Jump to content
SinnlicheXXL

Männer wollen immer! - stimmt nicht, leider!

Empfohlener Beitrag

SinnlicheXXL
Geschrieben

Schätzungsweise sind viele der verheirateten Frauen aus dem gleichen Grund hier wie ich: Wir haben einen Ehemann, nur leider will der nicht mehr (oder nicht mehr oft) unser Mann sein, sprich, als Liebhaber ein Totalausfall. Wenn ich mit Männern darüber spreche, dann verstehen die das meist nicht und behaupten, Männer könnten doch gar nicht genug Sex haben. Tja, das mag für viele Männer zutreffen, aber es gibt eben auch asexuelle Exemplare. Frauen, wie sind eure Erfahrungen und wie geht ihr damit um?

Mein Mann will nicht, und das seit Jahren. Da er mir nicht erklärt, warum das so ist, vielleicht können andere Männer, nicht meinen Mann, aber das Phänomen an sich beleuchten?

Ich will hier nicht Sachen hören wie: Zieh dir was Scharfes an! Hol dir noch eine Freundin dazu! Nimm dir einfach seinen Schwanz und blas ihn! oder: Nimm erst mal ab (war nie anders als jetzt)! Das ist nämlich nicht die Ursache!


Geschrieben

Das kann ich so nicht bestätigen.
Im Laufe unserer Zeit hat sich unser Sexleben eher immer mehr gesteigert.
Sicherlich gibt es Phasen ohne Sex, die können auch schon mal 4 Wochen dauern.
Aber wenn wir dann wieder anfangen, kriegen wir nicht genug.

Vielleicht ist es der gleiche Grund, aus dem sich viele Frauen in der Ehe irgendwann gehen lassen: Ich hab sie doch, warum soll ich mich bemühen?

der weibliche Part, der sich über Mangel nicht beklagen kann (eher umgekehrt*gg*)


jeano2
Geschrieben

@ TE ist nicht dein ernst oder?

es ist wohl hinreichend bekannt, dass Männer auch mal die Lust am Partner verlieren. Auch dauerhaft.

Obs an der Gewöhnung, Krankheit, Stress oder dem netten familieären Umgang mit dem Partner liegt sei mal dahingestellt.

Das Rätselraten ist eröffnet also fang ich mal an.
*so glaskugel raushol
Ich glaube dass er sich an dir ausgetobt hat und ihn deshalb der Aufwand das bisschen Sex zu haben, bezogen auf das Ergebnis nicht lohnenswert erscheint. *so glaskugel wieder wech


Geschrieben

Nun ich habe dieses Problem selber erlebt und kenne Männer die eben nicht immer wollen.Da nutzen keine Strapse und andere Tricks.Der Libido ist eben bei solchen Männern irgendwo verschwunden oder in Vergessenheit geraten.
Es gab Zeiten da habe ich die Schuld bei mir gesucht ,bis ich mich aus diesen Zwängen befreit habe und begann mir das zu holen was ich brauchte.
Ja ich kamm mir sogar anderen Frauen gegenüber anders vor ,weil ich dachte ich verlange zuviel und wäre eventuell nicht normal was meine Lust angeht.
Erst durch austausch mit anderen habe ich gemerkt ,das mit mir alles normal ist .
Er war halt derjenige der keine Lust hatte und nicht mal auf andere Frauen .
Eine Zeit habe ich gedacht er hätte eine andere ,aber generell war keine Lust auf Sex vorhanden.
Das Problem hat sich bei uns gelöst ,aber es hat viel Zeit gebraucht um damit umzugehen.


abundzuLiebe
Geschrieben



Mein Mann will nicht, und das seit Jahren. Da er mir nicht erklärt, warum das so ist, vielleicht können andere Männer, nicht meinen Mann, aber das Phänomen an sich beleuchten?



bei mir ist es umgekehrt: sie will nicht. Natürlich haben diese Menschen besondere, sonstige Qualitäten, sonst würde man ja nicht zusammen bleiben.
Lust auf Sex entsteht in einer Hirndrüse, und die bekommt wohl zu wenig Hormone.

Tja, gäbe es da ein Mittelchen: ein paar Tropfen in den Kaffee, und nachts geschehen Zeichen und Wunder... *l*


Geschrieben

Sinnliche, ich kannte es auch nur umgekehrt - wobei als ergänzende Info vielleicht wichtig ist, dass wir keine Kinder hatten und beide berufstätig waren.

Allerdings war der Job meiner Frau extrem stressig und sie hat sich darüber hinaus selbst brutal unter Druck gesetzt. Nix ging mehr...

Dann wurde sie arbeitslos und es geschah ein Wunder: Ihre Libido kehrt nach einigen Wochen zurück. Das änderte sich nach drei Monaten erneut... nachdem sie den neuen Job angetreten hatte.


Geschrieben

WARUM kann ich Dir auch nicht sagen - nur das es hier GANZ genauso ist wie bei Dir!!!


Geschrieben


Dann wurde sie arbeitslos und es geschah ein Wunder: Ihre Libido kehrt nach einigen Wochen zurück. Das änderte sich nach drei Monaten erneut... nachdem sie den neuen Job angetreten hatte.




Huch.....heißt dann im Umkehrschluß das arbeitslose Frauen ne bessere Libido haben.....


Stimmt aber, gibt wirklich Männer die nicht immer wollen......ich würd aber nen Teufel tun und den Grund dafür als erstes bei mir suchen.......


Nina


Geschrieben

Mist - danke für die Aufklärung - meine Arbeitslosigkeit wird erklären das ich dennoch Lust hab und er nicht


Geschrieben

Ich kenne das Problem auch.

Überings arbeite ich und habe da sehr viel Stress, finde aber Sex kann auch beim Stressabbau helfen


jeano2
Geschrieben

es kommt ja wohl auch drauf an wie man den stress bewältigt.

mal wir der als vorwand benutzt und mal kann man nicht abschalten, wenn man zu hause ist. Da dürfte doch aber das gespräch mit dem Partner helfen können.


Geschrieben

klar, meistens kann ein Gespräch viel aus der Welt schaffen, aber auch nicht alles leider. Und das soll ja gar nicht gegen die Männer sein.
Nur die normalen Stereotypen passen eben nicht immer und dass ist für beide schwer, wenn die Frau eben mehr öfter will als der Mann ist das für beide blöd.

Frau fragt sich was bei ihr nicht stimmt, weil man oft suggeriert bekommt, nen Kerl will doch immer.
Aber anders rum ist es bestimmt auch blöd wenn der Mann weiß dass seine Frau mehr will als er erfüllen kann.

Und manchaml hat man eben alles durchgekaut und das Problem ist trotzdem das gleiche.

Sie will er nicht, gibts eben auch


Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube dass er sich an dir ausgetobt hat und ihn deshalb der Aufwand das bisschen Sex zu haben, bezogen auf das Ergebnis nicht lohnenswert erscheint.


Du gestattest, dass ich deine Antwort für eine Unverschämtheit halte!

Da ich ja aus anderen Forenbeiträgen weiß, dass es bei dir so war, dass du auf deine Frau keine Lust mehr hattest, geh ich mal davon aus, dass du deine eigenen Erfahrungen zugrunde legst!

Mit mir hat man nicht ein bisschen, nicht lohnenswerten Sex! (Das würde wohl auch mein Mann so stehen lassen!!!)

Achtung: Für die, die es nicht wissen: Sinnlichexxl ist mein Normalprofil!

Ich rede nicht von phasenweise nicht oder weniger wollen - aber ca 6 mal in 9 Jahren ist schon hart, oder?


bearbeitet von Telefongeliebte
FrauenwunschNo1
Geschrieben

Ich hab ma ne Geschichte gehört, bei Domian,
Wo eine Frau hinter die unlust ihres Mannes gekommen ist warum der seit Jahren keinen Sex mehr wollte und keinen hoch bekam wenn Sie die initiative einfach ergriff und es versuchte.
Der Mann ging immer heimlich zu einer Domina und fand es befriedigend wenn er da Sklave war und hat so sein Sexleben von der Ehe getrennt.
Die Ehefrau die dort anrief und die Geschichte erzählte hat das dann auch versucht als Domina im Schlafzimmer und es hat geklappt,
Sie fühlte sich dabei aber sehr unwohl und war tot unglücklich da Sie lieber normalen Sex hätte und wollte sich deswegen nach 10Ehejahren trennen.

Das muß es jetzt bei dir nicht sein aber da mich dein Eingangsposting daran erinnerte was ich da im Radio gehört habe ist das eine Ursache von vielen die in frage kommen könnte.

Ich persönlich brauche täglich Sex in einer Beziehung,am besten öfter am tag,
das steigert sich von monat zu monat mehr bis mich die Frau dann schließlich aus diesem Grund verläßt,
ich hab deswegen schon meine intensivsten und längsten Beziehungen verloren,
aber ich will mich da nicht ändern,
da such ich lieber weiter bis es paßt.


Geschrieben

ist schon schöne die Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein:

er geht fremd und schreibt hier das seine frau kein Sex will
--> Arschloch, Egoist der sich vermutlich gehen läßt und im Bett ne Niete ist, auf jeden Fall ist er mit Schuld

sie schreibt das sie fremd geht, weil ihr Mann nicht will:
--> aufmunterne Worte, Solidaritätsbekundungen, auf keinen Fall liege es an ihr

Mit persönlich ist es egal ob jemand fremd geht, ist schließlich seine Beziehung.

Gerade wenn der Partner nicht so häufig will oder halt nicht alle Vorlieben teilt macht es Sinn, auch nach langen Jahren in einer Beziehung mal wieder andere Haut zu spüren ist nachvollziehbar.

Aber wenn ein Partner gar nicht mehr will, dann sollte man sich gedanken machen, ob man nicht selber zumindest ne Teilschuld trägt bzw. die Beziehung noch ok ist.

Denn wen man jemand wirkich liebt und auch körperlich anziehend findet und der Sex nicht die reinste Qual ist, dann sollte man auch hin und wieder mal Sex haben.

Komisch das Du nicht genau weißt was es ist, aber Sachen ausschließen kannst, die bei solchen Sachen oft ne Rolle spielen.

Menschen ändern sich und nur weil ihm anfangs Euer Sex oder Deine Figur gefallen hat, heißt es nicht das es immer noch so ist.

Ich persönlich würde daher Jeano zustimmen. Das macht Dich nicht zum alleinschuldigen, denn er ist ja selber Schuld wenn er nicht sagt was ihn stört /fehlt, aber hier ne Absolution zu erwarten, das finde ich übertrieben.


jeano2
Geschrieben

Du gestattest, dass ich deine Antwort für eine Unverschämtheit halte! ...

nein, gestatte ich nicht.
Wenn ich bereits ähnliche Erfahrungen gemacht habe, ist das allemal besser als sich was aus den Fingern zu saugen. Sexuelle Unlust ist eine Folge aus vielen Faktoren. Ich erachte es als Unverschämtheit deinerseits meine realen Erfahrungen einfach so mit der Hand vom Tisch zu wischen nur weil dir daran was nicht passt.

Zum Sex gehören nun mal zwei. Das dürfte wohl eine ursächliche Mitwirkung durch dich einschliessen. Ausnahme z.b. Zuckerkrankheit. Aber da geht gar nüscht mehr.

Du scheinst dich etwas zu überschätzen.


Cellerpaar
Geschrieben

Mein Mann will nicht, und das seit Jahren. Da er mir nicht erklärt, warum das so ist, vielleicht können andere Männer, nicht meinen Mann, aber das Phänomen an sich beleuchten?



Schon mal überlegt ob dein Beruf etwas damit zu tun hat ???

Mag ja sein das er bewusst nichts gegen deine Tätigkeit hat, aber sein Unterbewusstsein.

er geht fremd und schreibt hier das seine frau kein Sex will
--&gt Arschloch, Egoist der sich vermutlich gehen läßt und im Bett ne Niete ist, auf jeden Fall ist er mit Schuld

sie schreibt das sie fremd geht, weil ihr Mann nicht will:
--&gt aufmunterne Worte, Solidaritätsbekundungen, auf keinen Fall liege es an ihr



Warst schneller, wollten das auch gerade schreiben.


Gruss aus Celle


Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

@puresix: Der Unterschied ist der: Bei ihm war es in allen Beziehungen so, dass er nach einiger Zeit keine Lust mehr hatte und lieber tolerierte, dass die Partnerin ihn betrog. Er meinte auch mal, dass zu viel Nähe, die Lust killen würde. Ich hingegen kenne derartige Probleme nicht. Meines Wissens hat er auch keine anderen Frauen. Er hat einfach keine Libido... War zugegebenermaßen noch nie besonders sexuell aktiv! Ich weiß allerdings schon, dass er sich im Internet pornografische Sachen anzieht.

Ich will keine Absolution, sondern einen Austausch mit anderen Betroffenen! Und wenn du meine Postings liest, dann dürfte dir auch nicht entgangen sein, dass ich bei Männern und Frauen keine unterschiedlichen Maßstäbe anlege!


Schon mal überlegt ob dein Beruf etwas damit zu tun hat ???
Mag ja sein das er bewusst nichts gegen deine Tätigkeit hat, aber sein Unterbewusstsein.


Das ist nicht mein Beruf!!! Und ich habe mit Telefonsex angefangen, nachdem er 5 Jahre lang nicht wollte!!!

@ Jeano: Ich verwehre mich einfach dagegen, dass du deine Erfahrungen auf uns überträgst.

Ich sage hier auch nicht, mein Mann sei ein Idiot oder etwas in diese Richtung, ich will nur mehr über das Thema an sich erfahren. Das Problem ist durchaus weitverbreiteter als man gemeinhin annimmt.


bearbeitet von Telefongeliebte
Haengscht
Geschrieben

ich seh das nich so krass wie jeano, aber ähnlich
sex ist teamarbeit. wenn das nicht funzt, liegt es am gesamten team und selten an einem einzelnen teammitglied
du schreibst in anderen threads, das du deine sexualität verändert hast, viel mehr lust hast als früher und freier geworden bist. nu hat sich dein mann aber wohl nicht so verändert
du schreibst im anderen thread, dass dein mann noch nie so viel lust auf sex hatte, also ist er nciht mit falschen papieren in eure beziehung rein
und was jeano schreibt stimmt schon, wenn der aufwand zu groß wird, hab ich auch keine lust auf sex
und wenn der sex mehr stress als lust wird hab ich keinen bock
und wenn nach dem sex mehr stress als spass hat, mag ich auch nicht mehr so oft
und wenn jemand oft druck macht (und du kommst mir so vor, als ob du schon recht hartnäckig sein kannst - zumindest was so deine schreiberei hier betrifft) kann das auch ganz schön auf die libido gehen
.. alles mögliche gründe, ob die für deinen mann gelten - kein peil
noch was: vielleicht hat er es dir auch schon mal gesagt, woran es liegt, aber du hast es nicht ernst genommen? oder wolltest es nicht hören? oder er ist ein vorsichtiger und will dir nicht weh tun?
ich sag auch nicht alles 10x. wenn sie es nicht checkt, dann eben nicht


Telefongeliebte
Geschrieben


und was jeano schreibt stimmt schon, wenn der aufwand zu groß wird, hab ich auch keine lust auf sex
und wenn der sex mehr stress als lust wird hab ich keinen bock
und wenn nach dem sex mehr stress als spass hat, mag ich auch nicht mehr so oft



Oh, du hast aber genau gelesen! Stimmt was du sagst! Könntest du die Sätze erläutern, was meint ihr mit Stress?
Ich weiß inzwischen natürlich, dass ich mich besser nicht auf eine Beziehung mit jemanden hätte einlassen dürfen, der sexuell so andere Bedürfnisse hat als ich (1x in 2 Wochen für 10 Minuten ím dunklen Schlafzimmer!)


jeano2
Geschrieben

@ Jeano: Ich verwehre mich einfach dagegen, dass du deine Erfahrungen auf uns überträgst....

du wolltest beispiele und die hast du bekommen. nichts anderes. und die bedeuteung der glaskugel hast du sicherlich geflissentlich überlesen.


sunshine1968
Geschrieben

Also ich war 17 Jahre verheiratet..und der Sex bei uns war in den letzten 4 jahren spärlich. Allerdings lag es da an uns Beiden...
Wir hatten auch deswegen Gespräche und hatten immer mal wieder auch gute Phasen..aber nie auf Dauer.
Ich habe aber den Schritt der Trennung gemacht...und es war die Beste Entscheidung. Heute kommen wir beide gut miteinander klar. Manchmal ist einfach die Luft raus..

lg Sun

PS: An die Männerwelt...aber klar..wenn ne Frau fremdgeht ist natürlich der Ehemann schuld..und wenn der Ehemann fremdgeht ist er sowieso ein Schwein..gut das ihr das so gut erkannt habt...)))))*g*


jeano2
Geschrieben

Männer wir müssen uns ehfrauzipieren. wird langsam mal Zeit.


Cellerpaar
Geschrieben

@ Jeano: Ich verwehre mich einfach dagegen, dass du deine Erfahrungen auf uns überträgst.



Du wolltest Erfahrungen von anderen hören. Also musst du damit zurecht kommen. Wenn du das nicht kannst, dann darfst du nicht fragen.

Gruss aus Celle


Geschrieben

Ich finde es immerzu bescheuert und irgendwie frustrierend das man direkt diese scheiss unterschiede zwischen männlein udn weiblein betonnt.
Die Te hat eine einfache Frage gestellt und schon kommen blödsinnige Kommentare das wenn ein Mann blablabla...darum ging es wohl nicht und mir ist nicht bekannt das die TE irgendeinen Mann angegriffen hat ,der seine Frau betrügt und im übrigen habe dies auch einige andere Userinnen noch nie getan,auch stand davon nichts in diesen Beitrag!
Also sollten einige bei den Thema bleiben und nicht wieder einfach Schwachmattige Aussagen treffen ,die kein Hand und Fuß haben ,nur weil man sie irgendwann mal nicht auf einen Thron gesetzt hat.
.
Es ist doich nunmal so ,das wenn eine Frau Unlust hat ,wird das direkt mit allen möglichen erklärt.
Nur wenn ein Mann Unlust hat wird es direkt verschwiegen ,veralbert oder direkt auf seine Ehefrau gemünzt.
Es gibt nur wenige Beiträge die sich der Sache ehrlich annehmen .
Tatsache aber leibe TE das es slche Fälle gibt,meistens liegt es an Krankheiten ,die man eventuell noch nichtuntersucht hat oder an seelische Problemen. Leider haben einige Männer*ich betonne einige und nicht alle* es aus erziehungsGründen nicht gelernt offen mit den Thema umzugehen. Es muß ja selbst heutzutage immer so sein das ein Mann sein Ding stets bereit sein muß.Tatsache ist aber ,das du das Problem mit deinen Mann klären muß oder solltest. Hier wird dir kein anderer etwas erklären können ,weil keiner in deinen Mann steckt.
Aber du solltest auch nicht immer die Unlust deines Mannes für einige Lebeneinstellungen von dir vorschieben.Dies meine ich jetzt nicht Verurteilend oder negativ ,aber manchmal ist schweigen die bessere antwort.Du brauchst dich vor keine zurechtfertigen ,ausser vor dir selber oder deinen Mann!
Aber wenn du deinen Mnan liebst ,.solltest du lernen auch mit ihn zu sprechen. Den manchmal habe ich das Gefühl das ihr nicht wirklich miteinander spricht.*dies ist nur mein Gefühl ob es stimmt keine Ahnung.,aber ohne zu reden kann man keine Probleme lösen.
Verdrängen von Problemen ist keine Lösung ud das muß du udn dein Mann miteinander lernen.


×