Jump to content
lonesome50

200. Geburtstag von Charles Darwin

Empfohlener Beitrag

lonesome50
Geschrieben

Wen interessiert das, wer macht sich da heutzutage noch Gedanken drüber ?
Ist die Herkunft für eure eigene Lebensgestaltung wichtig ?

Ich meine das ganze ist immer noch eine Theorie, erklärt durch nicht existente "missing links".
Eines der mich am meisten bewegendsten Bücher zum Thema war "Denken, lernen, vergessen" von F. Vester. Ein Buch das den ganzen Unsinn der in der Welt existiert zumindest erklärt, nur die Lösung fehlt halt noch.
Irgendwann kam ich dann zu der Erkenntnis: "Der Mensch stammt vom Affen ab, der eine mehr und der andere eben weniger."
Oder wie seht ihr das ?


Frecherpeter
Geschrieben


Irgendwann kam ich dann zu der Erkenntnis: "Der Mensch stammt vom Affen ab, der eine mehr und der andere eben weniger."
Oder wie seht ihr das ?





wie lange haste den dazu gebraucht, bis du zu dieser erkenntnis kommst


und zu welcher art gehörst du ???? zu mehr oder weniger

Peter


lonesome50
Geschrieben

Ich habe 10 Jahre studiert und kam dann nach drei Berufsjahren zu dieser Erkenntnis.
Und die Frage wozu ich mich zähle, sollen Leute beantworten die mich real kennen.
Zumindest mache ich mir Gedanken darüber.


MannohneSusi
Geschrieben

Ich denke manchmal daran, wer oder was nach uns kommt. Und die werden energisch abstreiten, vom Menschen abzustammen!



Der Mann


Geschrieben

Wenn wir vom Affen abstammen, wieso gibt es Spinnen, Käfer, Elefanten, Wale, Hunde, Katzen usw.!
Von wem stammen sie ab?


griselda
Geschrieben

Der Mensch stammt vom Affen ab (oder: Menschen sind Primaten), nicht der Käfer, der Elefant oder der Hund. Hund sind übrigens ein wunderschönes Beispiel für evolutionäre Entwicklung und für künstliche Entwicklung - Zucht statt natürlicher Auslese.

Ansonsten: Happy Birthday, Charly, you rock.


Geschrieben

Ich habe auch nicht geschrieben, das sie davon abstammen sondern gefragt von wem sie abstammen!
Mehr nicht!


0815Erwin
Geschrieben

A: Urschleim


Ballou1957
Geschrieben

B: der eine Suppe war!


0815Erwin
Geschrieben

Sach sowas nicht, sonst käme jemand auf den Gedanken, dass wir alle zu heiß gebadet worden sind.


2terFruehling
Geschrieben

völlig OT, aber es muss sein. Hatte immer Zweifel daran, dass der Mensch vom Affen abstammt. Aber spätetens seit Olli K. glaube ich es auch


Geschrieben

Habe gestern im Radio gehört, dass 50 % unseres genetischen Materials mit dem der Brothefe identisch ist.


Geschrieben

ach deswegen ,gehe ich so auseinander..


Geschrieben (bearbeitet)

Oder wie seht ihr das ?



Ich sehe es so..nicht jede sollte sich vermehren dürfen...
da es aber anders ist, haben wir die Regierung die wir verdienen
und brauchen wohl auch p.de.

Btw:

es ist nicht korrekt, dass wir vom Affen abstimmen, richtig ist
Primaten und wir haben diesselbe Stammlinie aus der beide Artenlinien hervorgegangen sind.



Lg
R2D2


bearbeitet von dreamwaver2
lonesome50
Geschrieben

Richtig Dreamwaver das ist Stand der Wissenschaft, wobei eben anzumerken bleibt, dass der Uraffenmensch eine große Unbekannte ist (->missing link) und deshalb ist das ganze auch nur eine Theorie.
Für Hunde, Katzen, Käfer usw. gilt im Prinzip dasselbe , alle stammen von nicht belegbaren Urvorhundenkatzenkäfern ab, also rein theoretisch.
Die Sache mit der Brothefe, wurde ähnlich schon von H. v. Ditfurth in seinem Werk "Am Anfang war der Wasserstaff" als Vergleich mit der Stubenfliege abgehandelt. Rein statistisch gesehen sind wir so nahe mit der Stubenfliege verwandt, dass alles andere als ein gemeinsamer Ursprung ein Zufall wäre, dessen Wahrscheinlichkeit weitaus geringer als ein Sechser im Lotto ist.
Nein, die Leistung Darwins war nicht zu erklären der Mensch stammt vom Affen ab, denn diese Aussage ist durch nichts zu belegen, sondern Denkansätze zu begründen, die jahrtausendalten Aberglauben ins wanken brachten.
Und so gehört er für mich wie Galileo (die Erde ist übrigens nur in erster Näherung eine Kugel) zu den Größten, weil sie es verstanden selbstständig zu denken.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin ein Fan - aber eher von der nach ihm benannten Auszeichnung, den

[sB]*edit by MOD*Darwinawards[/sB]


bearbeitet von dickmanns69
entlinkt
MannohneSusi
Geschrieben


Und so gehört er für mich wie Galileo (die Erde ist übrigens nur in erster Näherung eine Kugel) zu den Größten, weil sie es verstanden selbstständig zu denken.



Selbstständig denken können die Menschen schon lange, aber für seine Gedanken zu kämpfen, und wenn es den Ruf oder noch mehr kosten kann, das macht diese Männer in meinen Augen so bedeutsam!


Der Mann


lonesome50
Geschrieben

Hierbei handelt es sich einfach um eine wertfreie, wissenschaftliche Erkenntnis.
Die Fähigkeit zu komplexeren Denk- und Lernprozessen dürfte beim Menschen unstrittig sein, daß Problem ist eben was er mit dieser Fähigkeit macht.
Die einen schalten diese Fähigkeit einfach ab, manche nutzen sie um Atombomben zu basteln und ein paar sind vielleicht was weiter.


Geschrieben

ein paar sind vielleicht was weiter.



Diese verbergen sich aber recht gut in der Masse . Ich nehme an, dass Dir das EVA Genom bekannt ist und wir uns sowieso etwas brüderlicher untereinander verhalten sollten..

Was mich immer wieder auf den Gedanken bringt... würden Affen einen Superaffen erschaffen können.. wäre dieser dann dem Menschen ähnlich ode eher King Kong...

Schönes We wünsch ich denn


lonesome50
Geschrieben

Ich denke mal das würde nur zu einer unendlichen Geschichte mit denselben Inhalten und Personen führen: Paradis plus Vertreibung, mit Adam und Eva, Kain und Abel.
Den Rest kennen wir ja schon.


×