Jump to content
karniggel

Gutmenschen

Empfohlener Beitrag

karniggel
Geschrieben

Hier im Forum gibt es die Rasse der Gutmenschen. Die gern anderen vorhalten das man sich doch lieber um das Leid der Menschen kümmern soll.

Meine frage an diese Gutmenschen: Was tut ihr um das Leid der anderen Menschen zu lindern ???

Spendet ihr fleissig ???

Kauft ihr nur noch Kleidung die in Hochlohnländern produziert wird ??? Denn dann können ja die Menschen in den Billiglohnländern nicht mehr augebeutet (versklavt) werden.

Was macht ihr also um diesen Menschen zu helfen ausser grosse Reden in einem Forum zu schwingen ????


Ballou1957
Geschrieben

Hoppler, ehrlich Gegenfrage: Lohnt sich das?

Ein Thread, um sich gegenseitig anzugehen, wo einfach verschiedene Meinungen existieren. Schon allein die Formulierung "Gutmenschen" ist eine Provokation - ja, ich verstehe, dass Du Dich bespammt fühlst - und ich denke - da ich immer mal wieder in Deinen Thread reingelesen habe - zum Teil auch zu Recht.
Aber bringt es etwas, auf diesem Level weiter zu machen.
Ich finde es grundsätzlich bescheuert, wenn Leute regelrecht bei jedem Thread nach dem Haar in der Suppe suchen, über das sie sich beschweren können - aber es stehen jeden Tag Neue auf, die das für Kommunikation halten. Aber darauf einsteigen und sich auf dieses Level runterziehen lassen? Passiert mir auch manchmal - aber ich ärger mich hinterher drüber. Mein Rat daher: überdenk noch mal, ob sich dieser Thread lohnt.

Und nix für ungut!


Fimia
Geschrieben

Hallo Modi's, Hallo Admin's!

Ist es möglich den Fred wieder zu schliessen, ich hab so das Gefühl, dass es vielleicht hier ausarten könnte!


Geschrieben

Gutmenschen finde ich nicht so gut, diese Überschrift!
Ich habe nicht viel und ich werde keinen Cent mehr spenden, da ich nicht weiß, ob es an die richtige Stelle kommt.
Aber ich habe hier in meiner Umgebung einige Obdachlose, die auf der Strasse leben und wenn ich einkaufen gehe, bringe ich ihnen öfter etwas mit.
Kleinigkeiten, ein Brötchen, eine Fleischwurst, auch schon mal eine Flasche Bier wenn mich einer drum bittet.
Mehr mache ich nicht!
Warum schließen? Ist ein Forum nicht dazu da, damit man diskutiert? Oder sind hier viele, die nicht diskutieren möchten/können?


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

Ein ordentlichen Anteil vom, des vom Brutto zum Netto fehlenden, betrachte ich als Spende.


bearbeitet von 0815Erwin
Geschrieben

Hier im Forum gibt es die Rasse der Gutmenschen. Die gern anderen vorhalten das man sich doch lieber um das Leid der Menschen kümmern soll.

Meine frage an diese Gutmenschen: Was tut ihr um das Leid der anderen Menschen zu lindern ???



..............

............ während den als Gutmenschen Bezeichneten damit Realitätsverlust, mangelndes Reflexionsvermögen, ein unrealistisch hoher moralischer Anspruch oder utopische Vorstellungen unterstellt werden.

Die so Angegriffenen sehen darin einen rhetorischen Kunstgriff, der ihre Bestrebungen nach Humanität, Solidarität und sozialer Gerechtigkeit ins Lächerliche ziehen soll. Die Einordnung des Gegenübers als „Gutmensch“ ziehe die Diskussion auf eine persönliche und emotionale Ebene, um so einer inhaltlichen Auseinandersetzung auszuweichen.

Sehr häufig wird der Begriff aber als aggressive Abwehrstrategie gegenüber Kritik an den eigenen Positionen verwendet.


Geschrieben

Also ich schwinge ja keine großen Reden, vor allem nicht hier im Forum, aber ich kann dir ja mal kurz erzählen was mir im letzten halben Jahr so passiert ist.

Im FKK-Club(jawoll Puff...ficken usw.) lernte ich eine junge Frau kennen. Mein Freund mit dem ich dort war hat versucht ihr ne Lehrstelle zu besorgen.
Aber sie war in einer kaputten Beziehung, dazu Koks, Pep usw und hat das nicht auf die Reie bekommen.
Dann wurde sie obdachlos und ich hab sie bei mir untergebracht(sie hatte quasi nichts) und hab mich intensiv um sie gekümmert.
Keine Eltern (Mutter hat sie ins Jugendheim gesteckt, Vater Zuhälter), Freund, der sie nur ausgenutzt hat , diese ewigen Drogen, dazu latente Schizophrenie ....das ganze Programm.

Das war für mich kein Spaßvergnügen, hat mich viel Geld, viel Mühe , viel Zeit gekostet und ich wurde letztendlich auch nur ausgenutzt. Was soll´s, irgendwie auch ne verrückte Zeit, intensiv und lebendig.

Heute hat sie endlich eine kleine Wohnung, ist wenigstens Hartz4 positiv, nimmt keine Drogen mehr und versucht ihr Leben halbwegs auf die Reihe zu bekommen (und geht auch nicht mehr anschaffen).

Alles ziemlich kaputt, aber sie ist hochintelligent, kann dies aber aufgrund ihrer sozialen "Schwäche" nicht wirklich ausbauen (Schule usw alles hinbekommen bis das mit den Drogen schlimmer wurde).

Mir selbst geht es nicht unbedingt so dolle, finanziell z.B., dennoch bin ich der Meinung, daß es einfach wichtig ist Menschen zu helfen, die Hilfe benötigen. Mehr wollte ich auch nicht und habe außer ner Menge Stress, Tränen und alles mögliche andere wilde Zeug nichts davon gehabt (außer ein einziges Mal Sex).

Derzeit ist völlig Sendepause eingetreten (von meiner Seite), aber wer weiß, vielleicht hab ich ja irgendwann mal ne gute Freundin gewonnen, bloß nichts erzwingen.

S., der sich grad nicht zurückhalten konnte


Geschrieben


Was macht ihr also um diesen Menschen zu helfen ausser grosse Reden in einem Forum zu schwingen ????



Ich versuche im Alltag einfach nur Nett zu sein, zu meinen Mitmenschen. Da fängts schon im kleinem Rahmen an. Toleranz statt Ignoranz. Ich halte auch nicht viel von ellbogen-denken. Ich versuch einfach nur Nett im Alltag zu sein. Das hat mir aber auch schon ordentlich Probleme vor allem auf der Arbeit eingebracht. Viele Kollegen denken halt, mit dem Kann man's ja machen.


Geschrieben

spenden bestimmt nicht. das erinnert mich an die ablass zahlungen im neuen testament.
Juggalo75 und einige andere haben es gut beschrieben. einfach im normalen leben die augen offen halten und nicht wegsehen. an der supermarktkasse eben mal die paar cent verschenken, wenn der mensch vor mir nicht genug für seine drei lebenmittel dabei hat, oder dem obdachlosen unter der brücke meinen alten schlafsack schenken. einfach mal warten und freundlich sein wenn andere menschen nicht so schnell sind oder nicht mehr können.
die ellenbogen einziehen und ein lächeln aufziehen


Geschrieben

Kauft ihr nur noch Kleidung die in Hochlohnländern produziert wird ??? Denn dann können ja die Menschen in den Billiglohnländern nicht mehr augebeutet (versklavt) werden.


wenn alle nur von diesen "Hochlohnländer "kaufen .würden dann gäb in der "armen " Ländern mehr arbeitslose ergo -noch mehr Armut..


karniggel
Geschrieben

@bachschmitt

Dem widerspreche ich.

Überlegen wir mal.

Hier in Deutschland findet eine Altkleidersammlung nach der nächsten statt.

Die guten Klamotten kommen in einen Container und ab nach Afrika (oder sonstwohin in der Welt).

In Afrika werden die Sachen nicht verschenkt, sondern zu grössten Teil in Secondhandgeschäften verkauft.

Dort kostet dann zum Beispiel eine Jeans 4 Dollar. Die wird gern gekauft. Denn einen Jenas aus der heimischen Produktion kostet 8 Dollar.

Wurde jetzt den Armen damit geholfen ???

Ne, denn es gibt noch mehr Arme, denn die heimische Textilindustrie kann dichtmachen, denn mit den Preisen kann sie nicht Konkurrieren.


Also noch mehr ohne Arbeit und damit noch mehr Arme


Geschrieben

@ karniggel
du schreibst hier gleich von zwei verschiedenen dingen

1. mal von kleidern wo in der"3. Welt" produziert werden.
2. von secondhand Kleidern.

Auf 1. habe ich schon gepostet-
zu 2.wenn sie eine Hose für 4 Dollar billiger kaufen können ist dann nicht geholfen???

soll man ihnen nur alles "schenken"


karniggel
Geschrieben

zu 2.wenn sie eine Hose für 4 Dollar billiger kaufen können ist dann nicht geholfen???

soll man ihnen nur alles "schenken"



Nein, schenken soll man es ihnen nicht.

Aber nicht durch Spenden auch noch die Armut erhöhen. In dem durch die Spenden die einheimische Wirtschaft in den Ruin getrieben wird weil sie nicht mit den Dumpingpreisen mithalten kann.


Geschrieben

moin häsgen,

ich will dir mal versuchen, ein wenig etwas zu erklären. ob du es begreifst, wird sich zeigen.

Hier im Forum gibt es die Rasse der Gutmenschen. Die gern anderen vorhalten das man sich doch lieber um das Leid der Menschen kümmern soll.



der diskusionsansatz ist wohl etwas daneben, denn menschen handeln tag für tag sehr unterschiedlich und der begriff "gutmenschen" ist mir zuwider.
ja, selbst hier auf pp.de gibt es menschen, die sich untereinander helfen, ohne es an die grosse glocke zu hängen und ich selbst finde es bei verschiedenen dingen sehr gut, dass menschen noch in der lage sind, über den tellerrand hinaus zu schauen.


Spendet ihr fleissig ???



diese frage würde ich hier im forum sicher nicht ausführlich erörtern. es geht niemanden etwas an, oder ? allerdings kannst du sicher aus meiner antwort lesen.



Wurde jetzt den Armen damit geholfen ???

Ne, denn es gibt noch mehr Arme, denn die heimische Textilindustrie kann dichtmachen, denn mit den Preisen kann sie nicht Konkurrieren.


Also noch mehr ohne Arbeit und damit noch mehr Arme




ein fakt, der leider oftmals vergessen wird und damit hast du vollkommen recht. dinge in ein land zu schleppen, die es dort gibt, nimmt anderen arbeitsplätze und sollte sehr gut überlegt sein.
das thema kleiderspenden ist wirklich so eine sache, da es sehr viele schwarze schafe gibt und oftmals nur der profil das ziel ist.


@ampi: danke, passt

@Ballou1957: meine meinung

@liebevolle:

Ich habe nicht viel und ich werde keinen Cent mehr spenden, da ich nicht weiß, ob es an die richtige Stelle kommt.



durchaus nachvollziehbar. jedoch kann man auch in ganz kleinem rahmen helfen und sogar projekte finden, wo der verbleib zu 100 % nachvollziehbar ist. ich finde es aber gut, dass du nach deinen möglichkeiten den obdachlosen ein wenig hilfst.

@häsgen,

so ganz verstehe ich noch nicht, was das ziel deines themas sein soll, aber ich werde mich überraschen lassen. der ansatz mit dem wort "gutmenschen" ist nicht sehr gut gewählt - zumindest in meinen augen.


karniggel
Geschrieben

@AGB_Leser

Der Threadtitel ist bewusst Provokant gewählt.

Was das Ziel des Threads ist, kann ich dir erklären.

Es gibt hier einen Thread in dem eine Geschichte aus der Sicht eines Hundes erzählt wird.
In diesem Thread ereifern sich die "Gutmenschen" darüber das man lieber auf das Leid der misshandelten Frauen und Kinder aufmerksam machen sollte. Obwohl diesen User mehrmal erklärt wurde das es um Tier bzw Hunde geht kamen immer wieder die Hinweise auf die armen Kinder und Frauen.

Dann wurde ihnen von mir der Vorschlag gemacht doch einen Thread über genau dieses Thema, über das sie so gern reden wollen zu eröffnen.

Siehe da, was passiert ??? Gar nichts. Jetzt auf einmal ist das Thema nicht mehr interessant genug. Denn sie sollen das ja in einem eigenen Thread diskutieren und nicht in einem Thread wo es komplett am Threadthema vorbeigeht.

Um diesen "Gutmenschen" jetzt einmal einen Spiegel vor zu halten wurde dieser Thread eröffnet.

Jetzt könnten sie sich hier ins rechte Licht rücken und zeigen das sie dagegen etwas unternehmen.

Es passiert aber nichts.

Denn jetzt sind sie stumm. Anstatt hier oder eben auch in einem eigenen Thread zu schreiben: Wir machen dieses oder jenes um das Leid der Frauen und Kinder zu verhindern.

Es passiert aber nicht. Dafür haben sie einen Thread der einigen am Herzen lag mit ihrem erhobenen Finger zerfleddert


Geschrieben

@karniggel

schon gemerkt..hier tread aufmachen und selbst keine Antwort darauf haben..solche User werden hier geliebt

ach zu mir
ich habe nichts böses getan

also,

Richtig.

bin Gutmensch.


karniggel
Geschrieben

Ich habe meine Antworten darauf.

Hast den Thread wohl nicht ganz verstanden.


Geschrieben

hab ich den thread richtig verstanden? es geht um ein anderes thema, in dem gutmenschen schreiben, dass die menschen bei ihnen an erster stelle stehen und an zweiter die hunde? hab den thread gelesen.

ich selbst hab seit einigen jahren einen kater aus einem tierheim, der auf einem auge blind ist und unter chronischem katzenschnupfen leidet. ich hab ihn zu mir genommen, weil ich angst hatte er müsste mit seinen "gesundheitlichen problemen" bis ans ende seiner tiertage im heim verbringen. dennoch finde ich menschenschicksale schlimmer und trauriger als tierschicksale. bin ich nun ein gut- oder bösmensch?


karniggel
Geschrieben

Es geht nicht darum ob der eine Gut oder Böse ist.

Es geht darum das in dem Thread über Tierschicksale diskutiert werden sollte und nicht mit erhobenen Zeigefinger immer wieder auf misshandelte Kinder und Frauen hingewiesen werden muss.

Denn das ist ein anderes Thema.

Daher hatten einige darum gebeten es sein zu lassen. Nein, es wurde weiterhin auf das Schicksal von Frauen und Kindern hingewiesen.

Deshalb entstand dieser Thread hier. Denn die Personen haben schon in anderen Threads auch immer mahnend den Finger erhoben und immer wieder auf die Frauen und Kinderschicksale hingewiesen.

Wenn ihnen die Schicksale so am Herzen liegen. Warum eröffnen sie keinen Thread der das Thema behandelt ??

Das sie es nicht tun habe ich diesen provokanten Thread eröffnet.


Geschrieben



Aber nicht durch Spenden auch noch die Armut erhöhen. In dem durch die Spenden die einheimische Wirtschaft in den Ruin getrieben wird weil sie nicht mit den Dumpingpreisen mithalten kann.


????? sorry -jetzt stehe ich voll auf dem schlauch..

mann soll spenden-nicht
kleider nicht dort-doch kaufen.


karniggel
Geschrieben

Du hast es fast begriffen.

Denn durch Sachspenden wird ihnen nicht geholfen.

Es sollte eine Hilfe sein die ihnen hilft ihre eigene Wirtschaft aufzubauen und nicht einen Hilfe die ihre Wirtschaft ruiniert.

Was hat denn die Textilindustrie des Landes davon wenn die Jeans Hosen die als Spende in das Land kommen, für 4 Dollar verkauft werden, die einheimische Textilindustrie aber ihre Jeans für 8 Dollar nicht absetzten kann ???

Hilfe zur Selbsthilfe ja, aber nicht helfen ohne Sinn und Verstand.

Gibt da ein schönes Beispiel.

Ein bekannter Mineralwasserhersteller hatte eine Aktion laufen in der für eine bestimmte Anzahl an Wasserkisten, die verkauft worden sind, Brunnen gebaut wurden um in einem bestimmten Land die Trinkwasserversorgung zu sichern.

Ist ja gut und schön. Nur die Brunnenbauer des Landes hatten nichts davon. Denn die Brunnen wurden von einer Hilfsorganisation gebohrt. Und mit einmal hatten die Brunnenbauer keine Arbeit mehr.

Wurde da jetzt richtig geholfen ???

Die einen freuen sich. Der Brunnen ist jetzt da. Was ist aber mit den Familien der Brunnenbauer ??? Haben die sich auch gefreut ???

Ich denke eher nein. Warum wurden die Aufträge nicht an die einheimischen Brunnenbauer vergeben ???


Geschrieben

Wenn ihnen die Schicksale so am Herzen liegen. Warum eröffnen sie keinen Thread der das Thema behandelt ??



wahrscheinlich weil so ein thread zwangsläufig bald beim thema kindererziehung landet und deshalb geschlossen wird, da dieses thema laut forenregeln verboten ist.

du solltest diese "gutmenschen" nicht überbewerten. jeder vertritt seine meinung. dazu ist so ein froum auch da. mach dir ne flasche wein auf und genieße das bevorstehende wochenende


karniggel
Geschrieben

Ich sitze im Wirlpool und habe ein schönes Glas Champanger neben mir stehn.

Bin halt auch ein Gutmensch der die Sinnlichkeit genießt und sich am Anblick seines Hundes erfreut der neben dem Wirlpool liegt und schnarcht.


Geschrieben

wieso hege ich eigentlich die hoffnung, dass der gleich mal wach wird und dann das bein hebt.

bin ich nicht ein guter mensch? ich gönne dem hund seine erleichterung.


lg xray666


karniggel
Geschrieben

Da es ein Hündin ist wird sie nicht das Bein heben.

Ausserdem ist sie gut erzogen.

Pech gehabt


×