordman83
Geschrieben

@Lust_Häschen

Eine Ausbildung? Das mag für diejenigen von Relevanz sein, die eine berufliche Zukunft darin sehen. Ansonsten am besten gemeinsam mit dem Sub wachsen, hat doch auch was.

  • Gefällt mir 1
Böses-Häschen
Geschrieben

Es macht mich nicht unsicher, es hat mich interessiert wie andere über sowas denken ;) Ich habe meine eigene Art von BDSM, passe in keine Schublade und boykottiere den mittlerweile herrschenden Trend von; höher, weiter, blutiger und extremer . Wobei ich schon gerne sadistisch bin :-D Den passenden Sub zu finden ist trotzdem schwer, aber ich bin ja geduldig ;)

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Lust_Häschen:

Mir hat man Mal gesagt, ich wäre keine Top, da ich keine "bezahlbare" Ausbildung bei einer anderen Top genossen habe. Was sagt ihr zu sowas?

Vielleicht fiel in dem Zusammenhang eher das Wort "Domina". In meinem Sprachgebrauch ist eine Domina eine Professionelle, die gegen Entgelt gern die Wunschzettel ihrer Kunden abarbeitet. Jede andere Femdom ist für mich eine Top, Herrin, Lady oder Dommse.

Ich glaube auch nicht, dass es einen Unterschied macht, ob meine Ausbildung bezahlt wurde, oder ob ich mir meine Kenntnisse anderswo angeeignet habe. Wichtig ist Empathie und eine gewisses maß an mefizinischen und anatomischen Kenntnissen, damit sub die Session ohne bleibenden Schäden überlebt. Das praktiziere ich seit  meinem 18. Lebensjahr und wenn es mal was gab, was neu war, dann fand sich immer ein passendes Seminar oder andere SMer, die man fragen konnte.

  • Gefällt mir 2
Sankt_Chris
Geschrieben

Moin....

 

mhhh was meint der Jennige genau, der Dir vorgeworfen hat, Du hättest keine bezahlbare Ausbildung zum Top bei einem anderen Top genossen???

Richtig ist, dass es einige Tops (m/w) gibt, die vor ihrem Ausleben der eigenen Dom/Sado Ader vorher erfahrungen als Sub gemacht haben. Teils Leben diese Personen auch jetzt noch beide Welten aus, allerdings würde ich diese Personen NIE als Switcher bezeichnen, da diese Personen zu über 90% es verstehen beide Welten von einander zu trennen. Sprich man diese Personen werde nie mit einer anderen Person in einer "Partnerschaft" um die Macht ringen, sondern die Rollen sind von Partner zu Partner strikt festgelegt.

Genausowenig wie es eine Anleitung zum "Richtigen" BDSM gibt gibt es irgenwelche Bücher, Kurse, Lehrpläne oder gar IHK -Prüfungen mit dem Titel" Wie werde ich ein richtiger "Top" / Sklave   - Beides (m/w)

Obgleich ich mir teils wünschen würde dass es irgenwelche Prüfungen geben würde, wenn ich mir so anschaue, wie einige Professionellen und auch viele Laien auf Party´s etc mit Peitsche etc. umgehen.

@Madame_Lawinia Ich stimme Ihnen schon zu, dass Domina´s eigentlich Sub Ihrer zahlenden Kundschaft sind. Denn deren Dienstleistung ist da alleinige Abarbeiten der Wunschzettel der zahlenden Kundschaft.

Und genau hier liegt, zumindestens aus meiner Sicht, der Knackpunkt bei vielen Männern die auf dem freien Markt suchen. Diese Männer kommen mit Ihren Vorstellungen um die Ecke und sind meist dann baff erstaunt, wenn die bei Poppen. de oder.... gefundene Dame nicht nur den mitgebrachten Wunschzettel in die Tonne wirft, sondern dann auch noch, wie >Lust_Häschen< schon angedeutet hat, eigene sadistische Triebe entwickelt, die nicht in irgendeine Schublade zu katalogisieren sind. Und es muss auch nicht immer schneller höher blutiger sein.. vielfach können kleine subtile sadistische Spielereien viel größere und nachhaltigere Qualen auslösen, als der berühmte Rohrstock..... Insofern Lust_Häschen.. weiter machen....:-)

 

Gruss

Der Heilige

Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb Lust_Häschen:

Mir hat man Mal gesagt, ich wäre keine Top, da ich keine "bezahlbare" Ausbildung bei einer anderen Top genossen habe. Was sagt ihr zu sowas?

Willkommen im Club. – Bin auch kein (richtiger) sub, sklave, etc. weil ich keine kostenpflichtige Ausbildung genossen habe ... :crazy:

Böses-Häschen
Geschrieben

So genau kann ich das gar nicht sagen. Ich glaube derjenige kam nicht damit klar, das sich nicht alles um ihn drehte und er beim "Spiel" Dinge tun sollte die i einfach nicht passten. zB mir einen Tee kochen :P 

Ich war früher übrigens selber Sub, vom daher kenne ich beide Seiten, was ich auch nicht so verkehrt finde.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das ist ja auch jenseits von SSC, wenn das arme Opfer seiner "Peinigerin" auch noch Tee kochen soll. – Denke, dass das "Spiel" erst dann (richtig) beginnen kann, wenn sie mir ein kühles Pils serviert hat und sie sich mir in 3 Outfits präsentiert hat, von denen ich das schönste auswählen kann ... BDSM ist, wenn man/frau trotzdem lacht ... :crazy:

Finde, es kann in der Tat nichts schaden, wenn die "Peinigerin" auch mal sub war und weiss, wie sich anfühlt, was sie tut ... abgesehen von CBT vielleicht ....

Wenn er Dinge tun soll, die ihm nicht passen, dann ist einfach die "Überzeugungskraft" der Frau gefragt. – Solange sie dabei keine Tabus bricht. Bin der Meinung, dass Grenzen ab und an gemeinsam verschoben werden können, Tabus sind und bleiben aber Tabus.

 

Sankt_Chris
Geschrieben

Moin

1. @Lust_Häschen  für das Outing ziehe ich meinen Hut vor Dir.. und macht Dich als Domse gemeingefährlich.... lach... Du kennst Die Reaktion deinen Ahnungslosen Opfer bereits, bevor dieser weiß wie er reagieren sollte.

 

@justaslave001  Du hast mit deiner spassigen Anspielung auf das SSC schon ziemlich gut den NAgel auf dem Kopf getroffen.

Das "Tee holen" sehen viele dieser allzeit bereiten Sklaven nur als lästige HAusarbeit an, welche die Dame doch bitte selbst run sollte. Das dieses auch ein Akt des Dienes ist, erkennen nur die Wenigsten und noch Weniger haben für diese Art der Devotion verständnis, da die "Sklaven ja selbst weder einen Schmerz verspüren noch die Direkte Erniedrigung empfinden.. nur so blöde HAusarbeit!!!

 

Zu deiner Anregung, diese Aufgaben einmal mit Nachdruck zu unterstützen. Mhh ich denke, dass es viele Sub genau auf diese Straf aus sind und damit versuchen Top zu manipulieren.

Ich als Top würde eine der nachfolgenden MAßnahmen ergreifen

 1) den Sklaven nach dem gebrachten Tee einfach nach Hause schicken, evlt mit der Aufgabe, das er sich überlegen soll wo zu ein Sklave da ist!

2) dem Skalven die nächsten 2 - 3 Treffen nichts anders machen lassen als im angezogenen Zustand so zu dienen

3) den Sklaven fragen, was er für eine Strafe für sich füt diese ungehorsamkeit verabreichen würde und wie lange die Strafe, wie viele Schlge es sein sollten.. und dann das Schlaginstrument von "he Like ist " in "Er Hasst es umwandeln und dann dies Strafe eisern durch ziehen.. so dass es hin und wieder mal "richtig " aua macht.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Am 20.12.2016 at 12:44, schrieb Lust_Häschen:

Mir hat man Mal gesagt, ich wäre keine Top, da ich keine "bezahlbare" Ausbildung bei einer anderen Top genossen habe. Was sagt ihr zu sowas?

Ja es gibt immer Leute die meinen das es für solche Spiele einer Ausbildung bedarf. Auch wenn ich es nicht schlecht fände wenn es Orte gibt wo sich tatsächlich ausgetauscht wird denke ich nicht das es nun ein Siegel ala "Bio" geben muss :)

 

Am 20.12.2016 at 19:06, schrieb Lust_Häschen:

Es macht mich nicht unsicher, es hat mich interessiert wie andere über sowas denken ;) Ich habe meine eigene Art von BDSM, passe in keine Schublade und boykottiere den mittlerweile herrschenden Trend von; höher, weiter, blutiger und extremer . Wobei ich schon gerne sadistisch bin :-D Den passenden Sub zu finden ist trotzdem schwer, aber ich bin ja geduldig ;)

Ich glaube die wenigsten Menschen passen tatsächlich in die Schubladen - aber es passen sich halt viele an weil das ja von der Szene so vorgegeben wird. Finde ich ziemlich schlecht weil jeder Mensch ist halt nun mal etwas anders drauf.

vor 17 Stunden, schrieb Sankt_Chris:

@justaslave001  Du hast mit deiner spassigen Anspielung auf das SSC schon ziemlich gut den NAgel auf dem Kopf getroffen.

Das "Tee holen" sehen viele dieser allzeit bereiten Sklaven nur als lästige HAusarbeit an, welche die Dame doch bitte selbst run sollte. Das dieses auch ein Akt des Dienes ist, erkennen nur die Wenigsten und noch Weniger haben für diese Art der Devotion verständnis, da die "Sklaven ja selbst weder einen Schmerz verspüren noch die Direkte Erniedrigung empfinden.. nur so blöde HAusarbeit!!!

Ich finde so etwas wie den Tee zu holen keinen Beinbruch und erst recht nicht wenn es das Spiel fördern soll, sich darüber aufzuregen ist natürlich lächerlich.

Allerdings ist es genauso quatsch davon auszugehen das Menschen spielen würden und dabei ihren "Wunschzettel" immer hinten anstellen. Wenn das der Fall ist wird die Sache natürlich nicht lange halten - immerhin ist Sinn des Spiels bedürfnisse zu erfüllen und zwar die beider Parteien. Wenn das eben nicht passt ist das nicht schuld der/des Sub's.

Geschrieben
Am 20.12.2016 at 12:44, schrieb Lust_Häschen:

Mir hat man Mal gesagt, ich wäre keine Top, da ich keine "bezahlbare" Ausbildung bei einer anderen Top genossen habe. Was sagt ihr zu sowas?

Au Backe, wie albern. Wenn jemand sowas verlangt, dann soll er bitte Geld dafür zahlen! Solche Ausbildungen macht meist die Damen, die keine wirkliche Neigung haben, sondern den Beruf Domina für sich entdeckt haben, damit sie genau wissen wie und was. Solche Leute kann man wahrlich nur auslachen. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Am 21.12.2016 at 11:29, schrieb Lust_Häschen:

So genau kann ich das gar nicht sagen. Ich glaube derjenige kam nicht damit klar, das sich nicht alles um ihn drehte und er beim "Spiel" Dinge tun sollte die i einfach nicht passten. zB mir einen Tee kochen :P 

Ich war früher übrigens selber Sub, vom daher kenne ich beide Seiten, was ich auch nicht so verkehrt finde.

Das sind doch echt die besten Sklaven ... denen geht es nicht wirklich drum zu dienen, sondern bedient zu werden! Unschöne und nervige Angewohnheit. Solchen Leuten empfehle ich an ihrer Einstellung zu arbeiten und nochmal drüber nach zu denken was Devotion eigentlich ist. Diese ist nun wirklich nicht nur sexueller Natur, aber da ist das Sklavenbrett vorm Kopf dann einfach viel zu groß. 

  • Gefällt mir 4
ehesklavepeter
Geschrieben
Am 20.12.2016 at 12:44, schrieb Lust_Häschen:

Mir hat man Mal gesagt, ich wäre keine Top, da ich keine "bezahlbare" Ausbildung bei einer anderen Top genossen habe. Was sagt ihr zu sowas?

völliger blödsinn solch eine aussage.mehr fällt mir dazu nicht ein!

Geschrieben (bearbeitet)

Schneller, höher weiter.. Schubladendenken.. Und die ach so kultivierten von NichtBdsmlern Toleranzfordernden, die innerhalb der Szene keine Meinung kennen außer ihrer eigenen und mit einem über den Tellerrand hinausschwappenden Selbsbeusstsein gepaart mit Sendungstrieb.. Genauso schlimm wie subs, die Topping from the Button betreiben, Wunschliste und nichts sonst. Alle in einen Topf, am besten in die Blümchensexfraktion.

sub dient... Wenn Dom einen Tee will oder sub Handlungsfreiraum hat und denkt, jetzt könnte ein Tee angebracht sein..dann dient sub. Sub zieht einen Teil, wie groß dieser auch sein mag, des Seins aus dem dienen.

Fallenlassen im Wissen aufgefangen zu werden, Spielraum abzugeben, im Wissen, das dieser von Top übernommen wird. An und gemeinsam auch über Grenzen zu gehen, als Top den sub zu begleiten, das Vertrauen zu spüren.... Aspekte und doch nicht für alle gleich besetzt. Wichtige Elemente aber nicht alle... Wo fängt es an, Femdom zu sein? Wenn Femdom auf Sub sitzt und nur die Handgelenke festhält? Also Freiheit einschränkt? Wenn Dom sub die Hand auf den Mund presst, das Recht nimmt, in Worten zu sein?

Es gibt viele Facetten... Und doch geht es um das dienen, egal ob der Tee verlangt wird oder der Dienst mit gelebter Sexualität zu tun hat.

Seidige Grüsse

bearbeitet von SilkImpact
Rechtschreibfehler
Nitrobär
Geschrieben

@SilkImpact

" Göppingen from the Button betreiben "

Würdest Du mir mal bitte den Erklärbär machen ? 

Geschrieben

Sy Nitro... T9 hatte ein falsches Wort gesetzt, hab's korrigiert und danke;)

×