Jump to content

Ein kleiner Traum!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ein kleiner Traum

ihr werdet jetzt denken, der spinnt, der hat nicht alle Tassen im Schrank, aber es ist, wie es ist... !

Heute Nachmittag rauchte mir der Kopf von den ewigen Diskussionen, die hier immer wieder zu lesen sind...! Ich spürte, dass mein Kopf nicht mehr bereit war auch nur den geringsten Tei aufzunehmen, war so zu sagen Overdose und beschloss mich entspannt auf`s Sofa zu legen um die wärme vom Ofen zu genießen und zu regenerieren !

Es kommt wie es kommen soll , ich schlafe ein und der Traum beginnt.

Aus irgend einen Grund, weil eine Versorgungsleitung durch unsere Reihenhäuser verbaut werden soll, müssen meine Nachbarn ihr Haus räumen, damit ich dann in ihres ziehen kann, wenn es fertig gestellt ist , die anderen Nachbarn von nebenan dann in meines usw. , usw. (was ja absoluter Schwachsinn ist ).
Nun wir stehen also bei den erst angesprochenen Nachbarn und die Frau beginnt mit dem packen ihrer Klamotten. Ich stehe mit den andern Nachbarn auf der Terrasse und erkläre, was für`n Mumpitz die ganze Sache ist... ich sehe doch gar nicht ein mein Haus für eine solche Kleinigkeit zu verlassen (welch Schwachsinn ) ... bei dem ganzen diskutieren bemerke ich, dass die Luft-Temperaturen schlagartig warm geworden sind (gefühlte 15 Grad ) und dass herrlichster Wind aufgekommen ist und wie ich dann so in Richtung Wasser schaue (ja, diesen Blick genießen wir hier so ein klein wenig ), bemerke ich die ersten Surfer, die sehr viel Spaß zu scheinen haben.

Also versuche ich den Leuten mit Nachdruck klar zu machen wie blöd die Sache ist von der da die Rede ist und will nur noch runter, aber immer wieder kommt jemand mit einem Gegenargument und hält mich fern von Sport, Spaß und Lebensgefühl.

Ich denke „Scheiße“, jetzt aber schnell...den Neo, das Board und die Drachen zusammen rödeln, aber immer wieder fehlt etwas und immer wieder höre ich, wie jemand von drüben Blödsinn erzählt und ich muss das ganze zwischendurch klar stellen um mein Haus nicht zu verlieren um danach endlich gelassen auf`s Wasser zu kommen.

Irgend wann einmal war es soweit, alle hatte es gerafft, es war niemand der Überzeugung von nöten, die Nachbarin räumte ihre Klamotten aus den Koffern und ich schmeiße den ganzen Surfkrams in die Karre und fliege (nicht wörtlich nehmen) runter an die See, hüpfe in den Neo und brauchte nur noch das Trapez unter dem Bett hervor zu kramen um dann ...
!!!


Gerade in diesem Moment werde ich WACH und brauche geschlagene 4-5 Minuten um festzustellen, dass es ein Traum war... und ich sehne mich zutiefst danach, dass dieser Traum endlich weiter geht oder Realität wird... ,

aber nichts von beiden passiert... , es war nur

ein kleiner Traum... !

Immer wieder passieren mir solche Träume (auch Albträume von denen ich mitten in der Nacht im wahrsten Sinne des Wortes das Kotzen bekommen könnte) und empfinde es als WAHNSINN, was in unserem Kopf geschehen kann!

Was für Erfahrungen habt ihr auf diesem Gebiet gemacht?

PS. übrigens sehr Interessant, was Wikipedia unter den Begriff „Albtraum“ ausspuckt !


Geschrieben

Träume, die einem noch Tage anhaften und man ein merkwürdiges Gefühl hat? In der Realität lebend und im Traum gefangen?

Manchmal mag ich Träume nicht, weil ich sie tTage lang nicht loswerde...krieg sie nicht aus meinem Kopf und ich fühle mich, als würde ich in einer anderen Welt leben, neben mir stehen. Wie man das auch immer erklären mag.
Zum Glück passiert mir das nur noch sehr selten


goldenhills
Geschrieben

Träume sind ein Zeichen des Unterbewusstseins.

Es zeigt uns was uns beschäftigt und was man am Tag versucht zu verdrängen, sei es positiv oder auch manchmal negativ.
Manchmal ganz direkt oder manchmal in versteckten Hinweisen;-) Das ist denke ich mal ganz unterschiedlich, auch das was derjenige der träumt daraus macht.

Ich persönlich habe schon manches Dejavu gehabt und war dann erstaunt darüber;-)
Sachen , die ich geträumt haben sind real passiert....auch wenn manchmal etwas Zeit vergangen ist.

golden, die gerne träumt


frauSCHULZE
Geschrieben

..hmm ..also ich bin schon ein träumer am tag aber
nachts träum ich fast garnich
..obwohl es ja heißt, man träumt jede nacht etwas
..bewußt krieg ich es nur mit, wenn ich mir den luxus gönn,
nachmittags etwas zu ratzen ..in der zeit träum ich auch
nur schwachsinn
..aber das mich träume verfolgen oda albträume hab,
kenn ich garnich

..interessanter find ich ja mehr was in der zeit mit
dem körper passiert
..das man schweißnass aufwachen kann ..oda man völlig
außer atem is ..das der körper hormone ausschüttet,
das man das geträumte nich ausführt


Geschrieben

Träume sind schon 'ne ganz nette Sache.

Manchmal träume ich den größten Schwachsinn, der mich am nächsten Morgen grinsen lässt. Wusstet ihr schon, dass unter Wasser auch rechts vor links gilt und Haie sich vor Tauchern verneigen müssen, bevor sie ihnen näher kommen dürfen?
Es passiert mir auch oft, dass ich Teile eines Gesprächs, Films oder Buchs in meinen Träumen wiederfinde... aber ich verrate euch nicht, was ich mit Johnny Depp so angestellt habe!

Ein paar meiner wiederkehrenden Träume mag ich hingegen gar nicht... im Traum mit dem Auto unterwegs sein gehört dazu. Ich habe nämlich keinen Führerschein und das kann ich offenbar auch im Schlaf nicht vergessen.

Wirklich interessant finde ich aber die Träume in Zeiten, wo ich mich gedanklich intensiv mit etwas beschäftige. Gibt im Internet ja auch ein paar Seiten, auf denen verschiedene im Traum auftauchende Symbole gedeutet werden - und auch wenn das sicherlich viele für Mumpitz halten, lag ich mit der Symboldeutung bei solchen Träumen immer richtig, bezogen auf meine jeweilige Situation.

Vielleicht fällt es uns im Traum auch einfacher, ehrlich mit uns selber zu sein - ich kann mir gut vorstellen, dass zumindest im Schlaf manch von der Gesellschaft übernommene Gedankensperre wegfällt.
Träumen tut übrigens jeder von uns... wir können uns nur nicht immer an die Träume erinnern.


Geschrieben

Ich mag nicht Träumen..und ich hasse Träume, die ich schmecken und riechen kann

Leider hängen mir genau diese Träume tage- oder sogar wochenlang hinterher und meistens werden sie von tag zu tag intensiver..is wie so ne Traumschleife..jeden Abend aufs neue..

Schon ätzend


4sarasvati
Geschrieben

(Alb-)Träume die wiederkehren erklär für mich selbst als eine Begleiterscheinung davon, dass ich mit etwas seelisch noch "noch nicht fertig bin", insbesondere dann, wenn mein Gefühlszustand etwas verworren ist.
Wie ein unerledigter Fall, dessen Akte immer wieder auf meinen Schreibtisch fliegt. Manchmal waren es "nur" Dinge auf die ich neugierig war, wild gemischt mit Erinnerungsfetzen und Alltagssorgen.

Bis vor ein paar Jahren hab ich regelmäßig geträumt, mir wäre das Abi aberkannt worden, weil ich zu oft Sport geschwänzt habe - und das wiederum weil ich den Stundenplan verschusselt hatte. Vom Abi zum Studienabschluss kam der alle paar Wochen bis Monate wieder. Sowas deckt die wahren Jugendtraumata auf - Schule


Geschrieben

Als ich noch mit meiner ex zusammen war hatte ich einen abgedrehten traum.
Sie wurde entführt und ich reiste hinter her. Am ende des Traums starb sie dann.
Als ich auf wachte und sie nehben mir lag nahm ich sie fest in die arme. Der traum war so real gewesen.

Oder

Sie guckte keine horrorfilme. Also liehen wir uns erst mal harmlose aus. Später dann hatten wir mal einen zombie film ausgeliehen. Als der Film zu ende war sind wir auf dem sofa eingeschlafen. Irgend wann schrie sie so der masen auf. Das ich mit einen schlag den kompletten stubentisch leer geräumt habe.
Naja war wohl doch zu hard für sie

PS: Sie kam aus Kenia und da gibt es Voodo und der Film titel war Voodo


Geschrieben

schön, wenn man nicht als einziger mit solchen erfahrungen da steht ,

aber ist es nicht abgefahren, was uns selbst im schlaf noch beschäftigt, wo man davon ausgeht, dass es eher pille-palle ist und im traum alles bis ins detail auseinander nimmt und wie es so manches mal endet


×