Jump to content

Leidenschaft, kann man das lernen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Erstposting und gleich eine Frage...
Ich bin ein sehr trockener Typ. In der Freizeit und im Bett geht bei mir die Post nicht ab.

Meine letzte Freundin wollte richtige Leidenschaft von mir spüren, aber ich konnte mich nicht gehen lassen oder leidenschaftlichen Sex "machen".

Auch in der Freizeit höre ich immer wieder das da "nichts kommt" von mir. Ich selbst bin mit Freizeitgestaltung, Arbeit und Sex durchaus zufrieden.

Kann man Leidenschaft lernen oder üben? Etwa "Latin Lover in 6 Lektionen"? Oder "Vorfreude in 3 Schritten?"

Hatte jemand das gleiche "Problem" und Wege gefunden es zu überwinden?


Geschrieben

Ich denke nicht das man leidenschaft lernen kann!
Leidenschaft ist etwas das von innen heraus kommt. Leidenschaft kann oder muß man nicht bei jedem partner empfinden.
Leidenschaft kann man in sich wecken lassen, vom richtigen gegenüber!
Aber mit zwang oder druck geht das gar nicht!

Wenn du bisher mit deinem sexleben so wie es ist zufrieden und auch glücklich bist, dann ist es doch okay.

Kann natürlich auch gut sein das die leidenschaft dich irgendwann einfach so "überkommt".....und das liegt dann schlicht und ergreifend einfach am "richtigen" gegenüber in dem moment!


Gefahrvolle


Geschrieben

Definiere Leidenschaft!

Ich bin leidenschaftliche Tänzerin... und versuche jede Möglichkeit zu nutzen um zu tanzen.. da kann ich ganz aus mir raus gehen und alles um mich herum vergessen... Musik, Tanz und einen Mann der mich in seinen Armen hält!

Ich bin leidenschaftliche Mama.... meine Kids stehen immer an erster Stelle, für sie kämpfe ich, bemühe ich mich, trage die Verantwortung und erlebe Glück, wenn sie mich anlächeln, oder ich ein Küsschen bekomm....

Ich bin leidenschaftliche Frau, ich mag es einen Mann zu verwöhnen, zu sehen, wie sein Körper reagiert und bebt.... ich genieße es verwöhnt zu werden, Streicheleinheiten zu bekommen und finde es ein wahnsinng tolles Erlebnis, wenn es ihm gelingt meine Seele zu berühren!

Was ist Leidenschaft für dich????

Wenn du das herausgefunden hast, dann, wirst du auch das passende Gegenüber finden, das genau diese Leidenschaft in dir wecken kann... da du dir dieser dann selbst bewusst bist.

Busserl Leah


BerlinPaar30
Geschrieben

Nein, kann man nicht


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich denke, dass man lernen kann sich fallen zu lassen, wenn man dem anderen traut und irgendwelche psychischen Blockaden langsam reduziert. Aber den Grundtypus wird man nicht ändern können. Wenn du eben so bist, dann akzeptiere das so und such dir Partnerinnen, die das schätzen.

Denn jede Medaillie hat ja zwei Seiten und bei sehr leidenschaftlichen Menschen ist es oft so, dass sie auch in die andere Richtung übertreiben und laut und cholerisch oder ungeduldig sind - wo vielleicht etwas mehr Ruhe zielführender wäre.


4sarasvati
Geschrieben

Etwas mehr von vorhandenen Emotionen gegenüber ausgewählten Personen rauszulassen kannst du dir schon allmählich angewöhnen.
Wenn gar keine da sind, ist das anders, dann müsstest du ja schauspielen. Da würd ich lieber Leute suchen, die dich mögen wie du bist.

Ich glaub es ist realistischer "trockener Typ mit gelegentlichen Temperamentsausbrüchen" anzuvisieren als "Latin Lover"


Ballou1957
Geschrieben

Noch empfehlenswerter wäre jedoch, sich vielleicht noch die adäquate Form von Humor zuzulegen. "Trockener Typ mit noch trockenerem Humor" könnte sogar ne Erfolgsschiene werden.


Geschrieben

...Kann man Leidenschaft lernen oder üben? ...
Hatte jemand das gleiche "Problem" und Wege gefunden es zu überwinden?


Da du mit deiner Situation zufrieden bist, verstehe ich deinen Wunsch, etwas ändern zu wollen, nicht.

Das gleiche Problem hatte ich nicht, denn als Problem hatte ich es nicht betrachtet.
Ich hatte in meiner Jugend nie leidenschaftlichen Sex.
Da ich es nicht kannte, habe ich logischerweise auch nichts vermisst.

Geändert hat sich das bei mir erst, als ich das erste Mal so richtig verliebt und der Mann auch noch ein wirklich guter Liebhaber war. Er hat mich aus meinem Dornröschenschlaf gerissen.

Leidenschaft auch beim Sex pur... Bin ansonsten auch eher der ruhigere Typ, aber leidenschaftlich bei verschiedenen Aktivitäten dabei, also mit Herzblut ((m)eine Interpretation )

Darauf möchte ich nie wieder verzichten, weil mir alles andere nur noch lauwarm vorkommt.


Herbeizaubern kann man das nicht. Wenn es passiert, passiert es einfach.


Geschrieben


. Ich selbst bin mit Freizeitgestaltung, Arbeit und Sex durchaus zufrieden.



Hi,
und warum willst du dich dann ändern ?

Lebe dein Leben einfach so wie es dir gefällt , glaub mit , dann kommt die Leidenschaft ganz von alleine
Ich habe auch aufgehört anderen alles Recht zu machen und so habe ich verdammt viel Spaß im Leben.
Gruß Gaby


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Leidenschaft lernen, nein, geht nicht.

Lernen kann man, sich fallen zu lassen, sich zu öffnen.
Nur durch das Ändern der eigenen Person ist es möglich, die Leidenschaft zu erlangen.


Geschrieben

Jeder Mensch ist verschieden...

Der eine ist von Haus aus Leidenschaftlich, der andere eben eher ein Eisblock. Dafür ist dann der andere vielleicht in etwas anderem besser...

Es ist doch alles ein Geben und ein Nehmen.

Lernen kann man es nicht, entweder man hat es oder eben nicht... so ist es einfach


jeano2
Geschrieben

ist es eigentlich ne neue Mode sich ein Profil zu machen, um solche fragen zu stellen, damit der name zur Frage passt oder wie?

zum thema: wird leidenschaft nicht gemeinhin verwechselt mit Extrovertiertheit oder anders mit dem zur Schau stellen der Gefühle? Ich bezweifle das der TE leidenschaftslos ist. Eher etwas zurückhaltend. Deine letzte Freundin wollte nur von dir Zeichen erhalten wie du dich beim Sex fühlst. Das ist ja auch nachvollziehbar. Dazu reichen auch nur kleine Zeichen und Gesten.

Wie war denn deine vorletzte Freundin mit dir zufrieden?


Triangulaer
Geschrieben

Leidenschaft ist etwas, was man nicht erlernen kann. Sie entsteht wenn der Richtige Partner da ist und einen mitreißt. Selbst der, vermeintlich, trockenste Typ kann sich davor nicht verschließen. Dieses trockene ist doch eigentlich nur ein Schutzmechanismus vor eventuelle Verletzungen.

Ich kann das durchaus nachvollziehen.


BabetteOliver
Geschrieben

ich glaube man kann lernen leidenschaftlicher zu sein.
Leidenschaft bedeutet mich, etwas mit Inbrunst zu tun. Also mit Leib und Seele dabei zu sein. Leidenschaft beschränkt sich auch keineswegs auf Sex oder Liebe. Ich denke, der Gegensatz zu Leidenschaft ist Langeweile.
man ist leidenschaftlich, wenn man:

  • </p><p>
  • ganz bei der Sache ist
  • etwas sehr wichtig findet
  • seine Gefühle einbringt
  • seine Gefühle zeigt
  • seine Gefühle genießt
  • von seinen Gefühlen überwältigt wird
  • etwas mit Freude macht
  • das tut, was einem die Gefühle sagen

Die Voraussetzung für Leidenschaft im sexuellen Sinne (aber übertragen auch für andere Leidenschaften) ist Sinnlichkeit. Die Fähigkeit, Empfindungen und Gefühle zuzulassen, sie zu geniessen und bewusst auszuleben. Dieses kann durch Moralvorstellungen, Tabus, Erziehung, Verletzungen, negative Erfahrungen, etc. behindert oder verhindert werden.
Natürlich ist es auch eine Frage des eigenen Tempraments und Wesens, ob man offen seinen Gühlen nachgibt und sie auslebt oder sie verdrängt und nur schwer an sich heran und aus sich heraus lassen kann.
Aber ich denke, jeder kann sich bemühen und trainieren, seine persönlichen Hemmnisse zu überwinden und (zumindest in einem geschützen Raum wie einer Partnerschaft) sich langsam zu öffnen und mit seiner steigenden Leidenschaft die damit verbundene Lebensfreude zu geniessen.
Das kann ein langer oder kurzer Weg sein, aber jeder Schritt dabei ist schön. Und ich glaube auch, dass es sich für jeden lohnt, die eigene Leidenschaft zu entdecken, auch wenn man glaubt, dass einem bisher nichts fehlt.
Oliver


Geschrieben

Nein, kann man nicht.

Wenn sie "tief verschüttet" ist, kann man sie sicher ausgraben. Aber wenn man nicht der leidenschaftliche Typ ist, sollte man sich nicht von Leuten bequatschen lassen, dass man "verkehrt" ist.

Du schreibst, du bist soweit zufrieden in den verschiedenen Bereichen. Dann bleib, wie du bist :-).

Umgekehrt gibt es sicher Leute, die hier und da zu leidenschaftlich rüberkommen, die man sich bei verschiedenen Gelegenheiten etwas abgeklärter wünscht - auch die sind, wie sie sind, und können bzw. sollten sich nicht verbiegen, nur damit sie eine künstliche Zurückhaltung an den Tag legen. Da hat halt jeder seine Bandbreite, innerhalb derer er sich bewegt und ändern kann, ohne sich zu verbiegen.


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

...
Leidenschaft bedeutet mich, etwas mit Inbrunst zu tun. Also mit Leib und Seele dabei zu sein...
Ich denke, der Gegensatz zu Leidenschaft ist Langeweile.


@Oliver: Da vermischst du etwas, nach meinem Gusto.
Um z.B. stundenlang miteinander "spielen" und sich genießen zu können, bedarf es offener Hingabe und zwangloser Aufmerksamkeit,
aber sich inbrünstig gehen lassen, sind dabei die zeitlich kleineren Momente.


bearbeitet von 0815Erwin
BabetteOliver
Geschrieben

[COLOR=blue]Erwin, ich übersetze Inbrunst mit Hingabe - daher denke ich, dass ich da nichts vermischt oder verwechselt habe. Für ein stundelanges Spielen brauche ich Hingabe.[/COLOR]
Dass es sich dabei um eine persönliche Interpretation handelt ist andererseits auch klar.


0815Erwin
Geschrieben

Den Bergriff Inbrunst verbinde ich eher mit "zielorientierterem" Temperament, weniger mit Hingabe.
Aber schön zu sehen, daß gemeine Wörter doch nicht so allgemeingültig sind.


Geschrieben

Vielen Dank für die guten Ratschläge und Antworten. Möglicherweise bin ich einfach "trocken". Insbesondere der Rat einen trockenen Humor zuzulegen, werde ich umsetzen.

So in etwa:

Warum freust Du Dich den nicht? "Ich bitte Dich, meine Nasenflügel habe eindeutig Freudensprünge vollbracht."


Geschrieben

Schau dir ein paar Folgen von House, Dexter und Californication an, dann bist du gut gerüstet

Achja und Boston Legal^^


jeano2
Geschrieben

ich finde deperate housewife besser dafür.


×