Jump to content
Brakelmann

Ein bisschen Bi schadet nie ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich bin ja eigentlich immer offen für Experimente bzw. Neues, soweit mich dieses reizt. Deswegen poppe ich auch gerne mal im Grünen oder im Pornokino. Leider stehen Frauen oft nicht auf sowas und hier eine zu kontaktieren ist scheinbar so wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

In meinem vorherigen Wohnort gibt es Pornokinos mit weiblichen Angestellten. Ich habe/hatte dort ein Stammkino mit einer derzeit von mir favorisierten Lady. Dort habe ich schon den einen oder anderen geilen Fick im Kinoraum, mit Zuschauern gemacht. Auch kam es dazu, das spontan jemand mitgemacht hat. Meine aktuelle Lieblingsgespielin macht ihrer eigenen Aussage nach ausgesprochen gerne einen Dreier. Wir haben das auch schon öfters gemacht, gehen dann aber immer aufs Zimmer, denn dort macht sie wegen der anderen Kolleginnnen mehr als im öffentlichen Kino. Da sie meine Neigungen kennt und weiß, dass ich bei einem Dreier eigentlich immer recht offen und unkompliziert bin, hat sie wenn ich einmal da bin schon des öfteren einen Dreier mit einem weiteren anwesenden Interessenten, den sie kennt organisiert. Es ist immer wieder geil auch mit Hilfe der auf dem Zimmer angebrachten Spiegeln zu beobachten wie sie den anderen verwöhnt bzw. der andere sie nimmt. Auch ist der parallele Abschluss auf ihren Körper besonders geil anzusehen.

Nun ist es voriges Jahr passiert, das der Mitspieler BI ist. Er fragte mich höflich ob er meinen Schwanz wichsen dürfe. Ich war natürlich überrascht, willigte aber mit der Bemerkung ein, dass er ja gefragt hätte, das mir aber blasen zu weit gehen würde. Bei all diesen Dreiern habe ich mal vergleichen können, dass mein Schwanz wohl offensichtlich überdurchschnittlich groß ist. Den Bemerkungen von Frauen diesbezüglich habe ich bis dato keine nachhaltige Bedeutung beigemessen.

Da es mir mein Arbeitsrhythmus erlaubt freie Tage einen Monat im voraus zu planen und ich auch oft unter der Woche frei habe, habe ich mich voriges Jahr mal längerfristig als Besucher angemeldet. Meine Favoritin hatte ihm davon erzählt und prompt saß er im Kino als ich kam. Also haben wir das ganze wiederholt. Ich bin zwar nicht bi und würde mich weitaus mehrdarüber freuen, wenn eine Frau ein ähnliches Interesse an mir hätte, aber trotzdem fühlte ich mich ein wenig geschmeichelt, dass er extra gekommen war. Er langte, kaum dass ich mich frisch gemacht auch sofort bei meinem sich in freudiger Erwartung aufrichtenden Ständer zu. Dieses mal machte ich ihm den Vorschlag wenn sie sich auf mich setzt, ihn bei ihr einzuführen. Beim nächsten mal war er wieder da. Dieses mal schlug ich vor, dass er während ich in der Missi poppe mir die Eier krault bzw. leckt. Nun muss ich das Spielchen nicht weiter treiben aber irgendwie reizt es mich schon ihn weiter anzulocken. Ficken geht aber prinzipiell nicht, denn ich bin weiß Gott nicht Bi. Bliebe als letztes Schmankerl nur noch blasen. Aber soll ich das machen ?

Deshalb mal meine Frage, hat schon mal jemand diese Grenze überschritten obwohl er es eigentlich nicht wollte und wie sind seine Erfahrungen damit ?


netterguy
Geschrieben

Warum machst du dir darüber Gedanken? Wenn du es nicht möchtest, hättest du es bestimmt abbrechen können, denn Bi-Männer sind da manchmal einfacher als hetero´s. Ein Nein ist ein Nein. Was ich dazu sagen kann ist, daß ein 3er oder ein GB mit unteranderem Bi-Herren absolut geil und phantatisch ist. Einfach seinen Gefühlen freien Lauf lassen und es geniessen, wenn jemand deine Eier oder den Schwanz lecken/blasen möchte. Und das färbt bestimmt nicht ab und du bist hinterher ein Bi ;-)) und kein Hetero mehr. Gruss


devilfire
Geschrieben


Deshalb mal meine Frage, hat schon mal jemand diese Grenze überschritten obwohl er es eigentlich nicht wollte




Wenn ich mir vorgenommen habe Grenzen zu überschreiten, dann mache ich es auch und zwar weil ich es will. Ein aufzwingen würde nicht in Frage kommen.


Geschrieben (bearbeitet)

@netterguy
Also ich glaube nicht, dass ich nachdem er mir einen geblasen hat, plötzlich ein gewisses Interesse an Schwänzen hätte. Die interessieren mich nur wenn sie beim Dreier M-M-F mitmachen. Insofern besteht da keine Gefahr.
@devilfire
Warum ich das bis dahin gemacht habe habe ich ja ausführlich beschrieben. Eigentlich wäre der Schritt mit dem blasen nur Befriedigung der Neugier und ein Entgegenkommen zu seinem Interesse. Schwänze interessieren mich darüberhinaus bestimmt nicht mehr.


bearbeitet von Brakelmann
Geschrieben

ich bin weiß Gott nicht Bi.
Deshalb mal meine Frage, hat schon mal jemand diese Grenze überschritten obwohl er es eigentlich nicht wollte und wie sind seine Erfahrungen damit ?


ob du bisexuell bist oder nicht ist doch völlig egal. die grenzen sind eh unklar. mach das was dir gefällt. überschreite die grenze wenn du es willst. wenn es dir nicht gefällt brich es ab oder wiederhole es nicht. du weißt dann aber genau wo deine grenzen sind.
ich mag zum beispiel keine männer auf den mund küssen, aber dennoch habe ich es im rausch der geilheit getan. es war gut zu diesem zeitpunkt. bewust möchte ich es aber immer noch nicht machen. vieles ist also situationsbedingt


Geschrieben

vieles ist also situationsbedingt


so sehe ich es auch!
ich habe mich damals beim ersten mal auch nur von einem mann blasen lassen und festgestellt, dass allein das kopfkino mich so schnell hat zum abschluss kommen lassen, wie niemals zuvor!
wenn du dich traust und nicht unter innerlichem druck stehtst, probiere es aus !


Geschrieben

Ich werd mir dann doch bei unserem nächsten Dreier mal von ihm einen blasen lassen. Unsere gegenseitig Leck- und Blasrunde ist dann aber definitiv an der Stelle unterbrochen, an der ich ihm einen blasen müsste.


Geschrieben

Gut ist, was gut tut ...

Lass einfach die Situation entscheiden und mach Dir nicht so viele
Gedanken im Vorfeld.

Ich selber habe keine Bi Erfahrungen und lehne diese
(teilweise zum Leid der Männerwelt) auch absolut ab.


×