Jump to content
Juicyfruit69

das kondom, und zwar nicht nur zur verhütung...!

Empfohlener Beitrag

Juicyfruit69
Geschrieben

obwohl ich mir ziemlich sicher bin, nicht alle mit meiner frage zu erreichen,
möchte ich trotzdem einen ganz unangenehm- und heiklen versuch starten:
für die ersten male, oder gar generell - heutztage nur mit kondom?

ich stelle diese frage mal ziemlich selbstkritisch, da ich da sehr unterschiedliche gepflogenheiten kennengelernt habe,
trotz allgemeinbekannter gefahren...
darum vorweg, ich erwischte mich auch oft selbst beim pokern!

spielen wir also nur bewusstsein...?


Geschrieben

Ich finde es wichtig, generell ein Kondom zu benutzen.

Schließlich gibt es nicht nur AIDS - sondern auch viele andere - wohl auch sehr unangenehme - Krankheiten!

Aber man kann ja vorsorgen und immer eines dabei oder in Greifnähe haben., wenn es plötzlich dazu kommen sollte......!!!!


Geschrieben

Ohne Kondom geht gar nicht!
Klar jetzt wird jeder denken, ist ja logisch denn die hat ja auch nen FI-Profil.
Hat damit meiner Meinung nach aber gar nichts zu tun.


Geschrieben

nee, hats auch nicht!

Schutz ist wichtig. Für alle Parteien!

Ich kann deshalb überhaupt nicht verstehen, dass man kein Kondom parat hat, wenn man eins braucht. entweder man spricht vorher ab, wer es besorgt, oder Frau, bzw. Mann hat eben grundsätzlich das eine oder andere Verhüterli in der Tasche.

So geil kann man nicht sein, dass es nicht noch reicht, kurz son Ding auszupacken und überzuziehen!


Geschrieben

Erlich gesagt,kommt es selbst beim ersten mal bei mir darauf an, wie gut ich diese Frau bis dahin kennen gelernt habe bis es soweit ist.Will sagen,ich hatte ersten Sex konakt mit Frauen,die ich seit langem schon kenne und und WIR UNS einschätzen können,weil wir haüfig kontakt mit einander haben.Beim ONS erübrigt sich das ganze natürlich für mich.


Geschrieben



Tja wieder einmal ein Thema, wo „schwarz und weiß“ auf einander knallen. Wie wir ja nun schon sehr oft zu lesen hatten gibt es Leute die sehen das recht locker bis hin ist ja kein 100% Schutz oder ich sehe mir die Leute an bzw ich kann es riechen ob jemand krank ist.

Es gab auch mal Zeiten bei mir, wo ich nicht wirklich da rüber in der Situation nachgedacht hatte. Ok, ich war um die 20 rum….also noch sehr jung…..heut zu Tage gibt es für mich keine Diskussion darüber. Solange ich keine feste Beziehung habe ist „mit“ Pflicht.

Die gründe sind ganz einfach. Zum einen, wenn ich keine Beziehung habe verhüte ich nicht.
Ich will kein Aids bekommen.
Ich will keine anderen Geschlechtskrankheiten haben.

Gestern habe ich erst ein Bericht gesehen das daran gearbeitet wird eine Pille gegen Aids entwickelt wird, bzg. Es ist schon in der Test Phase. Nebenwirkungen sind Bluthochdruck (Herzinfarkt Risiko) Fettwerte und Nierenversagen.
Die Pille soll für besondere Gruppen bestimmt sein. Ärzte, Krankenschwestern, prostituierte, Homosexuelle, und Partner von HIV infizierten Menschen.

Ist das wirklich eine alternative sich voll zu pumpen bis meine Niere versagt oder ich ein Herzinfarkt bekomme?

Für mich nicht.
Ich persönlich finde es überhaupt kein Problem ein Kondom in meiner Tasche zu haben und Sex damit zu haben.








Geschrieben

Hi,

meine Meinung dazu: Dieses ganze Gedönse mit jm. einschätzen können, wie gut kennt man sich schon,...finde ich total unsinnig. Und noch mehr daneben finde ich solche Argumente wie das sich Sex ohne Gummi noch besser anfühlt, das überziehen stört das Lustspiel,...man muss auch mal nen Punkt machen. Man muss auch mal sein Gehirn einschalten und die Gefühle bei seite lassen. Ich für mich habe diese Einstellung: Wenn ich ohne Gummi Sex habe, dann mit einer festen Partnerin und wir möchten ein Kind. Ansonsten nur mit.

Grüßle


Geschrieben

also mal zu der Aussage, das man seinem Gegenüber die Krankheiten ansieht....

ich arbeite seit 22 Jahren in der Krankenpflege und bin immer noch erstaunt, wie gesund Menschen aussehen, die HIV oder auch Hepatitis C in sich tragen....(die für mich schlimmsten Krankheiten)

Also Vorsicht mit solchen Aussagen....und wers wirklich kann...RESPEKT...mit diesem Können läßt sich sicher viel Geld verdienen!

Deswegen.....bei mir nur mit Gummi!


Geschrieben

Vom Schutz vor Krankheiten mal ganz abgesehen...

Bei außerehelichem Sex bestehe ich immer darauf, dass Kondome benutzt werden. Nur mein Mann ist derjenige, der mich ohne geniessen darf.
Es wäre für mich ein Vertrauensbruch, wenn mein Mann mit einer anderen Frau ohne Kondom schläft... egal, wie gut wir sie kennen, auch wenn sie wirklich und 100% gesund ist.

Pur gehört er nur mir!!!



suesse_frau_nrw
Geschrieben

Also bei mir ohne Kondome wird nichts .. Dafür finde ich mein leben zu wert voll....und ich Kenne persönlich jemand der sich bei Sex eine Krankheit geholt hat und sie deswegen nicht mehr auf die Strasse geht.... und ich möchte soo nie leben und deswegen passe ich immer auf das es nieeeeee ohne Kondome geht .. außer dem mache ich auch alle drei Monate mein AIDS test..
Ich schreibe auch niemand der mir einem schreibt das man ohne machen will. weil ich wie gesagt es nie ohne mache


Segramon
Geschrieben

Vorab: meine Auffassung ist hinreichend bekannt bzw. kann meinen diesbezüglichen Postings entnommen werden. Da ich zudem zur allgemeingeschähten Daseinsform des heimlichen Fremdgehers gehöre (wer hetzen möchte, tue dies per PN), muss ich schon aus Gründen der Geheimhaltung (für Sensibelchen: der Diskretion) darauf achten, dass Verkehrsunfälle (ob in Gestalt neuer Unterhaltsgläubiger wie auch mikrobiotischer Daseinsformen) ausbleiben. Derlei in der Unterwäsche lauernde Sprengsätze lassen sich halt per Lümmeltüte gut und nachhaltig entschärfen.
Allerdings kann dieser Thread nicht den Sinn haben, dass wir uns jetzt wechselseitig ob unseres zweifelsohne höchst verantwortsbewussten und vernünftigen Verhaltens preisen. Denn der Hinweis des TE, dass es bisweilen "in der entscheidenden Sekunde" daran fehlt, ist ja nicht von der Hand zu weisen. Und die Formulierungen des Hexchens deuten schon darauf hin, dass es ohne mehr Spaß macht (wobei immer noch die Frage offen ist, wieso das so ist).


Geschrieben

Früher im Eifer des Gefechts scho ma öfter ohne, man hatte nicht drüber nachgedacht und auch gedacht "mich erwischt es eh nicht"..aufgehört damit zu spielen hab ich vor guten 8 Jahren jetzt..wenn ich in einer Beziehung bin dann gerne ohne..wenn es mal zum einmaligen Lakensport kam dann mit..und das Verhüterli is stets in der Handtasche vorne links

die Lickle


darum vorweg, ich erwischte mich auch oft selbst beim pokern!



Und damit stehst du halt nicht alleine da,da bin ich mir sehr sicher


bacchusX
Geschrieben

Größtenteils ist hier ja Konsens angesagt. Da will ich auch nicht gegenreden.

Nur zum "gut kennen" will ich dann doch was beisteuern: Das ist natürlich relativ - wann kennt man denn jemanden gut? Aber ich würde bei solchen, von denen ich das sage (und da bin ich nicht freigiebig mit), durchaus von der Lümmeltüte absehen. Kommt natürlich auf meine Einschätzung der Frau an - und die werde ich durch viele Gespräche, auch über das Thema Sex, gewonnen haben. Ergebnisse entsprechender Tests wären da natürlich das Beste, aber selbst damit: Dann alle zwei Wochen einen neuen haben wollen? Zu zwischenmenschlichen Beziehungen gehört ja auch Vertrauen. Irgendwo kann (und sollte?) man ja anfangen.

Klar sollte sein, dass ich jetzt nicht von zwei Wochen alten Bettbekanntschaften rede.


Geschrieben

Würde man beim gefährlichen Spiel ohne Gummi nur seine eigene Gesundheit riskieren: Es wäre scheißegal, eine Frage der Selbstachtung. Aber: Bei häufig wechselnden Geschlechtspartnern riskiere ich auch die Vernichtung fremden Lebens, nur für ein paar Momente des Triebes. Da sollte vorher der Kopf und nicht der Schniedel oder die Muschi denken. Es ist eigentlich erschreckend genug, über so ein Thema noch diskutieren zu müssen. Und um es einmal anzusprechen: Absolute Sicherheit ohne Kondom gibt es auch in einer Partnerschaft nicht - die einzige Sicherheit heisst: Vertrauen! Niemandem sieht man an, ob er oder sie "was hat" - da spielen gesellschaftliche Stellung, Beruf und andere Dinge absolut keine Rolle.

Wenn ich eine Frau kennen lerne, mit Ihr eine dauerhafte Beziehung eingehen will und das Thema Aids vor dem ersten Mal im Raum steht: Welche Möglichkeiten gibt es denn? Einen Aidstest, ja. Aber sehen wir mal von den geschätzten 10% Fehldiagnosen ab: Die Inkubationszeit (also Zeit von der Ansteckung bis zum Nachweis) beträgt ca. 3 Monate (wenn man wirklich sicher gehen will. Wenn ich heute einen Test mache, könnte ich also rein theoretisch noch wochenlang umhervögeln, der Test wäre aber eventuell negativ (also in diesem Fall gut). Gleiches gilt für meine Partnerin - sichere Variante wäre dann wohl:

Kennen lernen, Test machen, mindestens 3 Monate einander absolut nicht mehr aus den Augen lassen, wieder einen Test machen und noch einen zweiten als Absicherung.

Ergo: Vertrauen ist die Basis, Restrisiko bleibt dennoch. Und jeden bzw. jede, der/die munter ohne Schutz umhervögelt ist absolut verantwortungslos - nicht nur gegenüber sich selbst. Da kann ich weder Verständnis, noch Mitleid aufbringen...


×