Jump to content

Gewalt und mehr...

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Kein Bedarf!

  • Gefällt mir 3
stringbodyboy
Geschrieben

zu hart

Geschrieben

da fehlen eim die worte

  • Gefällt mir 2
tinaengel13
Geschrieben

gibt es hollywood-blockbuster zu dem thema! perverser geht es nicht mehr!!! 😠 lg, tina 😘

  • Gefällt mir 1
Hades638
Geschrieben

Kein Bedarf. Es gibt Videos meines Wissens heißen diese Snuff Videos die sehr hoch gehandelt werden. ( 9mm mit Nicolas Cage , hat dieses Thema mal aufgenommen ). Ich finde überhaupt Gewaltvideos bei youtube schon mehr als fraglich, warum man alles und jedes ins netzt stellen darf / muss / kann. Wenn es um diskriminierung bei Facebook geht meckern viele , bei Videos bei youtube sagt bis jetzt noch niemand etwas . FSK , gibt es dort nicht . Warum nicht ? Auch bei solch angedeutete Geschichten, wo ist dort die Kontrolle , im netz ?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Marquis de Sade "Justine", gehört zur Weltliteratur und es werden darin extremste Praktiken geschildert. Die unbeschriebene Wirklichkeit ist wohl noch viel grausamer, als man sich als Normalo vorstellen kann und auch beschrieben noch ertragen könnte. Allein die Vorstellung, dass in Thailand Hunde und Katzen bei lebendigem Leib gehäutet werden und dann noch weiter am Leben gelassen werden, da sie angeblich so besser schmecken, wenn man sie dann endlich erlöst und zubereitet hat, spricht gegen die Vorstellung, der Mensch sei grundsätzlich gut.

  • Gefällt mir 5
Star_Gazer
Geschrieben

Ich selbst finde solche Schilderungen abtörnend.

ABER: Wenn jemand auf solche Stories steht, heißt das noch nicht, dass er das im realen Leben auch genießen/praktizieren würde. Ich denke, man muss da differenzieren. Kriminalromane werden ja auch massenhaft gelesen, obwohl darin grausame Gewalttaten geschildert werden. Viele Leser lassen sich davon aber nicht abschrecken, sondern finden solche Gewaltschilderungen sogar auf gewisse Weise faszinierend...

  • Gefällt mir 3
Phönix-a-d-Asche
Geschrieben

Nachvollziehbar ist es für mich nicht. Und ich würde es mir auch nicht ansehen wollen. Nicht jeden Fetisch kann ich nachvollziehen, und solange solche Extreme nur in den Köpfen der Leute ist und Filme nur gestellte Szenen beinhalten soll jedem das seine gegönnt sein. Und über Weiteres mag ich gar nich nachdenken.

 

  • Gefällt mir 5
hurzileinchen
Geschrieben

 

...allein schon das zu lesen...

und die Vorstellung...

verursacht bei mir grad irgendwie ein beklemmendes Gefühl...

:flushed:

 

  • Gefällt mir 4
hotbunny112
Geschrieben

Es gibt Thriller, Dystopien, Krimi-BÜCHER, die beschreiben auch auf grausame Art & Weise die Vorgehensweise beim Töten und Verbrechen begehen. Es sind Geschichten! Die Fantasie der meisten Menschen ist als ziemlich krank einzustufen. Aber auch hier gilt, es ist Fantasie. Keine Realität. Kennt ihr den Film "ANTI-CHRIST". Dort wird auf brutalste Weise gezeigt! wie sich die Ehefrau die Geschlechtsorgane an ihrem Partner und schlussendlich auch an sich selbst verstümmelt. Hmm, wer denkt sich so was nur aus?? Einfach mal googeln, falls ihr diesen Film nicht kennt.

Wem im Detail was gefällt ist Geschmacksache. Literarisch lese ich Querbeet. Filme schaue ich auch alles mögliche, bis auf Horror. Anti-Christ traf auch nicht meinen Geschmack. Obwohl dieser sehr anspruchsvoll ist, von der ganzen Story, zudem mit hohem schauspielerischen Talent. Auch den o.g. Film wäre nicht das, was ich mir für einen schönen Film-Abend vorstelle. Aber das ist meine Meinung. Und die ist Objektiv. 

  • Gefällt mir 3
Hades638
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Star_Gazer:

Ich selbst finde solche Schilderungen abtörnend.

ABER: Wenn jemand auf solche Stories steht, heißt das noch nicht, dass er das im realen Leben auch genießen/praktizieren würde. Ich denke, man muss da differenzieren. Kriminalromane werden ja auch massenhaft gelesen, obwohl darin grausame Gewalttaten geschildert werden. Viele Leser lassen sich davon aber nicht abschrecken, sondern finden solche Gewaltschilderungen sogar auf gewisse Weise faszinierend...

Der Unterschied ist , bei einem Krimi würd die Tat nicht bis ins kleinste beschrieben .  "Solch" Menschen gehen zu über 100 % ins Detail und die Gefahr ist groß dieses umsetzten zu wollen. 

 

Das die Hemmschwelle geringer geworden ist . Ist schon vielen aufgefallen.

 

und auch hier , ist der sprach gebracht gegenüber respektloser geworden wie viele festgestellt haben. 

nordhesse1980
Geschrieben

1. Kein Interesse an so was, ist abartig.

2. Vor ein paar Tagen habe ich ein Horrorfilm auf einem bekannten PV Sender gesehen, weiß nicht ob ich den Film bekannt geben darf aber ich lasse es lieber.

   Da wurde das von Prinzip her gezeigt wie es die TE-Erstellerin beschrieben hat. Nach dem Film war ich sehr geschockt.

Diro50
Geschrieben

Habe diese Beschreibungen auch gelesen,frag mich nur wo da die Selbstkontrolle bleibt so etwas gehört nicht veröffentlicht ,denn es gibt genug Leute die alles was geschrieben steht als Evangelium an sehen und sogar ausprobieren wollen,alleine der Gedanke lässt mich erschaudern,denn wir habe genug Gagas die frei rumlaufen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Hades638:

Auch bei solch angedeutete Geschichten, wo ist dort die Kontrolle , im netz ?

Die Gedanken sind frei - und das ist auch gut so. Ich wäre äußerst vorsichtig, in der heutigen Zeit diesbez. mehr Kontrolle zu fordern.

Die Frage ist dann ja, wo zieht man die Grenze? Der allgemeine Konsens über den Begriff "normal" wird wohl kaum helfen. Wenn man dann eine der Moral verpflichtete Grundschrift zur Hilfe nimmt, erreicht man das Übel, das schon seit längerem die arabische Welt mit großen Schritten in das letzte Jahrhundert zurück trägt.

 

Meiner Meinung ist das Thema hier auch falsch platziert, weil es mit Bdsm nix zu zu hat. Generell kann ich Bdsm nicht mit Gewalt vereinbaren und lehne Gewalt überhaupt ab.

Aber es ist gut, das darüber gesprochen wird eben weil die Gedanken frei sind. Um Menschen, die sich objektiv mit dem Thema beschäftigen, müssen wir uns bez. des Inhalts solcher "Geschichten" sehr wahrscheinlich keine Sorgen machen.

mfG

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Der Mensch an sich ist das größte und perverseste Tier auf erden 😉

  • Gefällt mir 4
GanzvielRubens
Geschrieben

Ich dachte die wird schlecht ?! Jetzt willst du trotzdem drüber reden?

  • Gefällt mir 3
BadRomeoX
Geschrieben

Quälen ist gut aber ohne eintretten des Todes wtf!

DAS_Vollweib
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden, schrieb texte_lilly:

Habt ihr Ideen oder mögt sowas selbst gerne lesen? Ich würde mich freuen wenn ihr eure Meinung kommentiert...

Komische Frage 

Ideen für was?

 

...... und wer bitte gibt denn offen zu dass er solche Geschichten gerne liest oder die Vorgehensweise gar mag

 

 

bearbeitet von DAS_Vollweib
  • Gefällt mir 1
hurzileinchen
Geschrieben
vor 51 Minuten, schrieb ichbines544:

Der Mensch an sich ist das größte und perverseste Tier auf erden 😉

 

Das ist mir zu pauschal und oberflächlich ausgedrückt...!

Aber HIER darauf einzugehen würde vom ursprungsthema abdriften...

hurzileinchen
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb DAS_Vollweib:

 

...... und wer bitte gibt denn offen zu dass er solche Geschichten gerne liest oder die Vorgehensweise gar mag

 

 

 

Möglicherweise jemand, der genug "Arsch in der Hose" hat und sich nicht darum schert, wenn er für Ehrlichkeit beschimpft wird...!

×