Jump to content
kb6666

Nebelmorgen

Empfohlener Beitrag

kb6666

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich musste mir vorstellen, wie wir beide bei einem Spaziergang durch den dunklen dichten Morgennebel auf einer Wiese Nymphen und Elfen und Satyre beimTanzen im Morgentau gesehen haben....zierliche wunderschöne Nymphen mit langen blonden und hellblauen Haaren, splitternackt....große Satyre mit Hörnern, nacktem Oberkörpern und zotteligen Beinen mit Hufen...sie spielten Panflöte und tanzten alle miteinander, fassten sich frech und anzüglich an...aber es war nur ein kurzer spaßiger Ausflug aus ihrer warmen dunklen großen Höhle mit dem großen Lagerfeuer in der Mitte, die Nymphen froren als wären sie aus der Sauna schnell in den Schnee, um sich abzukühlen. Sie kicherten albern und kreischten ob der Kälte und der frechen lüsternen Angriffe der Satyre, ihre Nippel standen fröstelnd und steil von ihren Brüsten ab....  Natürlich hatten sie uns lange entdeckt und zwinkerten uns frech zu und winkten, als es mit Gelächter und Gekicher zurück in die Höhle ging und erheitert, erregt und gespannt folgten wir ihnen. Die Höhle war riesig, komplett mit dicken Fellen ausgelegt, düster und dunkel und in der Mitte brannte ein riesiges wärmendes Lagerfeuer....die Nymphen tanzten in die Höhle und warfen sich verlockend auf in die warmen Felle, mit schwerem Hufstapfen folgten ihnen die großen Satyre und legten sich auf sie...dann war Ruhe...doch sie schliefen nicht....anfangs nur hier ein leises Stöhnen, da ein freches Kichern...dort ein tiefes schweres Atmen eines Satyrs....  Zwei Nachzüglerinnen der Nymphen fassten mich unter die Arme, "Kommt"...und zogen mich mit sich in die Tiefe der Höhle, zogen mich blitzschnell aus und begannen mich nach allen Regeln der Liebeskunst zu verwöhnen...durch das Flackern des Lagerfeuers konnte ich Deine Silouette noch am Höhleneingang sehen. Ein großer Satyr kam herein, klemmte Dich unter den Arm als wärst Du nur ein kleines Päckchen und kam mit Dir geradewegs auf uns zu und legte Dich neben mir ab....die beiden Nymphen entkleideten Dich genauso schnell, wie sie es vorher mit mir getan hatten, legten dich sanft und zärtlich auf den Rücken, nicht ohne Dich mal schnell frech anzufassen, über Deine Brüste zu streicheln und hielten Dich auf dem dicken Fell an den Armen fest....."Schau nur" flüsterte mir eine der Beiden zu, als sich der riesige Satyr, der Dich hereingetragen hatte, auf Dir niederließ..... "Komm" flüsterte die Nymphe mir wieder zu und drückte mich in Deine Richtung..der Satyr lag ruhig und anscheinend völlig untätig auf Dir, auf den kräftigen Armen aufgestützt, den gehörnten Kopf nach oben im Nacken, die Augen geschlossen....eine der Nymphen schaute in dein Gesicht und murmelte vor sich hin "wie schön", senkte langsam ihr Gesicht, ihre endlos langen hellblauen Haare fielen herab auf deinen Körper und dann küsste sie dich lang und innig....die andere Nymphe drückte mein Gesicht auf Deine Brust und ich begann zärtlich Deine Brustwarze zu saugen und mit der Zungenspitze zu umspielen, während sie deine andere Brust küsste und mir dabei verschmitzt in die Augen schaute  Sie spielte mit ihrer Zunge an Deiner Brustwarze und schaute mich die ganze Zeit dabei an, dann küssten wir uns ohne unsere Hände von dir zu nehmen und streichelten Dich vom Hals bis hinunter zum Bauch, sie streichelte weiter zum Bauch des Satyrs hinauf und kraulte seine Brust...die zweite Nymphe stellte sich mit gespreizten Beinen über dich und begann ein zärtliches Zungenspiel mit dem großen Satyr, der genüsslich brummte....die andere Nymphe und ich widmeten uns wieder Deinen wunderschönen Brüsten und machten uns ein Spiel daraus, uns dauernd zuzuzwinkern und uns anzulächeln, ab und zu küssten wir uns wieder, jetzt zu dritt, Du, die Nymphe und ich.....Ich höre Dein entspanntes und genießendes Stöhnen und die ganze Stimmung ist höchst erregt und einfach traumhaft schön....  Mit beiden Händen umfasse ich deine Brust und sauge sie zärtlich, schaue Dich dabei an, Deine Augen sind geschlossen, Du lächelst genießend.....   Plötzlich hebst Du den Kopf und hast Die Augen weit aufgerissen, halb lächelnd, halb staunend...und ich weiss sofort....jetzt ist er in Dir....ich habe das unmerkliche Heben Deiner Bauchdecke bemerkt, als sich der große Prügel des Satyrs in Deine erregte feuchte Mitte bohrte....  es dauert einige Augenblicke, dann schließt Du die Augen und lässt dich in die dicken Felle zurücksinken…langsam scheint der Satyr zu erwachen und beginnt Dich ruhig und mit tiefen Stößen zu ficken.....ich küsse immer noch deine Brüste, doch die beiden Nymphen drücken mich ebenfalls in die dicken Felle zurück und vergnügen sich an mir....Du streckst Deine Hand zu mir rüber und ich halte sie fest und spüre an ihr jeden einzelnen Stoß des Satyrs......  Die eine Nymhe setzt sich auf mich und mein steifer Schwanz rutscht sofort tief in sie hinein, sie ist unglaublich eng und derartig heiss, dass ich mich wirklich kurz ablenken muss, um nicht auf der Stelle in sie hinein zu spritzen. Auf mir sitzend und mich genüßlich reitend küsst sie den Satyr und die beiden scheinen völlig miteinander beschäftigt, während sie uns ficken. Die zweite Nymphe hat eine Hand an Deiner Brust und streichelt sie genüßlich und setzt sich dann mit weit gespreizten Schenkeln auf mein Gesicht....sie schmeckt traumhaft süß wie Honig...ich lecke Sie genüßlich...Du schaust kurz rüber und lächelst......   Ab und an kommt eine der anderen Nymphen vorbei, schaut uns zu, streichelt, kichert, geht wieder...auch andere Satyre kommen kurz, schauen, nicken zustimmend und vergnügen sich dann weiter mit ihren Nymphen.....   Deine Hand fasst fester zu und allein durch Deinen Händedruck spüre ich Deinen Orgasmus nahen.....der Honig der Nymphe läuft über mein Gesicht und wirkt wie ein Rauschmittel, wie süßer Wein, von dem man nicht genug bekommen kann...beide Nymphen stöhnen und atmen schnell und tief und dann explodieren wir alle fünf in der gleichen Sekunde....unsere Hände halten sich ganz fest gedrückt, Du stöhnst laut, schreist fast vor Lust, der Satyr pumpt mit tief brummendem Stöhnen tief in Dich hinein und ich explodiere förmlich in der wunderschönen Nymphe, die mich die ganze Zeit so wundervoll geritten hat.  Die Nymphe auf meinem Gesicht lässt sich nach vorne über fallen und räkelt sich genüßlich auf dem dicken Fell, die zweite, die mich geritten hat, lässt sich hintenüber fallen und der Satyr beugt sich nach vorne, küsst Deine Brüste nochmal dankend und rollt dann zur Seite zwischen uns. Mit einem breiten Lachen rollt er gleich weiter auf mich drauf, Du schaust erstaunt und amüsiert und schadenfroh zu, als er mich fragt...."na junger Mann, Du auch mal?"  Sein schwerer, naßglänzender Schwanz mit dicken Adern liegt auf meiner Brust, ich umfasse ihn schätzend und anerkennend, er ist unendlich weich und doch prall.....   "Ein andern Mal vielleicht" sage ich etwas verlegen.....  "Kommt wieder" sagt der Satyr....."Ja, kommt wieder, kommt wieder" kichern die beiden Nymphen......

  • Gefällt mir 3
beflexi
Geschrieben

Phantasivolle Geschichte und gut geschrieben dazu, ich konnte beim Lesen die erotische Stimmung in der Höhle fast spüren ;)

  • Gefällt mir 1
×