Jump to content

Klingeln an der Tuer zu Halloween, laestig oder lustig...

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallöle liebe Gemeinde,

Es steht ja Halloween an und daher dachte ich mir, ich frage euch mal wie ihr das -lässtig oder auch nicht- klingeln an der Tür seht!? Um es noch etwas auszuschmücken, zieht ihr vielleicht selber mit einer/einem heißen Hexe oder Sexy Dracula los?

✌ Habt euch lieb.

DickeElfeBln
Geschrieben

.. lästig, da ich nicht gewillt bin, bei jedem Klingeln rauszurennen....um massenweise Süsse zu verteilen....nur um mich irgendwie irgendwelchem Firlefanz zu beugen.....

 

DerStandHeute
Geschrieben

Das ist mir noch nie passiert, und ich hoffe es wird mir nie passieren. Wenn ich in den USA wohnen würde, sähe ich das wahrscheinlich anders.

Trallala66
Geschrieben (bearbeitet)

Ich mag es nicht,...mache den Kindern, die bei mir klingeln jedoch auf. Anstatt Süßem in Form von Bonbons, gibt es bei mir leckere, süße, auf Hochglanz polierte "Hexenäpfel". Bisher nahmen die Kleinen das gerne an....man muß das Obst natürlich mit einer kleinen Geschichte schmackhaft machen. ;)

Halloween im Allgemeinen finde ich so nötig wie Fußpilz.

bearbeitet von Trallala66
spannend69
Geschrieben (bearbeitet)

Die Zeugen Jehovas feiern z.B. genau deshalb kein Helloween, weil sie nicht möchten, dass andauernd fremde Menschen an ihrer Tür klingeln - glaube ich.

bearbeitet von spannend69
ricaner
Geschrieben

Lästig....

Da finde ich das "Rummelpottlaufen" am Sylvesterabend schon besser weil da die Kinder dafür extra ein bzw zwei (falls es keine Süßigkeiten gibt) plattdeutsche Lieder lernen müssen.... :smirk:

Da wird denn eben auch nichts beschädigt (siehe Saures) wenn man die Tür nicht öffnet....

HM10000
Geschrieben

ich finde es auch nicht schön

Geschrieben

sie werden die falsche klingel benutzen, ich werde kein klingeln hören

Joker139
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb spannend69:

Die Zeugen Jehovas feiern z.B. genau deshalb kein Helloween, weil sie nicht möchten, dass andauernd fremde Menschen an ihrer Tür klingeln - glaube ich.

Da stellen aber gerade die Richtigen Ansprüche an andere Menschen. Hier auf dem Land wird das nicht so ausschweifend gefeiert, da klingeln höchst selten mal Kinder zu Halloween. Eher zu St.Martin. Nur die Zeugen Jehovas klingeln regelmäßig im Zwei Wochen Turnus.

noch_ein_mann
Geschrieben

Ich brauch es nicht.

aber wenn es dann hier überhand nimmt, dann setze ich Klingel, Tür, Treppe unter Strom und überbrücke die Sicherung mit einem soliden Stück flachstahl! 

Achja. Und ich stell den rasensprenger an. Das gibt ein Feuerwerk! Besser als sylvester :P

image.jpg

mondkusss
Geschrieben

klingel aus und gut is...ich hab keine lust, die blagen vom ganzen dorf mit naschkram zu versorgen, die am hellichten tag beim laufen beharrlich ihre schuhspitzen fixieren, um ja nicht grüßen zu müssen

Geschrieben

Hier merkt man wieder, wie kinderfreundlich Deutschland ist ..

"Brauch nicht nicht"

"Keine Lust auf die Balgen"

.. sollen sie doch einen Abend ihren Spaß haben. Kann mich noch grob dran erinnern, dass wir das früher auch machten und sangen. Irgendwas mit kleiner König, gib mir nicht zuviel .. zu lange her.

Regt ihr euch da auch so auf?

hurzileinchen
Geschrieben

 

In Anbetracht der Entwicklungen was Clowns und Verkleidung zur Zeit betrifft, empfinde ich Halloween momentan als bedenklich...

 

BlackSoulKS
Geschrieben

Halloween mache ich auch nicht mit, aber zu "Nikolausi" bekommen Kids die einen Vers aufsagen auf jeden Fall etwas ... DAS hat hier Tradition.

hurzileinchen
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Kojak_272:

Hier merkt man wieder, wie kinderfreundlich Deutschland ist ..

"Brauch nicht nicht"

"Keine Lust auf die Balgen"

.. sollen sie doch einen Abend ihren Spaß haben. Kann mich noch grob dran erinnern, dass wir das früher auch machten und sangen. Irgendwas mit kleiner König, gib mir nicht zuviel .. zu lange her.

Regt ihr euch da auch so auf?

 

Naja...wenn die "Kinder" zusätzlich zu ihren großen Taschen noch mit rohen Eiern und Tomaten "bewaffnet" sind und sich nicht scheuen, diese "Waffen" wahllos einzusetzen...da vergeht einem der Spaß...

Trallala66
Geschrieben (bearbeitet)

@Kojak_272

Findest Du, das alle " negativen" Aussagen zu diesem Thema was mit Kinderfeidlichkeit zu tun haben? 

Wenn, wie eine Userin hier schrieb, an anderen Tagen noch nicht mal ein Hallo oder ein Lächeln geschenkt wird oder manche "Kinder" bei nicht- öffnen der Türe ( man kann ja auch mal ausser Haus sein) das Haus mit abgelaufenen Lebensmittel verzieren, kann ich manche Reaktion nachvollziehen. Wie ich schrieb, ich öffne, erzähle ihnen eins ( kann ich gut ;) ), sie bekommen ein Äpfelchen und die Türe geht wieder zu. St. Martin zieht der Zug durchs Dorf und die Kinder bekommen " Weckmänner", Karneval kommen, zu Weiberfastnacht die Kinder klingeln und bekommen Münzen in ihren " Rummelspott". Sternsinger im Januar bringen Segenswünsche und bekommen zur obligatorischen Geldgabe etwas persönliches geschenkt. Ich kann keine allzu große Kinderfeindlichkeit diesbezüglich entdecken. 

Halloween hat zwar einen heidnischen ( somit europäischen) Ursprung, wird aber in dieser Art in Amerika gefeiert. Wieso müssen wir jeden Hype und jeden Scheiß ( siehe diese Vollidioten, die als Horror-Clowns Schlagzeilen bekommen) aus Amerika importieren? 

Aber,....das ist wieder ein anderes Thema .....;)

bearbeitet von Trallala66
Geschrieben

@Trallala66

Zumindest wirkt es auf mich so. Ich glaube nicht, dass die Kinder sich damit beschäftigen, woher dieser Brauch kommt und wo er ursprünglich praktiziert wurde. Wenn ich mal von ausgehe, sind die meisten "Monster" in dieser Nacht wohl irgendwas zw. 4 und 10 Jahren alt (grob geschätzt). Den beginnenden Hype um Halloween habe ich Anfang/Mitte der 2000er wahrgenommen. Somit sind sie einfach damit aufgewachsen.

Ich persönlich habe auch noch nie Eier o.ä. an der Fassade oder am Auto gehabt. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich in einem Mehrfamilienhaus wohne und das somit schwer zuzuordnen wäre. Mit Eigenheim denk ich da vielleicht anders.

Trallala66
Geschrieben

@Kojak_272

....ich sprach auch nicht von den Kindern, die den Ursprung wissen  und die dahinterstehende Amerikanisierung erkennen sollten. Das geht in die Richtung des riiiiesigen Wirtschaftszweiges. ( ...wieder anderes Thema ;) )

Auch ist es mir persönlich noch nicht passiert, dass ich Eier u.a. an der Fassade kleben hatte. Ich lebe in einem Dorf, in einem Eigenheim. Klar, hier ticken die Uhren anders als in der Stadt. Dort laufen auch größere, pubertierende "Monster" umher und schmeißen oder sprayen gerne....auch bei Missgefallen der erbeuteten Gabe....Hauswände voll. Eine befreudete Familie von mir hatte nach Halloween über 2500€ Schaden an ihrem Haus. Es gibt auch die negative, nicht " süße" Seite dieses Spektakels und ich verstehe Menschen, die damit nichts zu tun haben möchten. 

ricaner
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Kojak_272:

....Ich glaube nicht, dass die Kinder sich damit beschäftigen, woher dieser Brauch kommt und wo er ursprünglich praktiziert wurde...

Sollten sie aber.... Oder besser gesagt, die Eltern sollten ihnen den Brauch vorher erklären, bevor sie sie abends denn auf die Straße lassen....

Genauso wie die ihre Kinder auf die Konsequenzen aufmerksam machen sollten.... Ich glaube nicht, das die Kinder von ihren Taschengeld nachmittags losgehen und Eier für "Saures" kaufen. Die werden zuhause aus dem Kühlschrank genommen....

Geschrieben

Beide Beiträge kommen zum selben Ergebnis. Verantwortungsvoller Umgang mit fremden Eigentum liegt bei den Eltern. Und da können die Kinder, die vor der Tür stehen nichts dafür.

@Trallala66

In einem kleinen Dorf sollte es doch aber relativ einfach sein, herauszubekommen, wer es war? 

@ricaner

Der Knackpunkt ist, dass es zu spät ist, wenn sie vor der Tür stehen. Will man dann erstmal die Eltern (meist sind sie im Hintergrund?) heranrufen und gemeinsam die Situation analysieren? Heutzutage gibt es leider genug Eltern, die ihren Kindern alles gewähren lassen. Passt zwar nicht zum Thema, aber: diese Woche einen Beitrag im Fernsehen geschaut, ging um den Umgang der Kinder mit Tieren in einem Streichelzoo. Als das Kind eine Ziege boxte, lachte die Mutter .. dieser antiauthoritäte Erziehungsstil bringt solche negativen "Persönlichkeitsentfaltungen" mit sich. Mangelnder Respekt vor Tieren hier, mangelnder Respekt vor fremdem Eigentum dort. Aber diese Diskussion auszuführen, würde hier jetzt den Rahmen sprengen und ich glaube auch nicht, dass hier die richtige Plattform dazu ist.

Trallala66
Geschrieben

@Kojak_272

 

Beide Beiträge kommen zum selben Ergebnis. Verantwortungsvoller Umgang mit fremden Eigentum liegt bei den Eltern. Und da können die Kinder, die vor der Tür stehen nichts dafür.

@Trallala66

In einem kleinen Dorf sollte es doch aber relativ einfach sein, herauszubekommen, wer es war? 

-------------------------

...Meine Freundin & Co. leben in der Stadt. Aber selbst auf dem Dorf ( das nicht wirklich klein ist) würde es sich schwierig gestalten...

 

Ich gebe Dir recht, dass die Eltern ihren Kindern den verantwortungsvollen  Umgang mit fremden Eigentum rechtzeitig beizubringen haben. Aber, und das kann man nicht von der Hand weisen, ist adäquate Erziehung mittlerweile seltener geworden und die laissez faire Haltung ziemlich ausgedehnt worden.

Aber, ich gebe Dir dahingehend recht! ;)

 

ricaner
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Kojak_272:

....Der Knackpunkt ist, dass es zu spät ist, wenn sie vor der Tür stehen. Will man dann erstmal die Eltern (meist sind sie im Hintergrund?) heranrufen und gemeinsam die Situation analysieren?

;) Also ist es eher die "elternfeindlichkeit" und nicht die "kinderfeindlichkeit".....

 

Aber Thema vorbei, ich hatte ja weiter oben meine Meinung zu dem Thema Halloween geschrieben....

Tristania_
Geschrieben

Meine Kinder ziehen auch regelmäßig los - unter Aufsicht. 

Letztes Jahr hatten Nachbarskinder geklingelt und die haben eine Kleinigkeit bekommen. 

Finde es jetzt nicht so schlimm. 

Geschrieben

Ich habe nix Dagegen

Wenn Leute Halloween Feiern solange sie mir nicht ihre Blagen vorbeischicken um mir meine Schokolade abzuluchsen.

Ariadne_
Geschrieben

Hier klingeln immer 3 oder 4 winzige Hexen, die schräg, aber irgendwie niedlich singen. Die bekommen immer eine Kleinigkeit. Den grösseren Kindern ist der Weg zu meinem Haus zu anstrengend, von denen bleibe ich verschont, damit also auch vor potentiellen Eierwerfern. 

Ich persönlich mag übrigens den Brauch lieber als Karneval.

×