Jump to content

Doppelmoral?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Daumen hoch! Ich sehe das genau so wie du.

Geschrieben

Ich auch....Zwei Daumen hoch...😂😂

wolle5691
Geschrieben

du hast ja soooo recht

Wildlion72
Geschrieben

Warum sollte Frau nicht auch mal den Ton angeben dürfen? Ist doch eine schöne Abwechslung finde ich. Abwechslung macht eh mehr Spaß. Hätte ich eine Partnerin, so dürfte sie mich auch gerne mal ans Bett fesseln ;-) nehmen und geben. Je Abwechslungsreicher das Sexleben in einer Beziehung ist, um so mehr Spaß haben doch beide oder sehe ich das falsch?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Das ist die eine Seite. Die Kehrseite ist, dass ein Partner vielleicht offener ist wie der andere und deshalb seine Vorlieben nicht so ausleben kann wie er möchte! Mann ist ja nicht nur wegen dem Sex zusammen, sondern auch wegen vieler anderer Eigenschafften! Aber da gebe ich euch recht. Wenn man Dinge lieber mit jemand anderem macht, als mit seinem Partner sollte man sich einmal Gedanken machen. Finde es sehr respektlos gegenüber dem Partner!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Für mich war die DS Beziehung ein Problem da der Alltag zu präsent wurde. Mir sagte mal ein Dom :"Wählst du die Liebe verlierst du den Dom. " Diese Erfahrung musste ich immer wieder machen. Wer liebt kann das für manche notwendige Gefälle nicht aufrecht erhalten. Deswegen gibt es dann den 2t Sub.. Und wehe einer wird eifersüchtig.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich bin zwar ein Mann und auch ein wenig dominant In meiner Beziehung ist Sie aber ein wenig Dominanter ;) Was nicht bedeutet das ich "unterm Pantoffel " stehe , durch meinen Job ergab es sich so das Sie das Ruder in die Hand nimmt In diesem Sinne gleicht sich die Dominanz aus und wird zu Vertrauen und Respekt ... das ist , denke ich , besser als dieses deminant/devot gehabe

rupertus
Geschrieben

Da hast du unbedingt recht. Die Beziehung deines Bekannten gründet sich wohl auf anderen Fundamenten.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ok, das ist in der Tat eine sehr komische Sache. Gerade in einer Beziehung finde ich, sollte man sich nicht verstellen müssen und gar keine Doppelmoral entwickeln lassen.

Geschrieben

Dein bekannte hat wohl eine doppelmoral, welche ich auch nicht nachvollziehen kann. Denke er versucht hier das klassische Männer Bild aufrecht zu erhalten , und seht sich innerlich nach etwas anderem .... Ja wenn ihm.gefaellt ...er steht morgens auf und schaut in sein Spiegel ...Ehrlichkeit faengt bei sich selbst an ...Aber wenn ich mich selbst beluege , wie kann ich dann ehrlich in der Partnerschaft sein ...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

das kommt wegen den komplexen was der Mann in sich trägt... komplexe abgelegt lebt sichs besser angenehmer ungezwungener 😉

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Wenn das so gut war verstehe ich nicht wieso er es wegen einer Beziehung beendet hat und nicht mit ihr eine Beziehung hat

Geschrieben

Ich glaube das sind die gleichen Menschen die nur bei Karneval lustig sind. Ist auch wieder das selbe wie man es oft aus Spaß hört. Wenn der Interviewte seine Traumfrau beschreibt, nur er zu sehen ist und dann der Schwenk auf das ganze ist und seine Partnerin die neben ihm steht das totale Gegenteil von dem ist was er gerade beschrieben hat. Oder genau das selbe wie (wohl) viele Männer auf rundliche Frauen stehen, aber dann in einer Beziehung mit einer Dünnen sind. Genau das selbe Schema wenn du mich fragst.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

ich erklärs mal so, ich habe jahrelang im Frankfurter Rotlichtviertel gearbeitet, Sexshop mit Kino und absolut nirgends wird mehr geheuchelt und gelogen und irgendwas vorgespielt als wenns ums Thema ficken oder Frauen geht,so einfach sieht das aus. Die größten Machos sind in den Kinos aufeinmal das was sie draussen noch beschimpfen (schwul), die größten Hengste jammern nach Camagra oder Powertabs oder..der größte (nutzlose) Brüller "Spanische Fliege" usw und..die meisten Kunden waren Eghemänner bzw Saubermänner die draussen die Moral predigen,es ist zu belustigend. Von daher..ja,absolute Doppelmoral,was erwartest Du denn? Aber ist das bei Frauen anders? Nein,ist es nicht. Da faselt jede was von Ehrlichkeit etc aber Fakt ist,sie wollen angelogen werden und ne Show bekommen,also was solls. Ich schätze das ist menschlich, ausser man ist so ein komplett ehrliches Arschloch wie ich,der ihn lieber durch die Hand jagt, als irgendwas vom Kindergeburtstag zu erzählen um mal am Döschen Schlabbern zu dürfen und dem es fun macht,anderen mit der ungeschminkten Wahrheit die Farbe aus dem Gesicht zu ziehen,indem man ihnen den Spiegel vor die Heuchler-Visage hält. Vögeln..und scon wird alles mögliche erzählt. Und domiwas? Das ist dann absoluter Kindergeburtstag aber ok,ich muß es ja nicht verstehen. Dominat ist ein Tiger oder die Hauskatze aber unter Menschen? Soll mich ein Schlag treffen,an dem ich mich auf ne Frau einlasse die entweder mir erzählen will wo ich im runden Raum in die Ecke zu scheissen habe oder noch schlimmer,eine der ich dominant zeigen muß,wie man unfallfrei den Klodeckel hochzuklappen hat..ein Hoch auf den freien,zivillisierten Menschen. Was den Sex angeht..da gleicht sich das aus wer das sagen hat aber das ist ja auch was anderes und nicht erwähnenswert.

Geschrieben

Ja ein Mann darf sich in einer beziehung auch unterwerfen, wir leben doch nicht mehr in den 50er. Man muss aber unterscheiden zwischen denen die hin und wieder einmal das Verlangen nach einer dominaten Dame haben und denen die auch im normalen Leben devote sind! Ich glaube es gibt hier sehr viele die sich nicht trauen es ihrer Partnerin zu sagen!

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb Michael220273:

Wenn das so gut war verstehe ich nicht wieso er es wegen einer Beziehung beendet hat und nicht mit ihr eine Beziehung hat

Die Frage passt da mit rein. Klar spielen noch ganz andere Dinge in eine Beziehung, aber wie es klang wurde die dominante Frau dafür gar nicht erst in Erwägung gezogen, sie hatte halt nur den Part zu bedienen. Eigentlich kein Kompliment. 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ja aber in einer Beziehung sollte man sein Vorstellung haben und wenn das devot sein dazu gehört den will ich das mit dem ausleben und nicht heimlich machen oder warten bis die oder der richtig kommt

Geschrieben

Die Frage ist natürlich schwer pauschal zu beantworten, wenn man die individuelle Motivation für das eine wie das andere nicht kennt. Gute Gründe, warum Du mit Deiner Doppelmoralthese recht hast, findest Du in den Antworten zuvor ja zu Genüge, hier also der Versuch, das aus einer anderen Perspektive zu sehen: Einerseits gibt eine gewisse nennenwiresmal Unverbindlichkeit vielleicht auch ein gewisses Maß an Freiheit. Freiheit, sich auszuprobieren; Freiheit, sich zu öffnen, dem Gegenüber wie auch sich selbst. Denn ein Abbruch hat ganz andere, weil weit weniger weitreichende Folgen. Andererseits, und ich glaube, das wurde schon genannt, sind Alltag und erotisches Machtgefälle zwei Dinge, die nicht immer gut und leicht in Hand und Hand gehen. In einer langjährigen Liebesbeziehung gibt es viele Klippen für ein solches Gefälle, die zu umschiffen ist alles andere als einfach. Aber, wie gesagt, die Variante, dass da jemand Schwierigkeiten hat zu sich und seinen Bedürfnissen zu stehen - auch das ist nun mal leider recht menschlich - ist natürlich auch gut möglich. So oder so, es scheint - uh, Ferndiagnose - an Selbstreflektion zu mangeln, denn "das geht doch nicht" ist denkbar schlechteste aller Antworten.

  • Gefällt mir 1
MyHotHobby
Geschrieben (bearbeitet)

In einer Beziehung will er die Pantoffeln an haben. Er hat einfach Angst das die Dominanz IM Bett auch außerhalb das sagen hat. 

Ich denke so Männern fehlt reihenweise Selbstbewusstsein. 

bearbeitet von MyHotHobby
ispy36
Geschrieben

es gibt eben viele facetten dieser thematik.

manche sindschlafzimmerdominant, andere im alltag und wieder bei anderen ist es eine durchgehende facette in mehreren lebensbereichen.

für manche ist es ein spielerisches element, ein aspekt , für andere wiederum eine lebensweise usw.

daher kommen diese scheinbaren widersprüche zu stande, die letztlich aber keine sind, da sie individuell und schwer vergleichbar sind.

  • Gefällt mir 1
blitzer33
Geschrieben

Schaue mal, es gibt dich Leute die wirklich zwei Gesichter haben. Nimm es wie auch immer, aber sagen wir mal, im Geschäft ein Arsch und privat ganz freundlich und höflich. Wie kann si es sein. Genau so ist es mit dominant. Manche wollen geschlagen werden und gehen ausserhalb der Beziehung zu solchen Frauen, aber sonst eine hohe Stelle im Geschäft. Klingt absurd, ist es für mich persönlich auch, Doppelleben führen, was tun wir aber hier. Sind vergeben, suchen aber dennoch. Ist das auch ab absurd. Das meinen auch einige. Ich brauche auch den Sex, deshalb werde ich auch weiter suchen.

Geschrieben

Joa... ich schüttel den Kopf mal munter mit... bin ja auch immer wieder mit einer Art Doppelmoral konfrontiert, wenn sich mal wieder ein Mann bei mir meldet, der gern bissl Halsband tragen und Peitsche spüren möchte und gleichzeitig sagt, dass seine Frau davon nix wissen darf. Zudem gibt es viele die großes Kopfkino einer TPE-Beziehung haben, aber vorrangig Sessions beschreiben, wenn ich mal genauer nachfrage wie sie sich das vorstellen...Tja...selbstredend bin ich Single... was sagt mir das? Hauptsache schöne Fassaden und großes Kopfkino, aber mehr nicht beim Sklavenvolk. Schade eigentlich.

  • Gefällt mir 1
nextdoorcock
Geschrieben

Sprichst Du von Deinem Bekannten oder vielleicht doch eher von Dir...?

×