Jump to content
thegrosser25

Narben, Handicap etc.

Empfohlener Beitrag

thegrosser25
Geschrieben (bearbeitet)

Da an anderer Stelle die Diskussion eingeschlafen ist und man nicht mal zeigen darf worin das Problem besteht, hoffe ich hier mal auf ehrliche Antworten...

Fetishe gibt es im Kern ja eigentlich unendlich viele, messen tue ich keinen dran, es hat sicher jeder sein in gesellschaftlicher Hinsicht "dunkles Geheimnis"  der eine mehrere, der andere weniger. Manche können es zugeben, leben es aus, oder auch nicht. Manche können es nicht zugeben und leben es trotzdem aus und wieder andere wissen es vielleicht irgendwie und wollen es weder sich noch anderen eingestehen.... 

All dass interessiert mich weniger.... Sehr vielmehr interessiert es mich ob es tatsächlich Frauen gibt die bei Männern auf Narben stehen ( dabei meine ich nicht so allerwelts Narben, sondern derbe... Ich beziehe mich dabei auf meinen Beitrag in einem Thread,  um die Akzeptanz von Narben..)

Durch eine einfache Recherche hab ich rausgefunden, dass es zumindest einmal solche Fetishe in die Richtung gibt, als dass es Menschen gibt, die auf Personen mit Handicap stehen, das Phänomen bezieht sich aber eher auf den angelsächsischen Sektor (zumindest Info technisch und div. Angebote) ... Ich spreche also quasi von der Steigerungsform einer heftigen Narbe, konkret amputiert Gliedmaßen etc.

Auch solche Dinge wie Rollstuhl Sex etc fand ich.. Nur was die Akzeptanz von Unfallfolgen, Spätfolgen von Krankheiten, Operationen etc., hab ich nicht wirklich etwas finden können. Schon gar nicht,  die Bestätigung der Aussage "Frauen stehen doch auf harte Kerle und ihre Narben..."

Nachdem mir persönlich ein Arzt ziemlich dämlich gekommen war, (generell ziemlich a####ig der Typ) so nach dem Motto,  schlechte Arbeit hat er nicht gemacht, schließlich gäbe für alles eine Lösung und was mein Bein angeht müsse ich mir eben die Frauen Suchen, die auf sowas stehen, die gäbs schließlich auch.

*****

Ich würde jetzt zwar gerne ein Bild bzw. 2-3 zeigen, will aber nicht schon wieder, dass ein Mod das ganze zensiert,  weil sich eine Person vom Anblick ggfs. unschön berührt fühlt.

****

Das mit den Narben weite ich jetzt auch mal aus, auf selbigz.b. Von einer Bauch-Op bei Frauen z.b. schlecht gemachte Kaiserschnittnarben, ehemals gute narbenprognosen zerstört durch Wundheilungsstörung (z.b. Infektion durch Mrgn Keim, oder gar MRSA) unabhängig der Lokalisation...

Nach vielen OP's unter Vollnarkose (hab b aufgehört zu zählen)  kenne ich andere Schicksale, doch irgendwie waren die alle diesbezüglich sehr verschwiegen oder schon in einer Partnerschaft, in der man darüber hinwegsehen konnte.

Wie also steht ihr zu dem Thema, unabhängig davon ob man nochsuchend ist, das ganze als fetish einordnen kann bzw will. Oder aber sich bereits in einer Partnerschaft befindet mit genanntem Personenkreis das die Probleme nun mal hat.

 

bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. Anprangerung entfernt
  • Gefällt mir 4
ollyo25
Geschrieben

Also mich stören Narben nicht, ich finde sogar sie verleihen ihrem/ ihrer Träger/Trägerin Charakter, das heißt jetzt nicht das ich einen Fetish in diese Richtung habe, aber ich akzeptiere meine Sexpartner so wie sie sind

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Leider musste ich diverse Beiträge wegen offTopic (um´s mal höflich auszudrücken) entfernen. 

Natürlich könnt Ihr gerne Eure Meinung schreiben. Auch, dass Ihr mit einer Fragestellung/einem Anliegen persönlich nichts anfangen könnt. Aber achtet dabei bitte auch auf die Rubrik, in der ein Thema zur Diskussion gestellt wird.
Hier sind wir in der Rubrik Fetisch- und BDSM-Diskussionen. Wer mit solchen Themen grundsätzlich "nichts am Hut hat", hält sich bitte ganz aus den entsprechenden Themen/Anfragen raus.

Abfällige Kommentare zu einer Themenstellung (bzw zum TE) sind immer deplaziert und zeugen von "schlechtem Diskussionsverhalten". Und das gilt im besonderen bei den Fetisch-Themen.

Wenn ein Thema von der Moderation zur Diskussion freigeschaltet wird, ist es regelkonform und nicht gesetzwidrig. Und es ist für viele Mitglieder von (echtem, inhaltlichen) Interesse. Bitte behaltet das im Hinterkopf und beteiligt Euch hier angemessen inhaltlich oder - wenn Ihr das nicht schafft - bitte gar nicht.

LG
Carmen, Team Poppen.de

 

  • Gefällt mir 4
gnp61
Geschrieben

Für mich sind solche rein äußerlichen Dinge wirklich Nebensache. Wer ist schon vollkommen. Wahrscheinlich steigt mit zunehmendem Alter da auch die Toleranzgrenze. Mit amputierten Gliedmaßen wurde ich noch nicht konfrontiert - das ist sicher ein ganz eigenes Thema. Trotzdem würde ich nicht gleich in Abwehrhaltung gehen. Wenn der mögliche Partner ansonsten allerlei tolle Voraussetzungen hat, dann kann man sicher auch damit umgehen

  • Gefällt mir 2
gaymaleTS
Geschrieben

Ich bin Stolz auf meine Narben, durch sie ist es mir möglich als Mann zu leben und finde es auch geil wenn jemand darauf abfährt und sie ins Sexspiel mit einbezieht, sie leckt und liebkost.

andyax
Geschrieben

für narben , brustkrebs-ops und so kann keiner was , das sollte man tolerieren , denn der mensch zählt und nicht die äusserlichkeiten , so sehe ich das jedenfalls ,

  • Gefällt mir 2
Knutschegern
Geschrieben

Auch wirklich heftige, sichtbare Narben könnten mich nicht abschrecken, wenn ich ernsthaft an einem Menschen interessiert wäre - mit unsichtbaren seelischen Narben hätte ich da eher ein Problem..

Während meiner Zeit als Pflegefachkraft habe ich wirklich üble Narben auf der Haut gesehen - viele, die man unter der Kleidung nicht sehen konnte und auch viele Narben, die sich nicht so einfach kaschieren ließen (Brandopfer etc.). Und je mehr diese Menschen sich selbst angenommen hatten und je selbstverständlicher sie damit umgingen, um so weniger fiel das überhaupt auf.

 

  • Gefällt mir 3
hexe22bella
Geschrieben

Narben gehören zum Leben ob viele oder wenige.Ich habe auch welche und es hat bis jetzt niemanden gestört

  • Gefällt mir 3
rocker1968
Geschrieben

Fehlende gliedmassen wirken auf Frauen unattraktiv vor allem Finger oder Hände . Hab selbst ein kleines handicap in diese Richtung weiß also wovon ich Rede. Es wurde mir auch schon so von Frauen mitgeteilt . Narben denk ich normale sind wohl übersehbar , gesichtsnarben sind wir doch mal ehrlich findet so gut wie niemand wirklich attraktiv .

MrsGrinch
Geschrieben

Was hilft einem jemand, der diesen Fetisch hat und diesen über die Person stellt?

Du willst ernsthaft eine, die dich deswegen aussucht?

Na gute Nacht :crazy: 

 

Die allermeisten Leute haben keine Probleme mit Narben. Ich fände die meisten auch gar nicht tragisch.

Kein Thema sich deswegen einen Kopf zu machen.

  • Gefällt mir 1
thegrosser25
Geschrieben (bearbeitet)

Danke erstmal für das umfangreiche und ehrliche Feedback.

Schade fand ich das selbst mein Beitrag wieder einmal etwas um den Umfang herum gekürzt wurde. Besonders den b Absatz um der Herrn Assi. Arzt. Wobei das Assi für Assistienz stand, wer das aus dem Zusammenhang nicht erkennt hat was falsch verstanden,  natürlich kann man die getätigten Aussagen jetzt mit vermuteter Verhaltensform in Verbindung bringen, aber ich wollte mich nicht aufs selbe Niveau begeben da ich solche fragwürdigere Arzte schon öfters erleben durfte, live wie Passiv bei Visiten im selben Zimmer.

Ich habe es für notwendig erachtet den genannten Absatz mit zu erzählen,  damit man sich einen "gesamt Eindruck" von benannten Assistenz Arzt machen kann auch ohne ihn in Gesamtheit persönlich erlebt zu haben.

Zur Unterforenwahl,  ich wollte primär wissen ob es tatsächlich etwas gibt wie man mir erzählen wollte...  Und es sich dabei nicht schlicht um "dummes dahergelaber"  von einem unreifen Arzt gehandelt hat. Der nur mal wieder in einem weiteren Punkt sein fragwürdiges verhalten wiederholt hat. Natürlich auch mit Rücksicht auf andere Teilnehmer, da es der Mod schon richtig benannt hat, wer hier liest rechnet mehr mit ggfs. Anstößigen Themen und oder für einen selbst unangenehmen Themen. 

Da es zuvor in einem allgemeinen forum eher Probleme gab, wusste ich es auch wegen der Fragestellung in Bezug auf die Aussage des Arztes nicht besser.

Wenn dabei jetzt auch so ein bisschen Gesellschaftskritik und Gesellschaftliche Akzeptanz dabei rauskommt kann man das auch als Zusatzinformation ansehen. 

Zumindest kann ich jetzt vorerst feststellen dass es Perse einen narbenfetish so wie ich definiert habe nicht wirklich gibt und ich mich nicht zu ungeschickt angestellt habe bei der Suche nach dem Thema. Und dass ich nur in der englischen Sprache. Sowie auf Seiten des amerikanischen Kontinent annähernd Infos diesbezüglich gefunden habe, auch wenn sie hier rar gesäht waren. 

#nachtrag##

Ich für meinen Teil,  suche jetzt nicht explizit nach so einem Menschen und würde mich auch nicht an so jemanden verkaufen. Sowas geht Erfahrungenstechnisch nicht wirklich gut. Hat  man nur den Fetish und nicht mehr kommt nicht viel dabei rüber.

Mir gings ums Thema Ansich. 

Auf die Frage wie man persönlich zu den eigenen "Narben Steht" wollte ich hier eigentlich nicht zum Thema werden lassen, da mein Interesse der allgemeinen Existenz eines solchen fetish galt. 

Natürlich gibt's auch reine Interessenten und jene mit leichten Neigungen. Wenn man das dann nicht als fetish ansieht  wird je nachdem sicherlich Ansichtssache sein.

 

Ich für meinen Fall, sofern man das jetzt auch nicht wieder "killt",  kann inzwischen etwas lockerer mit dem Thema umgehen,  dennoch merkt man beim weiblichen Geschlecht bisweilen alles zwischen Himmel und Hölle,  also Interesse über Desinteresse bis hin zu ekel. Ich hoffe damit ggfs. Offene Fragen geklärt zu haben. 

 

@Mods

Wenn wieder was nicht passt. Bitte pm dann ändere ich es selbst...

bearbeitet von thegrosser25
  • Gefällt mir 1
rocker1968
Geschrieben

Nachtrag : Kommt vielleicht auch darauf an wie man selbst damit umgeht .

  • Gefällt mir 1
BernburgerKerl
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb gaymaleTS:

Ich bin Stolz auf meine Narben, durch sie ist es mir möglich als Mann zu leben und finde es auch geil wenn jemand darauf abfährt und sie ins Sexspiel mit einbezieht, sie leckt und liebkost.

hm hab auch ne Blindarm-Narbe - stolz bin ich deshalb nicht und geleckt wurde sie auch nicht explizit - wird einfach drüber gestreichelt. Abstoßend sind da schon eher Tato und Pircing

binMann123
Geschrieben

Jede Narbe ist für ein Orden.

MrsGrinch
Geschrieben

Es gibt schon ziemlich verquere Fetische für Narben. Zielt aber eher in die "Ritzen"- Ecke. Hat aber mit deinem Thema nix zu tun.

  • Gefällt mir 1
BernburgerKerl
Geschrieben (bearbeitet)

Naben in der Ritze :gimp: vom schwitze?

 

oder meinst jetzt  Warum Mädchen sich ritzen?

bearbeitet von BernburgerKerl
MrsGrinch
Geschrieben

Nö, die Rasierklingenfraktion.

  • Gefällt mir 1
thegrosser25
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb BernburgerKerl:

Naben in der Ritze :gimp: vom schwitze?

Danke für den Spruch...

Macht das Thema etwaslockerer. Natürlich ist die Sache mit dem "ritzen" ein unschönes Thema, zählt für mich wahrlich nicht wirklich zur Fragestellung.

Es sind dann wohl eindeutig eher seelische Narben oder Ursachen und ihre Folgen. Natürlich können diese Narben als Spätfolgen auch "derbe" aussehen.

An dieserStelle nochmal gesagt, stolz bin ich nicht auf meine Narben... Oft genug erinnern Sie einen an das schlimmste Erlebnis im Leben bis jetzt. Auch wenn sie zugleich Zeugnis dafür sind dass man den Tod gleich mehrfach überlistet hat. Mag jetzt wahrscheinlich gleich den nächsten Streit hervorrufen aber kurze Hosen tragen ist ei  n für alle mal vorbei. Dazu fehlt mir nach schlechten Erfahrungen im Moment der Mut.

Ich würde sofern ich das okay vom Mod bekäme dennoch mal ein Bild hier zeigen.

bearbeitet von thegrosser25
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Der TE fragt allen Ernstes nach einem Narbenfetisch?  Oh man. Ich bin froh wenn meine Narben bzw. mein Handicap in Form von Hautausschlag ( durch Autoimmunerkrankungen ) akzeptiert werden. Wer auf sowas abfährt ist echt balla balla.

thegrosser25
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb Marguerida:

Der TE fragt allen Ernstes nach einem Narbenfetisch?  Oh man. Ich bin froh wenn meine Narben bzw. mein Handicap in Form von Hautausschlag ( durch Autoimmunerkrankungen ) akzeptiert werden. Wer auf sowas abfährt ist echt balla balla.

Ich habe den Beitrag deshalb erstellt weil ich ernsthaft wissen wollte ob es sowas gibt. Würde man meine Beiträge genau lesen dann hätte man es nicht in die Richtung kippen lassen als würde ich nach so einer Person suchen.

Vielmehr geht und ging es mir darum ob es tatsächlich solche Menschen gibt, schließlich heisst es immer wieder das Frauen auf "harte Kerle mit Narben stehen täten". Da ich selbst gewisse Akzeptanzprobleme mit meinen Folgen diverser Vorfälle habe (kein einziges mal ein Unfall... Weder Auto. Motorrad noch sonst irgendwas Freizeit, Funmaßiges)

Es hat mir kein Vergnügen bereitet. Und ich habe wie schon geschrieben kein Interesse an Personen die auf sowas fliegen... Mir ging es Reineweg um die Existenzfrage und zugegeben auch ein wenig um die Akzeptanzfrage von solchen Dingen.

Eigentlich hoffe ich noch immer dass es das Perse als fetish nicht wirklich gibt und ich die Aussage des Assi Arztes von damals in die Tonne treten kann. Wie vieles was seinen Mund wohl ohne darüber nachzudenken verlassen hat.

Ich würde also darum bitten, wenn man dich schon so äußert doch den gesamten themenkontext im Auge zubehalten und die verfassten Beiträge richtig zu lesen und nicht nur irgendwie oder gar zu überfliegen.?!

Ich finde es zudem unhöflich wenn man schon Kritik äußert einen nicht namentlich sondern mit "TE" wie ich mal annehmen kann gleichbedeutend mit Themenersteller anzusprechen.

 

 

## ergänzend

Mir persönlich fällt es aufgrund diverser Reaktionen in der Öffentlichkeit zu glauben, dass schwere wirklich entstellende Narben von jemandem wie auch immer geartet als "geil und antörnend"  angesehen werden können. Ich bewundere gleichzeitig jene die sich mit dem Schicksal abgefunden haben und noch etwas Gutes daraus ableiten können. Ich kanns im Moment und zur Zeit nicht. Mag die Zeit kommen, aber die letzten Reaktionen waren einfach zu niederschmetternd als dass ich in naher Zukunft ernsthaft etwas Gutes dem abgewinnen kann was passiert ist und was für Folgen alles hatte.

Da ich hier keine Bilder setzen kann. Verweise ich mal an die Vorstellungskraft..  Und evtl.Google.

Durch Pfusch fehlt mir ein Teil des Oberschenkelmuskels, eine geschlossene op Narbe geht vom Knie in der kompletten Länge Bis Oberkante bauchansatz/Hüfte. Dazu gesellen sich auf der gesamten Vorderseite große Narben von spalthautentnahmen (etwa 60% der gesamten Fläche).  Das geht noch? 

Am Unterschenkel war beidseitig kein Wundverschluss möglich,  deshalb auch die Spalthaut... Man könnte bis auf die Faszie sehen. Und als ob das nicht reicht sieht der Fuß auch nicht besser aus. Auch hier konnte man mangels Gewebe nichts wieder so gestalten wie es mal war.

Ich gehe jetzt nicht weiter ins Detail.Was.wurde gemacht? Themenstichwörter sind; Kompartmentsyndrom plus Spaltung,  sowie das einsetzen von Vacs. Auf der anderen Seite (links) sind tiefe Narben und Dellen vorhanden, Reste einer offenen nekrotischen Osteomyelitis. Und der Abszess Entfernung (etwa 50 Stk in mehreren OP's zw. 10cent Stk groß und dem alten 5DM Stück und größer näher kommend, dazu noch längliche Narben von eine Knochenoffnung um in den Knochen Antibiotikaketten und stützmaterial einzubringen, weil Betreffende Knochenentzündung die inneren Strukturen der betroffenen Knochen massiv geschädigt hat...

So und nun kann hoffentlich auch der letzte verstehen,  dass mich gewisse sorgen tragen und auch dass gewisse Aussagen Schlicht wehtun,  mögen sich noch in einem so sinnlosen wortgefecht gefallen sein. 

bearbeitet von thegrosser25
thegrosser25
Geschrieben (bearbeitet)
  1. Mit der Gefahr hin, dass such wieder jemand "empfindlich berührt fühlt"  eines der harmlostesten bilder,  bei denen es sich nur erahnen lässt in wie weit ich das ganze als "derb, heftig.  Entstellende" definiert habe, auch deshalb weil man weder die Seiten des Beines sieht, noch den gesamten Fuß. Das Bildmaterial ist schon etwas älter.. Damals hat das linke Bein noch normal ausgesehen. Und rechts ist größtenteils alles heftige verbunden "mehr aus schutzgründen weniger wegen aktiver wundversorgung"

***

 

 

 

 

bearbeitet von MOD-Meier-zwo
der sensiblen Gemüter halber entfernt
Keldhar
Geschrieben

Nun, Narben können natürlich auch immer eine Geschichte erzählen, damit hat sich die Attraktivität der Narben aber auch schon für mein Teil erschöpft. Ich wurde, im Laufe der Zeit, schon ein paar mal an den Knieen operiert, Bänderriss, Meniskus usw. Teils durch Sportunfälle und auch einmal ein Flugunfall. Mir scheint es so, das die Personen, die die Narben sehen, ein Interesse daran haben, den Hintergrund zu wissen. Ich würde auch keinen verurteilen, der Narben hat, irgendwie prägen sie einen Menschen, erzählen ein Stück Lebensgeschichte. künden vom Schmerz und Leid, aber auch von Heilung und Besserung.

  • Gefällt mir 3
×