Jump to content

Glaubt ihr an Engel? Wenn ja, warum?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Liebe Poppergemeinde,

Wie so oftvonmir eine Diskusionsanregung außerhalb des sexuellen Bereichs. Ich finde Sex auch Saugeil, es macht Spass, aber es eben nicht das wichtigste im Leben, sondern eben nur eine sehr angenehme Nebenerscheinung.

Glaubt ihr an Engel, wenn ja was bedeuten Sie, hattes du schon einmal Erlebnis mit ihnen und wie geben sie sich dir gegenüber zu erkennen?

Ich habe auch eine z. T. wissenschaftliche Theorie, aber erstmal möchte ich eure Meinungen dazu hören.

Noch was an die Spammer, Kritiker und Vorurteil behafteteten. Wenn ihr etwas nicht versteht oder vl. eine andere Theorie für etwas habt, heißt es nicht dass dein Gegenüber unrecht hat. Ein Sprichwort sagt, viele Wege führen nach Rom. Ungefähr so ist es ach mit dem Leben. Es gibt keinen falschen oder richtigen Weg. Es gibt nur gerade und ungerade Wege.


Geschrieben

hatte vor kurzem mit einer süßen blondgelockten Frau himmlischen Sex, zählt das auch

Ernsthaft ich glaube nicht an übersinnliches, aber das muss jeder selber wissen.


Geschrieben

...ist das hier jetzt das Forum von "Esoterik Heute"?

Ich bin Konstruktivist und achte jeden Glauben eines anderen, sei er in meinen Augen auch noch so abgefahren. So lange er "funktioniert" ist er auch richtig.

Insofern sind unser aller Weltbilder vermutlich Seelenplacebos...

Wahrheit ist ohnehin Abstimmungssache...


griselda
Geschrieben

Nein. Begründungen wurden ja nur für eine Ja-Antwort gefordert...


Geschrieben

Nein. Begründungen wurden ja nur für eine Ja-Antwort gefordert...




So isses

Aber ich hab gehört, dass es Männer gibt denen schon Engel erschienen sind *gg* und irgendwie ... ja irgendwie hab ich nen Engel zuhause. ..

... also gibt es sie vielleicht doch .. wenn auch nicht so, wie der TE meint .


Ich habe eine Anregung für ein weiteres Thema .... "ist man ein besserer Mensch, wenn man nix sexuell orientierte Themen eröffnet?"


Geschrieben

@TE
Dein thread in allen Ehren, aber Du kommst mir doch deutlich zu selbstherrlich rüber.
Ich finde das Thema gut, aber die Art und Weise des Eröffnungspostings bringt mich mehr auf die Palme, als auf ernsthafte Antworten.

Trotzdem:
Nein, ich glaube nicht an Engel.


Geschrieben

Ich denke, jede Seele ist ein Engel. Dem zufolge ist jeder Mensch ein Engel, weil ja jeder Mensch eine Seele hat. Viele Menschen, die an Engel glauben glauben, dass die innere Stimme von Engel kommen. Auch diese Leute haben recht, denn auch die individuelle Seele ist ein Engel. Meiner Meinung nach sind unsere innere Stimmen wir selbst. Unser Unter-, Überbewusstsein, dass ja auch der universellen Kraft angehört. Auch die Seelen, die der Weilen keinen menschlichen Körper besitzen sind Engel. Manche bezeichnen solche Seelen, die gänzlich aus Energie bestehen als Geister oder Gespenster. Obwohl solche Engel gänzlich aus Energie besteht begegnen diese jedem nach seiner Phantasie, z. B. als ein verstorbener Verwandter oder ein bestimmter Erzengel. Wer oder was vor dem sogenannten dritte Auge erscheint liegt beim Menschen selber. Er bekommt bestimmt kein Bild vor die Augen gesetzt mit dem er/ sie nicht zurecht kommt, eher im Gegenteil. Deswegen hat jeder recht, der behauptet Kontakt mit Engeln zu haben und mit Ihnen zu kommunizieren. Manche Menschen brauchen eben ein Bild, um an etwas zu glauben. Das ist nichts verwerfliches oder eine Schuldzuweisung. Es ist eben so und so wie es ist, ist es gut! Ich bin noch keinem Engel begegnet, bzw. schon, menschlichen Engeln. Zu dem vertraue ich auf meine innere Stimme, denn das Leben sagt mir, dass sie meisten Recht behält.


Geschrieben

wenn eh alle Menschen Engel sind, warum dann dran glauben?

schein ja nicht besonderes zu sein?


Geschrieben (bearbeitet)

...Zu dem vertraue ich auf meine innere Stimme, denn das Leben sagt mir, dass sie meisten Recht behält.

So doof war ich auch lange, ist aber (leider) nicht so... einfach ...


bearbeitet von PaanTuu
Geschrieben

Ja es ist nicht einfach, weil das eigene ego was anderes will. Das Ego ist eben sehr stark und kann ganz schön laut werden, so dass man sich verleiten lässt. Schuld daran sind Blockaden,und Mauern, die wir mit der Zeit aufgebaut haben. Gewohnheiten ablegen ect. ist manchmal ganz schön schwer. Allerdings werde ich gewisse Blockaden noch lösen, dass weiss ich.


Geschrieben

An Engel im esoterischen Sinn fällt es mir verdammt schwer zu glauben, um nicht zu sagen, ich glaub nicht dran.

Ich glaube aber durchaus, dass es ganz normal und auf Erden Leute gibt, die man in den richtigen Situationen als Engel im weiteren Sinne betitulieren kann. Ich glaube, dass sich ein Mensch, der sich in der richtigen Situation spontan auch mehr als richtig verhält, den Begriff Engel durchaus mal als Kompliment verdient haben kann. Langt das auch?

Aber ob man deshalb gleich die Seele zum Engel machen sollte? Ich find das eher wirr...


Geschrieben

Ja das langt - weil es die einzig gescheite Sichtweise ist (kein Spam)


Geschrieben

Ja es ist nicht einfach, weil das eigene ego was anderes will. Das Ego ist eben sehr stark und kann ganz schön laut werden, so dass man sich verleiten lässt. Schuld daran sind Blockaden,und Mauern...



Achso....!

Und was machen wir denn mit den realen Umständen um uns herum?
Die ganze Welt besteht aber doch leider nicht nur aus all unseren Bauchgefühlen und so...

Verstehst Du, was ich meine?
Du kannst z.B. nicht einfach locker fröhlich unfallfrei über eine Autobahn rüberhüpfen, weil Dein Bauchgefühl das gerade so sagt...


Geschrieben

Nein, dass ist mir schon klar. Aber sicherlich machst du manchmal etwas was du lieber gelassen hättest. Was ich meine, die Seele weiss was richtig ist für dich, nur manchmal kann sie den Verstand nicht erreichen.


Geschrieben

Wann ist denn eine Entscheidung richtig? Im Bauch? Sagt es das Umfeld? Entscheidet es sich morgen?

Was ist wirklich richtig, was ist wirklich falsch?

Woher nimmst Du diese Gewissheit, dass Dein Bauchgefühl richtig ist?

Okay, Fragen über Fragen, aber darum geht es ja.

Du kennst also Deine Seele? Du kennst alle Seelen? Du kennst den Weg zur Seele?

------------------------------------------------

Mein Beispiel mit der Autobahn:

Man könnte tatsächlich locker lustig über eine vielbefahrene 8-spurige Autobahn hüpfen, einfach so aus dem Bauch heraus, aus Spaß, um einmal etwas zu leben und es würde einem nichts passieren....

Aber...

...
fünfhundert Meter dahinter, in diesem Stau, der sich deswegen gebildet hat, da schafft es ein übermüdeter LKW-Fahrer nicht mehr und eine Familie mit drei Kindern verbrennt elendig.

So kann man Bauchgefühle, Engel und Realitäten auch betrachten...


SweetArsch
Geschrieben

Eso-Kram ist so eine Sache für sich.
Da trennen sich die Welten.
Klar gibt es Dinge, die noch nicht erklärbar sind. Ich kenne jemanden, der läuft barfuß über glühende Asche, ohne sich zu verletzen. Ich kenne Leute, die mit dem Katana Dinge machen, die nicht zu fassen sind. Bachblüten und andere Mixturen sind auch so eine Sache.
Aber Engel, Geister, Höllenhunde und andere aus der grauen Vorzeit ins Jetzt noch immer hinragende Traumgebilde sind für mich zu transzendent, um sie ernst zu nehmen.
Da sind mir so Sachen wie Telepathie, Telekinese oder ein geiler Warpsprung schon verständlicher. Auch das Märchen von der Wiedergeburt erscheint mir als ein dummer Selbstbeschiß. So was brauch ich nicht.


Geschrieben (bearbeitet)

Wann ist denn eine Entscheidung richtig? Im Bauch? Sagt es das Umfeld? Entscheidet es sich morgen?

Was ist wirklich richtig, was ist wirklich falsch?

Woher nimmst Du diese Gewissheit, dass Dein Bauchgefühl richtig ist?



Meiner Me3inung nach gibt es kein richtig und falsch, sondern nur Umwege. Das ist die Erleutung bzw. das erreichen des "nächsten Levels". Meine Theorie wir durchleben ein neues Leben in einem neuen, fortgeschritten Zeitalter.

Dein Autobahnbeispiel ist zwar einleuchtend, aber ebenso hirnrissig, weil das wohl keiner macht, und wenn ist er/ sie schneller in der Klappse (wg. Selbstmordgefahr) wie / sie gucken kann.



Aber Engel, Geister, Höllenhunde und andere aus der grauen Vorzeit ins Jetzt noch immer hinragende Traumgebilde sind für mich zu transzendent, um sie ernst zu nehmen.
Da sind mir so Sachen wie Telepathie, Telekinese oder ein geiler Warpsprung schon verständlicher. Auch das Märchen von der Wiedergeburt erscheint mir als ein dummer Selbstbeschiß. So was brauch ich nicht.



Dazu solltest du dir mein zweites Posting durchlesen

Wenn ich von Esoterik rede meine ich damit die altgrischiche Übersetzung &ltinnere Welt&gt. Im gegensatz dazu steht die Spirituaallität. &ltäußere Welt&gt. Viele Leute machen einen Hokus Pokus um die Esoterik, mit Witshboards usw., was für mich mit den eiigenen Ängsten und Hoffnungen zu tun hat und somit mitunter mit unseren Unterbewusstsein zu erklären ist. Das ist esoterische rumspielerei! Ich will erst mich und das Leben kennenlernen, bevor ich mit der Esoterik spiele.

Die Hölle gibt es nicht, bzw. schon, aber es liegt nur an uns selber, ob sie exisstiert oder nicht. Die Hölle oder der Teufel ist nur das Spiegelbild unserer Ängste. Wir selber haben es in der Hand, ob wir vor unseren Ängsten weglaufen oder sie als unsere Schattenseiten akzeptieren. Deswegen finde ich das Thema Blockadenabbau so wichtig.


bearbeitet von HD_Heiko_MA
Geschrieben

Die Hölle gibt es nicht, bzw. schon, aber es liegt nur an uns selber, ob sie exisstiert oder nicht. Die Hölle oder der Teufel ist nur das Spiegelbild unserer Ängste. Wir selber haben es in der Hand, ob wir vor unseren Ängsten weglaufen oder sie als unsere Schattenseiten akzeptieren.

Du hast die wichtigste Alternative ausgelassen:

Man kann und soll sich mit seinen Ängsten auseinandersetzen und sie nach Möglichkeit überwinden. Sie nicht einfach nur akzeptieren.

Soll meinetwegen jeder sein eigenes Weltbild haben. Meinetwegen auch esoterisch angehaucht. Ich persönlich erlaube mir, das für Quatsch mit Soße zu halten. Das ist nicht böse gemeint, und auch nicht intolerant. Sondern nur mein Standpunkt, und der ist mindestens genau so legitim wie andere Standpunkte.

Problematisch wird die die Sache in meinen Augen, wenn ein Standpunkt gefährlich für denjenigen wird, der auf ihm steht.

Zum Beispiel darf und soll man gerne auf innere Stimmen hören. Aber doch bitte nicht völlig unkritisch, und in dem Glauben, die hätten immer (oder auch nur meistens) Recht. Es gibt sehr wohl Wege, die eben nicht nur harmlose Umwege, sondern fatale Irrwege sind. Die innere Stimme ist im harmlosesten Fall vielleicht einfach nur der innere Schweinehund. Und in schlimmeren Fällen etwas archaisches, unsoziales und böses. Wer sich dem kritiklos ausliefert, wird zur Gefahr für sich selbst und vielleicht sogar für seine Umwelt.


Geschrieben

alle Frauen sind engel und bringen die Liebe unter die menschen!


Geschrieben (bearbeitet)

alle Frauen sind engel und bringen die Liebe unter die menschen!



[jt]*Edit by Mod: Link entfernt - Ursprungsthread wurde gelöscht*[/jt]

[jt]*Zitat entfernt, da im Original entfernt*[/jt]

Nein, ich glaube nicht an Engel


bearbeitet von jots
*siehe oben*
Geschrieben

Du hast die wichtigste Alternative ausgelassen:

Man kann und soll sich mit seinen Ängsten auseinandersetzen und sie nach Möglichkeit überwinden. Sie nicht einfach nur akzeptieren.



akzeptieren, annehmen, verarbeiten, aber bitte nicht unterdrücken, was manche gerne beim Liebeskummer machen. Es ist sogar sich mit dem Schmerz auseinander zu setzen denn so bauen wir keine Mauer um uns, die wir später wieder mit alller Anstrengung abbauen müssen und dann können die speziellen Gedanken kommen wann sie wollen, ohne dass wir gleich einen Nervenzusammenbruch bekommen.



Soll meinetwegen jeder sein eigenes Weltbild haben. Meinetwegen auch esoterisch angehaucht. Ich persönlich erlaube mir, das für Quatsch mit Soße zu halten. Das ist nicht böse gemeint, und auch nicht intolerant. Sondern nur mein Standpunkt, und der ist mindestens genau so legitim wie andere Standpunkte.



Esoterik = altgrischich innere Welt

ist unsere innere Welt Quatsch mit Soße?
Ich habe schon in einem anderen Forum geschrieben, nicht die Esoterik ist Quatsch mit Soße sondern was die Allgemeinheit darau macht. Witshboard, Gläserrücken ect., Ja es gehört zur Esoterik dazu, sind aber nur esoterische Spielchen, die mitunter wesentlich durch unser Unterbewußtsein und innere Blockaden beeinflust wird. Ich persönlich will erst mich selbst und vor allem das Leben kennenlernen, bevor ich mir die esoterischen Hilfsmittel zu Rate ziehe.



Zum Beispiel darf und soll man gerne auf innere Stimmen hören. Aber doch bitte nicht völlig unkritisch, und in dem Glauben, die hätten immer (oder auch nur meistens) Recht.



da stimme ich dir voll und ganz zu!


Geschrieben

Wenn alle Engel sind, hebt sich das Engel-Sein philosophisch auf. Man kann also ruhig weiter "Menschen" sagen.

Sommerbrise hat schon Recht: etwas zu tolerieren, heißt nicht, dass man es nicht für Quark halten darf.

Von der Realität "außer uns" haben wir ohnehin keinen Begriff - wem also die Widersprüche seines Weltbildes nicht so stark werden, dass er es überdenken muss, soll dabei bleiben.

Wahrheit im Sinne von Deckungsgleichheit zwischen objektiver Realität und persönlicher Wirklichkeit ist ohnehin faktisch unmöglich.

Persönliche Wahrheit entsteht an der Schnittstelle des Ichs zur Welt - was keinen Widerspruch erzeugt ist wahr... Insofern ist das, was wir als Gruppe für wahr halten nur eine Sache der Abstimmung zwischen gleich gepolten Existenzen.

Wer aber meint einen Engel zu sehen, und bei der Verfolgung überfahren wird, erlebt eine Widerlegung seiner Welt...


Geschrieben

ist unsere innere Welt Quatsch mit Soße?
Ich habe schon in einem anderen Forum geschrieben, nicht die Esoterik ist Quatsch mit Soße sondern was die Allgemeinheit darau macht.

Darin kann ich Dir zustimmen. Der größte Teil von dem, was ich im Buchladen auf dem Regal Esoterik sehe, fällt allerdings in die Kategorie "Quatsch mit Soße" und treibt Schindluder mit Leuten, die ernsthaft nach anderen Wegen suchen. (Zugegeben, das ist zum großen Teil Vorurteil. Ich habe den Genuss dieser Machwerke stets vermieden, und richte mich vorwiegend nach dem äußeren Schein. Und natürlich nach den bisweilen hanebüchenen Wirkungen auf simple Gemüter.)

Auf der anderen Seite habe ich aber auch Menschen kennengelernt, die ihre ganz persönliche "Soße" gut angerührt hatten. Und die mit Bachblüten und Tarotkarten zwar seltsame, aber am Ende doch vernünftige Wege gegangen sind.

Es hängt eben davon ab, wie man die Sache angeht. Ein Minimum an Realitätssinn und Bodenhaftung ist unverzichtbar.


Geschrieben

Das Kniff mit der "inneren Welt" als Bedeutung des Esoterikbegriffes ist nur ein polemischer Taschenspielertrick.

Der TE tut so, als gäbe es gute und schlechte Esoterik, produziert dabei aber einen Selbstwiderspruch, weil er schlechte Esoterik nur mit dem identischen Instrument kritisieren kann, das auch seine Haltung kritisiert.


DecaYdenZ
Geschrieben

Also ich kenn nur einen gelben Engel eigentlich sind es ja hunderte aber die find ich gut.......


×