Jump to content
Telefongeliebte

Überirdischer Sex

Empfohlener Beitrag

Telefongeliebte
Geschrieben

Glaubt ihr, dass es möglich ist, mit (fast) Fremden liebesähnlichen Sex zu erleben? Ich versuche mal zu definieren, wie ich das meine:

- Es gibt Sex, da geht es rein um Geilheit, d.h. er ist unter Umständen um so prickelnder, je exotischer er ist (aufregende Orte, GB, besondere Kleidung, Praktiken, etc). Dieser Sex kann durchaus oder sogar ganz besonders auch mit Fremden praktiziert werden.
- Sex als Vereinigung von Liebenden. Klar, zwei Menschen lieben sich, kommen sich näher und wollen im Sex gewissermaßen verschmelzen.
- Sex als höchste Form menschlicher Kommunikation: das gegenseitige Verwöhnen eines Partners einfach um ihm Lust zu schenken und um selbst Lust zu empfangen, in Achtung und Zuneigung aber nicht notwendigerweise mit Liebe verknüpft.

Ich bin eben auf der Suche nach letzterem, erlebe aber, dass das ziemlich schwer zu finden ist. Möglicherweise ist das Denken/ Verhalten zu sehr von Pornos geprägt, d.h. viele Männer (Frauen kenne ich in der Richtung nicht) finden den Sex um so besser, je mehr Kicks er bietet. Gewissermaßen irgendwie die Suche nach dem härter, aufregender, pornografischer.
Versteht mich nicht falsch, ich propagiere hier keinesfalls reinen Blümchensex, aber die Sichtweise macht den Unterschied. Es ist für mich etwas anderes, ob ein Mann möchte, dass ich verwegene Dessous anziehe, weil ihn die Wäsche aufgeilt oder ob es ihn erregt, dass ich das für IHN tun würde, auch wenn ich es nicht sehr mag.

Sex kann auch mal wunderschön sein, wenn er einfach nur zärtlich und liebevoll ist, ganz ohne Extrakicks. Wenn dabei aber beide Partner so offen sind, dass sie gemeinsam Grenzen ausloten (und Neues erproben) und sich gegenseitig Extase schenken wollen, wird der Sex einfach genial. Das habe ich ab und an auch schon mit Fremden erlebt, ist aber nicht leicht, dafür geeignete Partner zu finden...... Das mag jetzt geschwollen klingen, aber es ist ziemlich schwer auszudrücken, was ich damit genau meine: eben überirdischen Sex auf sehr weltlicher Ebene.


MrFrost
Geschrieben

Ich machs einfach mal extrem kurz: Ja, das geht.


Geschrieben

die gefahr dabei ist, das sich oft der eine oder andere partner dabei verliebt


Geschrieben

Es ist keine Gefahr sich zu verlieben. Sex ist ohnehin Kommunikation - fragt sich nur, ob diese oberflächlich wie eine Kneipengespräch ist, oder tiefgehend, wie ein langes, tiefes uns inniges Gespräch bei Kerzenschein und leiser Musik.


Geschrieben

Ich kann dich sehr gut verstehen, aber ich muss dir zustimmen, dass es sehr schwer zu finden ist.
Vor einigen Jahren hatte ich so eine Affäre mit einem gebundenen Mann, dem es ebenso ging wie mir und auch er suchte mehr die Nähe und Geborgenheit beim Sex, als einfach nur die Befriedigung des Triebes.
Wir hatten vom ersten Moment, obwohl wir uns fremd waren sinnlichen und gefühlvollen Sex, wie ich ihn zuvor "eigentlich" nur in einer Liebesbeziehung hatte.
Obwohl wir uns schon seit über 2 Jahren nicht gesehen haben, aber immer wieder mal telefonischen Kontakt haben, kommt das Gespräch auf unsere gemeinsame Zeit und er hat wie ich immer noch sehr liebevolle Gedanken daran.
Die "Gefahr" sich zu verlieben war da und ich war es sicher auch ein wenig, denn sonst hätte ich diese Nähe nie so zulassen können.
Wir brauchten weder eine Verkleidung (High Heels, Strapse o.ä.) oder irgendwelche gekünzelten Dinge, die man "angeblich" so braucht um auf Touren zu kommen.
Am Anfang war es zwar noch so, aber dies rückte immer mehr in den Hintergrund und letzendlich waren wir uns "pur" mehr als genug.
Es war eher ein schnulziger Liebesfilm wie denn ein Hardcore-porno.
Meine Erfahrung hier auf der Seite ist, dass ein Grossteil der Männer meint sie müssten der Frau den Hengst machen um sie zu erobern und befriedigen zu können, aber wünschen tun sie sich eigentlich etwas anderes, trauen sich dies aber nicht zuzugeben.
Wie gesagt, dies ist meine Erfahrung und sicher nicht allgemeingültig.


Geschrieben

das is genau die art sex,die ich versuche zu leben und allermeistens klappt das auch..was ja auch abhängig vom gegenüber is..und nein,man läuft nich automatisch gefahr,sich dabei zu lieben,nur..wenn man tief im herzen nach liebe und beziehung sucht.
das muss man trennen können,sonst wäre man ja dauernd verliebt,lach..


4sarasvati
Geschrieben

die gefahr dabei ist, das sich oft der eine oder andere partner dabei verliebt



Grad das Gegenteil würd ich sagen: wenn es besonders gut läuft, fühlen sich beide verliebt... ist halt die Frage, wie lang danach noch

@Telefongeliebte - meine Erfahrung ist: ja, zwischen eigentlich noch fremden Menschen, wenn die verbale Kommunikation mal eben spontan in die Tiefe geht und harmonisch verläuft, ein grundsätzliches Verständnis füreinander und starkes Interesse aneinander da sind... kann der Sex als Fortsetzung der Kommunikation mit anderen Mittel auch ganz schnell so harmonisch und tiefgehend sein wie es eigentlich "gemäß Handbuch" erst später kommen sollte . Aber, so schnell - das ist schon was Besonders und entsprechend selten.

Ich finde übrigens die Beschreibungen interessant. Auch mit jemandem, den ich sehr, sehr, sehr, sehr gern mag such ich persönlich vor allem das, was zu im dritten Punkt beschreibst, die Begegnung der Körper, sich Schönes zu bescheren, genussmäßig gesehen sauguten "weltlichen" Sex - also nicht so sehr die ultraromantische Verschmelzung (und nein, das hat nichts mit weniger intensiven Gefühlen zu tun). Scheint aber zumindest für ne Frau nicht soo typisch zu sein...?


Geschrieben

Na ich hoffe doch, dass es diese Art von Sex gibt. Ich sage dazu schlicht 'leidenschaftlicher' Sex. Also solcher, bei dem nicht nur wild gerammelt, sondern der ganze Körper zum Einsatz kommt und man nicht nur auf bestimmte Körperregionen, sondern auf den ganzen Körper des/der Anderen scharf ist. Und es müssen auf jeden Fall Gefühle und Zärtlichkeiten im Spiel sein, Respekt und Feinfühligkeit. Und wie der Themenstarter schon richtig sagte, haben diese Forderungen, die ich auch an Sex stelle, nichts mit Blümchensex, sondern einfach nur damit zu tun, dass man Sex als ein Erlebnis empfinden will, welches nicht schon nach 5 Minuten vorbei ist, sondern wo man die Zeit vergisst und nur noch den Körper des/der Anderen spüren möchte, ihren Atem, in ihre Augen schauen, ihren Körper schmecken usw.. DAS nenne ich richtig guten Sex.


Geschrieben

Also ich glaube bzw. hoffe oder hab ich es doch schon erlebt (?? ), dass es überirdischen Sex mit einem "Fremden" geben kann.

Sich treffen, in die Augen schauen und eine unglaublich erotische gegenseitige Anziehungskraft zu spüren und ohne viel Worte zu "überirdisch" beglückenden Sachen überzugehen! Genauere Details spar ich mir lieber!


ohne-limitsDWT
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe selten ein Posting gelesen, in dem so viele Begrifflichkeiten durcheinander geworfen wurden.

- Es gibt Sex, da geht es rein um Geilheit, d.h. er ist unter Umständen um so prickelnder, je exotischer er ist (aufregende Orte, GB, besondere Kleidung, Praktiken, etc). Dieser Sex kann durchaus oder sogar ganz besonders auch mit Fremden praktiziert werden.


Die Vorliebe für besondere Kleidung wird als Fetisch bezeichnet und hat gar nichts mit Geilheit zu tun.
Aufregende Orte hat eher etwas mit Exhibitionismus und dem Kick, überrascht zu werden, gemein.
GB und Praktiken sind eine besondere Art, den Sex zu praktizieren.

Für die meisten dieser Arten, Sex zu betreiben, gehört sehr viel Vertrauen, insbesondere, wenn es um spezielle Praktiken (Fetisch, BDSM usw.) geht.
Da sind fremde Personen absolut fehl am Platz.

Geilheit ist der Grad der sexuellen Begierde.

- Sex als Vereinigung von Liebenden. Klar, zwei Menschen lieben sich, kommen sich näher und wollen im Sex gewissermaßen verschmelzen.


Ist normal und natürlich.

- Sex als höchste Form menschlicher Kommunikation: das gegenseitige Verwöhnen eines Partners einfach um ihm Lust zu schenken und um selbst Lust zu empfangen, in Achtung und Zuneigung aber nicht notwendigerweise mit Liebe verknüpft.


Sex in höchster Form ist für mich nur in Verbindung mit inniger Liebe denkbar.
Ohne Liebe ist es eine Befriedigung der Triebe.
Zu der höchsten Form menschlicher Kommunikation bedarf es mehr als Sex.

Ich bin eben auf der Suche nach letzterem, erlebe aber, dass das ziemlich schwer zu finden ist.


Schon klar, dass es schwer zu finden ist, suchst du doch laut Profil und einem anderen Posting Telefonsex und stellst hier relativ hohe Anforderung bezüglich des Alters.
Für mich ist es auch nicht nachvollziehbar, wie ich eine andere Person durch das Kabel körperlich verwöhnen soll, um ihn und mir Lust zu schenken, was bekanntlich zum Sex gehört.
Wie ist diese Suche mit deinem finanziellen Interesse zu vereinbaren?

In deinem Profil schreibst du in etwas in diese Richtung, allerdings in Form von Werbung.
Zufall?

Ein Schelm, der schlechtes denkt.


bearbeitet von Filzpantoffel
lonesome50
Geschrieben

Möglich schon, aber dazu bedarf es einiges an praktischer Erfahrung.
Herbeilabern kann man das nicht.


Geschrieben

Es gibt ihn, gerade mit einer fremden Person.
Ich habe mich vor einigen Jahren mit deiner Chatbekanntschaft getroffen.
Wir haben uns im Chat wirklich klasse verstanden und wollten nur einen gemeinsamen Kaffee trinken.

Wir haben uns gesehen, geküsst und sofort ein Zimmer gebucht. Das war der absolute Hammer.
Lieb war es nicht, aber spontan, verboten.
Vielleicht ist das der Kick.

Gruß vom
Lutz_ifer


Geschrieben

Glaubt ihr, dass es möglich ist, mit (fast) Fremden liebesähnlichen Sex zu erleben? Ich versuche mal zu definieren, wie ich das meine:


-Sex als höchste Form menschlicher Kommunikation: das gegenseitige Verwöhnen eines Partners einfach um ihm Lust zu schenken und um selbst Lust zu empfangen, in Achtung und Zuneigung aber nicht notwendigerweise mit Liebe verknüpft.



Glauben ? Nein, ich weiß es das es möglich ist. Mehr sage ich nicht, ausser, man muß damit umgehen können.




Ich bin eben auf der Suche nach letzterem, erlebe aber, dass das ziemlich schwer zu finden ist. Möglicherweise ist das Denken/ Verhalten zu sehr von Pornos geprägt, d.h. viele Männer (Frauen kenne ich in der Richtung nicht) finden den Sex um so besser, je mehr Kicks er bietet. Gewissermaßen irgendwie die Suche nach dem härter, aufregender, pornografischer.



Das ist nur schwer zu finden auf pp.de, also ein Problem der Seite an sich.

Und Frauen ticken hier sehr ähnlich wie Männer, denn gerade hier wird doch von sehr vielen das "schneller,höher und weiter" gesucht.


0815Erwin
Geschrieben

Es ist möglich, nur wie man es aufrecht erhalten kann, hat sich mir noch nicht erschlossen.


Telefongeliebte
Geschrieben

Ich habe selten ein Posting gelesen, in dem so viele Begrifflichkeiten durcheinander geworfen wurden.
Die Vorliebe für besondere Kleidung wird als Fetisch bezeichnet und hat gar nichts mit Geilheit zu tun.
Aufregende Orte hat eher etwas mit Exhibitionismus und dem Kick, überrascht zu werden, gemein.
GB und Praktiken sind eine besondere Art, den Sex zu praktizieren.]



Ich glaube, du willst mich bewusst falsch verstehen! Ich meinte damit nicht, dass Sex nur noch geht, wenn bestimmte Klamotten getragen werden, sondern ganz normale männliche Reaktionen. Wenn ich die frage, was für sie zu gutem Sex gehört, fallen sehr oft Begriffe wie high heels, halterlose Strümpfe, etc.
Wenn für dich Sex ohne Liebe lediglich Triebbefriedigung ist, dann ist das für dich so, aber nicht automatisch auch für andere Menschen.


Schon klar, dass es schwer zu finden ist, suchst du doch laut Profil und einem anderen Posting Telefonsex und stellst hier relativ hohe Anforderung bezüglich des Alters.
Für mich ist es auch nicht nachvollziehbar, wie ich eine andere Person durch das Kabel körperlich verwöhnen soll, um ihn und mir Lust zu schenken, was bekanntlich zum Sex gehört.
Wie ist diese Suche mit deinem finanziellen Interesse zu vereinbaren?



Ich habe in anderen Postings bereits offengelegt, dass ich hier auch ein ganz normlaes Profil (Sinnlichexxl) habe. Da ich aber weitaus häufiger unter dem anderen hier drin bin, habe ich dieses Posting als Telefongeliebte geschrieben, auch wenn es natürlich inhaltlich eher zu meinem alter ego gehört.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Wenn du Zitate bringst, dann bitte die vollständigen.
Das fehlte:

Für die meisten dieser Arten, Sex zu betreiben, gehört sehr viel Vertrauen, insbesondere, wenn es um spezielle Praktiken (Fetisch, BDSM usw.) geht.
Da sind fremde Personen absolut fehl am Platz.

Geilheit ist der Grad der sexuellen Begierde.


Und schon ergibt das Ganze einen Sinn.
Du wirfst Begriffe in einen Topf, rührst einmal kräftig um und fertig ist die Suppe.
Dass es sich dabei um sehr unterschiedliche Dinge handelt, lässt du dabei außer Betracht und betitelst alles mit Geilheit.

Ja, für mich ist Sex ohne Liebe eine Befriedigung der Triebe, und dazu stehe ich auch.
Was ist es denn für dich?

Wenn du ein anderes Profil hast (wusste ich bislang nicht), zu dem das Posting besser passt, warum hast du es dann nicht unter diesem geschrieben?


Geschrieben

Liebe TE, ich glaube, dass viele Frauen(mich eingeschlossen) von dieser Art Sex träumen, ist meiner Meinung nach aber sehr schwierig zu realisieren, denn das impliziert halt mehr Gefühl, als bei reiner Triebbefriedigung.

Triebbefriedigung hat aber durchaus auch seine Berechtigung, warum auch nicht, ich kann mir vorstellen, dass dabei sogar ein gewisses Vertrauen aufgebaut werden kann, um Praktiken wie BDSM auszuleben.

Trotzdem sind dies für mich aber zwei komplett andere Vorstellungen von Sex, bei der ersten Variante steht das Gefühl im Vordergrund, da ist es komplett egal, welche Maße sein Schw..hat, oder welche Körpchengröße ich habe, bei der Anderen ist es eher der Körper(Jeder hat da seinen eigenen Geschmack) oder eben die besondere Vorliebe!

Jeder muss da für sich selber entscheiden, was er gerne möchte!


Telefongeliebte
Geschrieben



Ja, für mich ist Sex ohne Liebe eine Befriedigung der Triebe, und dazu stehe ich auch.
Was ist es denn für dich?

Wenn du ein anderes Profil hast (wusste ich bislang nicht), zu dem das Posting besser passt, warum hast du es dann nicht unter diesem geschrieben?



Du siehst aber auch, dass es andere Menschen anders sehen - ich bekomme in meiner Ehe keinen Sex, daher suche ich ihn außerhalb. Und ich persönlich kann das sehr wohl: mich einfach voll und ganz hingeben und auch versuchen, meinen Partner zu entdecken und ihm grenzenlose Lust zu schenken. Nicht aus Liebe - sondern weil er ein netter Mensch mit den gleichen Bedürfnissen ist. Klar macht Liebe den Sex noch sehr viel besser - aber ich habe ja in meiner Ehe gesehen, dass man jemanden lieben kann und der Sex dennoch mies ist.

Derzeit bin ich allerdings schon etwas vom Triebhaften genervt, da ich das Gefühl habe, von vielen Männern zu wenig als die Person, die ich bin, gewürdigt werde, sondern eher als ein Objekt, mit dem man guten Sex haben kann. Vielleicht etwas überspitzt, aber wenn sich die Gespräche irgendwann nur noch darum drehen, wie man den Sex immer noch geiler gestalten kann, dann denke ich, dass manche Menschen einen Teil ihrer Menschlichkeit verlieren und wie du eben sagst, in erster Linie nur noch triebhaft sind.

Da ich zu 90 % unter diesem Nick eingeloggt bin, schreibe ich auch unter diesem - sonst wird es mir nämlich wieder passieren, dass ich unter dem falschen Nick antworte und sich Menschen von mir veräppelt fühlen....


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Natürlich sehe ich, dass andere Menschen es anders sehen, und das dürfen sie auch und es ist gut so. Habe damit keine Probleme.

Liebe und Sex sind zweierlei. Du siehst es in deiner Beziehung.
Sex macht mir dann richtig Spaß, wenn ich ihn mit einer Partnerin habe, die ich liebe und vertraue.
Ich kann auch Sex ohne Partnerin haben, aber es fehlt dann etwas.

Du spricht von Gesprächen, in denen es sich nur noch darum dreht, wie der Sex noch geiler gestaltet werden kann.
Ich gehe einmal davon aus, dass du diese Gespräche im Zuge deines Services führst.
Klar, die Männer haben dann das Bedürfnis, ihre verbale Befriedigung durch Kopfkino zu verstärken, also eine reine Triebbefriedigung.
In diesem Moment bist du in deren Augen das Objekt der Befriedigung, denn sie zahlen für deine Dienste.
Du bietest eine Dienstleistung an, die diese Männer gegen Bares in Anspruch nehmen.


4sarasvati
Geschrieben (bearbeitet)

aber wenn sich die Gespräche irgendwann nur noch darum drehen, wie man den Sex immer noch geiler gestalten kann


(Hevorhebung von mir)

Ja, das hier ist der Knackpunkt. Drüber reden wie Sex geil & schön ist, super. Aber das immer höher, weiter, toller führt IMO dazu, dass der Blick auf das verloren geht, was es eigentlich schön macht - 100 % so sein dürfen wie man ist, nackt und natürlich, wie Gott beide eben schuf, und einfach Appetit auf Haut und schöne (sexuelle) Gefühle zu haben - oder auch nicht. Und dazu braucht man keineswegs zwingend eine Beziehung. .

Und zur anderen Diskussion: dazu braucht man keineswegs zwingend eine Beziehung und/oder große Liebe. Gleichzeitig ist die "kleine Liebe", ich würde es Romanze oder auch Affäre nennen, immer noch etwas deutlich anderes als reine Triebbefriedigung, bei der der andere Mensch im Grunde als eine dreidimensionale multimediale Wichs"vorlage" agiert (was bei beidseitigem Einvernehmen ja vielen auch Spaß macht und auch sein Daseinsrecht hat). Es gibt nicht nur zwei Möglichkeiten.


bearbeitet von 4sarasvati
Telefongeliebte
Geschrieben


Du spricht von Gesprächen, in denen es sich nur noch darum dreht, wie der Sex noch geiler gestaltet werden kann.
Ich gehe einmal davon aus, dass du diese Gespräche im Zuge deines Services führst.
Klar, die Männer haben dann das Bedürfnis, ihre verbale Befriedigung durch Kopfkino zu verstärken, also eine reine Triebbefriedigung.
In diesem Moment bist du in deren Augen das Objekt der Befriedigung, denn sie zahlen für deine Dienste.
Du bietest eine Dienstleistung an, die diese Männer gegen Bares in Anspruch nehmen.



Ne, damit meinte ich schon Gespräche mit sehr realen Lovern.

Dass es beim Telefonsex um etwas anderes geht ist völlig klar. Aber auch da ist es mir wichtig, dass es menschliche Kommunikation ist. Ich mag nur selten geschäftsmäßiges, reines verbales Rumgeficke, sondern es ist mir schon klar, dass an der anderen Seite der Leitung ein mehr oder weniger normaler Mensch sitzt, mit seinen eigenen Erfahrungen, Problemen und Wünschen. Wenn ich mich entweder von mir aus nicht darauf einlassen kann oder das Gefühl habe, dass ich zum Objekt degradiert werde, dann lasse ich mich nicht darauf ein. Das ist doch nicht mein Beruf!


×