Jump to content

Verbittert oder nur Bestimmt?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mir ist aufgefallen, dass dieser Begriff häufiger für mich verwendet wurde.

Prägnanterweise ausschließlich von Männern.

Mir stellt sich die Frage, ob eine Frau, die ihre Meinung aufgrund ihrer Erfahrungen gebildet hat, anders bewertet wird, als es bei einem Mann, der die gleiche Aussage von sich gibt, gemacht wird.

Inhaltlich geht es um das Lebensmuster, für das ich mich entschieden habe.

Ich suche nur eine Affäre, auf keinen Fall eine Beziehung, die mein Familienleben berühren könnte, weil ich meinem Kind keinen neuen Lebensabschnittsgefährten ‚vorsetzen’ möchte.

Die Reaktionen darauf und auf weiterführende Gründe, löst oftmals die gleiche Reaktion aus, welche mit Verbitterung meiner Person bezeichnet wird.

Da ich mich selbst überhaupt nicht dafür halte, frage ich mich, ob es daran liegt, dass einer Frau die traditionelle Dulderrolle immer noch zugeschrieben wird.
Und ihre Passivität (warte, bis der richtige Mann kommt- dann denkst du anders darüber) die Erwartungshaltung dieser besagten Männer prägt.

Eine Frau, die sagt, was sie denkt und auch danach handelt, scheint ein bisschen für Verwirrung zu sorgen.

Wie sehen diesbezüglich eure Erfahrungen aus? Oder bin ich etwa eine Exotin?


sunshine1968
Geschrieben

Nein, bist du nicht. Ich seh das nämlich genauso...und wurde auch schon als verbittert und und und...beschimpft.
Ich möchte meinen Kindern auch keinen *neuen mann* präsentieren. Ich möchte alleine mit meinen Kindern leben und geniesse das auch. Einer Affäre bin ich nicht abgeneigt..aber nicht in meiner Wohnung ...das bleibt mein ganz privater Bereich den ich mir nicht mehr nehmen lassen möchte.


Geschrieben

Ic h verstehe euch beide. Nach meiner Trennung habe ich genauso gedacht! affaire ja, Beziehung nein. Ich wollte erstmal mein alleinsein genießen.

(Inzwischen sind meine Kinder erwachsen bzw. fast und ich denke anders darüber. )Aber das ist nicht da s Thema.

Ich finde die Männervorwürfe sogar ein wenig heuchlerisch, denn eigentlich müsstet Ihr der "Traum jedes mannes", steht doch in so vielen profilen, dass sie lediglich Affairen suchen, aber sich ncith binden wollen (bzw. es schon sind.)


jeano2
Geschrieben

...das bleibt mein ganz privater Bereich den ich mir nicht mehr nehmen lassen möchte.

oh, ich mußte, trotz des ernsten themas, grad schmunzeln. impliziert es tatsächlich eine aufgabe seines privatlebens wenn man sich mit einem menschen trifft und ihn evtl. nach hause einlädt? ist eine wohnung privater als der bereich zwischen deinen beinen?


sunshine1968
Geschrieben

*lach*..hm..ja irgendwie schon.
Meine Wohnung stellt meine Persönlichkeit dar...der Bereich zwischen den Beinen ist bei weiten nicht so persönlich...das ist dann Lust. Ich lasse aber auch nicht jeden zwischen meine Beine....aber noch weniger in meine Wohnung.
Vielleicht liegt es auch daran das ich zwei töchter habe..die in nem alter sind wo sie damit nicht umgehen könnten.
Aber auch ganz abgesehen von ihnen...ich möchte es nicht..zumindest noch nicht...


jeano2
Geschrieben

brauchst gar nicht zwinkern. mich gibts nur zum gucken, nicht anfassen. lol.


sunshine1968
Geschrieben

*seufz*...nur gucken ist ja auf Dauer auch öde...*g


Ferkel007
Geschrieben

...das bleibt mein ganz privater Bereich den ich mir nicht mehr nehmen lassen möchte.



Hmm. ein bischen hört sich das nach schlechten Erfahrungen/Verbitterung an............

Der Unterschied liegt wohl in der Begründung, treffe ich diese aufgrund von Überlegungen wie "besser für die Kinder", "im Moment keine Zeit für Beziehung" usw oder aufgrung von schlechten Erfahrungen "mir nimmt keiner mehr was weg" zb...............

Für manchen ist einfach nicht vorstellbar das man "freiwillig" auf Gemeinsamkeit verzichtet, also wird ein Grund gesucht der akzeptabel ist, FRUST............


sunshine1968
Geschrieben

Naja...ich war 17 Jahre verheiratet...*g*...reicht doch oder?
Vielleicht hört es sich gefrustet an...aber mir geht es eben so sehr gut. Ob das in par Jahren noch so sein wird..wer weiß...Momentan ist es aber so


Geschrieben

Ich denke das es halt wenige Frauen gibt,die so leben wollen..sich vielleicht irgendwann damit abfinden und es für sich gut heissen aber halt wenige.

Fakt Kinder kann ich sehr gut nachvollziehen. Hab leider ein paar weit entfernte Bekannte,die ihren Kindern fast im Wochenabschnitt neue Männer präsentieren,in der Hoffnung wenn die kids den Mann gesehen haben,den Mann besser an sich zu binden..naja wie gesagt weit entfernte Bekannte denn sowas findsch mal richtig arm.

Die Wohnung bietet einem ja scho so eine Art "Sicherheit" aber wenn ich länger ne Affäre hätte,dann würd ich auch diesen Mann den Einblick von dem "Persönlichen" gewähren. Eine Affäre wäre für mich aber auch nix soooo belangloses,sondern eine Beziehung ohne Beziehung (nicht falsch verstehen) aber ich find es halt auch schön selbst in so einer Art "Beziehung" mein eigenes Bett zu teilen..lächel..die kids bleiben dann deutlich außen vor...ich hatte mal einen Spruch in meinem Profil der lautete so "Der perfekte Mann kommt wenn es dunkle is und geht wenn ich gekommen bin"..schmunzel..


Geschrieben (bearbeitet)

...Ich finde die Männervorwürfe sogar ein wenig heuchlerisch,...


Vielleicht liegt es daran, dass die Entscheidung über die Art der Beziehung nicht mehr bei eben diesen Männern liegt?


... ist eine wohnung privater als der bereich zwischen deinen beinen?


Die Aussage fand ich auch ein wenig krass, wenn auch nur beim ersten Lesen.

Kann mir aufgrund eigener Überlegungen aber vorstellen, was in dem Kopf einer Mutter vorgehen kann...

Denn die Wohnung beinhaltet sehr viel Persönliches: Gemalte Bilder der Kinder, Gebasteltes, Fotos und dergleichen mehr.

Ich habe schon mal die Wohnung eines Junggesellen betreten, dessen Einrichtung aus einem Katalog zu stammen schien: Nix persönliches, kein herumliegendes Buch, keine Fotos...obwohl wir uns kannten, taten sich für mich unüberwindbare Kluften auf.

Ich entscheide mich bewusst, wer mehr von mir erfahren darf, bevor er die Gegenden zwischen meinen Oberschenkeln erkunden darf.


bearbeitet von Freya1966
Geschrieben

Du bist bestimmt verbittert...

Die Lösung ist einfach: Ein bestimmter Männertyp mag oft keine Frauen, die wissen was sie wollen, außer Frauen die wissen, dass sie ihn wollen...

Wenn eine Frau sich deren Regeln nicht aufdiktieren lassen will, ist die Frau in den eigenen Augen und denen anderer Frauen bestimmt, und in den Augen von Männern aus Verbitterung stur und bockig...

Deshalb ist sie eben "bestimmt verbittert"...


jeano2
Geschrieben

...Ich entscheide ich bewusst, wer mehr von mir erfahren darf, bevor er die Gegenden zwischen meinen Oberschenkeln erkunden darf.

das steht doch wohl ausser frage.

wenn ich mir dass so überlege, dann stellt sich mir die frage ob ich mit so einer frau überhaupt ins bett will. egal in welches. ich poppe nur mit einer frau, die mir auch als person was bedeutet und ich ihr ebenso. Bei dem thema hier hab ich das gefühl, dass ich als Mann grad mal gut genug bin und als Mensch nicht interessant.


Geschrieben

Danke Spritzi!

Was mach ich mir so viele Gedanken zu dem Thema, wo die Lösung doch soooo einfach ist.

Ich bin demnach 'bestimmt verbittert'.


Ferkel007
Geschrieben

Bei dem thema hier hab ich das gefühl, dass ich als Mann grad mal gut genug bin und als Mensch nicht interessant.



Das dürfte bei manch "Männerthema" den Frauen nicht anders gehen..........


Ganz sicher Freya, glaub uns......................


sunshine1968
Geschrieben


Bei dem thema hier hab ich das gefühl, dass ich als Mann grad mal gut genug bin und als Mensch nicht interessant.



Nein, ganz und gar nicht. Auch bei einer Affäre steht in erster Linie der Mensch. Nur denke ich eben das eine Frau mit Kindern sehr wohl überlegt wen sie in Ihre Wohnung lässt und da auch sehr vorsichtig ist.
Das du die Frau mögen musst um mit ihr zu schlafen spricht ja für Dich..aber das ist nicht bei jedem so. Und will Frau so einen Mann in ihrer Wohnung...in Ihre Persönlichkeit?.Somit bewahre ich mir einfach meinen Raum..und das heißt nicht das ich verbittert bin. Nein, so wie ich momentan lebe geht es mir sehr gut. Mann kann ja auch sehr gut eine Affäre haben ohne sofort alles zu wollen....auch mit dem Einen..
Einen Mann zu finden der das so akzeptiert ist sicherlich schwer...aber auch einen Mann zu finden der eine Frau mit Kindern will.


Geschrieben

das steht doch wohl ausser frage.
... ich poppe nur mit einer frau, die mir auch als person was bedeutet und ich ihr ebenso. Bei dem thema hier hab ich das gefühl, dass ich als Mann grad mal gut genug bin und als Mensch nicht interessant.



Da ich selbst eher an Menschen interessiert bin, denen ich begegne als daran denke, mit einem Sex zu haben, stellt sich die Frage in meinen Augen eh anders.

Das Modell bester Freund und Geliebter hat bei mir noch nicht wirklich funktioniert, so dass ich beides unterschiedlich handhabe. Klingt blöder als es tatsächlich ist.

Denn ich interessiere mich für den Menschen, seinen Alltag und verbringe gern Zeit mit demjenigen.
Alles andere fänd ich total daneben.

Aber es gibt auch Männer, die wollen nichts weiter von einer Frau, als ein bisschen "Freizeitgestaltung" mit ein bisschen mehr.

Das kann ich im voraus nicht abschätzen, denn so manch vermeintlich ehrlicher Mann hält die frische Beziehung absichtlich auf Sparflamme.


jeano2
Geschrieben

...Das du die Frau mögen musst um mit ihr zu schlafen spricht ja für Dich..

das ist eine selbstauferlegte einschränkung.

.... Und will Frau so einen Mann in ihrer Wohnung...in Ihre Persönlichkeit?...

frau muß selber wissen was für kerle sie an oder in sich läßt. Es ist für mich wenig verständlich wenn eine frau einen mann nicht in die wohnung läßt aber sich dennoch von ihm so richtig nageln. ich weis, ich wiederhole mich.

...Einen Mann zu finden der das so akzeptiert ist sicherlich schwer..

ich dachte das käme den männern entgegen.

..aber auch einen Mann zu finden der eine Frau mit Kindern will.

wer frau mit kind ab nem gewissen alter nicht mit einschliesst, steht ziehmlich einsam da. und wenn ne frau in nem gewissen alter keine kinder hat, ist eh erstmal vorsicht geboten. Mit der stimmt was nicht.


Geschrieben

Außerdem @jeano geht es ja nur um eine bestimmt Unterspezies "Mann" und nicht um den Mann an sich...


sunshine1968
Geschrieben


frau muß selber wissen was für kerle sie an oder in sich läßt. Es ist für mich wenig verständlich wenn eine frau einen mann nicht in die wohnung läßt aber sich dennoch von ihm so richtig nageln. ich weis, ich wiederhole mich.



Ach..jeano..es ist aber ein Unterschied..wenn sich die Affäre als was ernstes entwickelt ist es natürlich irgendwann mal soweit privater zu werden. Nur meistens wollen die Männer nur mal ein Sexabenteuer ( auch wenn sie das anfänglich ja niiiiiiemals zugeben würden) und da ist es mir einfach zu schade ..dafür sind mir meine Kinder zu wichtig..und ich habe keine Erinnerungen in meiner Wohnung. Vielleicht ist es auch ein gewisser Selbstschutz. Das hat aber auch nichts mit Frust oder Verbittert zu tun ..
Und ich kann auch nur aus meiner Erfahrung sprechen das Männer meistens keine Lust haben auf eine *Beziehung* mit einer Frau mit Kindern...weil es zu stressig ist.
Die meißten Männer in meinem Alter haben eine Ehe hinter sich und haben Kinder...


Nuala
Geschrieben

und wenn ne frau in nem gewissen alter keine kinder hat, ist eh erstmal vorsicht geboten. Mit der stimmt was nicht.



Krasse Aussage.
Ich habe keine Kinder und dies ganz unfreiwillig. Nicht, weil mir dazu der passende Partner gefehlt hätte, sondern weil es für diesen Umstand weitaus mehr Gründe gibt.
Allerdings denke ich nicht, dass mit mir was nicht stimmen würde.

Trotzdem sehe ich das genauso wie viele Frauen hier - my home is my castle.
Ich überlege mir gut, wen ich in meine Wohnung lasse, denn hier atmen die Wände Persönlichkeit und erzählen Geschichten.
Es braucht Zeit einen Menschen kennenzulernen, ihm zu vertrauen und sich bildlich gesprochen vor ihm "auszuziehen".


jeano2
Geschrieben (bearbeitet)

Außerdem @jeano geht es ja nur um eine bestimmt Unterspezies "Mann" und nicht um den Mann an sich...

das wage ich zu bezweifeln, da es doch keine unterspezies gibt, nur andere sichtweisen. ich habe auch schon mal jemanden verbittert genannt und nu?


.. sondern weil es für diesen Umstand weitaus mehr Gründe gibt.....

aha auch aus evtl. medizinischer sicht kann man sagen das etwas nicht stimmt.

...denn hier atmen die Wände Persönlichkeit und erzählen Geschichten....

Horrorhouse???!!?!! nee mal ernsthaft. eine persönlichkeit trage ich ständig mit mir rum. Sie ist in mir und ich bin sie. Habe langsam den Eindruck als würden gewisse Leute sich immer mal n bissle Persönlichkeit von zu hause mitnehmen und wenn sie alle ist, pech, dann gehts halt als leere hülle weiter oder schnell nach hause und was von der wand kratzen. oh man.... was für ne vorstellung.


bearbeitet von jeano2
Geschrieben

Es ist für mich wenig verständlich wenn eine frau einen mann nicht in die wohnung läßt aber sich dennoch von ihm so richtig nageln.



ich versteh das sehr gut. einerseits will eine frau nicht auf sex verzichten, andererseits lebt sie mit ihren kindern in ein und derselben wohnung. demnach kriegen die kinder mit, wer kommt und geht. man kann sie ja nicht, für die dauer des schäferstündchens, im keller einsperren. eine mutter die als single mit ihren kindern in einer wohnung lebt, wird sich in den seltensten fällen für den partner und gegen die kinder entscheiden. somit ist es ziemlich schwer eine affaire aufzubauen. es fehlt an der gelegenheit sich, erstmal ohne kinder, kennen zu lernen.


Geschrieben

@Freya

Ich kann dich verstehen, denn mir ging/geht es nicht anders wie dir, obwohl mein Sohn jetzt 19 Jahre alt und kein Kind mehr ist, wohnt er noch mit mir unter einem Dach.
Er kennt es seit seinem 9 Lebensjahr nicht anders, als mit mir alleine zu wohnen und das habe ich auch bewusst so gehandhabt.
Männerbesuch in meinen 4 Wänden gab es nur, wenn er an den We´s bei seinem Vater war oder bei einem Freund übernachtet hat.
Meine Devise war immer, dass ich mir bei einem Mann erst sicher (so weit das überhaupt geht) sein muss, bevor er mein Kind kennenlernt.
Heute nach 10 Jahren ohne Partner leben fällt mir der Gedanke schon schwer wieder so eine enge Bindung zu einem Mann einzugehen, wobei ich damit zusammenziehen meine.
Da ich immer auf mich alleine gestellt war und um viele Dinge kämpfen musste und immer noch muss, halte ich mich für eine starke Persönlichkeit die weiss was sie will und es mir sicher sehr schwer fallen würde, wenn da aufeinmal jemand wäre, der mir in meinen Alltag reinredet.
Sicher bekomme ich auch immer die Sprüche zu hören..."Warte mal, bis du den Richtigen triffst, da siehst du das alles ganz anders!"
Mag sein, aber bisher war eben der Richtige noch nicht dabei und darum würde ich im Moment eine Affäre einer wirklich festen Beziehung vorziehen, wobei diese Affäre aber nicht oberflächlich sein darf.
Das Interesse an dem Menschen steht für mich an erster Stelle und ich muss den Mann mögen und sicher auch ein bisschen verliebt sein, um ihn körperlich nah an mich ran kommen zu lassen.
Meine Erfahrung ist, wie Spritzneuling schon beschrieb, dass gerade Männer die sich nicht fest binden möchten, sich Frauen mit Kindern aussuchen um deren Sehnsucht nach Nähe für sich auszunutzen.
Es ist schon schwer einen Mann zu finden, wenn man alleinerziehende Mutter ist, da man ja auch nicht jedes Wochenende auf die Piste gehen kann.
Heute wo mein Sohn erwachsen ist und nicht mehr alle 14 Tage zu seinem Vater geht, ist es für mich nicht einfacher geworden mal einen Mann mit in meine Wohnung zu bringen, da er ja fast immer anwesend ist.
Auch jetzt möchte ich meinem Sohn nicht ständig neue Lover präsentieren.


Nuala
Geschrieben

aha auch aus evtl. medizinischer sicht kann man sagen das etwas nicht stimmt.



Ich bin mal so dreist und behaupte, dass du daran nicht gedacht hast.

Sicher strahlt man Persönlichkeit aus, trägt diese in sich, lebt sie.
Wenn sich Menschen treffen und verstehen, lernen sie ein Menge voneinander kennen, die wichtigsten Grundeigenschaften etc. und nach `nem Date weißt du auch, ob derjenige seinen Kaffee schwarz oder weiß mag. Du erfährst also auch eine Menge banaler Dinge.
Betritt seine Wohnung und du erfährst auch Dinge, die weitaus intimer sind, die ich z. Bsp. nicht jedem auf die Nase binden möchte, schon gar nicht, wenn es sich bei der betreffenden Person um jemand handelt, der nur etwas "Freizeitgestaltung" sucht.


×