Jump to content

In natura ist ehrlicher.

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Ehrlich gesagt verstehe ich das Verhalten unserer heutigen Gesellschaft nicht: die ersten Frauen, die im Schritt rasiert waren, hat man in amerikanischen Filmen gesehen. Einige Jahre später war eine regelrechte "Modewelle" zu uns herüber geschwappt! Dass die Frauen in diesen Filmen VIEL GELD für die Rasur bekommen haben um einen bestimmten Charakter zu interpretieren, sollte jedem einleuchten.

Intimrasur, Silikonbrüste, Sonnenbank, Haarverlängerungen, Haarfärbungen, Tattoos..., all das hat der Ami vermarktet um sich auf gut deutsch gesagt "selbst zu bescheißen" - weil wir so nicht geboren wurden.
Zugegeben: ich bin mit meinem Tattoo auch nicht geboren worden..., *hähä*. Erst als ich die Intimrasur nach immerhin 11 Jahren wieder aufgegeben hatte, ist mir klar geworden, dass ich wider der Natur gehandelt habe. Und dass es ohne angenehmer beim Tragen sei, wie ich mir immer eingeredet hatte, stimmt überhaupt nicht!!!

Ehrlich gesagt gibt es auch Menschen, die unter ihrem extrem starken Haarwuchs leiden, mein ehrliches Beileid an diejenigen! Mir bleibt das "Gott sei Dank" erspart. Ich kann es auch nachvollziehen, dass Frauen sich die Beine rasieren, um einen Rock zu tragen - behaupte ja nicht, dass mir die beiden Schwestern von Marge Simpson gefallen... *schüttel*.
Trotzdem empfinde ich Behaarung an manchen Körperstellen einfach nur als Makel - mehr aber nicht. Und eine Frau jeglichen Alters, die sich dazu bekennt, hat in meinen Augen Charakter, was ich als sehr sexy empfinde.

Und wenn man den Begriff "Intimbehaarung" mal in eine Suchmaschine eingibt und sich durch die angezeigten Foren liest, stellt man fest, dass ich nicht der einzige Mann bin, der so denkt.


bearbeitet von HaarigeSIEGes
Link im Thread entfern.
griselda
Geschrieben

Und eine Frau jeglichen Alters, die sich dazu bekennt, hat in meinen Augen Charakter, was ich als sehr sexy empfinde.



Ach, davon ist also Charakter abhängig? Deine Vorlieben zu teilen? Und jemand, der sich seit über 20 Jahren rasiert und das auch weiter tun wird, ist charakterlos? Weil er eben Deine Einstellung nicht teilt?

Du kannst doch freudig auf Behaarung stehen, stört mich wenig. Behaarung als Auswahlkriterium bei der Suche nach sexueller Erfüllung verstehe ich durchaus und verurteile sie nicht. Du scheinst jedoch zu verurteilen, dass viele Menschen es haarlos lieber mögen. Vielleicht ist Dir dabei entgangen, dass Körperbehaarung eigentlich keine wirkliche Funktion mehr hat und nicht erst seit ein paar Jahrzehnten entfernt wird. Der Islam besteht sogar auf die Haarentfernung.

Ästhetikempfinden ist unterschiedlich, allerdings unterwirft es sich einem gesellschaftlichen und zeitlichen Wandel, dafür gibt es reichlich Beispiele, nimm nur Rubens, der ein Empfinden für die Ästhetik weiblicher Rundungen prägte, oder auch Twiggy, die das Gegenteil verkörperte. So gilt eben schon längere Zeit die funktionslose Körperbehaarung als unästhetisch, allerdings muss dieses Empfinden nicht jeder teilen, der Großteil der Gesellschaft tut es allerdings. Das verurteilst Du?

Zum Titel Deines Threads sei nur gesagt: Mit Ehrlichjkeit hat das nichts zu tun, ehrlicher könnte man es auch nennen, die vorhandenen Körperstellen zu enthüllen, statt sie bedeckt zu lassen.

Übrigens ist Terminalhaar dazu da, um Schweiß abzuleiten, nur ist es dabei auch so, dass eine höhere bakterielle Belastung in behaarten Bereichen besteht und somit auch Geruch vermehrt wird. Da mag es doch einleuchtend erscheinen, dass die Enthaarung als angenehm empfunden wird.

Das Handeln wider der Natur solltest Du in ganz anderen Bereichen aufgeben.


Geschrieben

in allen punkten meine volle zustimmung,griselda


Geschrieben

Prinzipiell jeder Mensch hat seine individuelle Natur. Bei dem einen wachsen die Haare stärker und schneller, beim anderen weniger und langsamer - hat aber alles seinen Grund.
Haarentfernung ist deshalb unnatürlich.

Ja, ich verurteile das "Trendverhalten" der Gesellschaft. Man wird ja teilweise so weit zu manipulieren versucht, dass sehr viele Minderwertigkeitskomplexe bekommen, wenn sie nicht mit dem Trend mitgehen - siehe Kleidung, siehe Handys, siehe auch Sexualverhalten. Eine Frau, die sich so zeigt wie sie ist, beweist deshalb Mut und Charakter.


griselda
Geschrieben

Ist Dir klar, dass Du alle Frauen beleidigst und diffamierst, die Haarlosigkeit ästhetischer finden? Du willst eine Prämisse vorgeben, sprichst von einem Trend. Hier geht es schon lange nicht mehr um einen Trend, mit dem das Enthaaren vielleicht einmal angefangen hat. Hier geht es um Ästhetik. Und als ästhetisch wird Haarlosigkeit am Körper nunmal empfunden.

Übrigens wurde bereits im Mittelalter die Enthaarung als hygienisch und ästhetisch empfunden. Zu der Zeit hatte das natürlich weitaus bessere gesundheitliche Gründe, da Behaarung auch einen Brutraum für diverse Parasiten darstellt. Dass der Islam Haarlosigkeit propagiert erwähnte ich bereits.

Nenne mir den Grund, warum Terminalhaar seine Daseinsberechtigung hat und nicht entfernt werden sollte. Nenne mir Vorteile.

Du selbst sagst, dass Du das Entfernen von Beinbehaarung bei Frauen verstehst. Auch Du findest die Behaarung von Patty und Selma (so heißen Marge Simpsons Schwestern) unschön. Was willst Du denn nun eigentlich? Soviel Inkonsequenz wirkt irgendwie charakterlos.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Mal abgesehen davon, werden behaarte Frauen und Männer hier oft genug als ungepflegt dargestellt. Ich habe mich rasiert, mit dem Resultat, dass ich, egal, was ich machte, mit Pickeln und Entzündungen gesegnet wurde und dann 2 Tage total berührungsempfindlich (im negativen Sinne) war. Es tat einfach saumäßig weh, die Haut zu berühren. Also hab ich es wieder gelassen und stehe zu meiner Intimbehaarung.

Die Beine rasiere ich auch nicht, da ich dort 5 Haare in 8 Reihen habe. Wäre absoluter Blödsinn.

Was Geruchsentwicklung angeht: Waschen heißt das Zauberwort. Dann müffelt auch nix.


Geschrieben



Ja, ich verurteile das "Trendverhalten" der Gesellschaft. Man wird ja teilweise so weit zu manipulieren versucht, dass sehr viele Minderwertigkeitskomplexe bekommen, wenn sie nicht mit dem Trend mitgehen



Eine gesellschaft hat immer ihre Trends, selbst die neanderthaler hatten sie. Das liegt einfach daran, dass die Menschen Sozialwesen sind.

Deiner Logik zufolge müssten auch Männer Bärte tragen, Männer wie Frauen irgendwann graue haare, und was ist mit fingernägeln? dürfen wir die noch schneiden?

such du deine haarige sie, aber lass uns andere leben, wie es uns gefällt. Oder bedauerst du die mangelnde auswahl?


Geschrieben

Ist Dir klar, dass Du alle Frauen beleidigst und diffamierst, die Haarlosigkeit ästhetischer finden?

Und als ästhetisch wird Haarlosigkeit am Körper nunmal empfunden.

Nenne mir den Grund, warum Terminalhaar seine Daseinsberechtigung hat und nicht entfernt werden sollte. Nenne mir Vorteile.

Du selbst sagst, dass Du das Entfernen von Beinbehaarung bei Frauen verstehst. Auch Du findest die Behaarung von Patty und Selma (so heißen Marge Simpsons Schwestern) unschön. Was willst Du denn nun eigentlich? Soviel Inkonsequenz wirkt irgendwie charakterlos.



Wer sich von meiner Meinung den Schuh anzieht, hat meiner Meinung nach ein Problem mit sich selbst. Wer sich davon beleidigt fühlt, erst recht.

Den Grund für das Dasein der Behaarung habe ich bereits 2x genannt.

Und dass mir die Schwestern von Marge Simpsen nicht gefallen, weil sie behaart sind, habe ich nicht gesagt. Sondern sie gefallen mir deshalb nicht, weil sie zuzüglich ihrer beider Behaarungen ein Frauenbild charakterisieren, das man nur als unerotisch empfinden kann. Und genau darauf sind die Macher der Serie aus!


Geschrieben

Es pisst sich keiner an das die Amis uns die Jeans gebracht haben oder sonstige Modeerscheinungen á la T.Shirt oder was auch immer... UND es steht jedem frei ob er einen 'Trend' mitmachen möchte oder nicht.

Ich erlaube mir einfach meine wechselnden Phasen auch bei der Intimbehaarung auszuleben - und zwar ALLE Phasen dabei


marccgn
Geschrieben

Prinzipiell jeder Mensch hat seine individuelle Natur. Bei dem einen wachsen die Haare stärker und schneller, beim anderen weniger und langsamer - hat aber alles seinen Grund.
Haarentfernung ist deshalb unnatürlich.



Genau!! Völlig richtig. Haare wachsen ganz natürlich, sie zu entfernen ist unnatürlich! Wider die Natur wie Du so schön und eindrucksvoll darlegst.

Ich gehe davon aus, dass Du diesen Ansatz konsequent umsetzt und Dir auch jeden Friseurbesuch oder jegliche Form der Gesichtsrasur verweigerst. Die Haare auf dem Kopf wachsen schließlich genauso natürlich wie die anderswo. Sie abzuschneiden oder gar zu rasieren ist völlig unnatürlich .... Das deckt sich fast mit Deinen Profilbildern...

Du scheinst Dir die Haare doch schneiden zu lassen und Dich völlig unnatürlich im Gesicht zu rasieren.... Bist DU etwas selbst ein charakterloser Mensch, der sich unnatürlich verhält?
Verblendet durch die Intrigen von Wella, Schwarzkopf, der Rasierherstellerkartelle....???

Marc - der auch so ein charakterloses Rasierschwein ist


Geschrieben

Eine gesellschaft hat immer ihre Trends, selbst die neanderthaler hatten sie. Das liegt einfach daran, dass die Menschen Sozialwesen sind.


such du deine haarige sie, aber lass uns andere leben, wie es uns gefällt. Oder bedauerst du die mangelnde auswahl?



Nennst du das "Mitläufertum" etwa als Spzialverhalten. Ich weiß nicht... *lach*.

Übrigens vertrete ich auch nur meine Meinung. Es hindert dich kein Mensch daran, so zu bleiben wie du bist.


Geschrieben

[quote=HaarigeSIEGes;4895873]Nennst du das "Mitläufertum" etwa als Spzialverhalten.

....

wo ist die Grenze? Niemand lebt für sich alleine.

früher lebten die menschen in Höhlen, die männer gingen auf jagd, heute ist das nicht mehr so möglich. Der Trend der zeit hat die Arbeitsteilung entwickelt. Trotzdem ist es jedem unbenommen, sich als Eremit irgendwohin zurückzuziehen.

Jeder bleibt bei seiner Meinung, jeder hat seine vorlieben - aber du hast die diskussion in Gang gesetzt! Mit welcher Absicht denn?

Nun hat jeder seine meinung gesagt, dann kannst du den thread ja schließen lassen.


griselda
Geschrieben

Wer sich von meiner Meinung den Schuh anzieht, hat meiner Meinung nach ein Problem mit sich selbst. Wer sich davon beleidigt fühlt, erst recht.



Du bezeichnest Frauen als charakterlos, wenn sie ihre Behaarung entfernen, DAS ist beleidigend und diffamierend und m. E. nicht charakterlos, sondern ein Hinweis auf einen schlechten Charakterzug. Niemand zieht sich den Schuh Deiner Meinung an (seltsamer Ausdruck), dazu vertrittst Du sie auch einfach nicht gut genug und bist zu inkonsequent.

Den Grund für das Dasein der Behaarung habe ich bereits 2x genannt.



Hast Du? Muss ich verpasst haben. Also sei doch bitte so gut und erkläre ihn mir nochmal und bitte auch die Vorteile der Behaarung. Dass Behaarung natürlich ist, erachte ich nicht als Grund.

Und dass mir die Schwestern von Marge Simpsen nicht gefallen, weil sie behaart sind, habe ich nicht gesagt. Sondern sie gefallen mir deshalb nicht, weil sie zuzüglich ihrer beider Behaarungen ein Frauenbild charakterisieren, das man nur als unerotisch empfinden kann. Und genau darauf sind die Macher der Serie aus!



Nein, das sagtest Du so nicht, Du sagtest: "Ich kann es auch nachvollziehen, dass Frauen sich die Beine rasieren, um einen Rock zu tragen - behaupte ja nicht, dass mir die beiden Schwestern von Marge Simpson gefallen..."


Geschrieben

Ich dachte immer "Charakter" zeichnet sich durch eine Abweichung von der Norm aus. Wenn die Norm nun aber, evolutionsbedingt, die Behaarung ist, dann ist doch die freiwillige Enthaarung Ausdruck eines von der Norm abweichenden Charakters. Oder nicht?


Geschrieben

Ehrlich gesagt verstehe ich das Verhalten unserer heutigen Gesellschaft nicht: die ersten Frauen, die im Schritt rasiert waren, hat man in amerikanischen Filmen gesehen.

Hat man das?

Ich dachte immer, gerade die amerikanischen Filme wären recht prüde, wenn es um die Darstellung der Initimregionen geht.

Was mich interessiert: Wie ist es WIRKLICH zur Verbreitung der Intimrasur gekommen?

Wer waren die Trendsetter und wie wurde die Nachricht verbreitet, dass es nun trendy ist, die Haare zu entfernen? Welche Rolle spielten Brigitte, Bravo und Emma?


Telefongeliebte
Geschrieben

Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Bartwuchs und Kopfhaar und eben der restlichen Körperbehaarung. Während das eine permanent wächst, bleibt "Terminalhaar" immer gleich lang. Nein, ich zwicke mir meine Schamhaare weder in den Reißverschluss noch quellen die wenigen Beinhaare, die ich habe, zum Hosenbein heraus.

Mag sein, dass der Geruch intensiver ist - aber ursprünglich ist das ein sexueller Lockstoff und wenn man sich regelmäßig wäscht, ist der auch eher verlockend als unangenehm.

Jeder soll das mit seiner Bahaarung halten wie er will, aber es ist schon erstaunlich in wie vielen Profilen zu lesen ist, dass Schamhaar ein Ausschlusskriterium ist!


Geschrieben (bearbeitet)

Wie wäre es, sich zunächst erstmal kundig zu machen?
So mit google & co.?
Die Tendenz ist doch klar, die Behaarung ist Rest vom Fell der Steinzeitmenschen und wird im Laufe der Zeit immer mehr verschwinden .. oder ist Evolution nicht natürlich, sondern eine Liste, die von Chuck Norris bearbeitet wird?

Und was die USA betrifft, so gab es dort das erste rasierte Playmate erst 2002 zu sehen ..

Bezogen auf den TE ..


bearbeitet von Schleckfreund
griselda
Geschrieben

Einspruch: Der sexuelle Botenstoff wird nicht durch die Behaarung intensiviert. Was man bewusst riecht, ist allerdings nicht der Botenstoff, der wird durch das VNO (das auch in der Nase sitzt, aber nichts mit dem eigentlichen olfaktorischen Sinn zu tun hat) wahrgenommen.


Geschrieben

[QUOTE=HaarigeSIEGes;4895771
Haarentfernung ist deshalb unnatürlich.

.[/QUOTE]

Ich bin gerne unnatürlich , weil ich es so will
Gruß Gaby


Geschrieben

Wenn ich mich gerade im Intimbereich nur rasiere, weil Andere es von mir erwarten, während ich selbst es aber als unnötig empfinde... dann mag das evtl. in Richtung Charakterlosigkeit gehen.

Wenn ich mich aber rasiere, weil ich es als schöner empfinde, hat das damit herzlich wenig zu tun *denk*

Ich habe mir als ziemlich junges Ding mal von einem Lover Filzläuse eingefangen. Da es mir seinerzeit zu peinlich war zum Arzt zu gehen, habe ich kurzerhand den ganzen Busch abrasiert und das Ganze großzügig mit Alkohol desinfiziert - nachdem ich dann festgestellt hatte, was für ein geiles Gefühl es ist, über den glatten Venushügel zu streichen, habe ich das Rasieren beibehalten...


Ich bin auch völlig unnatürlich, weil ich mir die Augenbrauen zupfe, damit ich nicht aussehe wie Theo Waigl

Aber ich stehe dazu und bin damit glücklich und zufrieden.
Ist das nun charakterlos??????????



Frau lucky


Geschrieben

mein wohlfühlgefühl hat ja wohl absolut nichts mit amerika zu tun!

rasuren, tattoos, piercings, haarfärbungen und was weiss nicht nicht noch alles hat mit der lebenseinstellung zu tun.

oh wie schön das man sich das selbst aussuchen darf und nicht nach irgendwelchen modetrends unbedingt mitmachen muss.

ich selbst suche mir meine "trends" dann aus, wenn ich sie für angebracht halte.


aber zu behaupten das frauen, die sich nicht rasieren einen charkter haben und die anderen nicht...darüber kann man nur lachen.


Geschrieben

Haarentfernung ist deshalb unnatürlich.



Einiges Hat ja Marc schon genannt, aber ich denke, wir müssen diesen Gedankenansatz weiter verfolgen:
Sex dient in der Natur zur Fortpflanzung.

Mögen sich also alle, die Sex aus Lust haben, sofort in sich kehren und umgehend von dieser Plattform abmelden!!!!!! *befehlston*
(Ich als Frau, die keine Kinder möchte, werde also nie wieder in meinem Leben Sex haben dürfen *schluchtz*)

Was ich nicht kapiere ist, dass hier Vergleiche zu den Urzeitmenschen gezogen werden. Damals diente eine Behaarung als Schutz vor Kälte. Heute wird durch adäquate Kleidung dieser Schutz bedient; daher verliert die Behaarung ihre Bedeutung.

Hera, auch bekennendes Rasierschwein


Geschrieben

ach jaaaaaaaa

die verhütung ist ja auch wider der natur....

ein echt haariges problem....


Geschrieben

die verhütung ist ja auch wider der natur....


Genau!!!!!

Und wenn wir das mal konsequent weiter verfolgen....ab sofort ist Folgendes auch verboten:

- küssen
- Oralverkehr
- Analverkehr
- Streicheln
- Fisten
- Kondome
- Sexspielzeug

Ab sofort wird auch nur noch im Doggystyle gepoppt, so wie wir es von den Tieren gelernt haben


Geschrieben

Genau!!!!!



Ab sofort wird auch nur noch im Doggystyle gepoppt, so wie wir es von den Tieren gelernt haben


mit ohne ohne höhle?
ich frag ja nur...im winter ist der wind manchmal so eisig...da musste ja suchen beim kerl...*fg*


×