Jump to content

Rechtschreibung, Grammatik

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Mir ist aufgefallen das in letzter Zeit verstärkt über falsche Rechtschreibfehler und Grammatik gemeckert und gelästert wird.

Mein Gott wenn in einem Posting von 600 - 800 Zeichen ein paar Fehler sind, who cares?

Ich konnte heute Nacht nicht schlafen, Schäfchen zählen half auch nicht, da habe ich ca. 4 Stunden lang diverse Threads gelesen.
Dabei ist mir das dann aufgefallen.

Fehler in einem Threadtitel wurden dem TE als Jammerthread unterstellt.
Zu allem Übel auch noch von einer Userin, die selbst nicht gerade ohne Fehler schreibt.

Alte und neue Rechtschreibung sind halt noch vermischt.
Mir altem Sack braucht keiner mit der Rechtschreibreform kommen, denn ich habe die nicht gewollt.

Ist der Inhalt eines Postings nicht wichtiger als ein paar Fehler, welcher Art auch immer?

Achten die Frauen hier so sehr auf eine fehlerfreie Rechtschreibung, das jemand der ein paar Fehler übersieht gleich in die Mülltonne kommt.

Ist dieser / diese Person es nicht wert ihn / sie kennen zu lernen?

Ist Schreibschwäche eine so wichtige Charaktereigenschaft, das da gleich gesagt wird:
"Du bist der deutschen Rechtschreibung nicht zu 100% mächtig. Mit Dir will ich was auch immer nicht!"

Also mir ist eine gepflegte Erscheinung und ein guter Charakter wichtiger als Schreib- und / oder Tippfehler.

Oder haben sich die Werte eines Menschen verändert und ich habe es verpasst?

Und nicht gleich wieder pampig werden, wäre das möglich?
Das ist mir wichtiger als 12-15 Rechtschreibfehler.

Schönen Tag noch.


bearbeitet von MrX61
search39
Geschrieben

schau dir die blondinenwitze an und trotzdem mag man sie...

spass beiseite
es kann nicht sein, wegen ein paar fehler aufs schaffott geführt zu werden...


(bin ich schon dran?)


Geschrieben


Das ist mir wichtiger als 12-15 Rechtschreibfehler.



Mir ist der Inhalt auch wichtiger als die Form. Ich gehöre zwar auch der Rechtschreib-Befürworter an, aber eine sehr nette PN mit Fehlern würde ich auch beantworten.

Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass Ausdruck und Form oftmals korrelieren. denn wer die Sprache als solche liebt und das Spiel mit Formulierungen, Wortwitz hat, kümmert sich meist auch um die korrekte Schreibweise. Für mich macht Eloquenz einen Mann attraktiver als Schw.-länge!

Es gab hier mal einen User, der meinte er schreibe mit Absicht falsch, weil das Zeit spare. Mit dem hatte ich mich ziemlich angelegt. Es ist ein Unterschied, ob jemand aus Faulheit von anderen verlangt, seine Sätze mühevoll zu entziffern, oder ob er es nicht kann. (Ich meine jetzt nur deutsche Muttersprachler und Nicht-Legastheniker).

Wenn die oben erwähnten 12 - 15 Fehler in nur 2 Sätzen vorkommen, dann wäre das schon für mich ein Grund, die PN sofort zu löschen.


Geschrieben

Ich bewundere Dich Mandarina, dass Du immer wieder Deine Meinung dazu kund tust. Ich persönlich habe es, nach den ganzen Anfeindungen der letzten Rechtschreib- und Grammatikschlacht, aufgegeben


Ferkel007
Geschrieben

Also mir ist eine gepflegte Erscheinung und ein guter Charakter wichtiger als Schreib- und / oder Tippfehler.

Oder haben sich die Werte eines Menschen verändert



Schrift, Schriftbild und Ausdruck dürften auf einem Medium wie diesem zum Erscheinungsbild gehören. Ein "paar" Schreibfehler in einem langen Text sind wohl kaum ein Problem.

Es sollte aber bei bekannten Problemen eine Frage des Wollens sein, ein Rechtschreibprogramm zu benutzen.

Der Ausdruck/Schriftbild hängen nach meiner Erfahrung stark mit der Person zusammen und lassen in vielen Fällen Rückschlüße zu, zumindest ob ein Mensch für mich interessant ist...............




Geschrieben



So penibel sehe ich das auch nicht. Mir ist der Inhalt und Sinn einer Nachricht wichtiger. Jedoch hatte ich mal eine Nachricht bekommen, die war echt heftig, so dass ich Schwierigkeiten hatte, den Text zu lesen. Das muss nun auch nicht sein.

Ich bin nun auch nicht perfekt und benutze auch recht oft das Rechtschreibprogramm. Wenn es schon so was gibt, kann man es auch nutzen, oder?






Ballou1957
Geschrieben

Ob sich das wohl mit Schwarz/Weiß denken lösen läßt?

TE, ergänzend zu Deinem Thread mit der vor Rechtschreibfehlern strotzenden Kritik an den orthografischen Mängeln des TE kann ich noch das Gegenstück ergänzen: eine Thread eröffnung, die sich über die dummen PNs aufregt, die noch dazu vor Rechtschreibfehlern strotzen - aber selbst im Tittel schon nen dicken Fehler hat - und im Text drei weitere.

Ich denke, man sollte die Kirche im Dorf lassen: eine TE oder eine überlegte Antwort sollte meines Erachtens Rechtschreibfehler vermeiden - wobei neue und alte Rechschreibung zulässig sein sollten. Denn soviel Zeit sollte verfügbar sein, den andern tatsächlich den Respekt eines lesbaren Textes entgegen zu bringen.

Andererseits gibts dann auch mal den etwas spontaneren Wortwechsel, dessen Witz oft in der schnellen Replik liegt - und da wirds sich einfach auch der eine oder andere Fehler mehr einschleichen.

Unmöglich wird´s für mich, wenn die Kritik an einigen wenigen Rechtschreibfehlern dazu dienen soll, eine inhaltliche Aussage des anderen zu diskreditieren. Das überschreitet für mich den Grat zum Erbärmlichen - erinnert mich an einen meiner Lehrer, der - argumentativ mit dem Rücken an der Wand! - plötzlich meinte: "Putzen Sie sich erst mal Ihre Schuhe, ehe Sie weiter mit mir diskutieren!"

Und ganz unerträglich wird´s wenn es sich um einen ausländischen User handelt, der eben ganz offensichtlich nicht alle Finessen der deutschen Sprache beherrscht. Da wünsche ich so manchem, er müsse mal mit seinem Englisch in einer echten Debatte in GB, USA oder Australien bestehen.


Geschrieben

er müsse mal mit seinem Englisch in einer echten Debatte in GB, USA oder Australien bestehen.





da würde ich haus Hoch versagen







jeano2
Geschrieben

Komisch, es ist mir gar nicht aufgefallen das in der letzten Zeit sowas gehäuft vorkam.

Ich selbst habe zwar ne rechtschreibkorrektur hier erst kürzlich von einer userin gefordert, aber wer das mitgelesen hat, wird mir zustimmen.

Ein Mindestmaß an Lesbarkeit sollte gegeben sein. Dabei meine ich eher den Inhalt als die korrekten Worte, denn wenn ein Wort nicht richtig geschrieben wird, ist in der Regel trotzdem noch der Sinn erkennbar. Anders sieht es aus, wenn gänzlich Satzzeichen unter den Tisch fallen. Sowas machte schon mal den feinen Unterschied zwischen Leben und Tod aus.

Im Grunde sollte ja jedem User daran gelegen sein, dass seine Aussagen auch so verstanden werden wie er sie selbst meinte. Was sich aber schwerlich schaffen lässt wenn man auch noch dessen Sprechpausen erahnen muß.


Geschrieben

Eine PN löschen weil sie ein paar Fehler enthält würde ich auch nicht, ich schreibe selbst nicht fehlerfrei.

Allerdings gebe ich zu, das mich "hingerotzte" Beiträge schon stören.
Solche Freds sind für mich wie.....selbst einen Saustall in der Küche haben, aber von anderen vehement putzen fordern.

Kritisieren tu ich das sehr selten, weil ich es selbst nicht perfekt kann.

Ausnahmen sind User die mehrmals die Rechtschreibung anderer kritisieren und zwar äusserst unhöflich, aber selbst nicht einen Satz fehlerfrei schreiben können.
Da geht mir dann schon mal der Hut hoch.


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

@Ingrido

Ich finde auch, dass man für die Bezahlung von Tierarztrechnungen für den Hund der Freundin von so einigen Verpflichtungen befreit werden sollte!

Und hier mal nen ganz dicken für die armen Bauarbeiter!


bearbeitet von Ballou1957
ei der daus - ein Buchstabendreher!
Telefongeliebte
Geschrieben

Komisch, es ist mir gar nicht aufgefallen das in der letzten Zeit sowas gehäuft vorkam.

Ich selbst habe zwar ne rechtschreibkorrektur hier erst kürzlich von einer userin gefordert, aber wer das mitgelesen hat, wird mir zustimmen.
.



Ist mir auch nicht aufgefallen, eher hatte ich mich gewundert, dass das Thema in Relation zur Fehlerhaftigkeit mancher Postings derzeit sehr selten angeschnitten wird. Und ich weiß, welchen Fall du meinst, ich wollte das Gleiche auch schreiben, habe es mir aber mühsam verkniffen. Wenn sich in 10 Zeilen kaum ein Satzzeichen befindet, wird das Lesen einfach sehr schwer und das finde ich schlicht unhöflich den Lesern gegenüber (nun gut, das inhaltliche Niveau passte zur äußeren Form). Manche Texte wirken wie hingerotzt.

Klar mache ich auch viele Tippfehler und zuweilen auch echte Fehler, wenn ich sie aber hinterher bemerke, bessere ich sie aus. Es mag spießig sein, aber wenn mich jemand anschreibt und sein Profil strotzt von Fehlern, habe ich es auch schon gemacht, den Text zu kopieren und ihm korrigiert zurückzuschicken. Kleinlich, aber ich sehe das durchaus auch als Hilfe für weitere Kontakte, da viele Frauen auf so etwas achten.

Idiotisch wird es natürlich, wenn man sich im Forum nicht mehr mit Inhalten sondern nur noch mit Äußerlichkeiten auseinandersetzt.


Geschrieben

Also lasst doch mal die Kirche im Dorf. Hier ist doch kein germanistisches Seminar. Lasst uns schreiben wie wir können. Wir wollen doch nur poppen. Und wem eine Zuschrift wegen der Rechtschreibfehler nicht gefällt, muss sie ja auch nicht beantworten.

Und ich bin jetzt mal ganz ehrlich: wenn ich ne scharfe Braut ficke oder einen geilen Schwanz absauge, ist es mir egal, wie sie/er schreibt.


SUSANNE_01
Geschrieben

In einer Zeit in der einem täglich gezeigt wird wie wichtig das äußere ist, ist es nicht verwunderlich das die Welt verlernt auf Inhalte zu achten. Dieses geschieht Themenübergreifend.

Wen verwundert es dann, wenn man bei der Rechtschreibung und Grammatik völlig kompromisslos ist. Nichts gegen Perfektion in Wort und Schrift, nur sollte man dies nicht als alleinigen Maßstab nehmen. Ein Mensch besteht aus mehr als nur einer Facette.


Engelschen_72
Geschrieben

Ist der Inhalt eines Postings nicht wichtiger als ein paar Fehler, welcher Art auch immer?


Stimme ich dir zu !
Aber ... solange es nur um ein paar Fehler geht isses pillepalle . Wenn aber ein Posting komplett " wirr " ist , dann überlege ich mir manchmal , warum der User kein Rechtschreibprogramm nutzt .

Achten die Frauen hier so sehr auf eine fehlerfreie Rechtschreibung, das jemand der ein paar Fehler übersieht gleich in die Mülltonne kommt.


Eine nicht fehlerfreie Rechtschreibung ist für mich kein Grund , eine PN in die Tonne zu kloppen .

Ist dieser / diese Person es nicht wert ihn / sie kennen zu lernen?


Auch da mache ich keinen Unterschied .
Ich darf als kleines Beispiel Rubi anführen , das tue ich nur , weil sie selber schon im Forum von ihrer Rechtschreibschwäche in manchen Fällen sprach .
Was juckt mich die Rechtschreibung , wenn hinter dieser ein klasse Mensch steckt , mit dem ich Spass habe , lachen kann und tolle Gespräche führe ?!?!?
Für mich also kein Ausschlusskriterium .

Oder haben sich die Werte eines Menschen verändert und ich habe es verpasst?


Ich glaube eher , daß es daran liegt , daß diesen Menschen , die andere ständig auf ihre mangelnde Rechtschreibung hinweisen , langweilig ist und sie es lieben Korinthen zu kacken .


Telefongeliebte
Geschrieben


Und ich bin jetzt mal ganz ehrlich: wenn ich ne scharfe Braut ficke oder einen geilen Schwanz absauge, ist es mir egal, wie sie/er schreibt.



Tja, siehst du, da liegt vermutlich das Grundproblem: Viele Frauen (und Männer wohl auch) wollen eben nicht nur "ficken und Schwanz" absaugen, sondern interessieren sich für den Menschen in seiner Gesamtheit. Wenn ich nun eine Nachricht in katastrophalem Deutsch bekomme, fällt der Mann nicht unter mein Beuteschema, da er entweder dumm, ungebildet oder sehr nachlässig ist. Legastheniker sollten das möglichst gleich angeben, denn da haben die Rechtschreibfehler andere Ursachen.

So hat halt jeder seine eigenen Kriterien: für die einen ist Schwanzgröße, Oberweite, ein bestimmtes Aussehen oder sexuelle Vorlieben entscheidend, für die anderen Eloquenz und Stil oder Humor.


Engelschen_72
Geschrieben

Wenn ich nun eine Nachricht in katastrophalem Deutsch bekomme, fällt der Mann nicht unter mein Beuteschema, da er entweder dumm, ungebildet oder sehr nachlässig ist. Legastheniker sollten das möglichst gleich angeben, denn da haben die Rechtschreibfehler andere Ursachen.


Ich finde es sehr bedenklich , wenn man einen Menschen aufgrund einer Rechtschreibeschwäche als dumm oder ungebildet hinstellt !
Meine Meinung !
Es soll Menschen geben , die nicht wissen , daß es ein Rechtschreibeprogramm gibt , über welches man seinen Text " verbessern " kann .
Und glaubst du wirklich , daß es einem Legastheniker so einfach fällt , einem ihm unbekannten Menschen seine Schwäche direkt auf die Nase zu binden ?
Ich hab hier vor langer Zeit mit einem Mann geschrieben , dessen Rechtschreibung stellenweise katastrophal war .
Irgendwann " gestand " er mir , daß er Legastheniker ist und ich kann verstehen , daß Menschen damit Probleme haben , sich mit so einer Schwäche direkt zu " outen " .

Nicht falsch verstehen , ich spreche dir nicht dein Beuteschema ab , nur bin ich der Meinung , daß das ziemlich oberflächlich ist .


Juicyfruit69
Geschrieben

ich war mal leckerstechniker,
habe das aber bis aufs großschreiben doch wohl ganz gut hinbekommen!


Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde es sehr bedenklich , wenn man einen Menschen aufgrund einer Rechtschreibeschwäche als dumm oder ungebildet hinstellt !
Meine Meinung !
Es soll Menschen geben , die nicht wissen , daß es ein Rechtschreibeprogramm gibt , über welches man seinen Text " verbessern " kann .
Nicht falsch verstehen , ich spreche dir nicht dein Beuteschema ab , nur bin ich der Meinung , daß das ziemlich oberflächlich ist .


Hör mal, wenn heutzutage jemand, der am PC schreibt, nicht weiß, dass es ein Rechtschreibprogramm gibt, dann IST der ungebildet.

Das sind eben MEINE Kriterien und die sind sicher nicht oberflächlicher, als Menschen auszuschließen, weil sie nicht rasiert, zu dick/dünn oder nicht blond sind. Jemand kann ein ganz toller Mensch sein, auch wenn er keine Rechtschreibung beherrscht und wenn mir jemand trotz Fehlern nett erscheint, dann sind diese Fehler sicher kein Hinderungsgrund. Wenn ich aber PNs in dieser Form bekomme:
"hay, Ich habe dein Profiel gelessen und finde es ganz tol. wil mit dier telen!",
dann interessiert mich der Mann nicht. Wenn ich jemandem gegenüberstehe, entscheidet der erste Eindruck über Sympathie, wenn ich nur das geschriebene Wort habe, dann entscheiden halt die ersten Sätze.

Wenn jemand Legastheniker ist, dann fällt es meist schnell auf und es ist doch besser, wenn ich weiß, was die Ursache für die Schwäche ist. Steht schließlich sogar in Zeugnissen!

ich war mal leckerstechniker,
habe das aber bis aufs großschreiben doch wohl ganz gut hinbekommen!


Echt? Glückwunsch - schreib mal ein Buch darüber, wie du das geschafft hast, denn das wird echt der Hit. Kenne hier Klassen, da sind etliche Schüler anerkannte Legastheniker!


bearbeitet von Telefongeliebte
Engelschen_72
Geschrieben

Wenn ich nun eine Nachricht in katastrophalem Deutsch bekomme, fällt der Mann nicht unter mein Beuteschema, da er entweder dumm, ungebildet oder sehr nachlässig ist.


Das war der Satz , auf den ich mich bezog .

Jemand kann ein ganz toller Mensch sein, auch wenn er keine Rechtschreibung beherrscht und wenn mir jemand trotz Fehlern nett erscheint, dann sind diese Fehler sicher kein Hinderungsgrund. Wenn ich aber PNs in dieser Form bekomme:
"hay, Ich habe dein Profiel gelessen und finde es ganz tol. wil mit dier telen!",
dann interessiert mich der Mann nicht. !


Für mich jetzt klarer , was du meinst .
In deinem oben zitierten Postingteil kam das eben nicht so rüber .
Und im Bezug auf das Beispiel deiner PN ...
Auf so eine PN würde ich auch nicht antworten , für mich aber völlig unerheblich , ob sie falsch oder richtig geschrieben ist .

Hör mal, wenn heutzutage jemand, der am PC schreibt, nicht weiß, dass es ein Rechtschreibprogramm gibt, dann IST der ungebildet.


Hmmm ....
Ich bewege mich seit , erst , 7 Jahren im Internet und bin auch seitdem erst aktiv mit dem PC .
Und ich weiss erst seit ca. 5 Jahren , daß es ein Rechtschreibprüfprogramm gibt .
Bin ich nun ungebildet ?


Telefongeliebte
Geschrieben


Und ich weiss erst seit ca. 5 Jahren , daß es ein Rechtschreibprüfprogramm gibt .
Bin ich nun ungebildet ?


Nein, du weißt es ja nun!
Übrigens: weiß und dass *g* (neue Rechtschreibung, Doppel-s nach kurzem Vokal, nicht jedoch nach Doppellauten, sorry, aber ich habe berufsbedingt einen Rotstift eingebaut *g*)


Leckerbaer6
Geschrieben

Naja, wer frei von Fehlern ist, werfe den ersten Stein.

Nein, jeder von uns macht Fehler, ist doch normal, aber die User, die bisher geantwortet haben, sind damit ja auch nicht gemeint.

Da ja hier so gerne das Niveau, Eloquenz, Intelligenz gesucht wird, sollte Mann/Frau sich schon die Mühe geben, sich vernünftig (in Schrift) auszudrücken und zu schreiben. Dies beginnt doch schon mit chaotischen Profilen (suche Niveau und dann von Satzbau bis Rechtschreibung Fehler über Fehler). Schon vergessen??? Ein Profil ist nichts anderes als eine Bewerbung!!!
Auch im Forum sollten Satzzeichen und Sinnhaftigkeit keine Fremdwörter sein. Bei manchen Threads kapiert man ja wirklich nicht, was der soll.

Und wenn jemand Legastheniker WAR (er ist es ja nicht mehr, ansonsten würde er ja hier gar nicht schreiben können) und einen PC bedienen kann, weis er wohl was ein Rechtschreibprüfprogramm ist, weil er sich erst Recht keine Blöse geben will.

Und hier hat @Telefongeliebte doch Recht: Der erste Eindruck entscheidet.

Es sollte nicht die Frage nach alter oder neuer Rechtschreibung entscheidend sein, da dazu wohl jeder andere Ansichten hat (z.B. bei mir gilt "einen alten Baum setzt man nicht um"). Über kleinere Mängel hinwegsehen ist auch in Ordnung. Aber wenn ich zum Lesen und Verstehen einen Ägyptologen benötige, ist Ende der Fahnenstange.


Engelschen_72
Geschrieben

Übrigens: weiß und dass *g* (neue Rechtschreibung, Doppel-s nach kurzem Vokal, nicht jedoch nach Doppellauten, sorry, aber ich habe berufsbedingt einen Rotstift eingebaut *g*)


Ich schreibe so , wie ich es gelernt habe .
Und ich WEISS , daß ich damit ganz gut fahre


Telefongeliebte
Geschrieben


Und wenn jemand Legastheniker WAR (er ist es ja nicht mehr, ansonsten würde er ja hier gar nicht schreiben können) und einen PC bedienen kann, weis er wohl was ein Rechtschreibprüfprogramm ist, weil er sich erst Recht keine Blöse geben will.



Meines Wissens bleibt man immer Legastheniker, aber man kann durch gezielte Therapien das Problem in den Griff bekommen. Außerdem ist es genetisch veranlagt. Kenne einen Medizinstudenten, da hatte es der Großvater und drei von vier Enkeln.

Legasthenie wird übrigens definiert als Lese- und Rechtschreibschwäche (gibt auch reine Lese- oder reine Rechtschreibschwäche) bei sonst normaler bis hoher Intelligenz.


Geschrieben (bearbeitet)

Und glaubst du wirklich , daß es einem Legastheniker so einfach fällt , einem ihm unbekannten Menschen seine Schwäche direkt auf die Nase zu binden ?

Aber genau das tut er doch. Er bindet sein Problem dem anderen auf die Nase, wenn er einen fehlerstrotzenden Text schreibt. Der andere muss sich durchbeißen, und den Text entschlüsseln.

Ein Legastheniker kann nichts für seine Krankheit. So weit richtig.

Aber ein Legastheniker, der um seine Krankheit weiß, dürfte auch wissen, dass es Rechtschreibhilfen gibt. Die bügeln zwar nicht alles aus, aber wenigstens das meiste. Also soll er die Hilfen doch bitte verwenden, und nicht andere mit seiner Krankheit unnötig belasten.

Für alle Legastheniker und Nicht-Legastheniker ein paar Tipps:

  • </p><p>
  • Großbuchstaben erzeugt man, indem man gleichzeitig mit der Buchstaben-Taste eine der Umschalt-Tasten betätigt. So viel Zeit muss sein.

  • Der Browser Firefox (kostenlos bei mozilla-europe) lässt sich sehr einfach mit einem (ebenfalls kostenlosen) Wörterbuch ausstatten. Das funktioniert auch hier im Forum und für PNs.
    Die Bedienung ist völlig mühelos: Einfach nur schreiben. Wenn die Rechtschreibhilfe etwas unterstreicht, dann bekommt man mit Rechtsklick auf das Wort eine Liste von Vorschlägen, wie das Wort richtig geschrieben werden könnte.
  • Kommas, Punkte und andere Satzzeichen sind kein unnötiges Beiwerk sondern erleichtern das lesen.
bearbeitet von hexyhexy
×