Jump to content

2 Versuche, 2 Treffer ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Im TV läuft grad so ne Sendung, wo ein Vater erfuhr, dass seine Kinder nicht von ihm sind. Die Frau ist angeblich nur 2 x fremd gegangen ( 2 Kinder ) und behauptet felsenfest, dass sie sonst treu war.

Schenkt Ihr dem Glauben und wie würdet Ihr als M reagieren ?


Geschrieben

umschalten...


Geschrieben

Ich leihe mir mal eben den Sack von meiner Verlobten aus..........so, nun kannsch als Mann antworten.

Ich würde ihr das ehrlich gesagt nicht abkaufen, auch wenn ihr nicht das Gegenteil beweisen könnte.

Oppa pressier hier nicht so rum und warte einfach den Lügendetektortest ab.

*Sack wieder an meine Verlobte zurückgeb


dirk26berlin
Geschrieben

Die Frau würde ich nen Lottoschein ausfüllen lassen.


Sternenhimmel01
Geschrieben

Nicht alles glauben was man erzählt bekommt .
Währen ja mehr wie nur zufallstreffer und das gleich 2 x schon komisch


Geschrieben

Das glaub ich ja im Leben nicht...


Geschrieben

und wenn sie weiss, dass ihr mann nicht zeugen kann und nur für die "befruchtung" den richtigen zeitpunkt abgewartet hat... ,

klar, so recht dran glauben mag ich auch nicht...

aber warum eigentlich nicht!

wie ich reagieren würde...

wenn ich sie liebe bei ihr bleiben und kohle einfordern (der spass soll ja nicht umsonst gewesen sein )

wenn ich sie nicht mehr liebe... sie verlassen


und trotzdem den kontakt zu den kindern halten wollen... denn die können am wenigsten dafür !


Geschrieben

Klar das glaub ich ihr aufs wort.......

Ich antworte hier jetzt ja auch als mann, und bin obendrein noch jungfrau.....


Geschrieben

Ich fange direkt nur polyamore Beziehungen an. Das spart unnötigen Ärger.


Geschrieben

Beide kinder von einem anderen mann?
Stellt sich die frage wo war den der eigene mann an den tagen?
Hat er sie nicht gevögelt, oder ist er zeugungsunfähig ?

Mann darf vieleicht alles essen ,das heist aber nicht das mann auch alles wissen muß !!!!


jeano2
Geschrieben

ich schätze mal das die Frau nur an den Tagen fremd gegangen ist, an denen es am gefährlichsten war. Weil bekanntlich die Lust an diesen Tagen besonders groß ist. Womit auch die Hemmschwelle herabgesetzt gewesen sein könnte.

Es gibt nichts was es nicht gibt. sagsch da mal.


Geschrieben

Warum sollte er ihr nicht glauben? Im zweifel für die angeklagte! ist alles ein unglücklicher Zufall.


lonesome50
Geschrieben

Nun haben wir endlich eine vorzeigbare Definition für Fremdgehen gefunden, wir sollten der Dame dankbar sein.


Geschrieben

Die Frau ist angeblich nur 2 x fremd gegangen ( 2 Kinder ) und behauptet felsenfest, dass sie sonst treu war.

Nur zwei mal. Klar.

Das eine mal war es ein denkwürdiger Event im Pascha ...

...und das andere mal war es die Bass-Stimme der Fischer-Chöre.


Geschrieben

Naja..also wenn jemand wirklich nur ne schmutzige Unterhose brauch um schwanger zu werden dann durchaus möglich..gibt ja viele Frauen,die schnell schwanger werden

Liegt doch imma an einem selber ob er ihr glauben mag oder nicht..ich würd es eher weniger tun..aber man weiss auch net wieso sie sich hat schwänger lassen von einem anderen Mann anstelle ihres eigenen

die Lickle


Geschrieben



das andere mal war es die Bass-Stimme der Fischer-Chöre.



Ich würde die italienische national-elf (fußball) vorziehen


Frecherpeter
Geschrieben

Event im Pascha ...

...und das andere mal war es die Bass-Stimme der Fischer-Chöre.




lol haste ihr zugeschaut, weil du das so genau weißt


_Andromeda_
Geschrieben

Langjährige Studien, in denen das Fortpflanzungsverhalten von rund 10.000 europäischen Familien untersucht wurde, ergaben, dass durchschnittlich jedes zehnte Kind nicht von dem Mann stammt, der als sein Vater gilt. Regional konnten ebenfalls auffallende Abweichungen festgestellt werden. So ist in der Schweiz jedes hundertste Kind außerhalb der Ehe gezeugt, im Südosten Englands nahezu jedes dritte.

Die hohe Quote, die die deutsche Labor-Branche findet, kommt allerdings sicher daher, dass die Labors erst Aufträge kriegen, wenn der Ehe-Vater schon Verdacht geschöpft hat.

anyway....ich würde ihr nicht glauben. wie heißt es doch so schön:"wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die wahrheit spricht."


Topi
Geschrieben

[tr]Über den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen würde ich schon allein deshalb gar nicht drüber nachdenken, weil diese Talk-Show-Sendungen eh alle gestellt sind *kicher*

Andromeda, es wäre nett, wenn Du eine Quelle nennst für Deinen Text, tät mich mal interessieren, wo das her kommt

LG Topi[/Tr]


Geschrieben

dumm gelaufen für die frau...lach.
soll der mann 2 tests machen und zur not seine sachen packen und die alte mit den gören alleine lassen.
wollte sie es denn anders? nein, nicht doch mit der tränendrüse kommen....das gebührt nur dem ehemann.

wer etwas tut muss sich mit den konsequenzen und folgen im klaren sein. sogar bei "überbetrieblichen" sex.


Geschrieben

Ich würde die italienische national-elf (fußball) vorziehen

Das macht mich sehr traurig... Ich singe einen sehr schönen Bass.

Im übrigen glaube ich von diesen Nachmittagssendungen wenig bis fast GAR NICHTS. Manche Sachen sind dort so abstrus, dass es wohl nur erfundene Geschichten sein können.


_Andromeda_
Geschrieben

die daten aus england stammen vom britischen sexualforscher und evolutionsbiologen robin baker. die health science university in oregon, mit sitz in portland, geht ebenfalls davon aus, dass 10 prozent aller kinder nicht mit ihren sozialen vätern verwandt sind.

aber wie gasagt, die daten werden sicherlich dadurch verfälscht, dass nur auf verdacht, seitens der väter, erst getestet wird. wie hoch oder niedrig die tätsachliche dunkelziffer ist, lässt sich nur grob abschätzen.


Geschrieben

Zum einen war es nur "nach einer wahren Geschichte nachgestellt", stand im Abspann. Es wird also nicht 100 % genauso abgelaufen sein.

Ich hatte während der Sendung eigentlich mit einem anderen Ende gerechnet, nämlich dass der heimliche Vaterschaftstest (der ja eh ungesetzlich ist) sich als Flop erweist, weil er Haare aus dem Kamm und Kaugummi aus dem Papierkorb seiner Kinder genommen hat und beides ebenso gut von wem anders hätte stammen können.

Dafür war es ein Brüller, dass die Frau zur Rechtsanwältin geht und diese ein Schreiben wg. Unterhaltsforderung formulieren lässt, ohne ihr zu sagen, was für ein Verdacht wg. der Vaterschaft im Raum steht.

Also ziemlich viel Blödsinn in der Sendung.

Bei der ganzen Lügerei hätte ich (wäre ich ein Mann) der Ehefrau kein Wort geglaubt.

Aber das Ende war schon zum Nachdenken: ich könnte mir vorstellen, dass man(n) tatsächlich ins Überlegen kommt, ob man x Jahre mit den Kindern, in denen man ihnen ein Vater war, einfach wegwirft und ihnen sagt "ich bin nicht euer Vater, ich will nichts mehr mit euch zu tun haben". Die soziale Vaterschaft wird ja häufig sehr viel höher bewertet als die genetische.

Mein Gedanke war: dem genetischen Vater (der ein Kollege war) die F*** polieren, ihn pro Kind eine ordentliche Ausgleichssumme zahlen lassen, und sich scheiden lassen - natürlich ohne Unterhalt für die Kinder zu zahlen, den kann sich die Mama ja beim genetischen Vater holen.


Geschrieben

>und wenn sie weiss, dass ihr mann nicht zeugen kann und nur für die "befruchtung" den richtigen zeitpunkt abgewartet hat...

Diese Erklärung wäre plausibel. Ein Zufall wäre äußerst unwahrscheinlich und damit so unglaubhaft wie ein zweimaliger Lottogewinn.

Vielleicht ist so etwas der Hintergrund der Geschichte, der bei der Nachstellung im Fernsehen einfach weggelassen wurde.

Umgebogen wird viel. Die Bildzeitung soll um 1980 herum mal jemanden angerufen und gefragt haben, wie viele Frauen er denn schon gehabt hätte. Der hat geantwortet: "Na ja, bis zum Jahr 2000 werden schon noch einige zusammenkommen." Wenige Tage später schrieb Bild, der Mann hätte 2000 Frauen gehabt.

Soviel zur Wahrheitsliebe des Skandalsensationsjournalismus.


×