Jump to content
Juicyfruit69

kleider machen leute...

Empfohlener Beitrag

Juicyfruit69
Geschrieben

wie haltet ihr es mit der kleidung,
seid ihr stylisch, trendy und modebewusst?

oder seht ihr sie eher als "funktionell" den gegebenen umständen entsprechend, als wichtig?


devilfire
Geschrieben

Ich bin da eher ich selbst und richte mich nicht nach den aktuellen Trends, sondern bevorzuge meinen eigenen Stil.

Praktisch sollte die Kleidung schon sein, sonst dauert es beim Quickie zu lange


Geschrieben

Kleidungsstil eher individuell, eigentlich kann man jeden sch**ss tragen, hauptsache es passt zu denjenigen und ist cool abgestimmt


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Ich sehe die Kleidung eher als funktionell und dem Anlass entsprechend.
Wäre z. B. jetzt etwas daneben, ein Osterkostüm an zu ziehen.
Warum? Weil die Jagd auf Hasen eröffnet ist. Ist doch logisch, oder sollte es noch einen anderen Grund geben?
Das bedeutet nun aber nicht, dass ich wie Achenputtel durch die Walachutten laufe und mich nur im Dunkeln auf die Strasse traue.

Mit tun die Leutz eher leid, wenn sie meinen, immer den neuesten Schnickschnack haben zu müssen und der Mode, was immer das sein mag, nach rennen. Arme Trendies.


Geschrieben


seid ihr stylisch, trendy und modebewusst?

oder seht ihr sie eher als "funktionell" den gegebenen umständen entsprechend, als wichtig?


immer der Situation entsprechend
beim Gassi gehen sehr locker
und im romantischen Bereich entsprechend sexy


Geschrieben

ich sehe das realitiv locker und bin mit so einigen macken sicher aus der mode, aber eben das macht mich selbst aus

anzug ? sehr selten und markenklamotten trage ich nur bei jeans ( levis) . der rest ist mir echt pillepalle . es muss tragbar sein, passend zum anlass und bequem.


Geschrieben

Ok Zuhause lauf ich nur gemütlich rum....sprich joggingbuchse usw.
Wenn ich nen Auftritt mit meiner Band habe kann es schonmal vorkomme das ich mich mal was aufmotze, ansonsten bin ich schon aus Prinzip gegen Mode-Trends.


Maigloeckchen65
Geschrieben

Ich verfolge meist nur meinen eigenen Trend.

Hab mal paar zum Teil witzige Zitate hier:

Bei der Schürze liegt die Würze in der Kürze.
Unbekannt

Die Mode ist so häßlich, daß man sie alle sechs Monate ändern muß.
Oscar Wilde (1854-1900)

Männer kleiden sich unauffällig grau, weil sie es in anderen Dingen desto bunter treiben. (Wenn ich mich so umschaue, sehe ich viele graue Jacketts ... Sehr verdächtig!)
Iska Geri, dt. Sängerin

Modeschöpfer sind Männer, die das Zweitschönste auf der Welt tun: Frauen anziehen.
Marcello Mastroianni (1924-96)

Wenn gelegentlich etwas Altmodisches wieder Mode wird, merken wir, wie bezaubernd unsere Großmütter gewesen sein müssen.
Sigmund Graff (1898-1979)

Die Mode bereitet der Frau Freude, den Kaufleuten Glück, dem Ehemann Kummer. So kommt jeder auf seine Kosten.
Unbekannt


griselda
Geschrieben

Wer sagt, dass er sich von Trends nicht beeinflussen ließe, lügt.

(griselda, 1972-?)


Pumakaetzchen
Geschrieben

Na dann lüg ich aber gerne, Griselda. Mir sind die Modetrends völlig latte. Ich trage, was ich mag, worin ich mich wohlfühle. Schietegal, ob "trendy" oder nicht. Und Markenklamotten müssen es gleich gar nicht sein. Da geb ich mein Geld für andere Sachen aus als irgendwelche Designer noch reicher zu machen als sie ohnehin sind. Von Modediktaten hab ich noch nie was gehalten.


Geschrieben

Klar beeinflussen Trends im positiven aber auch im negativen.
Viele, sehr viele Menschen zeigen mit Fingern auf andere, die nicht einem gewissen Modetrend folgen "Boah du brauchst mal ne Typberatung. Dein Look ist ja ein absolutes No-Go"

hast ja recht, aber bei mir rufen viele Modetrends eine Anti-Haltung hervor.


griselda
Geschrieben

Auch Du, liebe Riesenmieze, lässt Dich von Trends beeinflussen, das ist einfach so. Das bedeutet nicht, dass man einem Trend gezielt folgt.


AeriusZweier
Geschrieben

Klar gehe auch ich nach Modetrends.
Als die Jeans unten eng waren, trug ich die. Heute habe ich Jeans mit geradem Bein. Früher waren die jeans blauer, heute ist es eher ein dunklerer, blau-schwarz-Ton. Logisch kauf ich die.

Blusen oder Sweatshirts, die farblich nicht mehr passend sind (kiwi z.b. das mir auch nicht übermäßig steht) werden eingemottet und erst dann wieder rausgeholt, wenn die Farbe nicht mehr gar so altmodisch aussieht. Die Jacke von meinem Hosenanzug hat die modisch angepasste, etwas kürzere Länge und der Hosenanzug mit der richtig langen Jacke schlummert auf dem Dachboden. Mal schauen, ob es mal wieder in die Richtung geht und ich bis dahin nicht zugenommen habe. Auch all meine Blazer, die ich aktuell trage, sind nicht mehr so lang wie die vor 10 Jahren ^^.
Und ich liebe Stretch-Jeans und Stretch-Hosen, diesen Trend und dieses Material finde ich genial, da echt bequem und trotzdem gut aussehend.
Farblich lass ich mich inspirieren. Aber ich gehe innerhalb der Trends zu erst danach, ob mir das Material gut auf der Haut liegt, mich wärmt und nicht nach 4-5 Stunden unter den Achseln zu stinken anfängt.

Ich muß mich in meiner Kleidung wohlfühlen und dazu gehört für mich, dass ich nicht (unangenehm) auffalle. Ohne dieses Wohlfühlen habe ich nicht die "richtige" Ausstrahlung. Und die brauche ich, sei es auch nur, um für gute Stimmung zuhause und am Arbeitsplatz zu sorgen.

Die Sie vom Zweier


sleeping_beasty
Geschrieben

Meist mache ich meine eigene Mode, trage z.B. selbstgenaehte Lederkleidung und falle mit meinen Klamotten auch gelegentlich mal auf.
Das ist praktisch, da ich ja meine Designs auch verkaufe (wenn auch nicht die, die ich selbst trage).

Zwar folge ich Modetrends nicht, freue mich aber gelegentlich, wenn frueher-mal-geliebte Schnitte wieder kaufbar werden.

Dann habe ich Zeiten, wo ich fast rund um die Uhr arbeite und nur bequeme, leicht waschbare Klamotten trage. Meist mit cargo-pants und ziemlich unweiblich, weil ich fuer Flirts weder Zeit noch Energie habe und praktische Kleidung manchmal einfach unverzichtbar ist.


Geschrieben

Der Kleidungsstil gibt Auskunft über das aktuelle Lebensgefühl,
ich kleide mich also je nach Stimmung. Trage ich Jeans und Sneaker,
dann benehme ich mich automatisch auch weniger "Ladylike" (und ernte
dafür Kritik von meinem Mann). Kleide ich mich stilvoller, so
ist mein ganzes Auftreten gleich dem entsprechend.

Also je nach Laune und Tagesform ...


CasHannover
Geschrieben

Ich hasse Begriffe wie "stylisch"...


NewVision
Geschrieben

das thema is echt interessant.
ist euch auch mal aufgefallen, das viele die sagen, das sie individuell sein möchten und sich nicht beeinflussen lassen, grundsätzlich dann auch genau das tragen, was in der "szene" in der sie sich bewegen angesagt ist?


zu mir selbst...
ich trag eigentlich meist das, wonach mir grade ist. sonst fühlt man sich ja auch irgendwie unwohl, wenn man sich "verkleidet" und vorgibt jemand zu sein, der man nicht ist.
habe aber viele verschiedene richtungen, denn auf arbeit kann ich einige sachen einfach nicht tragen... obwohl es da doch recht locker zugeht. nur man möchte den bogen ja auch nicht überziehen.

freizeit meist lässig locker... wohlfühlklamotten quasi.
beim sport eher funktionell
zum weggehen je nach richtung... mal was schicker, mal "normal".

aber eigentlich zu 90% jeans.


Geschrieben

stylisch! genauer gesagt: MY STYLE! egal aus welcher Epoche... das was ICH MAG!! Trends? Ja ich trag auch Trends - die aus den 80igern z.B.


Thomas2359
Geschrieben

Also, wenn da ne Stute nich mindestens Doltsche und Cannan trägt ... seis als Brille oder Schlipp - da läuft nun mal gar nix .... alles andere is doch dekutannt ... oder wie dat heißt. kann man ja gleich die Aldikassiererin poppen .....


×