Jump to content
abundzuLiebe

Freundin hat Probleme mit Sex

Empfohlener Beitrag

abundzuLiebe
Geschrieben

Hallo,
ich kenne eine Frau seit 2 Jahren, attraktiv, temperamentvoll, flippig, Normalgewicht. Obwohl sie schon öfter bei mir übernachtet hat, auch im Bett mit mir, hat sie eine richtige Sex-Blockade. Habe hier im Forum Tips gesehen, z.B. längere Massage mit Öl...hat sie auch genossen, zuletzt sogar Ganzkörpermassage, ganz nackt. Ich dachte, nun ist sie geil, sie ließ sich auch erstmals ganz sachte die Vagina streicheln, mehr war aber nicht drin. Sie schläft auch nackt, aber Sex geht nicht. Bruststreicheln ist Ok, aber Vagina ist tabu, Penis lieber nicht.

Für Tipps, was da helfen könnte, wär ich dankbar. Denn ich möchte auf Sex nicht verzichten, und möchte auch, dass sie es geniessen kann.


Geschrieben

Hast du sie mal gefragt, was sie blockiert? denn wir können dir da kaum weiterhelfen .

Kommunikation ist das a und o beim Sex.


abundzuLiebe
Geschrieben

Hast du sie mal gefragt, was sie blockiert? denn wir können dir da kaum weiterhelfen .

Kommunikation ist das a und o beim Sex.


ja, da ist eine Vergewaltigung in der Jugend gewesen...vielleicht könnte sie mit einer andren Frau, also einer Bi, ihre Sexualität entwickeln.


Geschrieben

Hast Du mal darüber nachgedacht dass nach so einem TRauma wohl nicht Sex die richtige Therapie ist????

Oh Mann....

Da sollte mal lieber ein Profi ran als das was Du da gerade versuchst...


Sorry aber wenn ich das höre.............da kann ich nich mehr nett bleiben.....das Du ihr Zeit lässt ist ja gut und schön aber sie weis doch ganz genau was Du bezweckst mit so einer Massage wenn Du dann auch gleich mehr willst....egal wie nett die gemeint war


Geschrieben

ja, da ist eine Vergewaltigung in der Jugend gewesen...



Äh und wie wäre es dann mit einer Therapie?

vielleicht könnte sie mit einer andren Frau, also einer Bi, ihre Sexualität entwickeln.



Ja ne is klar ...

*kopfschüttel*

Ich gehe davon aus, dass sie im höchsten Maße begeistert wäre, wenn sie wüßte was du hier planst/treibst.


abundzuLiebe
Geschrieben

Hast Du mal darüber nachgedacht dass nach so einem TRauma wohl nicht Sex die richtige Therapie ist????



Das Trauma liegt nun 25 Jahre zurück!
Ansonsten bist du ein wenig unverschämt.


Geschrieben

Selbst nach 50 Jahren ist es noch ein Trauma .
Es stirbt ein Stück Seele.....
Erkundige dich besser in alle Ruhe über das Thema, als es auf dieser Plattform zur dDskussion freizugeben.
Den hier kann dir keiner helfen !


Geschrieben

Was hat denn die Jahreszahl damit zu tun??????

Ein Trauma was nie verarbeitet wurde (was ja ihre Antipathie gegen Sex zeigt) ist genauso, als wäre es gestern geschehen.

Außerdem ist eine Vergewaltigung das schlimmste was einer Frau passieren kann ... etwas was dich verfolgt in deinen Träumen und was du nie 100%ig verarbeiten kannst. Jede Reportage im Fernsehen, jeder Zeitungsbericht, bringt dir deine eigene Geschichte wieder vor Augen. Zeit ... ist etwas was hilft aber es ist kein Meßgerät dafür, ob man es halbwegs verarbeitet hat oder nicht.


Geschrieben

Unverschämt?
Dann möchte ich mal sehen wie Du vor Deiner Freundin stehst und sagst: hey Schatz, ich hab mir überlegt, Du könntest ja mit ner Frau und dann und so wie wärs?

Was sie Dir dann erzählt kann ich mir lebhaft vorstellen...wennse Dich dann nich rausschmeisst hast Du Glück


abundzuLiebe
Geschrieben




Ich gehe davon aus, dass sie im höchsten Maße begeistert wäre, wenn sie wüßte was du hier planst/treibst.



Akzeptier ich so nicht, denn ich kann mir hier Gedanken machen und Rat suchen, ohne deswegen schief angeschrieben zu werden.


Geschrieben

Deine Gedanken sind ihr die Bi-Ader näher zu bringen????

ok ich bin raus ... besser für den TE und für mich


Geschrieben

Nun das du hier Rat suchst und genervt reagierst wenn man dir schreibt wie es um das Thema Vergewaltigung hier steht ,zeigt mir das du dich mit diesen Thema nicht genug auseinander gesetzt hast.

Auch wenn es nicht das ist, was du dir hier erhofft hast ,mußt du es hinnehmen ,das einige User so darüber denken!


abundzuLiebe
Geschrieben

Nun das du hier Rat suchst und genervt reagierst wenn man dir schreibt wie es um das Thema Vergewaltigung hier steht ,zeigt mir das du dich mit diesen Thema nicht genug auseinander gesetzt hast.



ich bin nicht genervt, ich wehre mich hier gegen Vorwürfe, die absolut fehl am Platze sind und Unterstellungen, die falsch sind.


Geschrieben

Hallo,
ich kenne eine Frau ...

Ferndiagnosen sind immer schwierig, meist sogar unmöglich. Aber in diesem Falle gibt mir Dein Beitrag das ganz deutliche Gefühl:

Lass sie ziehen. Das wird nichts, zwischen Euch ist der Wurm drin. Weniger das, was Du sagst, sondern das, was Du nicht sagst, bringt mich zu der Meinung.

DU kannst die Sperren in ihr nicht "überwinden". Gerade deshalb weil Du sie als Sperren empfindest, die überwunden werden müssen, und die DU überwinden willst. So herum wird es nichts. Der Wunsch und die Initiative muss von ihr ausgehen. Vielleicht braucht sie auch eine Therapie. Aber auch hier gilt: SIE muss das wollen, sich selber dazu entscheiden, selber das echte Bedürfnis haben, etwas zu ändern.

Du kennst eine Frau.

Lass es damit gut sein. Du kennst sie eben, und das ist es dann.


Ballou1957
Geschrieben

Also erst einmal sind die Vorwürfe nicht fehl am Platz:

Da Du vor dem Rechner sitzt, hast Du die Möglichkeit, Dir tatsächlich etwas tiefergehende Informationen zum Thema "Trauma" und "Vergewaltigung" zu ergoogeln.
Wenn Du statt dessen den Weg wählst, das hier zur Diskussion zu stellen, mußt Du Dir die Kritik dafür gefallen lassen.

Zum zweiten reduzierst Du das Thema auf die Frage, wie Du bei ihr zum Zug kommen kannst - zumindest in der Eröffnung - und schiebst dann das Thema Vergewaltigung als Ursache nach. Sorry, aber das ist für mich menschlich etwas daneben!
Deine sexuellen Bedürfnisse in Ehren: aber wenn Dir die Frau etwas bedeutet, solltest Du Dich etwas mehr für dieses Thema interessieren und nicht nur so zweckorientiert.

Mag sein, dass Du das in Wirklichkeit tust - so, wie Du hier geschrieben hast, kommt es nicht rüber! Und Deine bisherigen Aktivitäten, die Du beschrieben hast (Ölmassage und Überlegung, sie über den Umweg einer anderen Frau zu "heilen" sind wirklich sowohl mehr als laienhaft als auch alles andere als Ausdruck für Verständnis und Einfühlsamkeit.

Irgendwie habe ich nicht den Eindruck, dass Du bereit wärst, Dich in den Themenbereich Vergewaltung und Trauma wirklich einzuarbeiten - was Du aber tun müßtest, wenn Du eine Beziehung mit ihr führen willst, die Dir und ihr gut tut.
Sorry, wenn ich mich irre: aber genau so kommst Du in dem, was Du bisher hier geschrieben hast, rüber!


abundzuLiebe
Geschrieben



Lass sie ziehen.
das habe ich mir schon oft gedacht. Aber sie kommt ja immer wieder, und ich freue mich darüber.

Du kennst eine Frau.
Ich hätte auch schreiben können: ich habe eine Freundin....aber so ganz glücklich bin ich nicht ohne Sex. Es fehlt etwas Wichtiges.

Lass es damit gut sein. Du kennst sie eben, und das ist es dann.


Warum soll ich nicht auf einem anonymen Forum darüber schreiben, schließlich dreht sich hier alles um Sex. Den Tip mit der Massage habe ich auch aus diesem Forum, und vielleicht bekomme ich noch mehr Tips.


loulou1976de
Geschrieben

Ein ganz ehrlicher Tip, von jemanden, der das Thema auch schon durch hat ist:

Holt euch professionelle Hilfe!!!!


Migster83
Geschrieben

Irgendwie hab ich noch die Hoffnung, dass die ganze Geschichte hier nicht der Realität entspricht.
Du meinst sie könnte das Trauma überwinden, indem sie Sex mit einer Frau hat ? Auweia...

Mit deiner Einstellung kannst du ihr nicht helfen.


abundzuLiebe
Geschrieben



Zum zweiten reduzierst Du das Thema auf die Frage, wie Du bei ihr zum Zug kommen kannst - zumindest in der Eröffnung - und schiebst dann das Thema Vergewaltigung als Ursache nach.



"zum Zug kommen können"
als wenn es nicht im Interesse einer Beziehung liegt, ein Problem zu lösen.

"Schiebst nach"
das war eine Antwort auf eine Frage.

das sind alles sehr negative Ausdrücke für ein sensibles Thema. Zusammen mit dem, was ich bisher dazu hier bekommen habe, muss ich schon sagen: Statt Infos nur mehr oder weniger agressives Heruntermachen. Genauso könnt ich auch schreiben: Arschlecken.
Ich denke aber, es gibt hier dennoch auch interessante Tips.


Geschrieben

Selbst nach 50 Jahren ist es noch ein Trauma .
Es stirbt ein Stück Seele.....


sie hat völlig recht.es is unbedeutend,absolut unbedeutend,wieviel zeit vergangen is,seitdem es geschah..in ihr wird diese tat immer lebendig sein,mit allem,was dranhing..den geräuschen,den worten,den gerüchen,seiner mimik und gestik,all dem schmerz,der angst...lebendig,als sei es gestern geschehen..glaub mir,vergewaltigung oder missbrauch überhaupt lassen sich nich mit sex kurieren..egal wie sanft du bist!!!
in dem moment zählt nur eines für die frau,wenn auch unbewust..DU tust oder willst das gleiche.das ER tat und es bringt die gleichen gefühle mit sich,die sie damals hatte,als es geschah...
wenn du ihr nun..wenn auch natürlich unbewusst und ungewollt den gleichen schmerz zufügst oder danach trachtest..wie er es tat..wenn auch ohne gewalt,es zählt der akt als solches..wirst du ihr dadurch kaum beweisen können,das dir an ihr liegt.
die arme maus gehört in die erfahrenen hände eines therapeuten,um erstmal langsam aufzuarbeiten.das is ein verdammt langwieriger und sehr schmerzhafter weg...
ich weiss nich,wie sehr ihr miteinander verbunden seid vom herzen her..wenn du sie lieb hast und durch diese harte zeit begleitest,wird sie dir das nich vergessen.
sollte dir der zeitliche und emotionale aufwand zu gross sein,versuch es lieber erst gar nich..es is ein sehr harter,schmerzhafter und langer weg..
glaub mir,ich weiss wovon ich spreche..


Geschrieben

Ich hätte auch schreiben können: ich habe eine Freundin

Sicher. Und Du hättest sogar schreiben können "meine Freundin" statt "eine Freundin" oder statt "kenne eine Frau". Hast Du aber nicht.

Aber gerade dieser Ton MACHT die Musik. Und leider ist Dein ganzer Beitrag voller falscher Klänge. Nichts, was ich Dir wirklich einleuchtend erklären könnte, so dass Du es verstehst. Leider.

Ich hab meinen Spruch gesagt, und bin jetzt raus.

Ich wünsche Dir viel Glück.


Geschrieben

Sprich mit Ihr !!!
Frage sie wie sie die "Annäherungsversuche" empfindet, frag sie was Du vielleicht anders machen soltest, die erste Hemmschwelle ist das Sprechen !!! Wenn Sie mit Dir nicht offen spricht, meinst Du dann wirklich sie genießt Sex mit Dir ? Nein sie versucht nur die Angst zu unterdrücken !
Ruhe, Nähe, Vertrauen, verarbeiten... wenn überhaupt dann so.
Ich mußte auch feststellen, dass wir es gemeinsam nicht schaffen konnten, also haben wir gemeinsam beschlossen uns helfen zu lassen. Das dauert seine Zeit, dass muß Dir klar sein, sonst machst Du es mit einer evt. Ungeduld und Drängen nur noch schlimmer.

Viel Glück !


Ballou1957
Geschrieben

TE, das Dilemma ist, dass Du Tipps willst, die in Dein Schema passen.

Den wesentlichen Tipp überhörst Du aber!

Was sie braucht, ist professionelle Hilfe, die Du gar nicht leisten kannst - und die Du auch nicht leisten solltest, wenn Du Interesse an ihr und der Beziehung hast.

Das wird Dir jeder Therapeut vom Fleck weg sagen.

Also: entweder willst Du nicht einsehen, dass eine professionelle Therapie erforderlich ist - dann ist Dir eh nicht zu helfen - oder Du willst sie ersetzen - dann tut sie mir leid!

Du befindest Dich also im Irrtum, dass hier niemand Hilfe anbietet - nur nicht die, die Du willst. Und ich kann nur hoffen, dass das so bleibt!

Ansonsten bin ich damit auch raus!


abundzuLiebe
Geschrieben

Ein ganz ehrlicher Tip, von jemanden, der das Thema auch schon durch hat ist:

Holt euch professionelle Hilfe!!!!



Danke.
Ich darf hier aber auch nach Rat suchen, auch wenn ich da scheinbar in ein Wespennest gerate.


Geschrieben

stimmt, Du kannst hier nach Rat suchen, aber so grob überflogen haben Dir 5-6 Leute gesagt, dass Ihr/ Sie professionelle Hilfe braucht .....


×