Jump to content

Wie lebt Ihr Eure 24/7-TPE Beziehung?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Du hast eine Sub, einen Plan und Regeln und trotzdem bist Du nicht glücklich und Dir scheint langweilig zu sein. Das passiert!

Geschrieben

mir gefällt deine einstellung, denn wie jede andere beziehung sollte auch ein tpe-beziehung auf vertrauen und respekt basieren, und auch ich halte nichts davon seine sklavin wie ein möbel zu behandeln und zu verleihen! aber es gibt solche und solche doms!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

sachen gibts 🤔🤕

  • Gefällt mir 2
aurora2011
Geschrieben

es ist immer möglich und ganz normal nicht ständig 24/7 zu leben geht gar nicht .. vor allen wenn kinder da sind oder jeder arbeiten geht . ansonsten kann man sich so arrangieren das es passt .. aber dann ist es kein 24/7 mehr .. ein machteinfluss von einem der partner is immer da wenn man eine TPE beziehung führt .. nur bedenke das nicht jeder tag gleich ist und irgendwann in gleichmässigkeit auch gelangweilt wirken kann und daher als lästig erscheint .. jeder sollte sein 24/7 für sich selber finden .. ganz gleich wie er es nennen will .. eine bdsm beziehung kann man nicht in eine schublade stecken dazu gibt es zu viele kleine verschiedenheiten ..................

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Gut geschrieben! 

  • Gefällt mir 1
Torni69
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Minuten, schrieb aurora2011:

es ist immer möglich und ganz normal. nicht ständig 24/7 zu leben geht gar nicht .. 

Gut, dass wir uns da zumindest schon mal einig sind :grin:

vor 9 Minuten, schrieb aurora2011:

 .. vor allen wenn kinder da sind oder jeder arbeiten geht . 

Realistisch gelebter TPE (also jenseits von irgendwelchen abgedrehten Hirngespinsten bzgl. "Kellerhaltung" o.ä.) findet zuallererst mal in den Köpfen der Beteiligten statt. Und wenn da Einigkeit besteht, können auch keine Kinder, keine Jobs, keine Familien, keine Krankheitszustände oder sonstige äußere Einflüsse etwas ändern.

bearbeitet von Torni69
  • Gefällt mir 4
aurora2011
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Torni69:

Gut, dass wir uns da zumindest schon mal einig sind :grin:

Realistisch gelebter TPE (also jenseits von irgendwelchen abgedrehten Hirngespinsten bzgl. "Kellerhaltung" o.ä.) findet zuallererst mal in den Köpfen der Beteiligten statt. Und wenn da Einigkeit besteht, können auch keine Kinder, keine Jobs, keine Familien, keine Krankheitszustände oder sonstige äußere Einflüsse etwas ändern.

nur  bei  wem wird  nur  im  kopf gelebt ??? .. 

reale 24/7 gibt es nicht  viele

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Auch wenn solche Meinungen nicht gefragt sind. Mir persönlich erschliesst sich der Sinn solcher einer Beziehung überhaupt nicht.

  • Gefällt mir 2
Torni69
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Marguerida:

Auch wenn solche Meinungen nicht gefragt sind. Mir persönlich erschliesst sich der Sinn solcher einer Beziehung überhaupt nicht.

Ich verzeihe Dir!

Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb Marguerida:

Auch wenn solche Meinungen nicht gefragt sind. Mir persönlich erschliesst sich der Sinn solcher einer Beziehung überhaupt nicht.

Der einer Ehe mir auch nicht. :)

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Man darf nie die persönlichen Wünsche und Vorstellungen des gegenüber vergessen und mit einbeziehen 😉

Geschrieben

So weit kann ich Dir folgen , wir haben das nicht 24/7. sondern nur in der jeweiligen Session. Jede BDSM Beziehung hat seine eigenen Bedürfnisse sowohl der Dom und die Sub. Das kann man nicht verallgemeinern. Sehr wohl ist eine Sub bitte!! Ein Mensch mit Bedürfnissen . Keine !!! doofe Einheit neben dem Dom . Sie ist intelligent und schenkt dem der es zu schätzen weiss ihre Neigung. Ein kluger Dom nimmt dieses Geschenk an führt , so das Beide davon etwas haben , achtet die Frau die es ihm gegeben hat . lg

  • Gefällt mir 4
ksartus
Geschrieben

Was ist denn 24/7 TPE hab ich noch nie gehört sagt es mir

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Gar net...🤗..🤔...!!! Nicht mein Ding....😣

Geschrieben

Ich gehe mit dem meisten konform und will mal sagen, dass ich den Beitrag sehr gut finde. Da würde ich nur hinzufügen, dass ich gern das Vortragen von Wünschen und Meinungen des Sklaven in eine vorgegebene Form bringe. Zum Beispiel sollte Subbie vorher mal fragen, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist um sich zu äußern und bei Zustimmung meinerseits sollte er mich gut genug kennen um zu wissen, ob ich aufbrausend oder missgestimmt werden könnte. Für den Fall empfiehlt sich ein abknien zur Besänftigung im Vorfeld... ;) Ich denke auch nicht, dass Machtgefälle dauerhaft demonstriert werden muss. Meiner Erfahrung nach stellt sich das Feeling ein, wenn Subbie vertrauen gewonnen hat und seine Herrschaft nicht nur auf Grund des Fetisch's anerkennt, sondern dem Menschen an sich einen Wert beimesseen kann. Das ist wahrlich ein Unterschied. Auch wenn es im Alltag auf Grund von Vorurteilen usw. nicht immer angebracht ist, diese Form der Beziehung offenkundig zu leben, so würde ich es trotzdem gern tun. Das sollte auch für den Sklaven an meiner Seite eine Ehre sein und dazu muss er stark und mit sich im Reinen sein. Ich muss euch wohl etwas neidvoll beglückwünschen, dass ihr diese Form der Beziehung leben könnt...

Geschrieben

Geht es hier um das sexuelle oder und das meschliche, sozusagen die unterdrückung des Menschens?

Geschrieben
vor 55 Minuten, schrieb ksartus:

Was ist denn 24/7 TPE hab ich noch nie gehört sagt es mir

24/7-TPE bedeutet schlussendlich, dass der Sklave die Macht dauerhaft und vollständig an seinen Besitzer übergibt.

Stell es dir vom Machtgefüge wie eine dauerhafte Session vor.

Geschrieben
vor 16 Minuten, schrieb sweetbird1:

Geht es hier um das sexuelle oder und das meschliche, sozusagen die unterdrückung des Menschens?

Das sexuelle ist in unserer Ansicht nur ein Teil des BDSM. Bei unserer 24/7 geht es hauptsächlich um das Machtgefälle, (Das psychische) auch wenn natürlich der sexuelle Teil mitspielt.

Geschrieben

24/7 oder TPE zu leben ist Sau anstrengend und klappt nur rudimentär wenn beide arbeiten gehen. Ich selber versuche das zwar umzusetzen kann aber eben aus o. G. Gründen keine durchgehende Kontrolle ausüben. Sollte ich mal in Rente gehen werde ich das bestimmt eine zeitlang mal probieren.

Geschrieben

Haltet ihr eure Sklaven denn wohnlich auch bei euch?

Sissycowgirl
Geschrieben

also ganz ehrlich, für mich klingt das einfach nur behandlungsbedürftig. ich glaube nicht, dass sich ein Mensch so entfalten kann, wenn man sich da gegenseitig in Abhängigkeiten verstrickt. das ist aber nur meine Meinung.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 44 Minuten, schrieb Arcadius:

Haltet ihr eure Sklaven denn wohnlich auch bei euch?

Ja. Also ich zumindest schon. Schließlich gehe ich diese intensive Beziehung nicht wahllos ein sondern habe dabei auch immer eine emotionale Bindung zu den Personen. Da möchte ich natürlich auch möglichst viel Zeit mit Ihnen verbringen. 

 

@Sissycowgirl Deine Ansicht ist auch kein Problem. Magst du mir vielleicht nur verraten worin du ein Entwicklungshindernis in der Beziehung siehst? 

Ich kann natürlich nur für mich sprechen aber mir persönlich ist die Entwicklung des Menschen unter meiner Führung sehr wichtig. Oft gebe ich auch den Anstoss den inneren Schweinehund zu überwinden und beschleunige somit das Vorankommen meines Erachtens noch.

Daher wüsste ich hier wirklich gerne deine Sicht warum dies nicht möglich sein sollte. 

×