Jump to content

Eifersüchtiger cuckold!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Es kann doch nicht angehen,das einige Herren hier an Hand von Gästebucheinträgen ein Zusammenhang mit dem hier gefragten sehen.
Und hoffen,wenn sie Frau anschreiben und ihre Hilfe anbieten,diese gleich die Beine breit macht.

Wie tief kann man sinken?

Es handelte sich hier nicht um ein hier vertretenes Paar!


bearbeitet von einfachich67
Engelschen_72
Geschrieben

Ich weiß ja nicht , wie lange dieses Paar die Art der Beziehung schon so lebt .
Vielleicht war es ja auch das erste Mal und der Mann hat gemerkt , daß das doch nicht so seins ist und er eifersüchtig ist ?!?
Angst hat , sie zu verlieren ...


Geschrieben

ist das Grundmotiv beim Cuckhold nicht eher, das Frau ihren Mann demütigt on dem sie mit anderen Männern schläft am besten noch vor seinen Augen? also sie eindeutig dominant ist.

Was du beschreibst hört sich eigentlich eher nach einem dominanten Kerl an, der seiner devoten Frau Befehle gibt und nun wohl irgendwie merkt das sie nicht komplett hört bzw. sich Gedanken macht das sie mit dem anderen mehr Spaß hat.

Ansonsten muss die Realität nicht 100% der Theorie entsprechen, was irgendwelche sexuellen Vorlieben angeht, sondern kann sehr individuell sein.


mollymaus11168
Geschrieben

also, mein mann und ich machen es so:

wir gehen in den swingerclub. ich suche mir die potentiellen partner aus und spreche mich mit meinem partner ab ( kein anderer soll teilnehmen und er muss aufpassen). mein partner führt mir die entsprechenden sexpartner zu, so sie denn wollen. das kann einer oder drei an dem entsprechenden abend sein und umfasst viele spielarten, für die ich offen bin ( ich habe die macht und ich habe das entsprechende passwort, wenn etwas passiert, was ich nicht will und dann muß er mich retten!).

er selber darf nur zuschauen und sich für mich erregen! alle seine kraft und seinen saamen bekomme ich! ansonsten wäre ich bereit ihn in aller öffentlichkeit zu verprügeln! ( die idee und die regeln stammen nicht von mir, sondern von ihm und ich mußte ihn nie prügeln! )


mollymaus11168
Geschrieben

für mich unverständlich! mein mann würde mich alleine in den club gehen lassen, weil er weiß, dass das nur sex ist! ich würde aber nicht alleine gehen, weil ich weiß, wie wertvoll ein passwort sein kann! wer soll mich schützen, wenn etwas gegen meinen willen geschieht, wenn nicht er?

ignoranz? desinteresse? ich wäre sehr traurig, wenn mein mann mich nicht begleiten wollte und mich einfach gehen ließe!


Geschrieben

@ einfachich

bei Mollymaus ist das ja offentsichtlich eher die wirkliche Cuckholdbeziehung.

Das was du beschreibst ist nunmal eher ein missglückter Dominanzbeweis.

Allerdings würde ich sowas nicht auf Grundlage der subjektiven Darstellung einer Seite bewerten wollen.


mollymaus11168
Geschrieben

auseinandergelebt? sexuell ausgereizt, weil kein interesse mehr aneinander?

das käme für uns nicht in frage! das kann nicht sinn der sache sein!

wenn man eine partnerschaft in allen zügen ausleben will, dann gemeinsam! wenn das nicht mehr geht, sorry, aber, das ende ist in sicht!

partnerschaft, auch und insbesondere im sexuellen, heißt füreinander und zusammen! sonst sind es zwei einzelne individuen, jeweils für sich!


Geschrieben

Einfachich, die Welt ist bunt und nicht schwarzweiß. Nicht alle Menschen passen in eine Schublade. Man KANN gleichzeitig Wünsche haben, die sich gegenseitig widersprechen. Das ist zwar unpraktisch, aber nicht wirklich ungewöhnlich.

Jener Cuckold hat ganz offensichtlich Sorgen, dass sich aus reinem Sex außerhalb der Beziehung noch mehr entwickelt. Etwas, das seine Beziehung zu seiner Partnerin gefährdet. Ich finde das recht nachvollziehbar. Auch, wenn mir ansonsten die Gefühlswelt eines Cuckold eher verschlossen ist. Jedenfalls ist da sicherlich viel mehr als nur: "Der seltsame Kerl freut sich auch noch, wenn man seine Frau beglückt, also mal ran an den Speck".

Bei dem Paar, das Du uns geschildert hast, bestehen ganz offensichtlich noch einige Unklarheiten darüber, wie die interne Beziehung und wie der Kontakt zu Dritten ganz genau beschaffen sein soll. Das müssen die beiden nun miteinander klären. Wer welche wichtigen Bedürfnisse hat, und wie man die alle unter ein Hut bringt, um zu einer stabilen Beziehung zu finden. Mit "der müsste doch aber..." und "der darf doch nicht" oder ähnlichem kommt man da nicht weiter.

Ob überhaupt und falls ja welche Rolle der zweite Mann in dem Beziehungsdreieck spielen kann, steht in den Sternen. Das müssen die beiden unter sich ausmachen.


mollymaus11168
Geschrieben

stimmt! sommerbriese hat recht! die spielregeln machen die beiden unter sich aus! wie sie dann innerhalb ihrer regeln leben und erleben ist allein ihr ding!

meine und meines mannes regeln stehen und sind abgesprochen! ich dürfte mehr als ich will, aber davon mal ab, im prinzip muß jedes paar seine grenzen definieren! individuell und zusammen! der konsenz muß dann gesetz sein und äußerste randerscheinung, ansonsten ist scheitern vorprogrammiert!

cuckold sind läufer an abgründen! ein schritt zu weit und sie stolpern und straucheln!


Geschrieben

Zitat Wiki:

Als Cuckold wird vor allem in der BDSM-Szene ein Mann bezeichnet, der in einer festen Partnerschaft oder Liebesbeziehung durch den intimen Kontakt seiner Partnerin mit anderen Männern (sogenanntes Fremdgehen) sexuellen Lustgewinn erlangt. Diese sexuelle Spielart findet sich sowohl bei unverheirateten als auch bei verheirateten Paaren. Dabei kann der Cuckold dominantes, voyeuristisches, masochistisches und/oder devotes Verhalten bevorzugen.

Im englischen Sprachgebrauch ist Cuckold gleichzeitig die Entsprechung des veralteten deutschen Begriffs Hahnrei, also ein Mann, der durch das Fremdgehen seiner Partnerin gedemütigt wird. Mit der Einführung des englischen Lehnworts in die deutsche Sprache findet hier eine Differenzierung zwischen dem klassischen heimlichen Fremdgehen und innerhalb der Beziehung offen ausgelebten sexuellen Vorlieben statt.

ich glaube der vom te angesprochene mann ist noch auf der suche nach sich selbst


mollymaus11168
Geschrieben

stimmt auffallend! mein mann und ich leben das, was er vielleicht nicht mal will!


Geschrieben

Aber soeben bekomme ich von ihr die Nachricht,das sie grün und blau geschlagen wurde,ihr Ausweis ihr weggenommen wurde,er ihr gesagt hat,das er sie liebt,sie nicht verlieren will und das alles nur zu ihrem Schutz ist.



Das klingt weniger nach Cuckold als einfach nach gewalttätig und psychisch komplett daneben.

Den Mann mit einem Cuckold zu vergleichen erscheint mir wie der Vergleich zwischen einem dominanten Sado-Mann und einem sadistischen Quäler...

Tut mir leid, wenn ich es so hart sage, aber ich denke, da kann man nichts beschönigen.


Geschrieben

kannst du ihr irgendwie behilflich sein, ihr zur seite stehen und evt. schutz geben/anbieten, oder vielleicht sogar eine anzeige machen, damit sich dort jemand prof. umschaut ?!


Geschrieben

ich drücke ihr die daumen, dass sie "nur" mit blauem auge da raus kommt !


Geschrieben

Zunächst mal würde ein Cuckold nie seiner Frau den Lover aussuchen.
Das machen die Ladys bei den Cuckoldpaaren dann schon selbst.
Das was du beschreibst hört sich eher nach einem Wifesharer an.
Naja, und so wie es jetzt aussieht kam er nicht mit diesem "Spiel" zurecht und nun ist wohl die Kacke am dampfen.
Drück deiner Bekannten die Daumen, dass sie sich von ihm lösen kann :-)


BabetteOliver
Geschrieben

ich kann mir eine Erklärung für den Bruch in seinem Verhalten vorstellen.

Als sie zu dem ersten Treffen alleine gegangen ist und ihm danach von diesem Treffen erzählt hat, war das für ihn eine (ich nenne es mal) erweiterte Fantasie. Er
wusste, dass es real erlebt war und bekam die Schilderung der Vorgänge, aber er war nicht dabei. Damit war der Kontakt seiner Frau zu dem anderen Mann irreal.
Beim zweiten Treffen hat er das Geschehen selber beobachtet, hat seine Frau und ihre Reaktionen erlebt. Dabei kann sehr gut heftige Eifersucht bei ihm entstanden sein (zumal das direkte Miterleben nicht sein Wunsch war). Und diese lebt er inzwischen und wie Du gerade geschrieben hast, aufs allerheftigste aus.

Das ist immer die Schwierigkeit beim "Fremdgehen" innerhalb einer Beziehung. Nur wenn es beiden wirklich recht ist, die Beziehung stimmig und gefestigt ist und die beiden Partner sich gut über ihre Gefühle austauschen, ist es eine Bereicherung für beide. Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, kann das eben auch schief gehen und die Beziehung scheitert daran. (wichtig ist auch die Frage, warum man das möchte, denn eine angeknackste Beziehung lässt sich durch sowas nicht retten)

Auf Deine 2. Frage, wie der Mann denn seine Frau alleine zu dem Date gehen lassen konnte. Natürlich konnte er das. Wenn nicht, dürfte sich keine alleinstehende Frau (und eigentlich auch kein Mann) mit einem Fremden treffen. Sicherlich wäre es "schöner", wenn er sich dafür interessiert hätte (im Sinne einer fürsorglichen Beziehung), aber in diesem Fall ging es um ein besonderes Spiel, wo genau dieses Nichtwissen einen Teil des Reizes ausmacht.
Ich kann darauf bezogen auch die Antworten von MollyMaus nicht ganz nachvollziehen. Wenn nicht besondere Spielarten beim Sex zum Tragen kommen, sollte Frau wohl in einem Club sicher sein, keinen Schaden zu nehmen.

Oliver


Geschrieben (bearbeitet)

also, mein mann und ich machen es so:

wir gehen in den swingerclub. ich suche mir die potentiellen partner aus und spreche mich mit meinem partner ab ( kein anderer soll teilnehmen und er muss aufpassen). mein partner führt mir die entsprechenden sexpartner zu, so sie denn wollen. das kann einer oder drei an dem entsprechenden abend sein und umfasst viele spielarten, für die ich offen bin ( ich habe die macht und ich habe das entsprechende passwort, wenn etwas passiert, was ich nicht will und dann muß er mich retten!).

er selber darf nur zuschauen und sich für mich erregen! alle seine kraft und seinen saamen bekomme ich! ansonsten wäre ich bereit ihn in aller öffentlichkeit zu verprügeln! ( die idee und die regeln stammen nicht von mir, sondern von ihm und ich mußte ihn nie prügeln! )



Das sollte mal ein Mann hier reinschreiben....aber wenn es eine Frau schreibt.., regt sich anscheinend niemand auf. Egal, was sich Mann,Frau oder Paar sexuell auf die Fahne schreibt....*prügeln und schlagen* hat wohl absolut nichts mit Sex und Erotik zu tun
Auch wenn es nur verbal angedacht ist....

Zum Thema..., ich denke mal.., das der Mann einfach eifersüchtig geworden ist..., Phantasien auf der einen Seite..., dann doch so etwas REAL zu erleben..doch eine ganz andere Sache.....

Aber nun gut....Sex wird manchmal in seinen Facetten zu wichtig genommen......


bearbeitet von gentlemanfor
TitusohneTizia
Geschrieben

ich kann mir eine Erklärung für den Bruch in seinem Verhalten vorstellen.

Beim zweiten Treffen hat er das Geschehen selber beobachtet, hat seine Frau und ihre Reaktionen erlebt.
Oliver



Oliver,
habe ich da etwas verpaßt? Ich konnte nichts finden, was auf eine Gegenwart des Typen hindeutet.

Ansonsten stimme ich völlig mit Dir überein und denke, er hat das einfach nicht verkraftet. Die Tatsache, daß er zugeschlagen hat, zeigt denn dann auch, daß er psychisch nicht sehr stabil ist.

@gentlemanfor
Die Äußerung nimmst Du, glaube ich, etwas zu wörtlich. Ist zwar nur eine Vermutung, doch denke ich, daß es eher eine symbolische Handlung sein soll, die die Unterordnung herausstellt. Immerhin sollen Schläge im BDSM-Bereich irgendwie zum Repertoire dazugehören.

Salve , Titus


Geschrieben (bearbeitet)

Salve Titus....

na ich lese was geschrieben steht....
Da steht eindeutig...: Ich *dürfte* ihn in aller Öfflichkeit verprügeln.......
Ganz nebenbei hat SM nichts mit verprügeln zu tun..., oder habe ich da die letzten Jahre etwas verpasst...... (oder eher Du... )

Sexuelle Herrschaft kommt von Dominanz...und nicht von Prügelei....und Schlägen.., das sich Schläge auf den Po ergeben können...(SM)...ist eine ganz andere Ausrichtung....als meinen Partner zu verprügeln..., weil er nicht so will..., wie ich..!!
Klar lese ich auch zwischen den Zeilen...., nur wenn ein Mann so einen Text schreiben würde..., würden hier die meisten Frauen aber soetwas auf die Barrikaden gehen......

Aber wieder zurück zum Thema....: Dominaz/Devot ist ein Spiel in der Partnerschaft..., sehr schnell kommt der Boomerang aber wieder zurück....und es entsteht eine ganz neue Situation....Vorallem..., wenn Dritte.., oder Vierte dazu kommen.
Sehr viel spielt sich gerade bei Männern im Kopf ab...., dann aber sich mit der REALEN Situation anfreunden zu können...ist wieder eine ganz andere Kante.....


bearbeitet von gentlemanfor
Pumakaetzchen
Geschrieben

Erinnert mich irgendwie an das Gedicht vom Zauberlehrling: Die ich rief, die Geister, die werd ich nun nicht los...

Schon schlecht, wenn das Kopfkino anders endet als gedacht. Noch schlechter, wenn dann einer meint, seinen Frust in Gewalttätigkeiten loszuwerden. Egal ob ein Mann eine Frau oder eine Frau einen Mann schlägt. Es ist nur eines: Zum Kotzen und absolut erbärmlich!


BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=Blue]danke Titus
las ich doch
mit ihm selber, wo eindeutig mit dem selben geschrieben steht. Ich werde mal mit meinem Optiker des Vertrauens sprechen. *schäm*

Aber das macht nicht viel - dann ist die Eifersucht entstanden, weil sie den selben Mann erneut treffen wollte und so aus dem unbekannten, wildfremden Mann dem sie sich hingibt ein ihr bekannter und bevorzugter Mann wird und damit eine Gefahr für die Beziehung (aus seiner Sicht)

[/COLOR]


Geschrieben


Aber soeben bekomme ich von ihr die Nachricht,das sie grün und blau geschlagen wurde,ihr Ausweis ihr weggenommen wurde,er ihr gesagt hat,das er sie liebt,sie nicht verlieren will und das alles nur zu ihrem Schutz ist.



@ gentlemanfor

leider würd wohl doch jemand geschlagen...


TheCuriosity
Geschrieben



Irgendwie eine doch recht eigenartige Geschichte...

Da sind 2, wie ich annehme erwachsene Menschen, einer der schickt, und einer der sich schicken lässt. Der der schickt hat merkt das er das was er wollte eigentlich doch nicht wollte, und daraufhin verprügelt er den Geschickten um ihn zu schützen vor dem was doch er wollte

Ist sie eigentlich Ausländerin? Weil nur die Wegnahme des Reisepasses bringt was... den Perso bekommt sie doch relativ einfach neu...


Geht es hier wirklich nur um das verletzte Ego des Schickenden?



mollymaus11168
Geschrieben

nur um das mal klar zu stellen: ich habe ( und werde es auch nicht tun) nie geprügelt! die, vielleicht im spaß gemachte, äußerung stammt denn auch nicht von mir und somit ist jeder sicher vor mir.


@einfachich67: die polizei muß auch anonymen hinweisen auf häusliche gewalt nachgehen und die frau kann von sich aus die anzeige ( auch wenn sie sie selbst gemacht hat) nicht zurückziehen! es besteht ein öffentliches interesse, dass derartige entgleisungen verfolgt und geahndet werden!


×