Jump to content
Maltrik

Ansehen zwischen Mann und Frau

Empfohlener Beitrag

Maltrik
Geschrieben

hallo, mich interessiert mal wie ihr über nachfolgendem denkt:

mir ist aufgefallen, wenn Männer häufige sexparterinnen hat, gilt er unter vielen als toller Hecht. Wenn man aber die Frau allein fragt...sagt sie : mit  dem?  Nein Danke (Erfahrungsgespräche mit weiblichen Bekannten.)

Wenn eine Frau viele Sexpartner hat, wird sie in einem Personenkreis mies abgestempelt - aber widerum im Einzelgespräch habe ich schon häufig gehört....Echt....dann muss ich auch mal angreifen

Wie steht ihr dazu - habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht/gehört

 

Geschrieben

Frauen sind Schlampen und Männer tolle Hechte. Muss ich dir zustimmen. 👍 😂

Trallala66
Geschrieben (bearbeitet)

Liegt halt an der traditionellen Rollestruktur.

Männer, die Jäger und Sammler ( die mit Keule und dickem Fell um die Hüften) und die Mädels als Hüterin von Familie und Moral ( die mit dem kleinen Heiligenschein über dem beblümten Köpfchen).

Also, was sagt uns das? Die Jungs müssen aggressiv im Leben vorgehen, erobern, verteidigen und die Damen wahren Haltung und stärken ihren Helden den Rücken. 

Joooaahh,...soweit die Theorie eines veralteten Denkschemas....:smiley:

bearbeitet von Trallala66
valens-fidus
Geschrieben

Sollte heutzutage eher kein Problem mehr sein! Unfair, die Frauen zu verurteilen, denn es sollte doch wohl gleiches Recht für alle gelten. Also Kopf aus dem Arsch ziehen und die konservative Haltung überdenken. Willkommen in der Neuzeit, der aufgeklärten und toleranten Gesellschaft.

Wattejacke
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Trallala66:

Joooaahh,...soweit die Theorie eines veralteten Denkschemas....:smiley:

Veraltet und doch so aktuell wie nie.

Trallala66
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Wattejacke:

Veraltet und doch so aktuell wie nie.

Leider! :(

Geschrieben

Wie war das doch gleich

► Wenn du einen Schlüssel hast, der in jedes Schloss passt, hast du einen ganz hochwertigen Master-Schlüssel !

► Wenn du aber ein Schloss hast, in das jeder Schlüssel passt, hast du einfach nur ein billiges Schloss!“ 

:D

Geschrieben

Gleiches Recht für alle. Jeder Mensch, egal, ob Mann oder Frau, muss sein Leben so gestalten, wie es sich richtig anfühlt. Ich hoffe, dass das Schubladendenken irgend wann mal aufhört.

Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb Anaconda_XL:

Wie war das doch gleich

► Wenn du einen Schlüssel hast, der in jedes Schloss passt, hast du einen ganz hochwertigen Master-Schlüssel !

► Wenn du aber ein Schloss hast, in das jeder Schlüssel passt, hast du einfach nur ein billiges Schloss!“ 

:D

Eine sehr schöne Analogie :D

Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten, schrieb blütenstandhaft:

Eine sehr schöne Analogie

ich befürchte aber, mit der Aussage habe ich meinen "Master-Schlüssel" hier, ein für alle Mal, verloren :persevere:

Aber egal, die tauschen jetzt eh alle ihre Schlösser aus :D

bearbeitet von Anaconda_XL
Geschrieben

So manches Schloss stellt sich später als Ruine heraus.

richi176
Geschrieben

Ich sehe Männer, die es mit "jeder" treiben und hirnlos alles vögeln was so rumläuft nicht gerade als toller Hecht an.

MyHotHobby
Geschrieben

Ich glaub 1818 war das mal so....... 

mondkusss
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb richi176:

 

Ich sehe Männer, die es mit "jeder" treiben und hirnlos alles vögeln was so rumläuft nicht gerade als toller Hecht an.

 

...und frauen die sich von jedem flachlegen lassen auch nicht als hotwifes...möchte ich dazu noch ergänzen

 

für mich sind menschen, die alles vögeln was nicht schnell genug wechrennt auch heute noch ********* egal ob mann oder frau...meine meinung

 

Desroisiers
Geschrieben
vor 23 Stunden, schrieb Trallala66:

Jäger und Sammler

Das Begriffspärchen „Jäger und Sammler“ beschreibt im Übrigen eine arbeitsteilig organisierte Gemeinschaft, nicht einen bierseligen Fred Feuerstein, der unter rustikalem Einsatz seines Jagdgeräts zahllose Frauen zwecks körperlichen Kurzmissbrauchs in seine Behausung schleift.  

Und in dieser oben genannten Gesellschaft haben manche eben gejagt (Jäger), andere wiederum haben (Obacht!) gesammelt. Pflanzen beispielsweise.  Oder kleines, eher eingeschränkt wehrhaftes Getier.

Man(n) war also in dieser Gruppe entweder Jäger oder Sammler. 

Das ist zugegeben verwirrend, man muss es ein wenig wirken lassen (Einwirkzeit mag je nach Leser variieren).

Und es kommt noch besser: Manche Männer haben gar gesammelt, während hin und wieder auch Frauen gejagt haben.

Verrückt, oder?

Marie-Anne
Geschrieben

Um mal bei den "Bildern" zu bleiben.....

In meinem "Schloß" waren noch nicht viele, verschiedene "Schlüssel"....aber nicht weil "Frau das nicht zulassen sollte, oder dann  eventuell als "Schlampe" tituliert werden könnte"...sondern weil ICH das so will....

By the way, Männer die alles flachlegen, was ihnen vor die Flinte kommt, haben mich noch nie interessiert....

...und jaaaaaaa...ich weiß wo ich hier angemeldet bin.

Okayz
Geschrieben

Naja also deine Frage kommt wohl eher aus den Achtzigern....Ich war über zwei Jahre mit einer Ex-Prostituierten zusammen ...und sie ist wirklich ein sehr liebevoller netter Mensch... und ich hab sie überhaupt nicht abgestempelt oder der gleichen . Wenn eine Frau mehrere verschiedene Sexpartner hat ist das doch ok , dann wollte sie einfach ihre Lust befriedigen und nicht im Stillen Kämmerchen auf mister Right warten . Und wenn ein man von einer Frau weiss dass sie es mit vielen treibt ...und er sofort anrufen möchte ...hm naja ...wählerisch ist anders ...und ein toller Hecht ist man ganz bestimmt nicht , wenn man schon 100 oder mehr Frauen hatte , vielleicht mehr Erfahrung , aber bei schnellen Rammeleinzeldates...kann man wohl auch nicht von Erfahrung sprechen ....

Trallala66
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Desroisiers:

Das Begriffspärchen „Jäger und Sammler“ beschreibt im Übrigen eine arbeitsteilig organisierte Gemeinschaft, nicht einen bierseligen Fred Feuerstein, der unter rustikalem Einsatz seines Jagdgeräts zahllose Frauen zwecks körperlichen Kurzmissbrauchs in seine Behausung schleift.  

Und in dieser oben genannten Gesellschaft haben manche eben gejagt (Jäger), andere wiederum haben (Obacht!) gesammelt. Pflanzen beispielsweise.  Oder kleines, eher eingeschränkt wehrhaftes Getier.

Man(n) war also in dieser Gruppe entweder Jäger oder Sammler. 

Das ist zugegeben verwirrend, man muss es ein wenig wirken lassen (Einwirkzeit mag je nach Leser variieren).

Und es kommt noch besser: Manche Männer haben gar gesammelt, während hin und wieder auch Frauen gejagt haben.

Verrückt, oder?

Jetzt bin ich aber froh, dass Du einem ironischen Beitrag eine fachwissenschaftliche Note verliehen hast. Was wäre die Welt ohne Euch! Recht herzlichen Dank! :kissing:

kissingdragon
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb MyHotHobby:

Ich glaub 1818 war das mal so.......

Dann erzähle doch mal in deinem Bekanntenkreis, wie der letzte Gangbang war - und erlebe, wie dir die Männer danach begegnen. Wie viele fragen werden, ob sie auch mal dürfen - und die Frauen aufpassen, dass deren Männer nicht mit dir alleine sind.

Du wirst sehen, dass in vielen Köpfen immer noch 1818 ist!

Rheinherr
Geschrieben (bearbeitet)
Am 20.10.2016 at 10:59, schrieb Maltrik:

hallo, mich interessiert mal wie ihr über nachfolgendem denkt:

mir ist aufgefallen, wenn Männer häufige sexparterinnen hat, gilt er unter vielen als toller Hecht. Wenn man aber die Frau allein fragt...sagt sie : mit  dem?  Nein Danke (Erfahrungsgespräche mit weiblichen Bekannten.)

Wenn eine Frau viele Sexpartner hat, wird sie in einem Personenkreis mies abgestempelt - aber widerum im Einzelgespräch habe ich schon häufig gehört....Echt....dann muss ich auch mal angreifen

Wie steht ihr dazu - habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht/gehört

 

Also noch mal zum Anfang, bzw. der Fragestellung und zwar in dem Sinne, wie Maltrik es beschreibt:

Männer mit vielen Sexpartnerinnen = Toller Hecht: Unter Kumpels bestimmt. Da gibt es normalerweise kaum einen Mann, der das nicht toll fände. Frauen würden einen solchen Mann möglicherweise nicht als tollen Hecht sehen, zumindest würden sie es nicht zugeben. Insgeheim sind sie aber oft eher scharf auf ihn weil er erfahren ist und wenn so viele Frauen es mit ihm tun muss das ja einen guten Grund haben.

Frauen mit vielen Sexpartnern = Schlampe: Ist leider sowohl im Herrenkreis als auch im Damenkreis meistens so. Wobei sich die Herren dann im stillen meistens denken "Alles klar, da kann ich bestimmt auch mal ran, aber bloß nix festes draus werden lassen". Die Erfahrung, die eine solche Frau auch in die Partnerschaft mitbringen kann verkennen viele Herren. Wie Frauen eine solche Frau  wirklich sehen kann ich schlecht beurteilen. Ich denke aber, dass je nach dem einige doch eher neidisch sind, zumindest wenn sie selber eher selten einen abbekommen.

 

Im Endeffekt muss es jeder selber wissen. Ich für meinen Teil halte aber die immernoch vorherrschende Meinung, dass Frauen mit viel sexueller Erfahrung Schlampen sind für vollkommen veraltet und ungerecht. Wie der Rheinländer an sich zu sagen pflegt: Man muss auch gönnen können.

Wer einmal eine solche Frau hatte weiß die Vorzüge sehr zu schätzen ;-)

Ansonsten blebt mir nur zu sagen:

Jeder ist seines Glückes Schmied....aber nicht jeder hat ein schmuckes Glied :-D

Herzlichst

Euer Rheinherr

bearbeitet von Rheinherr
MyHotHobby
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb kissingdragon:

Dann erzähle doch mal in deinem Bekanntenkreis, wie der letzte Gangbang war - und erlebe, wie dir die Männer danach begegnen. Wie viele fragen werden, ob sie auch mal dürfen - und die Frauen aufpassen, dass deren Männer nicht mit dir alleine sind.

Du wirst sehen, dass in vielen Köpfen immer noch 1818 ist!

Gut das Du mich über meinen Bekanntenkreis aufklärst 👍

kissingdragon
Geschrieben

Schön, dass du so offene Menschen kennst, die vollkommen vorurteilsfrei damit umgehen.
Allein, mir fällt es schwer zu glauben, dass alle deine Bekannten so eingestellt sind. 

 

Maltrik
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb Anaconda_XL:

Wie war das doch gleich

► Wenn du einen Schlüssel hast, der in jedes Schloss passt, hast du einen ganz hochwertigen Master-Schlüssel !

► Wenn du aber ein Schloss hast, in das jeder Schlüssel passt, hast du einfach nur ein billiges Schloss!“ 

:D

ups...das war aber jetzt echt ein angriff auf die frauen....wenn man dein vergleich symbolisch sieht....ich schätze so war es auch gemeint---- wohl gemerkt ich habe nicht diese altmodische denkweise...

Geschrieben (bearbeitet)
vor 48 Minuten, schrieb Maltrik:

ups...das war aber jetzt echt ein angriff auf die frauen....wenn man dein vergleich symbolisch sieht....ich schätze so war es auch gemeint---- wohl gemerkt ich habe nicht diese altmodische denkweise...

Hallo UPS Mann, also wenn ich den Vergleich symbolisch sehe, dann kommen die Frauen da doch eigentlich besser bei weg :smiley: Was ist schon ein Schlüssel :) Da bau ich mir doch lieber eine Schloß, das bis in den Himmel reicht :) Ok, du schreibst, deine Denkweise ist nicht altmodisch. Das ist schon mal gut. Dann denkst du ja modern. Nun gibt es da natürlich auch verschiedenste Denkarten. Wie sieht es da bei dir aus? In welcher Art denkst du? Denkst du mehr so in die Richtung, gut das ich nicht so denke? Ok, alleine denken ist einfach. Kommunikatives Denken beim korrespondieren ist da schon mehr eine Herausforderung. Zur Kommunikation gehören dann ja auch mindestens zwei. Einer, der etwas schreibt, und einer der das dann versteht. Aber gut das du aufpasst, das hier keine Frauen de­nun­zie­rt werden. Ich bin da absolut auf deiner Seite, Wo kämen wir denn hin, wenn jeder hier sagen würde, wo kämen wir hin, aber niemand sich mal die Mühe macht und mal kurz gehen würde, um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen. :grin:

 

 

bearbeitet von Anaconda_XL
Maltrik
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Anaconda_XL:

Hallo UPS Mann, also wenn ich den Vergleich symbolisch sehe, dann kommen die Frauen da doch eigentlich besser bei weg :smiley: Was ist schon ein Schlüssel :) Ok, du schreibst, deine Denkweise ist nicht altmodisch. Das ist schon mal gut. Dann denkst du ja modern. Nun gibt es da natürlich auch verschiedenste Denkarten. Wie sieht es da bei dir aus? In welcher Art denkst du? Denkst du mehr so in die Richtung, gut das ich nicht so denke? Ok, alleine denken ist einfach. Kommunikatives Denken beim korrespondieren ist da schon mehr eine Herausforderung. Zur Kommunikation gehören dann ja auch mindestens zwei. Einer, der etwas schreibt, und einer der das dann versteht. Aber gut das du aufpasst, das hier keine Frauen de­nun­zie­rt werden. Ich bin da absolut auf deiner Seite, Wo kämen wir denn hin, wenn jeder hier sagen würde, wo kämen wir hin, aber niemand sich mal die Mühe macht und mal kurz gehen würde, um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen? :grin:

 

 

schönes wortspiel   ;-)

×