Jump to content

Schwulenhotel in Deutschland

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

und wieder ein Posting, wo das Editieren den ganzen Thread lahm legt.


bearbeitet von Die_Zugereisten
Geschrieben (bearbeitet)

Bei meinem Aufenthalt in Hamburg zu einer Tagung habe ich in einem "Schwulenhotel" übernachtet!

Habe mir dieses Hotel bewusst ausgesucht und kann nur sagen, dass ich von der Herzlichkeit und der Freundlichkeit noch immer begeistert bin.

Da spürte man die Liebe zum Detail...in individuell gestalteten Zimmern, im Frühstücksraum.... ich fands einfach klasse!

Einziges Manko..... die kostenlose Wlanverbindung hat nicht funktioniert... das nervt, wenn man ins Net muss ;-(

Denke mal, dass Homosexuelle Gäste keine anderen Bedürfnisse haben als Heterosexuelle Gäste... sich aber eventuell in einem Umfeld, in dem sie nicht auf Ablehnung stoßen, bzw sich beobachtet fühlen, bedeutend wohler fühlen....


Busserl Leah


bearbeitet von leah
Ballou1957
Geschrieben

Meinst Du, die WLan-Störung stand in einem Zusammenhang mit dem Betreiber?


Geschrieben

ach Ballou

nein, die Wlanstörung lag an den dicken Mauern des Hauses....

Schmunzel... aber jetzt wo du s sagst.......gut dass die Mauern so dick waren, da hört man auch sonst nix....

Busserl Leah


Schlüppadieb
Geschrieben

Ich komm nicht umhin, das mit solchen Hotels auch wieder Klisches bedient werden.

Viel wichtiger fänd ich, wenn man voraussetzen könnte, das man in einem Hotel grundsätzlich als Gast willkommen ist, ohne das dabei sexuelle Neigungen eine Rolle spielen, sprich ein homosexuelles Paar vom Personal und anderen Gästen gleichermaßen behandelt wird, oder unterstellt man homosexuellen Gästen automatisch einen entsprechenden Geräuschpegel, vor dem andere Gäste besser mal vorsichtshalber zu schützen sind ?

Meines Erachtens sollten die Menschen mehr an ihrer Toleranz arbeiten, anstatt zielgruppenorientiert.


Geschrieben


Würdet Ihr so ein Hotel als Unterkunft wählen, wenn Ihr auch nicht der Zielgruppe angehört?

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr unbewusst der "Spezialität" des Hotels ein Zimmer gebucht hättet und nun feststellen würdet, dass Ihr als Hetero zwar willkommen seid, aber nur Kerle als Gäste herum laufen?
Eure Meinung ist nun gefragt.

Die_Zugereisten



Hi,
ja , wir würden buchen , warum auch nicht.
Mich würden die ganzen Kerle nicht stören, auch nicht wenn sie mich keines Blickes würdigen würden
Ich ( wir ) kennen einige Homomänner , duchweg sind sie alle sehr gepflegt und mehr als zuvorkommend zu Frauen.
Zudem würde ich annehmen das solch ein Hotel sehr sauber ist , zumindest wenn sich da die Art Kerle aufhalten die wir kennen.

Gruß Gaby


Triangulaer
Geschrieben

Meines Erachtens sollten die Menschen mehr an ihrer Toleranz arbeiten, anstatt zielgruppenorientiert.



Wenn man über Jahrhunderte als Zielgruppe für alles mögliche herhalten musste, nur nicht für Freundlichkeiten, dann sollte man sich nicht über ein Mangel an Toleranz wundern.
_______

Ich kenne zwar keins dieser Hotels, würde mich aber durchaus dort zu gegebener Zeit niederlassen. Auch ich bin überzeugt, das die Betreiber solcher Hotels mit viel Liebe zum Detail auf sich aufmerksam machen würden. Homosexuelle verfügen, meiner Erfahrung nach, über einen sehr eigenen und einen sehr ansprechenden Stil.

Ich glaube da fühlt man sich gut aufgehoben.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Ich hätte auch keine Probleme mit einem Schwulenhotel. Wie schon gesagt, kann ich mir vorstellen, dass die Zimmer mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet sind und man dort sehr gut aufgehoben ist. Die Gays, die ich kenne, sind höfliche und stilvolle Menschen. Und ob sich im Nebenzimmer ein Hetero- oder Gaypaar vergnügt, ist mir egal.


Engelschen_72
Geschrieben

Nun unsere Frage, haben Schwule andere Bedürfnisse als der hetero oder bisexuelle Gast?


Glaub ich nicht .

Wie findet Ihr diese spezielle Betonung auf den Begriff Schwulen- Hotel?


Find ich nicht wirklich schlimm .
Es gibt doch z.B. auch Hotels , in denen Kinder unerwünscht sind . Steht zwar nicht auf`m Schild , das ist eher ein Detail , was man bei geplanter Buchung erfährt .

Würdet Ihr so ein Hotel als Unterkunft wählen, wenn Ihr auch nicht der Zielgruppe angehört?


Klar , wieso nicht ?

Was würdet Ihr machen, wenn Ihr unbewusst der "Spezialität" des Hotels ein Zimmer gebucht hättet und nun feststellen würdet, dass Ihr als Hetero zwar willkommen seid, aber nur Kerle als Gäste herum laufen?


Ich würde wahrscheinlich in Tränen ausbrechen beim Anblick der leckeren Männer .
Nein , mal ernsthaft ... was ich machen würde ?
Da nächtigen , wer da mit wem interessiert mich nicht .
Ich besuche ein Hotel , weil ich einen Schlafplatz in einer fremden Stadt benötige .
Und abends würd ich mich an der Bar mit den Jungs besaufen


Geschrieben

öhm , ich hatte mal ein problem mit einem schwulenhotel .

es ist schon viele jahre her da haben wir in köln einen messestand aufgebaut .
die messe war alle zwei jahre und das hotel war einem von uns als gut und billig bekannt .
was wir nicht wußten war das es mittlerweile ein reiner schwulen / tuntentreffpunkt geworden war .

schon beim anmelden kamen uns die anwesenden "mädels" etwas merkwürdig vor was uns aber nicht davon abgehalten hat dort einzuchecken .

erst am abend wurde uns klar wo wir eigentlich waren , in der kneipe war eine kleine bühne aufgebaut auf der männer in frauenkleidern diverse lieder trällerten .

nachdem wir erst einmal lange gesichter gemacht haben bestellten wir trotzdem unser feierabendbierchen und lernten die "mädels" als nette jungs kennen .

das wirkliche problem trat erst mitten in der nacht auf als wir schliefen bzw. schlafen wollten .
das hotel hatte ungefähr 10 zimmer von denen wir vier gemietet hatten .
in den übrigen sechs zimmern ging es die ganze nacht und auch die folgenden nächte so hoch her das am abend immer mehrere bierchen nötig waren um wirklich gut schlafen zu können .

das war aber das einzige problem , ansonsten war der hotelservice (ich meine jetzt das essen und so) prima und mein popo ist immer noch jungfrau .


BabetteOliver
Geschrieben

wir zählen auch schwule Paare zu unserem Freundeskreis, die gelegentlich bei uns nächtigen. Andere Bedürfnisse dabei sind uns bisher nicht aufgefallen. (vielleicht 2 Bäder pro Zimmer )
Ich denke, dass sich Schwule unter ihresgleichen sicherlich wohler und entspannter fühlen, als wenn sie die Aussenseiter unter den Gästen sind.
Für uns wäre es kein Problem in einem solchen Hotel zu nächtigen, aber als Kölner haben wir da sowieso eine rosarote Brille auf.
Oliver


Geschrieben

Hi,
ich hatte das Thema mal bei uns bekannten schwulen Pärchen angesprochen.
Schwulenhotels gibt es schon einige Jahre , nicht das damit geworben wird , aber in Schwulenkreisen sind Hotels bekannt in denen man(n) absteigt um mehr oder weniger unter seines gleichen zu sein.
Gruß Gaby


×