Jump to content

Ab wann ist Frau devot?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich staune desöfteren beim lesen diverser Profile, daß sich Frauen als devot bezeichnen und
gleichzeitig soviele "Regeln ihres gewünschten Sexuallebens" aufstellen, das ich mich manchmal frage, was dies noch mit devot zu tun hat. Nicht missverstehen, Regeln sind wichtig
, gerade im S/M Bereich denke ich mal sowieso... aber was manchmal da vorgegeben wird von Seiten Devot-Frau sehe ich manchmal im Widerspruch zum eigentlichen "devot sein"! Bedeutet Devotismus nicht im übertragenen Sinn "Unterwerfung"? Anders ausgedrückt: meinen manche Frauen sie seien devot, weil Sie eigentlich nur "die Verantwortung" in der "Kiste" dem Mann überlassen wollen...oder verstehe ich da etwas ganz falsch? *nmsf*


Segramon
Geschrieben

Eine Frau ist devot, wenn sie sich selbst so einschätzt (Männer übrigens auch).


jeano2
Geschrieben (bearbeitet)

es könnte auch nur ein lockwort sein, um den männern zu signalisien das sie keine angst vor der maus zu haben brauchen. frauen glauben, und das möglicherweise zu recht, das männer angst vor frauen haben ,die wissen wo es langgeht und den weg bestimmen.


bearbeitet von jeano2
vauef
Geschrieben

Eine Frau ist devot, wenn sie sich selbst so einschätzt (Männer übrigens auch).




Genau so sehe ich das auch.
@jeano es gibt ganz sicher aber auch viele Männer die es sehr schätzen wenn Frau weiss was sie will...


Geschrieben

Anallove, bei denen du das liest heissts nix anderes als dass du, du Anallove, dort als Federführend gewünscht bist.


widder73
Geschrieben

Eine Frau ist devot, wenn sie sich selbst so einschätzt (Männer übrigens auch).



... und kunst ist, was künstler machen


4sarasvati
Geschrieben

"Ich bin ne faule Ratte und will dass Du ganze die Arbeit machst" ist leider nicht in der Auswahl *scherzle*


TheCuriosity
Geschrieben



Kann mal einer Wiki, Google usw. aufklären das devot bedeutet so unterwürfig zu sein das Frau mit jedem poppt! (Mann natürlich dann, wenn er es ist, auch!)

Und ja TE, da verstehste so einiges falsch!



Geschrieben

Hi,
für mich ist das ganz einfach zu beschreiben , ich mag es wenn der Mann im Bett ( und auch nur da ) bestimmt wo es langgeht
Ich erfülle ihm nach Aufforderung seine Wünsche , der Mann darf mich einfach benutzen.
Gruß Gaby


search39
Geschrieben

macht man es sich aber da nicht zu einfach...in einem spiel zu sagen...los nun mach du...

zu einem spiel gehören immer zwei, sonst macht es keinen spass. klar gibt es vorlieben die der andere nicht mag.

ihr seid nun ein paar und ihr werdet euch ja auch in- und auswendig kennen. da wird dein partner auch wissen was dir gefällt und das du auf deine kosten kommst. und das halt in dieser form des devotismus.


Geschrieben

Hi,
ja richtig , meine devote Ader kann ich auch nur mit meinem Partner ausleben , bei einem anderen Mann würde ich mich das nicht trauen.
Dazu gehört viel Vertrauen und man sollte genau wissen wie, was und zu welcher Zeit der Partner etwas gerne mag.
Gruß Gaby


Geschrieben

Wenn die Frau gerne die Führung an den Mann abgibt,dann is sie für mich devot...jaha auch umgekehrt

Das Spiel zwischen Mann und Frau und dem dom/dev (ich hab hier im Forum gelernt..g) bedarf viel Vertrauen..um es auch geniessen zu können


Geschrieben

Also daß ich "Dummerle" es auch mal verstehe..eine Frau (oder Mann) ist ab dem Moment devot , wenn Sie (ER) sich dafür hält?!?..Aha...ich glaube meine Frage war nicht differenziert genug! Das würde ja bedeuten, ich bin ein super Pilot, habe zwar keinen Flugschein und nie eine Lizenz dafür erworben, kann aber "Jumbo" fliegen..weil ich mich für Pilot halte...nee,nee..Eine devote Sie hat mal unter "geheime wünsche " geschrieben: "Eine devote Frau hat keine Wünsche zu haben!" Drückt das treffend Devotismus aus und ist jede weitere Einschränkung der Frau, welche sich für devot hält dann nicht eine Farce?...Jetzt klarer, was ich meine? also mit der Antwort, "..wenn Sie sich dafür hält" beantwortet meine Frage nicht wirklich...vielleicht erwarte ich auch eine Antwort über eine Ansichtssache..dann ist,s nicht eindeutig zu beantworten1 *ls*


Geschrieben

"Eine devote Frau hat keine Wünsche zu haben!"



Na das bedeutet dann wohl das diese Frau sehr devot is und es auch ausleben kann/möchte wie auch imma...für meine Sicht is diese Art von Devot-sein eine extreme...


Geschrieben (bearbeitet)

war nicht mein Zitat, das liesst sich ja so, als hätte ich das behauptet! Dies hat eine Frau geschrieben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mann, bin ich froh, das schon jemand das Rad erfunden hat! (Seufz)

*smile*


bearbeitet von anallove
AeriusZweier
Geschrieben

@ anallove
wenn du eine allgemein verbindliche festlegung von dem Begriff willst, muß du dich wohl an Wiki halten, ich glaub, da ist die meiste Übereinstimmung.

Ansonsten bleibt dir nichts anderes, als jede einzelne Frau, die das schreibt (und sofern sie dich interessiert) zu fragen, wie sie das meint und wie sie ihr devot-sein versteht.

ist ja bei dom nicht anders.
für den einen ist das auspeitschen, der andere versteht darunter geblasen zu werden, der dritte will einfach nur bestimmen können, wann er poppen darf (wann immer er Lust hab ^^) und der vierte versteht sich als Erfüller der geheimen Fantasien der Frau. und, und, und ...
Wie bei allen Bereichen der Sexualität: nix ist verbindlich, alles immer abzusprechen oder sich vorsichtig rantasten und behutsam ausprobieren. Jeder hat seine eigene Definition und Voerstellung dieser Begriffe und da haben wir nunmal noch keine DIN

Die Sie vom Zweier


Geschrieben

Danke Aerius...das war mal ,ne Aussage! *lg*


Geschrieben

Ich hab lediglich zitiert auf was mein Post sich bezieht und nicht ob du es geschrieben hast..


search39
Geschrieben

das ist laut wiki devot

"Im BDSM-Bereich ist die Bezeichnung devot sexuell konnotiert. Dort werden Personen als devot bezeichnet, die sich zur eigenen Luststeigerung anderen unterwerfen und sich freiwillig durch die Anwendung physischer oder psychischer Methoden dominieren lassen. Hierbei werden häufig im Vorfeld die Regeln festgelegt, in deren Grenzen der devote Part die Abgabe von Kontrolle als erotische Stimulanz empfindet."

so jetzt kann sich jeder aussuchen was er ist...


aber dann mal eine frage...wenn sich eine frau nur einfach hinlegt und sich in der missionarsstellung bumsen lässt...ist sie dann devot?


Geschrieben

aber dann mal eine frage...wenn sich eine frau nur einfach hinlegt und sich in der missionarsstellung bumsen lässt...ist sie dann devot?



Nein dann is sie ein passiver Sexpartner


Engelschen_72
Geschrieben

Oder sie hat Rücken

Devot sein heisst für mich , daß ich mich zu 100% fallen lasse , dem anderen die " Zügel " in die Hand gebe und " Spiele " mache , die für manchen vielleicht nicht " normal " sind .


search39
Geschrieben

100% fallen lassen...ins bett, auf die knie ?


und zügel...dann kann ich auch bestimmen was man einkauft.


und was ist denn nicht normal...diese einstellung ist doch sehr groß, was du als nicht normal ansiehst...weisst ja wie es weitergeht...


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube du weisst , wie ich es gemeint habe .

Jetzt hab ich auch den Thread gefunden , den ich gesucht habe
-&gt http://www.poppen.de/forum/showthread.php?p=4349021&postcount=1


bearbeitet von Geile72
Geschrieben (bearbeitet)

ja onlyl...das weiss ich doch! war doch nur "Scherzchen"


bearbeitet von anallove
Geschrieben

Ich hlaube, da ist mitunter auch viel Mode dabei -

In meinem vorherigen Profiltext stand das Folgende, das zu 100% mit einem Augenzwinkern zu lesen und zu verstehen ist.

Ich bekam einiges an Widerpruch und hatte dadurch die Gelegenheit mit wirklich tollen Frauen zu reden, die mir ihre Spielart des Sexus nahebringen wollten.

Da war viel dabei - von einfacheren und komplexeren BDSM-Geschichten klarer und bewusster Menschen, bis zu hin zu gebrochenen Persönlichkeiten, bei denen Missbräuche in jungen Jahren eine Rolle spielten, die eines Therapeuten bedurften, um die zerstörerischen Auswirkungen auf die Sexualität der erwachsenen Frau in den Griff zu bekommen -

deshalb ist das Folgende teils ironisch, aber auch wieder Ernst gemeint:


Es grassiert da so eine neue Schickimickimode:
"Devotion" heißt sie fachchinesisch und bedeutet flach gesagt, dass eine Frau drauf steht, dass der Mann ihr sagt, wie der Hase läuft im Bett und manchmal auch im Leben.
Das Letztere heißt dann 24/7 und ist so eine Art Geschlechtsverkehr ohne Poppen, außer wenn man dann doch gelegentlich mal poppt.


Da sitzen dann die devoten Hühner im Eiscafe, kramen ihre Fotos aus der Handtasche und spielen damit Quartett: "Mein Haus, mein Auto, mein Dom...", wobei mit "Dom" ganz deutlich kein sakaraler Prunkbau gemeint ist, sondern ein Typ, der es geschafft hat eine Frau zu finden, deren psychosozialer Defekt zulässt, dass er an und mit ihr seine Machtphantasien ausleben kann, für die ein guter Therapeut entwicklungspsycholgisch sicher Ursachen in Kindheit und Jugend des Betroffenen auszumachen vermag.
Ich glaub das Substandtief (Wortspiel!!!) zum "Dom" ist Dompteur...


Ich zitiere mal aus dem Profil einer "Sub":


NOCHMAL ZUM MITSCHREIBEN FÜR ALLE MÄNNER AUCH WENN ICH HIER MICH ALS SUB DEKLARIERE, WAS ICH AUCH BIN, BRAUCHEN SICH DIE MÖCHTEGERN DOM`S SICH NICHT BEI MIR MELDEN ICH MEINE ES DAMIT ERNST UND WILL EINEN WIKLICH MIT ERFAHRUNG !!!


Hier sieht man bereits deutlich das Problem:
Bei poppen.de laufen soviele Dumm-Doms rum, dass eine Super-Sub erstmal einen voll dominanten Text mit Großschrift (bedeutet im Internet schreien) und diversen Ausrufezeichen abfassen muss, damit sie einen Nicht-Dumm-Dom findet, der sie richtig abgreifen darf.



×