Jump to content
SinnlicheXXL

Üble Affäre im Freundeskreis

Empfohlener Beitrag

SinnlicheXXL
Geschrieben

Gestern war eine Freundin - oder vielmehr langjährige Freundin meines Mannes - zu Besuch und warf einige Fragen bei mir auf..
Sie war immer etwas labil und schwierig, aber als vor einigen Jahren die Beziehung zu ihrem Freund wegen einer anderen Frau in die Brüche ging, erlitt sie einen kompletten Nervenzusammenbruch und musste in die Psychatrie. Nun ist sie seit Jahren in Behandlung (u.a. Depressionen) und arbeitsunfähig. Als sie damals aus der Klinik kam, kümmerte sich ein befreundetes Paar um sie. Da die Frau davon aber eher weniger Zeit (und Lust?) hatte, übernahm der Mann diese Aufgabe weitgehend. Die beiden fuhren auch gemeinsam weg und niemand dachte sich etwas dabei, weil alle ja schon seit 20 Jahren befreundet waren.

Irgendwann war das Paar mit ihr aber offensichtlich verkracht und auf mein Nachfragen hin erzählten sie, diese Freundin hätte sich geradezu gewaltsam in ihre Beziehung gedrängt und ihn mehr oder weniger für sich beanspruchen wollen. Ich dachte mir nichts dabei und führte das auf ihre psychische Erkrankung zurück. Nun stellte sich aber gestern raus, dass die beiden wohl eine Affäre hatten, er diese aber beendete als seine Freundin es herausbekam. Die beiden sind nun seit einigen Jahren verheiratet, die Freundin hatte sich wohl eingebildet, er würde ihretwegen seine Hochzeit absagen und leidet noch immer fürchterlich. Ich war echt geschockt, denn ich hatte ihn immer für einen netten, sehr zuverlässigen Kumpel gehalten und weiß nun nicht, wie ich damit umgehen soll...
1. Kann es sein, dass sie sich in ihrer Psychose seit Jahren etwas einredet und da war gar nicht mehr?
2. Wenn da aber doch was war, wie kann er kurz vor der Hochzeit eine Beziehung mit einer langjährigen, gemeinsamen Freundin eingehen?
3. Wie kann man überhaupt in der Situation mit einer Freundin eine Affäre beginnen, wenn man weiß, wie sensibel und psychisch krank die Frau ist?
4. Wir dürfen mit niemanden darüber reden - also kann ich ihn auch nicht darauf ansprechen. Aber es wäre natürlich ganz übel, wenn von dem Paar vermittelt wird, sie hätte sich einfach gewaltsam und psychotisch in ihr Leben gedrängt und in Wahrheit gab es eben doch diese Affäre... Jedenfalls wird es in Zukunft so sein, dass ich ihm kaum mehr unbefangen gegenübertreten kann!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen?


Geschrieben

"Trojanische Pferde" gibt es immer wieder.


LG xray666


SinnlicheXXL
Geschrieben

Trojanische Pferde?? Versteh ich in dem Kontext überhaupt nicht


MiniMe86
Geschrieben

er meint damit, dass sie etwas vorgegeben hat zu sein und im Inneren steckte doch was anderes ... Oder könnte auch auf ihn bezogen sein, wenn ich mir meine Interpretation gerade so durchlese.

Wieso er sowas getan hat, kann ich dir leider auch nicht beantworten. Ich würde es nicht tun und kann es mir demnach auch nicht erklären.

Gruß,
MiniMe86


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Ich habe fest gestellt, dass es immer das Beste ist, sich nicht um die Dinge anderer Personen zu kümmern.

Mir sind die Angelegenheiten anderer Personen, ehrlich gesagt, auch egal, und will auch nicht, dass andere sich ihren Kopf über meine Angelegenheiten zerbrechen.


0815Erwin
Geschrieben

...
2. Wenn da aber doch was war, wie kann er kurz vor der Hochzeit eine Beziehung mit einer langjährigen, gemeinsamen Freundin eingehen?
3. Wie kann man überhaupt in der Situation mit einer Freundin eine Affäre beginnen, wenn man weiß, wie sensibel und psychisch krank die Frau ist?


@TE:
zu 3: Auch wenn die Freundin "krank" ist, bleibt es ein Mensch mit persönlichen Wünschen. Was den Ausschlag gab läßt sich nur spekulieren- von "normaler" beiderseitige gewünschter Annäherung bis "Ausnutzten".
zu 2: Dir ist klar, auf welcher Seite du postet?


devilfire
Geschrieben

Ich war echt geschockt, denn ich hatte ihn immer für einen netten, sehr zuverlässigen Kumpel gehalten und weiß nun nicht, wie ich damit umgehen soll...



In weiter so sehen wie vorher, denn es ist eine Angelegenheit zwischen den drei beteiligten. Ein Aussenstehender wird immer nur einen Teil von dem mitbekommen, was wirklich war und kann sich kein wirkliches Bild machen.


Geschrieben

1. möglich

2. -letzte Chance vor der Ehe
-(damals) unglücklich in der Beziehung
- schon immer scharf auf die freundin gewesen
- verführt wurden und es geschehen lassen
- geht grundsätzlich fremd

3. - ausgeprägter Schützerinstink
- man verbringt sehr viel Zeit zusammen und redet sich vielleicht ein es gehe ihr nicht so
schlecht bzw. vielleicht war es sogar auch so
- ansonsten siehe 2.

4. - wäre aber auch doof zu vermitteln da lief was, ohne das es stimmt.
- wem sollte die "Wahrheit denn nützen?
- denn auch wenn da was war, wird sie sich ja damit in das Leben des Paares gedrängt
haben
- vielleicht auch nur Schutzbehauptung des Mannes, der seine Beziehung schützen will und ihr die Schuld an der Affäre geben will...
- vielleicht die Reaktion einer gedemütigten und hintergangene Frau, die sich damit an ihrer Rivalin rächt, die ihren Mann verführt hat


Insgesamt viel zuviel spekulationen und es wird dazu keine objektiven Aussagen geben.

Daher einfach die Sache ruhen lassen. Denn was sollte denn positives erreicht werden?


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

@TE: Dir ist klar, auf welcher Seite du postet?


Natürlich ist mir klar, auf welcher Seite ich poste, aber auch wenn es hier in erster Linie um Sex geht, ist es doch so, dass hier viele Menschen sehr konkrete moralische Vorstellungen haben und eine derartige Affäre nicht gut finden.

Ich kann nur ausdrücklich davor warnen, leichtfertig eine Affäre mit jemandem einzugehen, der psychisch sehr labil ist. Auch ein paar Jahre später leidet sie noch ganz entsetzlich. Dass es unter bestimmten Umständen mal zu Sex kommt, kann passieren, aber man sollte sich schon genau überlegen, mit wem man ein Verhältnis eingeht.

Klar kann ich in dem Fall nichts unternehmen und werde das Ganze auch nicht ansprechen, aber ich kann nicht verhindern, dass nun ein großes Fragezeichen in meinem Kopf ist, wenn ich an ihn denke und ich mich frage: "Wie konntest du nur?"
Natürlich kann es sein, dass der Sex von ihr ausging, aber ein psychisch Kranker ist letztendlich so etwas wie ein Schutzbefohlener. Das sollte einfach tabu sein, wenn man genau weiß, sie wird damit niemals umgehen können!


bearbeitet von CaraVirt
Smily entfernt
0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

Meine Frage zielte darauf, das hier sehr unterschiedliche Personen präsent sind, von denen sich kaum einer als unmoralisch betrachtet, wie oft zu lesen ist.

... aber ein psychisch Kranker ist letztendlich so etwas wie ein Schutzbefohlener. Das sollte einfach tabu sein, wenn man genau weiß, sie wird damit niemals umgehen können!


d'accord: du kannst dieses als Nahestehende genauer einschätzen, aber ihr diese "Fähigkeit" vollständig absprechen wagt nicht jeder. Darum ist das Thema für andere eingeschränkt geeignet.


bearbeitet von CaraVirt
(erledigt, s.o.)
Geschrieben

sorry, das ganze als Beziehung zu einem Schutzbefohlenen zu deklarieren ist übertrieben.

Denn er war ja nicht ihr Vormund, Therapeut oder ähnliches.

Und sie war ja vermutlich volljährig und auch wurde sie als Zurechnungsfähig eingestuft (sonst wäre sie ja nicht aus der Psychiatrie raus.

Also finde ich das doch übertrieben ihn da jetzt zu verurteilen, zumal Du nur ihre Seite kennst.


jeano2
Geschrieben

...dass hier viele Menschen sehr konkrete moralische Vorstellungen haben und eine derartige Affäre nicht gut finden. ...

wie jetzt sollen wir das nicht gut finden oder unsere eigene Meinung dazu kundtun?

ich würde auch sagen das man ohne detailkenntnisse sich kaum ein reales bild machen kann. Klar klingt das schon recht seltsam, aber wie heisst es so schön? Gelegenheit macht Sex, oder so.

Ich könnte mir sogar vorstellen das der Mann nicht direkt darauf aus war, aber die Frau es ihm schwer gemacht hat "nein" zu sagen. Frauen können ja so überzeugend sein.

Im Großen und Ganzen klingt das wie die übliche Dreiecksgeschichte. Nur mit dem Unterschied das hier eine psychisch Kranke mit dabei ist.
Es wird auch nicht wenige Freundinnen(Geliebte) geben, die sich einbilden das der Angebetete seine Hauptfrau, wegen ihr, verlassen würde. Für diesen Punkt gibts hier sicherlich reichlich Erfahrungsschatz.


Geschrieben

..Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen?

Nun, ich stricke das noch näher: Ich habe die Frau meines Bruders gebumst und auf deine Frage: Beide gingen diesem Thema vehemet aus dem Weg, oder sind es gegangen und heute ist es zu spät um dem näher zu kommen.


Telefongeliebte
Geschrieben

Ich habe die Frau meines Bruders gebumst und auf deine Frage: Beide gingen diesem Thema vehemet aus dem Weg, oder sind es gegangen und heute ist es zu spät um dem näher zu kommen.


Ich versteh deine Äußerung nicht ganz. Schämst du dich heute dafür? Verachtest du deinen Bruder und deine Schwägerin, dafür dass es passiert ist oder dafür, dass sie sich nicht mit dir auseinandergesetzt haben? Hat es eure Beziehung zerstört?


Geschrieben

Würde ich mich schämen würde ich es für mich behalten.
Nein, beide waren zu feige um dem auf den Grund zu gehen. Aussentehende würden gar meinen ihre Beziehung war ihnen nichts wert. Ich sehe es objektiv und ob man mit seiner Schwägerin schläft oder mit der Nachbarin die ihren Mann nicht findet oder oder oder, so bleibt es immer bei denen, die sich fragen warum es dazu kam.


Telefongeliebte
Geschrieben

Ja - nur blöd, dass du deinen Bruder nicht fragen kannst, ob er es schlimmer fände, wenn seine Frau mit dem Nachbarn oder mit seinem Bruder geschlafen hätte. Es gibt einfach - sicherlich auch kulturell geprägte - Tabus, an die sich aus gutem Grund die Mehrzahl der Menschen halten.

Klar gibt es Gründe, die bei den Beiden liegen, weshalb es überhaupt dazu gekommen ist. Dennoch wäre es für mich ein Unterschied, ob sie das getan hat, weil sie scharf auf dich war, ihre Beziehung kriselte oder weil sie psychisch krank war. Für mich persönlich kommen übrigens Männer, die mir z.T. sogar stolz erzählen, dass sie die Frau ihres Freundes oder eben Verwandte gepoppt haben, als Lover tabu. Es gibt Millionen von möglichen Sexualpartnern, da muss man nicht Beziehungskatastrophen provozieren! Denn für die meisten Menschen ist es schlimm genug, betrogen zu werden, da muss es nicht noch durch einen Freund oder Verwandten passieren.

Luftzug, ich habe gerade alle deine letzten Beiträge gelesen. Die lesen sich irgendwie wie moderne Literatur - nur so ganz verstehen kann ich sie ehrlich gesagt nicht!


Geschrieben

und musste in die Psychatrie. Nun ist sie seit Jahren in Behandlung (u.a. Depressionen) und arbeitsunfähig. Als sie damals aus der Klinik kam, kümmerte sich ein befreundetes Paar um sie.

Wenn bei dem "u.a." auch Psychose oder Borderline dabei war/ist es völlig unmöglich, sich ein eigenes Urteil zu bilden.

Die Erzählungen der kranken Frau sind dann keinen Pfifferling wert. Ich selber mal in Kontakt mit einer Borderlinerin geraten. Zum Glück nur flüchtig, aber ich hatte danach auch einiges an Phantastereien "aufzuräumen".

Dass jemand aus der Psychiatrie herauskommt (oder in meinem Fall noch nicht drin gelandet ist) ist kein Indiz für geistige Gesundheit im landläufigen Sinn. Solche Personen können die harmlosesten Vorgänge komplett umdeuten, und vor allem können sie selber fest an diese Gedankengebilde glauben.

So lange sich das Ganze nicht voraussehbar oder einigermaßen wahrscheinlich eine Selbstgefährdung oder eine Gefahr für die Umwelt darstellt, werden solche Patienten durchaus mal "freigelassen".

Natürlich kann Dir niemand garantieren, dass Dein Bekannter nicht doch ein Schwein ist, und er die Situation schamlos ausgenutzt hat. Aber nach allem, was Du über ihn schreibst, kannst Du Dir das offensichtlich nur schwer vorstellen. Dann traue Deinem Urteil und sehe in den Erzählungen der Kranken das, was sie vermutlich sind: Hirngespinste, für die die bedauernswerte Frau selber nicht kann. Die für sie aber real sind.


Geschrieben

..Luftzug, ich habe gerade alle deine letzten Beiträge gelesen. Die lesen sich irgendwie wie moderne Literatur - nur so ganz verstehen kann ich sie ehrlich gesagt nicht!

Vielleicht telefonierst du zu viel

Dass ich meinen Bruder fragte und er es abtat, ändert nichts daran, ob man es mit x oder y treibt.

Generell bleibt sich die Frage offen, wenn man nicht im Stande ist ihr zu begegnen, warum man jemanden betrügt, oder besser gesagt, sich jemanden suchen muss um ein Verlangen zu begründen.

Wenn du etwas nicht verstehst dann frage danach.


4sarasvati
Geschrieben

Schon bei mehr oder weniger normalen Leuten gibt es Missverständnisse und Wahrnehmungsverzerrungen. Wenn psychische Probleme dazu kommen, vervielfacht sich das Potential. Ist sie wirklich Opfer, er Täter? Ist sie Täter und er Opfer?
Vielleicht sind beide Opfer verwickelter Missverständnisse, oder vielleicht sind auch beide Täter. Alles ist möglich. Unmöglich ist nur, dass du die Wahrheit rausfindest - wegen der Vorgeschichte.

Das schließt ja nicht aus, dass du trotzdem eine Schulter zum Anlehnen bietest. Aber beobachte ihre Reaktion auf deinen Mann... (SCNR!)


Geschrieben

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen?



hey sinnliche,

für mich spielt es überhaupt keine rolle, ob jemand krank, oder gesund ist...
und dann einen fehler begeht... , am schlimmsten und immer noch die ausrede nummer eins ich war betrunken und wusste nicht was ich tat !

mich persöhnlich interessiert es nicht, wenn sich mir bekannte menschen gegenseitig anlügen, sie fremd gehen oder sonst etwas, sie sind alt genug und wissen ganz sicher was sie gerade in solchen situationen machen, wer mich aber für dumm verkauft, oder mir die wahrheit vorenthält, kann sich 100% sicher sein, dass ich ihm die freundschaft kündige!!!

warum menschen etwas tun, was sie später bereuen könnten...!?
jeder der fremd geht, eine bank ausraubt, oder sonst etwas .... geht davon aus, dass er niemals erwischt wird und sein plan bestens ausgetüfftelt sei , was meiner meinung nach einfach vollkommener schwachsinn ist, da es nie eine 100%tige sicherheit gibt!

für mich sind alle drei schuldig, wobei ich mich auf die seite der betrogenen frau stellen würde und allen den rat zukommen lassen würde, sich von jeglichen beziehungen zu trennen !


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Das schließt ja nicht aus, dass du trotzdem eine Schulter zum Anlehnen bietest. Aber beobachte ihre Reaktion auf deinen Mann... (SCNR!)


Was heißt denn SCNR? Tja, sie ist ja eine langjährige Freundin meines Mannes und hat es auch ihm und nicht mir erzählt.. Klar, als ich die Geschichte erfuhr, fragte ich ihn auch sehr spontan, ob sie sich nun von ihm trösten lassen wolle. Aber ich halte ihn weder für so dumm noch für sexuell interessiert genug. Obendrein dürfte er natürlich auch, was ich darf.. aber ich halte ihn schon für so schlau/moralisch, dass eine psychisch kranke, gute Freundin einfach vollkommen tabu ist.

@Bimeer: Deine Einstellung halte ich für schlicht nicht lebbar! Keiner deiner Freunde wird dir wirklich alles erzählen! Ich halte mich persönlich für sehr offen und ehrlich, aber auch ich führe derzeit ein Doppelleben, weil ich meinen Freunden nicht von meinen Affären oder meinem Faible für Telefonerotik erzähle. Fällt mir manchmal verdammt schwer - aber wenn ich alles erzählen würde, müsste ich damit die Intimsphäre meines Mannes preisgeben und das geht einfach nicht.

Warum sollten das Paar sich trennen? Nur weil er irgendwann mal eine Affäre hatte? Die beiden haben inzwischen ein Kind und offensichtlich wieder zueinander gefunden. So ist eben das Leben! Ich würde es ihnen nur übelnehmen, wenn ich wüsste, dass sie bewusst die psychisch kranke Freundin im falschen Licht darstellen!

Ich weiß, dass das Ganze nicht meine Angelegenheit ist. Mir ging es mehr darum, für mich zu klären, wie ich mit den Beteiligten in Zukunft umgehen kann.
Außerdem wollte ich darauf aufmerksam machen, dass unbedachte Affären zuweilen großes Unglück hervorrufen und dass man nicht leichtfertig mit psychisch kranken Menschen eine Bettgeschichte anfängt!


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben

Naja wie viele schon erwähnten wirst Du es wohl nie erfahren was wirklich passiert ist.

Du hast nun zwei Möglichkeiten:

1. Du entscheidest Dich für eine Geschichte und schlägst Dich somit auf eine Seite.

oder

2. Du versuchst neutral mit der Geschichte umzugehen! Das heisst, Du musst versuchen allen ohne Vorurteil und ohne Schuldzuweisung gegenüber zu treten.

Ich persönlich würde mich aufgrund meiner tolleranten Einstellung zum Thema Affären und um unnötigen Streitereien aus dem Weg zu gehen für die 2. Variante entscheiden. Denn wenn Du meinem ersten Vorschlag folgst, glaubst Du eine Geschichte, obwohl Du dir nicht 100%ig sicher sein kannst, ob sie so stimmt!
Dennoch würde ich an Deiner Stelle vorsichtig sein was die Frau betrifft! Du sagst zwar, Du könntest es Dir nicht vorstellen das Dein Mann sich auf sie einlässt, aber das ist nicht mal der Punkt. Der Punkt ist, wenn sie wirklich noch psychisch krank ist, für was für Taten ist sie bereit? Und ich denke nicht, das es sich gegenseitig ausschließt neutral zu sein, aber trotzdem gewisse Dinge zu beobachten.


Geschrieben

@Bimeer: Deine Einstellung halte ich für schlicht nicht lebbar! Keiner deiner Freunde wird dir wirklich alles erzählen !



nun, ich unterscheide erstens zwischen freunden und bekannten
und zweitens zwischen lügen und "etwas für sich behalten"!
stelle mir eine frage und du bekommst sicher eine ehrliche antwort (wobei ich auch nicht immer eine "feste" meinung habe muss) , dass gleiche wünsche ich mir von meinen freunden, wobei ich auch mit kritik an meiner person umgehen kann!


Warum sollten das Paar sich trennen? Nur weil er irgendwann mal eine Affäre hatte? Die beiden haben inzwischen ein Kind und offensichtlich wieder zueinander gefunden.



für mich ist eine nicht offene affäre ein klarer regelverstoß, selbst wenn sie wieder zueinander gefunden haben kann mir niemand erzählen, dass dort "vertrauen" herrscht!


Ich weiß, dass das Ganze nicht meine Angelegenheit ist. Mir ging es mehr darum, für mich zu klären, wie ich mit den Beteiligten in Zukunft umgehen kann.!



mir stehen die nicht vorhandenen haare zu berge, wenn ich von affären/fremd gehen lese/höre... , jeder im "DORF" weiss es, alle zerreissen sich das maul und die betroffenen glauben, alles sei in ordnung...! schöne heile welt !


Außerdem wollte ich darauf aufmerksam machen, dass unbedachte Affären zuweilen großes Unglück hervorrufen und dass man nicht leichtfertig mit psychisch kranken Menschen eine Bettgeschichte anfängt!


keiner hat es verdient hintergangen zu werden und allen kann das große unglück geschehen, dafür bedarf es niemanden, der krank sein muss...!!!

abgesehen davon, sehe ich 80% der gesellschaft als krank an (mich eingeschlossen)... weil jeder seine baustellen hat, wo er hilfe benötigt !


Geschrieben

Ähm wie passt jetzt bitte das Zitat von SinnlicheXXL von wegen das sie für sich wissen will wie sie mit den Beteiligten umgehen soll mit deiner Antwort über die "schöne heile Welt" zusammen??? Sehe da gerade irgendwie keinen Zusammenhang...

Ausserdem! Es steht doch gar nicht fest was wirklich gelaufen ist. Bildest Du Dir immer eine feste Meinung zu etwas obwohl es nicht sicher ist das der Sachverhalt stimmt? Mit sowas wäre ich persönlich vorsichtig, weil man dabei schnell mal in die Scheisse greifen kann...


Geschrieben

Ähm wie passt jetzt bitte das Zitat von SinnlicheXXL von wegen das sie für sich wissen will wie sie mit den Beteiligten umgehen soll mit deiner Antwort über die "schöne heile Welt" zusammen??? Sehe da gerade irgendwie keinen Zusammenhang...



ist es nicht so, was auch immer in beziehungen vorfällt, alle sich untereinander austauschen und alle erst einmal den spruch "dass musst du aber für dich behalten" bringen...!

über jemanden "ohne seines wissens" her zu ziehen und ihn nicht darauf ansprechen zu dürfen finde ich einfach geschmacklos...

entweder es ist mir wichtig und ich kläre es mit den beteiligten selbst, oder ich denke mir mein teil und halte mich da raus....!

mir persöhnlich ist ein ehrlicher feind viel lieber, als ein verlogener freund/bekannter... !

meine besten freunde und ich sind häufig auch mal nicht einer meinung, aber dadurch, dass unsere freundschaft so ehrlich ist, würde ich für sie durch`s feuer gehen....!


×