Jump to content

Was ist eigentlich so geil am Fremdvögeln der eigenen Frau ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Mal ne Frage... ich bekam jetzt mal ne Anfrage von nem Typen der einen Mann sucht der es seiner Ollen besorgt und er darf nicht dran. Und das Ergebnis soll dann sein das dieser Typ dann ihn bei seiner Frau ersetzt und sie ihn garnicht mehr dran lässt. Boah... da läuft es mir kalt den Rücken runter... früher nannte man das Scheidung von Tisch und Bett. Was bitte soll an so was toll, geil oder erotisch sein? Ne gepflegte Runde Rudelbumsen ist ja ok, aber sowas ? Man kläre mich auf bitte wenn ich das total falsch sehe, geht mir glaub ich nicht allein so.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Geh doch auf das Angebot ein. Er teilt halt gerne. 👍

  • Gefällt mir 5
Seelenträumer
Geschrieben

Tja Wifesharing und Chuckolding sind nicht jedermanns Sache. Wobei das hier auf Chuckolding hinausläuft. Sozusagen keuch gehalten und durch nen Lover ersetzt. Und falsch sehen? Dann müsste man vieles hier in Frage stellen. Wem es gefällt so behandelt zu werden dem zieht man halt einen Peniskäfig an. Wenn er seine Lady nicht befriedigt und lieber putzt , befriedigt sie halt ein anderer.

Lausitz-Spreewald
Geschrieben (bearbeitet)

Echt? Du bist von einem Paar angeschrieben worden? Du glücklicher! ;) Würde mir auch gefallen. Ein Paar, wo er ihr mal einen anderen Mann gönnt (aus welchem Grund auch immer),  oder sie zwei Männer um sich herum haben möchte. Oder auch, wo sie selber die Abwechselung von ihrem Mann möchte und sich gönnt und nimmt, egal ob er nun davon weiß oder nicht. Natürlich alles nur mit Schutz.

Nutze die Gelegenheit! Hab Spass!

bearbeitet von 1Alexandr1
  • Gefällt mir 5
_dedizione_
Geschrieben

Mann nennt einen solchen Mann Cuckold...... er findet Erregung und vielfach auch Erguss wenn er zum Zusehen verdonnert wird und nicht mehr ran darf, das macht ihn eben besonders scharf und geil, so das er, mit oder ohne Erlaubnis, sich selber befummelt.

  • Gefällt mir 3
furnish
Geschrieben

Das nennt man Fetisch und Rollenspiel

  • Gefällt mir 1
bud507
Geschrieben

Na geil ist was anderes aber ich würde mal sagen seine alte hat ihm im griff

Miraculixder2te
Geschrieben

Das ist einfach eine Spielart so wie vieles andere auch. Wenn es beiden gefällt warum nicht. Und so nebenbei kann Mann evtl auch noch was lernen. Jeder Mann leckt anders, fickt anders und verwöhnt anders. Und wenn Du mal nur zuschaust und Dir die Reaktion der Frau beobachtestt findest Du vielleicht auch neue Vorlieben/Techniken, etc die Ihr Spaß machen, an die vielleicht beide vorher gar nicht gedacht haben....

  • Gefällt mir 3
Beluga1964
Geschrieben

Cuckold würde ich mal meinen, Deine Ausdrucksweise klingt aber ziemlich abwertend die Olle ? Wo bleibt da der Respekt sind heute alle mit dem ICE durch die Kinderstube gefahren ?

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Wer eine Frau als "Olle" titullier hat sowieso größere Probleme. Hast Du kein anderes Hobby als dummblöde Fragen zubstellen. wenn Dich die Thematik interessiert frag Google.

  • Gefällt mir 5
ispy36
Geschrieben

Es ist recht müßig, jemandem die vorteile  und das genießen von orangen näher zu bringen, wenn einem schon vom geruch schlecht wird.

warum man dann aber orangenliebhaber kritisieren muss, ist mir unklar.

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ganz einfach...haben hier jetzt schon einige beschrieben wieso weshalb warum das Paar es so macht.

 

jeder das was er gut findet 

Geschrieben

Da ist so ein geiler Lustschmerz, wenn man weiß das seine Frau gerade mit einem Anderen fickt. Sie danach zu vögeln ist unglaublich geil, wenn sie einem ins Ohr flüstert wie sie es mit dem Anderen getrieben hat und wie sehr es ihr gefallen hat.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich muß muß meinen Vorrednern Recht geben, als Olle sollte man seine Frau nicht bezeichnen, das zeugt von mangelnder Wertschätzung. Nur mal so nebenbei erwähnt.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb Maurice_77:

Mal ne Frage... ich bekam jetzt mal ne Anfrage von nem Typen der einen Mann sucht der es seiner Ollen besorgt und er darf nicht dran. Und das Ergebnis soll dann sein das dieser Typ dann ihn bei seiner Frau ersetzt und sie ihn garnicht mehr dran lässt. Boah... da läuft es mir kalt den Rücken runter... früher nannte man das Scheidung von Tisch und Bett. Was bitte soll an so was toll, geil oder erotisch sein? Ne gepflegte Runde Rudelbumsen ist ja ok, aber sowas ? Man kläre mich auf bitte wenn ich das total falsch sehe, geht mir glaub ich nicht allein so.

Hier nur mal zu deinem Verständnis!   Verstehen musst du das aber nicht unbedingt!  Es reicht schon, wenn du Verständnis hast 😉  Das fängt schon mir "seiner Ollen" an! 

Was ist Cuckolding? Der englische Begriff Cuckold geht auf der Verhalten des Kuckucks zurück. Das Weibchen der Kuckucks legt seine Eier in andere Nester und läst die Jungen von Fremden aufziehen. Auf den Cuckold übertragen soll dies wohl bedeuten, dass er die "Eier" von fremden Männer in seinem "Nest" akzeptiert.

In den meisten Fällen wird Cuckolding im Rahmen einer Femdom-Beziehung praktiziert, was bedeutet, dass die Frau in der Beziehung das Sagen hat. Oft nicht nur sexuell, sondern auch im alltäglichen Leben. Der Cuckold hat eine unterschiedlich stark ausgeprägte, devote Veranlagung. Im Gegensatz zu Wifesharern oder Swingern ist der Cuckold nicht auf den direkten sexuellen Kontakt mit seiner Partnerin oder anderen Frauen fixiert, sondern bezieht seine Lust daraus, dass ihm dieser bewusst durch seine Frau eingeschränkt oder ganz verweigert wird und sie dies mit anderen, ihm meistens physisch überlegenen Männern auslebt. Dabei zeigen sich Cuckolds je nach Ausprägung auch devot gegenüber dem Liebhaber seiner Frau, was so weit gehen kann, dass Bi-veranlagte Cuckolds den Lover vor dem Sex mit der Frau "anblasen" und ihn nach dem Sex sogar "sauberlecken".

Im Gegensatz zum Wifesharing und Swingen, wo beide Partner gleichberechtigt sind, sucht sich beim Cuckolding die Frau fast immer alleine ihre Sexualpartner aus. Sie genießt es ihren Mann, den Cuckold, bei jeder Gelegenheit mit der Überlegenheit ihres Lovers - insbesondere, was die Größe seines Schwanzes und seine Qualitäten im Bett angeht - zu demütigen. Der Cuckold empfindet dabei zwar "Schmerz" und "Eifersucht", allerdings löst dies bei Cuckold-Männern eine starke Erregung aus. Viele Cuckolds beschreiben dieses Gefühl als "bittersüß" und zugleich "unheimlich erregend". Aus diesem Grund ist Cuckolding auch nicht für jedes Paar geeignet, denn das Spiel mit Gefühlen kann unter Umständen bleibende Spuren hinterlassen, welche die Beziehung nachhaltig schädigen können.

Der wohl größte Unterschied zwischen Wifesharing, Swingen und Cuckolding ist, dass das Cuckolding bei vielen Paaren keine sexuelle Spielart, sondern ein Lifestyle ist, bei dem oft sogar Gefühle erlaubt sind. Sehr viele Cuckolds wünschen sich, dass ihre Partnerin eine innige Beziehung zu einem festen Liebhaber aufbaut, bei der sogar Gefühle wie Liebe erlaubt sind. Hier beginnt jedoch das "Spiel mit dem Feuer", denn bei weniger "sattelfesten" Beziehungen kann es vorkommen, dass der Cuckold plötzlich alleine dasteht und seine Ehefrau in ihrem Liebhaber einen neuen Partner gefunden hat. Über diese mögliche Konsequenz sollten sich alle Parteien schon vor dem Beginn einer Cuckold-Beziehung im Klaren sein.

  • Gefällt mir 3
sveni1971
Geschrieben
Am 6.12.2016 at 21:31, schrieb Maurice_77:

Mal ne Frage... ich bekam jetzt mal ne Anfrage von nem Typen der einen Mann sucht der es seiner Ollen besorgt und er darf nicht dran. Und das Ergebnis soll dann sein das dieser Typ dann ihn bei seiner Frau ersetzt und sie ihn garnicht mehr dran lässt. Boah... da läuft es mir kalt den Rücken runter... früher nannte man das Scheidung von Tisch und Bett. Was bitte soll an so was toll, geil oder erotisch sein? Ne gepflegte Runde Rudelbumsen ist ja ok, aber sowas ? Man kläre mich auf bitte wenn ich das total falsch sehe, geht mir glaub ich nicht allein so.

Wenn es dir den Rücken runter läuft, dann lasse es doch einfach sein. Wenn du es nicht verstehen kannst oder willst ist es ja deine Entscheidung, aber vielleicht gibt es Menschen mit verschiedenen Vorlieben. Was für dich ein Scheidungsgrund ist, ist für einen anderen eben die Erfüllung.

Wenn du von vorn herein also eine negative Einstellung zum Thema Cuckold hast und dir auch nicht die Mühe machst, dich mal zu belesen, lasse es einfach die anderen machen, die es mit Lust, Toleranz und Verständnis machen. Für die Aufklärung ist die Bravo zuständig :smiley:, aus dem Alter bin ich jedoch raus.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das ist das schönste was einem Mann passieren kann, die Ehefrau des anderen zu liebkosen, verführen sie zu vögeln und ihre Lust zügeln und fordern. Es macht spass wenn der Ehemann zuschaut!Sie geniesst es und das Leben geht dann weiter, aber für ein Paar Momente war sie deine Geliebte mit Haut und Haaren!!!!

Gerne immer wieder!

Geschrieben

Ich denke nicht, daß viele es GEIL finden, wenn die Frau von anderen genommen wird.

 

Die welche doch, haben meiner Ansicht nach eine devote Natur und

genau diese Art der Demütigung gibt den Kick.

 

Und wenn ER dies auf seine Weise geniesst oder braucht,

wenn seine Frau einen guten Lover und dieser Lover so eine leidenschaftliche Geliebte hat....

 

DANN haben alle 3 was davon

und dann ist das eine herrliche Sache !!

 

Ich hatte schon eine Beziehung zu solch einem Paar und es waren ausnahmslos reizvolle Begegnungen.

Würde ich jederzeit wieder tun.

Geschrieben

Hatte schon öffter mal das Vergnügen und wenn es allen Spaß macht ist es doch geil.

×