Jump to content

Selbstbestrafung, was kann man da alles so machen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo an die BDSM-Runde,

 

ich bin devot maso, und habe keine festen Master oder Herrin. Ich gehe, wenn ich mal genug TG habe, zu Dominas oder Master , da ich bisher noch keine finanzinteressenlose Partner gefunden habe. Da ich ich aber sehr häufig einen Drang nach Bestrafung/Schmerz habe, bestrafe ich mich selbst um mich zu befriedigen.

Unter vielen Anderen betreibe ich diese Spielarten, die mich geil machen bis zum Abspr.......: Schwanz und Eier abbinden, Gewichte dranhängen und stark schaukeln. Metallklammern an die Brustwarzen und daran Gewichte und dann stark. Klammern mit den Händen verdrehen und Schmerz steigern, zur Steigerung Klammern abmachen und mit Stock, Schuhlöffel (lang) oder Kochlöffel fest auf die Brustwarzen (mehrmals so 15-30 Sekunden ohne Unterbrechung) schlagen und dann die Klammern wieder dranhängen, mit Stock, Schuhlöffel, Kochlöffel oder Peitsche auf den Schwanz oder Eier schlagen. Beim Schlagen zähle ich nicht aber ich setze mir eine Zeitspanne auf der Uhr wie lange ich schlage. Ich schlage im langsam fester. Wenn das schlagen nicht ganz so "kickt" wiederhole ich den Durchgang. Was gern auch mache ist Reizstrom am Sack und Brustwarzen. Ich schlage mir auch auf den Allerwertesten oder ich fi.... mich mit Plugs. Ich schaue mir dabei Bilder an von Frauen mit dem gewissen etwas. .........

 

So jetzt seit Ihr dran:

Was macht ihr so, wenn die Lust ruft?

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Setz dich naggisch in Brennnessel oder mach dir die Wanne mit Rosen voll und setz dich rein, alternativ binde dir ne Kordel um deinen Pimmelchen und spring von der Brücke. Es gibt soviel das du tun kannst, lass deiner Phantasie freien Lauf :)

  • Gefällt mir 3
Pug84
Geschrieben

Also ich mache mir immer eine Badewanne voll mit Eiswürfel! dann ist mir nicht mehr so Heiß!

  • Gefällt mir 3
Joker139
Geschrieben

Ich such mir eine Frau und habe Sex mit ihr.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Der Post ist doch ein Joker. Oder? 😂

Geschrieben

Joke meinte ich

jonyjonson
Geschrieben

Ein Boxkampf über 12 Runden gegen Vitali Klitscko müsste das höchste ďer Gefühle für dich sein.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Früher hat man sich gegeisselt um sich von seinen Sünden zu befreien und Buße zu tun....

  • Gefällt mir 1
gaymaleTS
Geschrieben

Such dir eine/n online-Domina/Dom mit einem Sklavenprofil und lass dir schreiben, wie und wann du dich bestrafen musst! und jetzt hängt dir als Strafe für dein Gejammer hier Gewichte an deine abgebundenen Eier !

Sankt_Chris
Geschrieben

MOin..

es ist schlön dass das DU für Dich spielarten gefunden hast, welche Dir Spass machen und Dich befriedigen...  Für einige Mag es sicherlich Extrem klingen.. für Andere ist das was Du schreibst Kopfkino.. was solls....

Für mich selbst muss ich allerdings sagen.. der Reiz mich selbst zu demütigen oder mich selbst zu bestrafen ist bei mir genauso stark ausgeprägt, wie ich da nach giere einen Nachtangler 5 Stunden bei seiner Tätigkeit zu zuschauen, allerings nur wenn dieser dabei auch mindestens 4 Stunden 59 Min. schläft....

Also der Reiz ist bei weniger als 0,0000001%   Es ist einfach totdlangweilig sich selber zu reizen in dem genauen wissen wie man reagiert...

 

Gruss

Der Heilige

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich selbst zu geißeln, aber wenn ich dir hier ein paar Möglichleiten aufzeige, wird der gesamte Thread zerrissen. Gerade in dieser Rubrik tummeln sich genau Jene , die am wenigsten Toleranz für Andersartiges mitbringen, wie man an den bisherigen Antworten sehen kann.

Spiel doch mal mit Finalgon, Ingwer oder Wachs... da gibt es viele Spielarten, die du ohne Fremdhilfe hinbekommst. Aber lass um Himmelswillen die Finger von Seilen und Stricken. Das ist nur was für Könner (siehe David Carradine).

bdsm-plz30890
Geschrieben

Ich hatte auch mal so einen extremen devoten Masosklaven.
War nicht immer einfach ihm seine Vorstellungen zu erfüllen.
War aber trotzdem immer eine geile Session für beide. 

MrsGrinch
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb keinnickmehrfrei:

Früher hat man sich gegeisselt um sich von seinen Sünden zu befreien und Buße zu tun....

Wurde zumindest behauptet. 

Leute aus dem Klerus waren ja auch immer schon extrem ehrlich und enthaltsam 😂😂😂

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

:grin: Der war gut!!!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Abwaschen....

Geschrieben

Es gibt in alten Schriften eine Art moenche die sich selbst bestraften um Buße zu tun ,vieleivgt hatten die ja auch orgasmen , schau mal bei Google ,die hatte Gürtel mit hacken dran und trugen die den ganzen Tag ... Wem es gefaellt

Geschrieben

Danke Danke, das ist ja eine Lawine, die ich da losgetreten habe. Einige Antworten denke ich sind einfach nur bl...... Ich habe auch normale Gedanken/Empfindungen und Gefühle wie die Normalos. Hier handelt es sich um einen Fetisch- und BDSM-Diskussionsbeitrag. Also müsste jemand der das liest sich sein Teil denken oder eine sachliche Antwort geben. Ich habe hier in dem Forum festgestellt das viele etwas Schreiben was mit der eigentlichen Sache nichts zu tun hat.

Das ich pervers bin weiß ich, das dass was ich mache nicht normal ist, weiß ich auch, aber es gibt Menschen die genau so denken und fühlen. Diese möchte ich hier mit ins Boot bringen um Erfahrungen mit Ihrer Sexualität und deren Ausübung auszutauschen.

Einsilbige oder zusammenhanglose Ausführungen bringen niemandem etwas.

Für mich ist meine Selbstbestrafung einfach geil.

Ich möchte halt nicht ständig gegen Geld meine Geilheit befriedigen, weil das oft nicht echt ist.

Geschrieben

Das Thema Brennnesseln hab ich aufgegriffen. Hab es probiert ist  sehr gut. Es stimmt wenn man fremd bespielt wird ist die Erregung um ein Vielfaches höher als beim Selbst bestrafen. Allerdings habe ich schon vor Personen eine Selbstbestrafung durch geführt, das wiederum war wieder Geil.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich habe schon Inserate bezüglich meiner Selbstbestrafung gemacht. Es haben sich einige gemeldet, die sowas gerne mal sehen würden. Viele davon können mit BDSM nichts anfangen, aber es gibt einfach mal das Verlangen mal sowas zu sehen und zu erleben.

Geschrieben

Ich muss jetzt gestehen, dass autoerotischer Masochismus nicht so unbedingt meins ist. Ich empfinde auch keinerlei guten Schmerz, wenn ich mir selbst Schmerzen zufüge. Andererseits bin ich auch nicht wirklich Maso sondern eher DS und ziehe meinen Reiz aus dem "ich halte es für ihn aus"-Effekt. Daher ist es für mich auch eher witzlos mir selber weh zu tun, da fehlt dann der Reiz für wen ich es aushalte....

Geschrieben

 

vor 14 Minuten, schrieb Heitsar:

 da fehlt dann der Reiz für wen ich es aushalte....

Heitsar, da muss ich dir recht geben, für jemandem etwas aushalten ist viel geiler.

Geschrieben

@klausisteps Ich hoffe ich drücke mich jetzt nicht falsch aus. Ich glaube, dass es hier (also bei autoerotischem Masochismus) wirklich sehr stark davon abhängig ist, wie masochistisch man ist. Wenn man, wie ich, kaum masochistisch ist, wird es sicher erheblich schwerer sein seinen Reiz da aus dem Schmerz zu ziehen. Evtl. ist es möglich hier mit sehr starkem Kopfkino doch irgenwie einen Reiz zu beziehen (aber da bin ich mir nicht sicher). Allerdings denke ich, dass es durchaus als eregend empfunden wird, wenn man masochistisch ist. Und ich denke, so wie du es bei dir beschreibst ist es eine Mischung aus Devotion und Masochismus, die dir dann den perfekten "Kick" gibt. Allerdings kenne ich das Problem, dass Männer sehr schwer ein dominantes weibliches Gegenstück finden.

Geschrieben (bearbeitet)

@Heitsar Ich denke du hast den Kern getroffen. Für mich ist der Schmerz / das Aushalten des Schmerzes eine ungemeine Luststeigerung (Warum das so ist weiß ich nicht). Unser Gehirn von dem alles ausgeht hat wahrscheinlich eine andere Programmierung in diesem Bereich. Es ist und bleibt faszinierend was elektrochemische Reaktionen im Gehirn alles auslösen können: Hass, Liebe, Frust, Geilheit, Weinen, Lachen, Ekel, Genuß.......   Echt dominante und sadistische Frauen zu finden ist sehr schwer. 90% der Dominas machen es, weil man Geld damit verdienen kann und nicht aus Überzeugung oder innerem Gefühl. Es ist sehr leicht dominant und sadistisch zu sein, das kann man sehr gut spielen. Allerdings devot und/ oder maso zu sein, ist sehr schlecht zu spielen, denn man wird ganz schnell entlarvt, sollte es nicht so sein.

Grundsätzlich muss ich dazu sagen, dass für mich eine Bestrafung egal ob sie fremd (natürlich besser) oder selbst durchgeführt wird, eine sehr tiefe und anhaltende Befriedigung auslöst, die über den Orgasmus hinaus gut tut. Ich bin ausgeglichen und nicht mehr so gereizt und ich neige nicht zu häufig zu depressiven Gedankengängen. Ich schöpfe, sozusagen aus dem Schmerzzustand, neue Kraft und Lebensmut.

Das klingt schon pervers oder ? Es ist bei nun mal so.

bearbeitet von klausisteps
schreibfehler
Geschrieben

@klausisteps Ich finde jetzt nicht wirklich, dass es pervers klingt, pervers finde ich andere Sachen, und die wenigsten davon haben mit Sex zu tun. Ich mache einen großen Unterschied zwischen Bestrafung und Spiel. Bestrafung ist bei uns immer, wenn ich mich daneben benehme, rumzicke oder etwas in der Art (Was natürlich nie vorkommt, weil ich vollkommen nett und lieb bin ;)). Das ist dann aber nur für ein paar Sekunden (maximal 2 oder 3 Schläge) und das war es, dafür ist das Thema dann aber auch wirklich vergessen. Was ich übrigens sehr schön finde, weil so nicht manche Dinge wieder und wieder in der Beziehung durchgekaut werden. Hier muss ich gestehen ist es für mich eher weniger angenehm, andererseits gibt es mir aber auch das Gefühl, beachtet zu werden (das klingt sicher auch wirr). Als Spiel sehe ich dann das "Ich halte es für ihn aus" an, wo ich eben angekettet werde usw., eben eine normale Session. Dominas sind schwer zu finden, sehe ich auch so, andersherum ist es auch grausig, wenn man einen Sub sucht, da wirst du als Frau wirklich überschwemmt mit Zuschriften.

×