Jump to content

Dominanzspiele

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Erstmal ein herzliches hallo an alles die das hier lesen :) 

also ich habe jetzt schon sehr viel hier gelesen und auch viele sehr interessante Sachen gelesen. Mit am meisten hat mich squirten und dominanzspiele angesprochen...

ich bin noch sehr jung und würde daher gerne die Leute die damit schon etwas Erfahrung haben um Rat bitten...auf was sollte ich achten bei dominanzspielen...ich möchte definitiv das sagen haben, habe aber Angst zu weit zu gehen... dadurch das ich Single bin müsste ich auch zuerst einmal eine Frau finden die sich drauf einlässt...ich wüsste aber nicht wie ich das Thema langsam ansprechen soll...

 

wäre super wenn mir da jemand vllt ein paar Tipps geben könnte :) Danke :)  

submission83
Geschrieben

Handle nach gefuehl und lass es langsam angehen vertraue dir selbst und achte immer auf die koerpersprache deines gegenuebers....komunikation ist alles...;)

Wildlion72
Geschrieben

Finde erst mal raus was du bist. Weil entweder man ist dominant oder nicht. Und wenn man es ehr nicht ist spiegelt es sich in dem ganzen Verhalten auch wieder, es wirk ehr gespielt. Aber wie Mollymaus schon sagt am Auftreten arbeiten. Was aber sehr Wichtig ist, man sollte seinen Gegenüber schon etwas kennen und genau auf die Körpersprache achten und auf Gestik, Mimik. Man übernimmt in der dominanten Rolle auch die Verantwortung über sich und der devoten Person. Das sollte dir stets Bewußt sein. Und wenn du Befehle gibst kommt es nicht auf die Lautstärke an sondern wie Selbstbewußt und Willensstark man etwas sagt. Auch leise Worte können sehr dominant gesprochen werden. Du brauchst also auch eine devote Partnerin evtl auch eine Anfängerin damit man aufbauen kann. Das ist kein Leitfaden sondern nur meine Meinung ;-)

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Mollymaus0466:

Bevor du über Dominanzspiele nachdenkst, solltest du erstmal am dominanten Auftreten arbeiten. Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein, Charmant, Höflichkeit, Bildung . .. das sind Tribute die bei den meisten Frauen ankommen.

Und dann ist man dominant???

Ehrlich...jeder zweite ist mit solchen Grundattributen ausgestattet...und jede Frau mg solche Männer....

Mit DOMINANT hat das nichts zu tun...dazu gehört deutlich mehr.

Mollymaus0466
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb raubtierbaendiger:

Und dann ist man dominant???

Ehrlich...jeder zweite ist mit solchen Grundattributen ausgestattet...und jede Frau mg solche Männer....

Mit DOMINANT hat das nichts zu tun...dazu gehört deutlich mehr.

Dann ist "Mann" natürlich nicht automatisch dominant... 

Ich denke nur, dass ein 19jähriger erstmal an seinen Grundformen arbeiten sollte, bevor er über Dominanzspiele nachdenkt.

Keine Frau wird ihn ernst nehmen, ob devot oder nicht, wenn er selbst nicht weiß was er will oder wie er es anstellen soll.

 

Und sind leider die Wenigsten mit diesen Attributen ausgestattet.

Ganz besonders Höflichkeit und Bildung (Grundlagen der Rechtschreibung). Zumindest hier auf dieser Plattform. Sorry, meine Erfahrung.

Torni69
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Mollymaus0466:

solltest du erstmal am dominanten Auftreten arbeiten. Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein, Charmant, Höflichkeit, Bildung 

...UND lateinisch reden! Mit ganz vielen lateinischen Phrasen um sich werfen. Das kommt voll dominant! ;)

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Mollymaus0466:

Dann ist "Mann" natürlich nicht automatisch dominant... 

Ich denke nur, dass ein 19jähriger erstmal an seinen Grundformen arbeiten sollte, bevor er über Dominanzspiele nachdenkt.

Keine Frau wird ihn ernst nehmen, ob devot oder nicht, wenn er selbst nicht weiß was er will oder wie er es anstellen soll.

 

Und sind leider die Wenigsten mit diesen Attributen ausgestattet.

Ganz besonders Höflichkeit und Bildung (Grundlagen der Rechtschreibung). Zumindest hier auf dieser Plattform. Sorry, meine Erfahrung.

Seit Fifty.... habe ich gerade hier sehr starke Bedenken, was Dominanzspiele allgemein betreffen...

Er muss tatsächlich in die "Schule"...steht außer Frage..

 

Nur...lieb und nett sein bringt niemanden weiter....das reicht gerade noch, um nett behandelt zu werden...auch hier....das ist auch mir zu wenig....bekomme ich jeden Tag eh im Job...

Selbstbewusstsein drückt sich zudem nicht in Rechtschreibung aus...dank t9...

 

Frauen im Dauernett-Zustand sind mir auch zu glatt und oberflächlich...frech und dreist...herausfordern...das bringt immer mehr.

Mollymaus0466
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Torni69:

...UND lateinisch reden! Mit ganz vielen lateinischen Phrasen um sich werfen. Das kommt voll dominant! ;)

Jetzt wird es mal wieder unsachlich, ist mir echt zu blöd. 

Bin raus. ...

Torni69
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Mollymaus0466:

Bin raus. ...

"Strenger Gruß"

:grin:

Mollymaus0466
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Torni69:

"Strenger Gruß"

:grin:

Nix da "Strenger Gruß", geh mal auf mein Profil.  Ich bin devot, das schließt aber nicht aus, dass ich denken kann. 

Und das hat auch nichts mit fifty zu tun. Ach und T9 muss man auch bedienen bzw. einschalten können. 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Maurice_97:

(...)ich bin noch sehr jung und würde daher gerne die Leute die damit schon etwas Erfahrung haben um Rat bitten...auf was sollte ich achten bei dominanzspielen...ich möchte definitiv das sagen haben, habe aber Angst zu weit zu gehen... (...)

wäre super wenn mir da jemand vllt ein paar Tipps geben könnte (...)

Abgesehen davon, dass ich solche "Gesuche" total niedlich finde .......................................

Mein ernsthafter Rat an Dich : spare ein wenig Geld und gehe zu einer profesionellen Domina. Sie wird Dir sofort sagen, ob Du überhaupt das "Zeug" dazu hast, Dom zu werden. Sie wird Dir, falls sie Dich als "geeignet" einstuft", auch sagen, was bei Dominanzspielen WICHTIG ist. Und von Allem : sie wird Dich nicht auslachen oder total dämliche Tipps geben. Noch ein ernsthafter Rat : suche, als Neuling auf diesem Gebiet, keine ONLINE_Tipps von Fremden, die Dich nichr kennen.

bearbeitet von LaKarissa
Groß & Kleinschreiben
kissingdragon
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Maurice_97:

wäre super wenn mir da jemand vllt ein paar Tipps geben könnte

schau ob du in deiner Gegend Stammtische o.ä. findest, die sich mit diesem Thema befassen. Im Netz gibt es genügend Seiten, die sich mit BDSM beschäftigen und entsprechende Treffen anbieten.

Neulinge sind dort in der Regel willkommen und werden nicht ausgegrenzt. 

Ob du eine "natürliche Autorität" besitzt, die die werten Damen anspricht, bleibt abzuwarten. Mit 19 könnten Zweifel ob der Ernsthaftigkeit aufkommen - aber da musst du durch.

Das nächste Thema wären dann die entsprechenden Spielpartner - viele entdecken erst später eine Neigung und leben sie auch aus - dann haben sie aber auch schon die ein oder andere Seite vom Leben gesehen. Ob diese Spielpartner sich so einem "jungen Hüpfer" anvertrauen???

Geschrieben

Ich danke euch für eure Unterstützung und Hilfe. Ich werde mal schauen was ich so machen kann :) 

Geschrieben

Dominanzspiele....tja, die sind oft für 3 unterschiedliche Charaktere auch auf unterschiedliche Weise ausgeprägt. 

Der eine interpretiert da sofort eine neunschwänzige Peitsche hinein, der nächste interpretiert Befehle hinein, und der nächste interpretiert die Dominanz auf subtile Art und Weise mit Worten und Gesten und dem gesamten Auftreten.

Es stimmt schon, wenn du dominant beim Sex sein willst, dann solltest du das auch nach außen ausstrahlen. Ein aufgesetztes Verhalten wird keinem der Spielpartner auf Dauer Befriedigung schenken. 

Mit 19 bist du natürlich schon noch sehr jung, aber das schließt die Dominanz natürlich nicht aus. Du solltest viel lesen über das Thema und dich dann fragen, ob du dich wirklich darin wiedererkennst. Ist es das, was dich anmacht, kannst du dich damit identifizieren? Wenn ja, dann suchst du dir eine passende Partnerin. Ich würde nicht unbedingt zu einer "blutigen Anfängerin" tendieren, denn es könnte ja sein, dass sie selbst noch nicht genau weiß wo die Reise bei ihr hingehen soll. Etwas Erfahrung kann nicht schaden. Im Gegenteil, am besten lernt man von Leuten die es können. 

Dann allerdings ist wichtig zu kommunizieren. Auf den Körper achten, Reaktionen beobachten, ausprobieren. 

Ganz wichtig: immer die Sicherheit des Partners im Auge behalten. Gerade bei Fesselspielchen oder Schlagspielchen kann man einiges kaputt machen, wenn man nicht Bescheid weiß. Deshalb mal wieder: gut informieren. 

Einen Plan, oder genaue Anweisung, wie ein "How to".....so etwas gibt es nicht. Jeder Mensch ist anders und wenn es nur Feinheiten sind. Und genau diese Feinheiten gilt es zu beachten.  Wenn das alles passt, dann steht dem Spiel nichts mehr im Wege und alles andere kommt von allein.

Jeder, wirklich jeder der sich in diesen Bereichen der sexuellen Bereicherung bewegt hat irgendwann mal klein angefangen.

 

My 2 Cents 

geniesserin56
Geschrieben

Es mag ja vielleicht nur eine sprachliche Feinheit sein- trotzdem finde ich auch, dass "spielen" in diesem Zusammenhang nicht recht weiterbringt.

Geschrieben (bearbeitet)

Das Wort "spielen" habe ich in dem Zusammenhang bewusst gewählt, weil  DominanzSpiele erstens diesen Terminus schon implizieren, und zum anderen weil es sich bei diesem Bereich ebenfalls um eine sexuelle Spielart handelt. So wie in allen Bereichen der Sexualität.

Man könnte eine gedankliche Reise in die Kindheit veranstalten und dann feststellen, dass es sich beim "Spielen" um eine angenehme Sache handelt, die mit positiven Gefühlen verknüpft ist. Dies lässt sich dann wiederum 1:1 umsetzen. 

Das wichtigste ist, dass es beiden Spaß macht.:D

Bitte nicht als Angriff werten.

aber ich gehe davon aus, dass schon das rüberkam, was ich versucht habe, mitzuteilen.

bearbeitet von Garuul24
Frau_Wunderbar
Geschrieben (bearbeitet)

Also... ich versuche mal vernünftig zu antworten, was für MICH Dominanz ist (natürlich nicht vollumfänglich, das wird im Detail auch gar nicht möglich sein).
Dominanz ist in erster Linie Respekt gegenüber demjenigen, der sich unterwerfen will
Dominanz ist individuell auf die Beteiligten abgestimmt
Dominanz ist für mich reden, zuhören, beobachten, non-verbale Kommunikation
Dominanz ist für mich Fürsorge und Liebe
Dominanz ist für mich das wechselseitige "sich gut tun", sich durch die Lust des anderen zu erregen
Dominanz ist für mich meinen Gegenüber an seine Grenzen und darüber hinaus zu führen

Dominanz ist für mich nicht egoistisch sein Ding durch ziehen
Dominanz ist für mich nicht nur seine Wünsche und Phantasien ausleben
Dominanz ist für mich nicht  den anderen brechen zu wollen
Und Dominanz ist defintiv nichts, was irgendwo eine Liste hat, die abgearbeitet werden muss oder festgelegt wird.

bearbeitet von Frau_Wunderbar
geniesserin56
Geschrieben

@Garuul24

kein Problem, mir ist schon geläufig, wie dieser Begriff "Spielen" immer wieder herum geistert. Nur tue ich mich ziemlich schwer damit. Ich würde dann auch eher von sexuellen Varianten sprechen, wenn nicht gleich von Neigung.
Bei "Fesselspielen" und ähnlichem kann ich auch noch beide Augen zudrücken- aber den Ausdruck "Dominanzspiele" finde ich ausgesprochen unglücklich.
Irgendwie habe ich dabei so die Vision, ich würde mir das Lachen verkneifen müssen. Das hat so etwas Puscheliges, "Gespieltes" eben.
Wird jedenfalls in meinen Augen einer echten Dominanz in keiner Weise gerecht. Wobei dabei natürlich auch wieder sehr viel davon abhängt, wie sie auf den anderen Seite angenommen wird. Und zu einen völligen Eintauchen in eine Session passt meines Erachtens die Bezeichnung "Spiel" auch in keinster Weise. Egal, wie wohl ich mich dabei fühle.

fräuleinlila
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Mollymaus0466:

Bevor du über Dominanzspiele nachdenkst, solltest du erstmal am dominanten Auftreten arbeiten. Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein, Charmant, Höflichkeit, Bildung . .. das sind Tribute die bei den meisten Frauen ankommen.

so ist es...dein auftreten ist wichtig, denn wenn du dich nicht zu benehmen weißt, dann wirkt es entweder lächerlich oder du wirkst wie ein kleiner junge....

Geschrieben (bearbeitet)

@geniesserin56

 

Ich verstehe  was du meinst. Wir könnten bestimmt noch eine epische Diskussion darüber führen, was spielender den ein oder anderen bedeutet und was nicht. 

Aber es zeigt einfach genau das auf, was ich bereits erwähnt habe. Jeder ist anders, einen pauschalen, generellen Weg gibt es nicht. Du hast bereits deine Version gefunden, und fährst gut damit. 

Ein 19 jähriger ist bestimmt noch nicht angekommen. Und somit sollten wir nicht über bestimmte Termini diskutieren, sondern ihm eher wünschen, dass auch er den Weg findet, der für ihn richtig ist. Egal ob Spiel oder nicht.;)

und das was Frau Wunderbar schreibt, trifft es ziemlich wunderbar.

bearbeitet von Garuul24
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden, schrieb raubtierbaendiger:

Und dann ist man dominant???

Ehrlich...jeder zweite ist mit solchen Grundattributen ausgestattet...und jede Frau mg solche Männer....

Mit DOMINANT hat das nichts zu tun...dazu gehört deutlich mehr.

oh doch, mit natürlich Dominanz hat es ganz viel zu tun .....  ganz wenig sind wirklich mit den Attributen eines Alphas ausgestattet ...  viele glauben nur sie wären selbstbewusst, kaum kratzt man ein wenig an der Oberfläche kommt ihre Unsicherheit zum Vorschein  .. wenn das Fehlen dieser Attribute nicht schon davor durch ihr unsichere Körperhaltung verraten .. 

von fehlender Souveränität mal ganz abgesehen ... 

 

 

bearbeitet von Rubensweib_NRW
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten, schrieb Rubensweib_NRW:

oh doch, mit natürlich Dominanz hat es ganz viel zu tun .....  ganz wenig sind wirklich mit den Attributen eines Alphas ausgestattet ...  viele glauben nur sie wären selbstbewusst, kaum kratzt man ein wenig an der Oberfläche kommt ihre Unsicherheit zum Vorschein  .. wenn das Fehlen dieser Attribute nicht schon davor durch ihr unsichere Körperhaltung verraten .. 

von fehlender Souveränität mal ganz abgesehen ...

Das ist man oder nicht..ich behaupte mal...das kann man nicht lernen...die Grundzüge müssen da sein.

Dieses Auftreten...Selbstsicherheit allgemein...auch das alleine ist kein Zeichen dafür.

Unsicherheit...die kommt bei vielen Möchtegern-Selbstbewussten zum Vorschein...man denke nur an das beliebte..ich bin beleidigt, Ihr versteht mich nicht und seid alle doof.

Aber genau DARAUS besteht auch fester Charakter....sehen und reflektieren, um zu respektieren.

Ehrlicher Respekt ist einer der zusätzlichen Grundpfeiler....

bearbeitet von raubtierbaendiger
Nitrobär
Geschrieben

Ich find auch " Dominanzspiele " völlig in Ordnung wenn sich beide dessen bewußt sind und es halt ne Spielerei ist .

Zum " Üben " jemanden hier suchen halte ich für nonsens 

Frau_Wunderbar
Geschrieben

Man kann aber Glück haben und jemanden finden, der auch Interesse hat, aber eben noch keine Erfahrung und sich dann - vernünftig und langsam in die Materie einarbeitet.
Aber das geht eben nicht auf die Hauruck-Methode

×