Jump to content

FI: Was halten die Frauen davon?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Habe schon seit einiger Zeit viel Spass gehabt mit Frauen die sich ein "Taschengeld" für ein erotisches Date wünschen.

Die Frauen die so etwas machen sind in der Regel keine Profis und haben selber viel Spass an der Sache. Ausserdem entwickeln sich so machmal ganz nette Dauerkontakte.

Was halten Frauen die sich noch nicht hiermit auseinander gesetzt haben von dieser Art Treffen?


sunshine1968
Geschrieben

Jeder wie er kann und mag.
Ich für mich selber möchte dieses nicht. Da ich für einen Mann mit dem ich schlafe schon was besonderes sein möchte..und er für mich genauso..kann ich mir das nicht vorstellen das ich das noch bin oder er es für mich wäre wenn er dafür zahlen müsste.
Für mich wäre der ganze Flair weg..weil der Mann muss mich ja dann nicht mehr umgarnen..mit mir flirten..und und und...und ich persönlich brauche das...Jemanden treffen..ficken..geld bekommen..wo bleibt das ganze drumherum?...Vielleicht bin ich doch zu anspruchsvoll...*gg* aber ich bins gerne.

LG Sun


Geschrieben

nein sunshine,lächel..du bist nich zu anspruchsvoll.denn du hast ja nich höhere ansprüche als eine fi-lerin,sondern einfach ANDERE ansprüche..es gibt im übrigen auch männer,die so denken wie du..alles völlig legitim,finde ich


Geschrieben

Ich finde es vollkommen in Ordnung, denn im weitesten Sinne bezahlt Mann ja immer

Wenn er ein Date hat, läd er die Frau zum Essen ein, eventuell übernimmt er an diesem Abend auch noch Eintrittsgelder und weiteres.....

Da sind schnell mal 100€ und mehr ausgegeben, ohne die Garantie dass er es nach mehrmaligen Treffen zum Ziel schafft und die Frau ihn "erhört"

Wenn eine Frau sagt, ja.. ich nehme das Geld und wir sparen uns das Drumherum, dann weiß er zumindest, dass er an diesem Abend ein amuröses Abenteuer hat.

Das schließt noch lange nicht aus, dass beide flirten und Spaß haben.... die Frau ist an diesem Abend etwas Besonderes für den Mann, denn es ist ihm viel Geld wert genau diese Frau sexuell zu verwöhnen.

Aber das sind Sichtweisen, die nicht jeder teilt und auch nicht teilen muss!

Der angenehme Nebeneffekt ist, dass sich die ein oder andere Dinge so finanzieren kann, die sonst weder für sie noch für ihre Kids drin sind ... sofern sie welche hat.

FI ist ein Deal, bei dem beide Seiten wissen woran sie sind! Finde ich ehrlich und in Ordnung.

Jede/r sollte das so handhaben können wie er/sie möchte, ohne von anderen dafür (Moral und Prägungen) schief angesehen zu werden.

Vorurteile bilden sich meist bei ... Nicht Wissen .... Falschinformationen .... und Klischees, die immer gerne bedient werden.

Busserl Leah


Geschrieben

FI ist ne klare Regelung ... Geld gegen Sex. Absolut legitim und absolut ok. Jeder wie er mag und wie er möchte.

Ich verstehe so eine Regelung aber aus irgendwelchen Gründen finde ich Männer anziehender die sich für diesen Deal zu schade sind und die nicht für Sex bezahlen, denn Sex ist in meinen Augen doch etwas mehr als Ware ohne Gefühl.

@leah
Natürlich bezahlen Männer, wenn sie sich mit einer Frau treffen die sich bezahlen läßt. Ich zog es bei meinen Dates vor für mich selber zu zahlen, da ich auch meinen stolz habe. Außer ein Mann hat nun drauf bestanden, dann habe ich es nicht abgelehnt.


sunshine1968
Geschrieben


Wenn er ein Date hat, läd er die Frau zum Essen ein, eventuell übernimmt er an diesem Abend auch noch Eintrittsgelder und weiteres.....



Trotzdem ist da ja ein Unterschied..weil wir gehen zusammen zum Essen...wir gehen zusammen ins Kino... außerdem kann Frau auch gerne mal zahlen.


Da sind schnell mal 100€ und mehr ausgegeben, ohne die Garantie dass er es nach mehrmaligen Treffen zum Ziel schafft und die Frau ihn "erhört"



Tja, das Leben ist manchmal scheisse...*g..die Frau kauft evtl. neue Dessous die auch nicht billig sind..und sie kommen nicht zum Einsatz..



FI ist ein Deal, bei dem beide Seiten wissen woran sie sind! Finde ich ehrlich und in Ordnung.



Seh ich ganz genauso!

LG Sun


ukiuki
Geschrieben (bearbeitet)


Was halten Frauen die sich noch nicht hiermit auseinander gesetzt haben von dieser Art Treffen?



Hallo, wie soll man antworten wenn man sich mit der Sache noch nicht auseinander gesetzt hat? Du meinst sicher Frauen die das noch nicht in erwägung gezogen haben, aber sich Gedanken dazu gemacht haben?

Das kommt immer drauf an was Frau schon alles erlebt hat.
Man macht sich ja eigendlich Gedanken wenn man sich auf einer Seite anmeldet.
Was möchte man?
Was einen erwartet erfährt man dann.

Sich hier mit Männern zu treffen für die man die einzigste wäre,.... ist sicherlich ein Wunschdenken oder die Ausnahme. Ich setze sogar noch einen drauf und sage: Es gibt kaum treue Männer! Das Fleisch ist willig und der Jäger steckt im Manne. Überleitung......
Männer jagen und irgendwann sind sie Jagdmüde. Wir z.B. sind Internetmüde.......
Anschreiben, mailen, labern und treffen. Mühselig für beide Seiten. Wir wollen einen dreier erleben und werden uns so eine Hobbyhure buchen, und haben dann unseren Spaß.
Und manche Männer gehen in den Supermarkt und kaufen sich ihr Fleisch ohne zu jagen. Fertig.

Viele Frauen kommen aus der Not oder durch ihre Erfahrungen zu diesem "Job".
Wenn man duzende male was von Liebe erzählt bekommen hat und der Type doch nur seinen Druck loswerden will,..... dann kann man sich z.B. einen Selbstschutz aufbauen indem man das Geld annimmt.
Der Trend das Hausfrauen es ab und an mal für Geld machen hat ja hochkonjunktur.
Ähnl. wie in den siebzigern und achzigern wo es die Studentinnen waren. Einige gingen zu Grunde, ander widerum haben Heute selbst Clubs.
Aber es gibt ne Menge Trittbrettfahrerinnen........


bearbeitet von ukiuki
griselda
Geschrieben

Ich finde Prostitution nicht nur völlig okay, ich schätze sie sogar. Was ich nicht mag, ist sie zu "verhübschen". Das ist kein Hobby, da gibt es kein Taschengeld, ob man es nun gelegentlich macht oder ständig. Das ist eine Dienstleistung, die entlohnt wird. Wenn jemand diese Dienstleistung anbietet, soll er dazu stehen und nicht versuchen, es zu relativieren.

Wie leah sagte: "FI ist ein Deal, bei dem beide Seiten wissen woran sie sind! Finde ich ehrlich und in Ordnung." Dem schließe ich mich an, solange es auch wirklich ehrlich läuft.


Geschrieben


Und manche Männer gehen in den Supermarkt und kaufen sich ihr Fleisch ohne zu jagen. Fertig.



So ist es!Ist für mich vollkommen ok, wie in Vorpostings schon gesagt, ist es ein Deal:

Fleisch gegen Geld mit der Option, dass der Geldgeber auf seine Kosten kommt!

Da ich aber kein "Fleisch" bin, sondern wenigstens ansatzweise das Gefühl haben möchte, etwas Besonderes mit einem besonderen Menschen zu tun( hat mit Liebe nichts , oder wenig, zu tun), habe ich nicht vor, dies jemals in Erwägung zu ziehen.

Ich kenne aber auch (persönlich) Frauen, die in ihren Sexpartnern auch nur Schw....mit drumherum sehen, warum sich dann nicht zusätzlich bezahlen lassen, das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden...ein Deal halt!

Da ich als einzigen finanziellen Vorteil höchstens einen Kaffee angenommen habe, bzw. die Flasche Wein, die wir dann zusammen geleert haben,kann ich nichts zu den eventuell 100 Euro sagen, die Frau dann tatsächlich kosten soll...


Leckerbaer6
Geschrieben

Viele Männer bevorzugen den Deal, da sie sich nicht den Stress antun wollen, lange zu mailen, zu telefonieren, Dates zu vereinbaren, ohne zu wissen was heraus kommt und eventuell am Ende auch noch auf eine Frau zu treffen, die eine dauerhafte Beziehung sucht.

Es ist ein Irrtum, zu glauben, FI könnten nicht das Gefühl von Wärme, Zärtlichkeit usw. geben. Denn genau sie wissen, wie wichtig dies für einen Mann ist; und er dann auch wieder kommt.

Es gibt genügend Frauen, auch auf pp.de, die sich nicht als FI oder Hobbyhure bezeichnen, und es trotzdem tun. Da hat @Leah schon recht. Anstatt Geld zu nehmen, lassen sie sich gerne teuer und nobel ausführen (z.B. Suche den großzügigen und solventen Mann usw.), Dessous schenken usw.. Selbst eine Spritkostenersatz (man muss ja irgendwie zum Date kommen) wird verlangt. Leider alles schon erlebt.

Damit meine ich nicht den Kaffee oder mal ein Abendessen zu bezahlen, so wie es @Saavik geschrieben hat. Das geht absolut in Ordnung.


Geschrieben

Ich kann damit nichts anfangen, denn ich möchte nicht nur ein Wunscherfüller sein.
Wenn ich TG nehmen würde, dann würde ich mich indirekt dazu verpflichten seine Vorstellungen zu erfüllen und meine Ansprüche und Wünsche zurück zu stellen. Das ist aber nicht der Grund warum ich hier bin. Ich möchte Sex der MIR Spaß macht und das mit einem Mann der MIR gefällt und der mir das Gefühl gibt dass er mich will und nicht nur eine Dienstleistung.

Für ein gutes Gefühl gehört genauso die Bestätigung durch erfolgreiches Flirten
sowie die Spannung da eben alles offen ist. Wenn es passt toll, wenn nicht, dann nicht.
Das wäre mit einer Taschengeldvereinbarung nicht so leicht zu klären.

Dazu kommt, dass ich da etwas altmodisch bin, ich flirte gerne, suche aber keine ständig wechselnden Kontakte. Sex wird für mich eh erst nach einer Weile wirklich gut, wenn man sich kennen gelernt hat und ungefähr weiß wie der andere tickt.


mollymaus11168
Geschrieben

ich gehe ein mal die woche los um zu poppen ( auch wenn ich nicht immer was passendes finde, habe ich im schnitt 1-3 männer zur verfügung)! ich suche mir aus, mit wem ich sex haben will ( mindestens einer, aber bis zu 3 kommen in frage)! ich mache die regeln und wer sich nicht dran hält, muß gehen!

mich bezahlen zu lassen ist mir auch schon in den sinn gekommen, aber ich mache es aus spaß an der sexualität und für meine eigene lust.

FIlerinnen finde ich cool! nicht weil sie ihre lust verkaufen, sondern, weil ich einige habe "kennenlernen" können ( per PN) und das sind frauen wie ich! lieb, lebenserfahren, einfach toll!


Geschrieben



Was halten Frauen die sich noch nicht hiermit auseinander gesetzt haben von dieser Art Treffen?


kann ich dir nicht sagen was ich davon halte, da ich weder ein TG brauche, noch mich für sexuelle dinste bezahlen lassen würde oder sonst in diese richtung tendiere.
aber warum fragst du nach den meinungen der frauen, die sich für dieses thema nicht interessieren? das würde mich nun wieder interessieren!!!!


Pumakaetzchen
Geschrieben

Soll doch zahlen oder nehmen, wer es will. Schon gut, dass es "käufliche Mädels" gibt. Und davon sind etliche mit verdammt viel Herz ausgestattet.

Sicher ist, ich würde weder das eine noch das andere tun.


Geschrieben (bearbeitet)

Nach einigen Erfahrungen auf der Seite hier, könnte ich mich noch nachträglich in den Hintern beissen, dass ich es umsonst gemacht und hin und wieder sogar meine Rechnung selber bezahlt habe, wenn ich im Nachhinein an den Blick der Jungs denke.
Dass sie nicht gesagt haben, ich sei saublöd und sie gerade einen Hunni gespart haben, ist wohl reine " Glücksache" gewesen!!!
Ich finde es ok, dass es FI´lerinnen gibt und sollen die Jungs doch dafür bluten, es gibt leider genug dumme Frauen die es für lau machen.


bearbeitet von Zauberhafte66
Geschrieben

Ich bin sehr erstaunt, dass es bei den Frauen nicht grundsätzlich auf Abneigung stösst es gegen Taschengeld zu machen. Ich freue mich auf die vielen Reaktionen.

Habe es eigentlich nie bereut, wobei die "Honorarvorstellungen" schon sehr sehr weit auseinanderdriften. Aber ok, man(n) muss es nicht mit jeder machen.


griselda
Geschrieben

Entweder siehst Du das falsch oder Du hast es falsch ausgedrückt. Die meisten Frauen haben nichts dagegen, dass es käuflichen Sex gibt, scheinen ihn aber für sich auszuschließen, wenn ich die Beiträge betrachte.


Geschrieben

FI ist einfach eine unschöne Form der Gleichberechtigung. Denn genauso wie bei Männern immer der Verdacht mitschwingt, dass sie nur(!) Sex wollen, schwingt dort halt der Verdacht mit dass dort nur(!) Geld verdient werden soll und nette Gespräche Werbemaßnahmen sind.

Dies finde ich nicht gut, aber ich neige halt zum Idealismus (wobei ich auch Sex will, aber halt auch nicht traurig nach Hause gehe, wenn man sich nett unterhalten hat).

Ansonsten ist meine Position in der Prostitutionsfrage, dass Prostitution ein Beruf ist und ich ein Problem damit habe, wenn Berufliches und Privates vermengt werden. Falls nicht verstanden wird, wie ich es meine, ist hier ein erklärender Witz angehängt:

Auf einer privaten Feier unterhalten sich ein Arzt und ein Anwalt, als plötzlich eine ihnen vollkommen unbekannte Frau das Gespräch unterbricht und den Arzt um Hilfe bei Ihren starken Rückenschmerzen bittet.

Nachdem der Arzt die Damen versorgt hat, wendet er sich ziemlich hilflos an den Anwalt und meint, dass ihm dies ständig passiere und er einfach nicht wisse, wie man sich als Arzt davor schützen könne, ständig auch privat auf die Wehwehchen fremder Leute angesprochen zu werden.

Antwortet der Anwalt:"Ich würde der Dame einfach gleich morgen eine Rechnung schicken"

Als der Arzt am nächsten Morgen in den Briefkasten schaut findet er eine Anwaltsrechnung: Erstberatung in vertragsrechtlicher Angelegenheit EUR 170,--


Geschrieben



Was halten Frauen die sich noch nicht hiermit auseinander gesetzt haben von dieser Art Treffen?



willst du als fi-scout neue mädels suchen..lachtschallend......??


Telefongeliebte
Geschrieben

Mir haben auch schon einige Männer erzählt, dass sie für Sex bezahlen. Die einen machen es aus pragmatischen Gründen, weil sie viel unterwegs sind und keine Lust haben, sich mühsam um eine Frau zu bemühen und dann am Ende doch leer ausgehen (zumindest rein sexuell). Andere tun es, weil sie das Gefühl haben, das wäre weniger oder ungefährlicherer Betrug an ihrer Frau als ein Seitensprung. Und einige machen es auch, weil sie einsam und schüchtern sind und sich mit Frauen sehr schwer tun.

Ich denke schon, dass es ein großer Unterschied ist, ob man zu einer professionellen Hure geht, die einem einen klaren Preiskatalog vorlegt und das Ganze sehr routiniert handhabt, oder aber zu einer Hobbyhure. Letztere macht es - laut Erzählung der Männer oder der Schilderungen der Frauen selber - weil ihr Sex Spaß macht und sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden will.

Mir persönlich erzählen Männer oft, dass sie kein Geld für Telefonsex zahlen wollen, weil sie immer Angst hätten, dass die Frau nur spielt. Gilt sicher für gewerbliche Lines - bei mir ist es jedenfalls nicht so, dass meine Lust gemindert wird, wenn ich hinterher Geld bekomme.


griselda
Geschrieben

Und was hat das mit dem Thema zu tun? Eigenwerbung kannst Du im FI-Bereich machen.


Geschrieben (bearbeitet)


Ich denke schon, dass es ein großer Unterschied ist, ob man zu einer professionellen Hure geht, die einem einen klaren Preiskatalog vorlegt und das Ganze sehr routiniert handhabt, oder aber zu einer Hobbyhure. Letztere macht es - laut Erzählung der Männer oder der Schilderungen der Frauen selber - weil ihr Sex Spaß macht und sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden will.





Das ist das klassische Beispiel für Selbstbetrug!

Sexuell motivierte Zeit gegen Geld, bei der es auch zum persönlichen Kontakt kommt ist Prostitution!
So wie in jedem anderen Job ist es auch hier so. dass es Anbieterinnen gibt, die das ganze gerne machen.
Natürlich gibt es die verschiedensten Motivationen... von Geldnot und Schulden bis zu sich zusätzlich Luxus leisten zu können, bis einfach ein Job, besser als irgendwo um 5€ die Stunde putzen gehen!

Ich verstehe nicht, dass der Begriff Hure meist negativ besetzt ist!... Er muss nicht durch "Hobby" aufgewertet werden!

Es gibt echte Hobbyhuren, die haben Spaß dran mit verschiedenen Männern Sex zu haben, aber die würden sich diese Zeit, bzw die sexuellen Dienstleistungen nie bezahlen lassen.... weder durch Geld noch durch Einladungen oder Geschenke, die ne Tasse Kaffe oder ein Essen überschreiten.

Die meisten, die sich als Hobbyhure bezeichen belügen sich nur selbst und möchten dem nicht ins Auge sehen, dass sie Prostitution betreiben... dabei ist es egal ob in der Stunde für 50€ oder 500€!

Auch die Männer belügen sich da sie meinen "Hobbyhuren" sind keine Profis....
Manche "Hobbyhure" hat mehr bezahlte sexuelle Kontakte wie so manche Sexarbeiterin.

Der Unterschied ist, eine verantwortungsbewusste Sexarbeiterin geht regelmäßig zu Untersuchungen und teilt dem Arzt mit, dass sie wechselnde Sexualpartner hat!
Sie ist aufgeklärt über gesundheitliche Risiken, und die Grundregeln der Sicherheit bei einem Treffen und andere relevanten Themen.

Was ist so schlimm daran diesen job zu machen???

Weil es soviele Fehlinformationen darüber gibt?
Weil Klischees bedient werden?
Weil es sich nicht gehört?
Weil wir in unseren Prägungen leben?

Prostitution hat viele verschiedene Facetten...
Straße, Bordelle, Wohnungen, Escort, Fkk-Clubs, Haus- und Hotelbesuche F.I. usw... ohne Wertung in der Reihenfolge.

In jeder Facette arbeiten Menschen, die je nach Motivation und Persönlichkeit ,mehr auf ihr Gegenüber eingehen, bzw auch Spaß an dem haben was sie tun.

Ja, ich weiß wovon ich spreche...
Ja, ich habe selbständig als Escort gearbeitet und es sehr genossen mit allen Sinnen verwöhnt zu werden!
Ja, ich stehe dazu und bin mir auch bewusst, dass nicht jeder damit klarkommt.
Ja, ich bin hier ohne finanzielles Interesse, weil mir Sex Spaß macht und ich es genieße!
Ja, ich habe jetzt einen interessanten, anspruchsvollen Job, und meinen Chef habe ich beim Escort kennengelernt.(Allerdings nie körperlich ;-))
Ja, es war eine Erfahrung, die ich nie missen wollte
Ja, ich habe auch die Schattenseiten kennengelernt und bin daran menschlich gewachsen!

Auf die Gefahr hin, dass mich jetzt einige absichtlich falsch verstehen und ich hier auf dieser "Hobbyseite" gesteinigt werde....

Schaut einfach in euch rein, und betrachtet dieses Thema auch mal aus anderen Sichtweisen!
Da tut sich Erstaunliches auf.... lächel

Busserl Leah, die sehr genau trennt zwischen privat und Job!


bearbeitet von leah
Geschrieben

Ich bin sehr erstaunt, dass es bei den Frauen nicht grundsätzlich auf Abneigung stösst es gegen Taschengeld zu machen.


grundsätzlich nehmen die fi-ler eben geld und die anderen nicht.
aber ich lese nirgends, dass es grundsätzlich NICHT auf abneigung stößt...???!!!

hä?

die die wollen nehmen es und die, die nichts wollen nehmen nichts.

war dir das niemals klar?


TheCuriosity
Geschrieben




Erhoffst du dir Antworten von Frauen die kein FI im Profil haben, sich aber gegebenenfalls mit ein paar Euros überreden lassen?


Oder Argumente die du deiner Frau gegenüber anbringen kannst? "Fast alle Frauen sind einem TG nicht abgeneigt... wieso verstehst du das nur nicht?" (Was übrigens NIRGENDWO steht!) Ganz im Gegenteil.)




Geschrieben

Sehr interessante Ausführungen hast du da gemacht Leah.
Weitgehend bin ich deiner Meinung.

Auch ich nutze gelegentlich die Gelegenheit und bezahle für Sex.
Es ist schnell, gibt keine Rückfragen und keine Verpflichtungen.

"Richtige" Hobbyhuren gibt meiner Meinung nach nicht. Viele Frauen die gewerblich tätig sind nutzen diese Bezeichnung um den Männer das Gefühl zu gben das man nicht bei einer "richtigen" Prostituierten ist.
Was die Dienstleitung, man möge mir diesen Ausdruck nachsehen, bei einer Professionellen Hure meistens besser ist steht für mich ausser Frage.
Es kann natürlich auch sein das ich bei "Hobbyhuren" immer nur Pech gehabt habe.

Gruß

Lutz_ifer


×