Jump to content

es GIBT keine (fast) ausschließlichen masochisten!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Für Männer, die ihre Frau bescheißen, sind jegliche Hinterlassenschaffen wohl kontraproduktiv! 😂

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich glaube du schaust falsch, denn viele werden sich jetzt zwar als einer ausgeben in deinem Thema... doch es gibt genug davon. Jeder Mann steht auf schmerzen im gewissen Maße und das auch ohne die Dominante Schiene zu betreten/benutzen. Ich bin Fan davon.... ich wünsche dir viel erfolg beim suchen ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Da sprichst Du ein interessantes Thema an: Ich (m) verstehe mich als Masochist, bin aber kein Stück devot. Den meisten Leuten ist diese Haltung unbegreiflich, aber ich stehe voll und ganz dazu. Als Masochist finde ich es toll, dass man S/M auch perfekt in ein romantisches Miteinander integrieren kann, ohne Kriechereien, seltsame Befehle oder Bestrafungen und Ja-Herrin-Gekeuche. Dass ich mich damit in einer Minderheit befinde, macht die Sache glücklicherweise nicht schlechter. Gegenfrage: Gibt es tatsächlich nur wenige Sadisten bzw. Sadistinnen, die kein Machtgefälle für ihr Spiel brauchen?

  • Gefällt mir 2
Konnorr
Geschrieben

Ich stehe sehr auf Schmerzen. Es muss nicht immer was mit Macht zu tun haben.

eros69son
Geschrieben

Du wohnst in einer MACHO - und nicht in einer MASO - Gegend ....

Razynator
Geschrieben

also bisher mit denen ich was hatte ,sind jetzt nicht grad viele, aber von denen war das bis jetzt immer so sie kratzen und beissten mich und ich buttslapte, biss und kratzte sie ohne das es da die Machtspielchen gab oder sowas daher würde ich behaupten vielleicht suchst du im falschen bereich

spritzfürdich
Geschrieben

Wenn sie beisst und kratzt isses doch ne geile Sache. Alles im Rahmen natürlich, genauso wenig wie ich meine Partnerin zu sehr prugeln würde. Hatte ich bei einer. Die hats leicht übertrieben. Da muss man sie dann nunmal in die Schranken weisen wenn die grenze überschritten wird. Aber ansonsten bringt mir das erst den Gewissen reiz

Geschrieben

Du suchst wohl falsch. ... Ich kann mir genau das vorstellen, aber ich nenne das nicht bdsm. Sowas gehört doch auch dazu.

Geschrieben

Hallo zusammen. Mir geht es genauso. Ich suche ebenfalls einen klassischen Masochisten, weil ich bei meinen Spielchen immer dann aufhöre, wenn es anfängt schmerzhafter zu werden. Ich finde leider keinen. Wo muss man suchen gehen?

  • Gefällt mir 1
Schmuser2605
Geschrieben

Ich wäre dafür zu haben ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Wir experimentieren gerne mal in diese Richtung auch ohne"Machtgefälle" - einfach mal spielerisch. z.B. mit div. Spielzeugen wie Nippelklemmen, Fesselung usw. je nach Lust und Laune. Ein andermal leben wir aber auch Dom/Dev aus... mal leicht, mal härter. Die Stimmungslage und Tagesform bestimmt dann auch das Geschehen.

MitgliedX
Geschrieben

Glaube du guckst nur nicht richtig. Wenn ich das beschreibe, dann kann eine Ohrfeige im richtigen Moment, einen ziemlich geil machen. Für cbt ist das ähnlich wobei das ja schon ein Machtspiel ist, wenn dich wörtlich jemand am Sack packt.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

du guckst da echt falsch kann dir leider keine Nachricht schreiben ...filter

  • Gefällt mir 1
franky9990
Geschrieben

Hi,

mal ganz im Ernst ich denke auch du guckst falsch. Ich würde mich als Masochist bezeichnen. Ich stehe auf Schmerzen zur Erregung. Mit dem ganzen devoten Bereich kann ich nichts anfangen.

sicherlich Lack Leder und Latex ist geil anzuschauen aber das ist für mich nur ein Dessou. 

Am liebsten mag ich sadistische Frauen die Lust dabei empfinden mir Schmerzen zuzufügen. 

Wünsche dir viel Glück bei der Suche.

lg 

Geschrieben

Ihr gehört einfach nicht in die BDSM Szene, bisschen Haue da steht doch jeder fast jedrr Stino drauf :D....seit Shades of grey...wollen doch alke ein bisschen aufn Arsch...brauchst doch keinen Masochisten für deine kleinen, harmlosen Spielchen, nur einen offenen und neugierig, geilen Menschen ;)

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Ich liebe schmerz passiv wie aktiv. Und das Nicht mal im sexuellen kontex.

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben

Sehr selten. Ich hab auch einen ziemlich ausgewachsenen sadismus im Gepäck- aber zum einen stehe ich null auf devote und zum anderen ist das auch nicht sexuell motiviert. Also irgendwie sinnlos 😂

Geschrieben
vor 11 Stunden, schrieb SubbiAnna:

Ihr gehört einfach nicht in die BDSM Szene, bisschen Haue da steht doch jeder fast jedrr Stino drauf :D....seit Shades of grey...wollen doch alke ein bisschen aufn Arsch...brauchst doch keinen Masochisten für deine kleinen, harmlosen Spielchen, nur einen offenen und neugierig, geilen Menschen ;)

also entschuldige, ich lasse mir von niemandem sagen, in welche szene  ich "gehöre", und dann  mag ich das schmerzzufügen  deutlich länger als diese shades of grey-sch***  auf dem markt  ist.  ich denke, dass dieses buch der szene  ganz schönen schaden zugefügt hat, eben weil jeder stino  plötzlich aufn hintern  haben will und jeder 08/15-typ plötzlich würgen will, ohne plan  davon zu haben. eigentlich dachte ich auch, wir seien etwas weiter  als  "bdsm  ist zwingend xy, aber keinesfalls z".das ist  SO öde!

nein, ich will nur nicht diese jämmerlichen jammerer, die ich wie ein paket verschnüren  soll und die nur scharf werden, wenn  ich sie  NICHT anfasse. sm  ist für mich sehr sexuell.  und wenn ich jemanden durch  schmerzen (die zuzufügen ich genieße)  geil machen kann, macht mich das auch an. und dazu/dabei will ich sex, ganz oldfashioned. 

abgesehen davon stelle ich gern nochmal die Frage, die auch eine vorschreiberin  hier stellte: wo muss ich dann suchen, wenn nicht in der szene? (ich fange mal nicht mit der Schwierigkeit an, dass das ganze dann auch noch mit meiner Vorstellung von ästhetik  und hirn  passen sollte...:grin:)

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Sehr ich das richtig,  nur beissen kratzen kleine Backpfeife? 

Also nix mit  Gerte Nadeln und anderen  Spielchen? ??

Geschrieben

möchtest du jetzt auch den bdsm-regelkatalog zitieren? *augenroll*

Geschrieben

Nein. ..ist doch ne einfache Frage 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

ok.  die Antwort dazu steht im eingangspost.

Geschrieben

Ich bin mal in so eine BDSM Beziehung hineingerutscht - eigentlich beide ohne Erfahrung. Es fühlte sich selbstverständlich für mich an, den devoten Part zu übernehmen. Irgendwelche Regeln kannten wir nicht; es ergab sich einfach alles aus dem, worauf wir Lust hatten.

Das Machtgefälle während des Spiels war sehr wichtig dabei; außerhalb war es nicht vorhanden.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hier wird mal wieder deutlich, wie sehr sich die Menschen nach Schubladen sehnen: Zu Klaus gehört Klaus, zu Pommes gehört Ketchup, zu Paris der Eiffelturm, zu Sadismus die Dominanz und zum Masochismus die Unterwerfung.

Ein Lob an alle Freigeister und Nonkonformisten! Das Leben findet außerhalb von Schubladen statt!

  • Gefällt mir 2
×