Jump to content
MaleXll

Jenseits von Zärtlichkeiten ...

Empfohlener Beitrag

MaleXll
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab da eine Frage an die Frauen, die mich schon lange beschäftigt:

Primär bin ich eher auf sanft und zärtlich programmiert, ich versuche jeglichen Eindruck von "Gewalt" zu vermeiden und bin - auch aus eigenen Erfahrungen heraus - bemüht, niemanden meine Leidenschaft aufzuzwingen. Ich  will nicht verletzen und nicht nötigen - manchmal haben sich aber Partnerinnen eine härtere Gangart gewünscht und mich damit überfordert. Natürlich hat jede Frau ihre eigenen Grenzen, aber vielleicht könnte mir doch mal jemand sagen, ob es da jenseits der Zärtlichkeiten, aber noch diesseits von Gewalt irgend etwas gibt, was Frauen wollen, ich aber nicht richtig begreife? :flushed:

 

Fände ich furchtbar lieb von Euch - ich will mir das lieber nicht von Männern erklären lassen. Danke.

 

An den/die  Moderator/in:  Weiß nicht, ob das hier off topic ist.

bearbeitet von bluepaint
Korrekturen.
  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Zärtlichkeiten von einem Mann haben auch ihren Reiz.Eine härtere Gangart wie du sie meinst ohne Gewalt ist die Rolle die von einem Mann erwartet wird. Ich könnte überhaupt nicht damit zurecht kommen wenn mein Mann devote wär. Trotzalledem sprechen wir uns jedesmal ab was ich doch von ihm erwarte.Er weiß seine Grenzen und ich was mich erwartet. LG

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

@raubtierbaendiger

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können 👍

 

  • Gefällt mir 2
Quichotte43
Geschrieben

du bist bemüht, niemandem deine leidenschaft aufzuzwingen? was meinst du damit konkret? wie verhält es sich denn, wenn du leidenschaftlich wirst? holst du die peitsche raus oder fängst du an, opern zu singen? :-D

Geschrieben

Es wird (leider zu oft) Dominanz mit Gewalt verwechselt. Ich habe die Erfahrung gemacht das viele Frauen die ich traf genau so zärtlich wie ich veranlagt waren, aber trotzdem eine gewisse männliche Ausstrahlung oder das richtige Wort im richtigen Moment sehr genossen haben.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Jetzt bleibe mal cool ,du bist in Ordnung so wie du bist , deine Einstellung zu Frauen ist auch in Ordnung . Gebe nicht so viel auf die komentsre hier ,mit Dom ..Und sub .Und dumm es sind sprueche und in seltenen faellen etwas dahinter . Secs soll in erster Liebe spass machen und ist kein Leistungs Sport ,oder eine Technik oder Arbeit ..sondern ein vergnuegen ,auch für dich .das was du moechtst ,z.b deine Leidenschaft erleben ,dazu gehoert vertrauen ,welches dir von einer Partnerin auch entgegen gebracht wird .Du musst hier niemanden etwas beweisen ,ü schon gar nicht im Schlafzimmer o beim Sex ..das kommt sofort heraus ....stehe zu dem ,du bist der zaertliche Typ ,es gibt viele Frauen die einfuehlsame Männer suchen .welche auf ihre Bedürfnisse eingehen können ...Und nicht nur auf ihnen herumhoppeln ..Also siehe dich selbst als ein zaehltlichen Liebhaber ,es gibt keine guten o schlechte Liebhaber ,niemand stellt dir hier eine Note aus ...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich denke Avatar hat es passend formuliert! Kompliment! Eine kleine Anmerkung, niemand sollte Noten ausstellen ;) Sei du selbst dann ist Sie auch Sie selbst und es wird viel besser xD Grosses Indianerehrenwort :)

blueant
Geschrieben

Was verstehst Du unter einer härteren Gangart?

Geschrieben

kompatibilität ist das zauberwort ;)

 

  • Gefällt mir 3
DickeElfeBln
Geschrieben

@bluepaint

Auch die *härtere Gangart* ist *Zärtlichkeit* nur eine andere

Wenn dir das nicht liegt, sich das nicht im Spiel der Gefühle entwickelt, so ist das nicht weiter wild, dann ist die Facette nicht weiter ausgebaut bei dir.

Und *härter* bedeutet nicht Gewalt.

Aufzwingen????  Nun, zeigen ist nicht aufzwingen 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 42 Minuten, schrieb Miss_Verständnis:

kompatibilität ist das zauberwort ;)

 

Sorry

musste gerade an meinen pc denken bei dem Wort "kompatibel " :joy: denke harmonieren wäre da besser ....aber verstehe was du meinst ...

devdom50
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb bluepaint:

Primär bin ich eher auf sanft und zärtlich programmiert,

Dem möchte ich mich zunächst einmal anschließen.

Und es stimmt auch, was Du weiter beschreibst. Es ist allerdings die Frage, nach welchen Kriterien Du Deine Partnerschaften aufbaust. Wenn der Sex im Vordergrund steht, dann werden auch entsprechende Kriterien angelegt und da haben Frauen genau so ein Kopfkino, wie Männer. Oft geht das weit an der Realität vorbei, weil die Wunschliste vom Partner Widersprüche einfordert.

Es ist so, wie mit der Werbung im Radio und im Fernsehen. Da werden auch Widersprüche plausibel gemacht, die im realen Leben nicht gleichzeitig auftreten und der geneigte Zuhörer/Zuseher meint nun, das beworbene Produkt würde als Katalysator dienen und diese Widersprüche möglich machen.

Es ist ganz einfach so, dass Menschen, die eine feste Beziehung eingehen und auch dafür kämpfen, diese zu erhalten, Kompromisse eingehen. Denn der Mensch als solcher ist am wenigsten perfekt.

Meine Erfahrung ist, dass man zunächst darauf achten sollte, ob Nähe und Intimität entsteht, sowohl geistig wie körperlich. Also die höchste Priorität setze ich auf das "wir"-Gefühl.
Das ist dann die Basis für alles Andere.

Klar, Sex ist wichtig und auch sehr kompromissbereite Menschen wollen schließlich den Sex erleben, der sie persönlich besonders glücklich macht. Da kann es dann schon Probleme geben, wenn einer vom anderen mehr verlangt, als dieser geben kann/will. Das spricht dafür, dass man/frau auch bereits in der anbahnenden Kommunikation über sexuelle Neigungen spricht, ohne deren Erfüllung man/frau nicht glücklich wird. Das ist eine der Stärken von Poppen.de, weil man/frau sich bereits im Profil entsprechend entblößen kann. Das ändert jedoch nichts an der Priorität. Erst die menschliche Harmonie, dann die sexuelle.
Ich behaupte mal, dass die meisten, die das umgekehrt angehen, nur relativ kurze Beziehungen haben und in Gefahr geraten, das ständige Wechseln von Partnern als normal zu empfinden.

Ich weiß, es ist nicht leicht, mit dem Ansatz jemanden zu finden. Ich habe jahrelang gesucht.
Aber wenn man dann einen passenden Partner findet, stellt man fest, dass es sich schließlich gelohnt hat, die Hoffnung nicht aufgegeben zu haben und sich selbst treu geblieben zu sein.

 

  • Gefällt mir 4
Marie-Anne
Geschrieben

Also zunächst mal...

ES GIBT NICHT  DIE FRAUEN !!!

Ich bin eine Frau und stehe dazu,dass ich keinerlei Dominanz möchte,keine "härtere Gangart" und keine Führung  beim Sex.

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich wage mal den Versuch etwas zu beschreiben... Mit dem Wort "härter" muss nicht "schneller, schmerzhafter(er) oder grenzüberschreitend(er) bzw nötigend(er)" gemeint sein. Wenn ich starkes Begehren durch einen Mann spüren will, dann darf sich das gern durch Kraft ausdrücken, was aber nicht heisst, dass er gegen meinen Willen oder schmerzhaft agiert. Z.B. ein kraftvolles Umarmen. Seine Kraft sollte sich auch in Ausdauer zeigen. Ich weiß, dass das für Mann allerhöchste Anstrengung bedeutet und genau das macht mich auch an dabei. Langsam aber stark zu sein, ist meiner Erfahrung nach den wenigsten geläufig. Wenn ich vor Erregung zucke oder zappel, sollte er dagegen halten können, damit es auch für mich schön anstrengend-erregend wird und ich hinterher völlig ausgepowert einschlafen kann. Für mich ist dabei enorm wichtig, dass seine Aufmerksamkeit trotz aller Anstrengung und Erregung bei mir ist. Wenn er damit nur bei sich wäre, dann wäre das ganze viel zu schnell vorbei. Als Beispiel: wenn bei mir durch die Zunge oder Finger des Mannes an der Klit >> DER PUNKT

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Wenn ich es sanft und zärtlich will schlafe ich mit einer Frau. Ein Mann sollte doch immer Mann sein. Und wenn mein Herr leidenschaftlich über mich herfällt, dann weiß ich das ich ihn richtig gut gefalle ;)

  • Gefällt mir 1
MaleXll
Geschrieben

Ich danke Euch erst einmal für die Antworten bisher - es war doch Etliches dabei, dass mir neue Gedankengänge freigespült hat und die werde ich auch erkunden ... danke .

(Auch wenn mir noch immer noch etwas unklar ist, was von manchen "von einem Mann erwartet wird" und wie Ihr das beschreiben würdet.)

MrsGrinch
Geschrieben

Stell dir vor du hast die schlimmste Verspannung deines Lebens. Gehst zur Massage und der Masseur erzählt dir was von einer tollen Wattemassage.... na, begeistert? Manchmal will man eben Energie und keine eingeschlafenen Füße....

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben

Stell dir vor du hast die schlimmste Verspannung deines Lebens. Gehst zur Massage und der Masseur erzählt dir was von einer tollen Wattemassage.... na, begeistert? Manchmal will man eben Energie und keine eingeschlafenen Füße....

Geschrieben

welche frau träumt denn nicht davon, mal ordentlich gepackt zu werden, an die wand gedrückt und abgeknuuuutscht zu werden?? ich nenn das leidenschaft. aber dafür brauchts eben nen richtigen typen, der eier in der hose hat und keine pussy ;)

 

  • Gefällt mir 5
Marie-Anne
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Miss_Verständnis:

welche frau träumt denn nicht davon, mal ordentlich gepackt zu werden, an die wand gedrückt und abgeknuuuutscht zu werden?? ich nenn das leidenschaft. aber dafür brauchts eben nen richtigen typen, der eier in der hose hat und keine pussy ;)

 

Ich träume nicht davon.

Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Marie-Anne:

Ich träume nicht davon.

ich würde auch lieber nicht davon träumen. gibt ja keine richtigen typen mehr...

×