Jump to content
blueant

Akzeptierte Gründe für's Fremdgehen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb BTM1:

Sex ist ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung! Und wenn du deinen Partner liebst...gehst du nicht fremd!!!

Wer sein Leben genießt, wird bald von seiner Frau zur Rede gestellt.

Henrik Ibsen (1828-1906)

Also ich bin der Meinung lieber anderweitig meinen Spaß haben, als meine Ehe kauputt zu machen! Und wenn alles Reden nicht hilft, dann sollte man sich Gedanken machen!

Man kann auch pauschal nicht sagen, dass man sich dann trennen sollte, dass man es lassen sollte, dass man es anders machen sollte!

Es gehören immer 2 dazu! Nie einer alleine!

Und sobald einer der beiden betroffenden dicht macht, den Partner und seine Wünsche ignoriert, so konservativ ist, dass er nicht mal einmal darüber reden kann oder will, dann sollte sich der Partner der sich zurück gestellt fühlt, bzw. es ist, sich das Recht herausnehmen zu sagen: "Wer nicht will der hat schon!"

Wie gesagt: Fremdgehen ist nicht, wenn man naschen, spielen, Spaß haben geht, sondern wenn man sich einen Harem hält oder aufbaut! Nix anderes! Denn sonst würde man mit jeder Masturbation auch mit sich selbst fremdgehen!

Ganz viele Dinge spielen eine Rolle, wann eine Trennung sinnig ist und wann nicht! Solange aber es aber noch ganz viele Dinge gibt, die man gemeinsam mit seinem Partner erlebt, macht und zusammenhaltend hat, sollte man es auch fortführen!

 

 

BTM1
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb steve42ga:

Und wenn ich ihn liebe, aber der so wichtige Bestandteil scheiße ist?

Vielleicht findet sie ja den " Bestandteil" scheiße? Keine "normale" Frau würde ihrem Partner den Freibrief zum fremdpoppen geben. Es sei denn sie hat was im Hinterkopf....grins. Dann ist sie am Zug....

Geschrieben

Keine normale Frau? 

Es geht hier um Gründe für das fremdgehen und nicht für Freibrief für offene Beziehungen.

Ausserdem hast du meine Frage nicht beantwortet

Geschrieben

Da ist er wieder, die Frau und ihr Denken:

Keine "normale" Frau würde ihrem Partner den Freibrief zum fremdpoppen geben. Es sei denn sie hat was im Hinterkopf....grins. Dann ist sie am Zug....

So ein Bullshit! Warum muss eine Frau Hintergedanken im Kopf haben?

Vielleicht macht es Frau auch an, zu wissen, dass Mann sich auch auslebt!!!!!!!!!!!!!!!!

Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten, schrieb BTM1:

Keine "normale" Frau würde ihrem Partner den Freibrief zum fremdpoppen geben.

Angenommen ich wäre erkrankt, könnte keinen Sex mehr haben oder hätte einfach keinerlei Lust mehr drauf...

Wo wäre ich dann unnormal, wenn ich meinem Partner zugestehen würde, daß er sich den fehlenden Sex woanders holt?

Wie schon oft geschrieben kann ich mir das für meine Partnerschaft nicht wirklich vorstellen, es gibt aber durchaus Situationen im Leben, wo dieser "Bestandteil" wegfällt.

Sicherlich sollte man in solch einer Situation offen mit seinem Partner reden, aber das Ganze als unnormal abzustempeln halte ich für reichlich vermessen.

Ich glaube es liegt zum Großteil auch daran, daß jeder unter dem Begriff fremdgehen etwas anderes versteht.

 

Wenn ich eben in solch einer Situation wie oben beschrieben mit meinem Partner spreche und nach Lösungen suche, der Partner einverstanden ist, daß man den Sex woanders auslebt (weil`s krankheitsbedingt z.B. nicht mehr möglich ist), dann ist das für mich eben KEIN fremdgehen.

bearbeitet von Engelschen_72
Johnnydg
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb BTM1:

Sex ist ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung! Und wenn du deinen Partner liebst...gehst du nicht fremd!!!

Ich liebe meine Frau..

darum werde ich sie nicht verlassen…

und es passt alles, bis auf Sex,

wir haben schon oft und ausführlich darüber gesprochen,

es gibt Gründe (die ich jetzt hier nicht breittreten will), aber

sie hat halt sehr wenig Lust.

Und ja, ich gehe Fremd

und nein, sie weiß es nicht.

Unsere Ehe ist viel harmonischer, weil ich sie jetzt nicht bedränge

und wir haben Sex (zwar selten), wenn sie es will.

Geschrieben

Den Fehler den viele leider machen, ist, dass sie nicht erst mit ihrem Partner sprechen!

Würden man mit offenen Karten spielen, dann würde man diese "Fremdgehen" Sache auch nicht so hochspielen!

Leider wird aber eben auch Mangel an Kommunikation genau das "heimliche" gemacht und sorgt für unnötigen Stress! Und das Schlimme daran ist einfach, dass der der Fremd geht oft sich als das Opfer für die Konsequenz hinstellt und der der betrogen wurde, die Schuld bei seinem Partner sucht, statt bei sich selber!

Somit beginnt eben aus genau diesem Grund der Krieg der Lust, der abschreckt wieder an solch einen Menschen zu geraten!

BTM1
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Johnnydg:

Ich liebe meine Frau..

darum werde ich sie nicht verlassen…

und es passt alles, bis auf Sex,

wir haben schon oft und ausführlich darüber gesprochen,

es gibt Gründe (die ich jetzt hier nicht breittreten will), aber

sie hat halt sehr wenig Lust.

Und ja, ich gehe Fremd

und nein, sie weiß es nicht.

Unsere Ehe ist viel harmonischer, weil ich sie jetzt nicht bedränge

und wir haben Sex (zwar selten), wenn sie es will.

Deine Ehrlichkeit ist klasse! Glaub mir sie weiß das du sie betrügst.... Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht warum sie dich nur noch selten will? Irgendwann wird sie dir die Antwort lächelnd ins Gesicht sagen.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb BTM1:

Vielleicht findet sie ja den " Bestandteil" scheiße? Keine "normale" Frau würde ihrem Partner den Freibrief zum fremdpoppen geben. Es sei denn sie hat was im Hinterkopf....grins. Dann ist sie am Zug....

Sehe ich nicht so. Man hat vielleicht nicht alle Vorlieben gemeinsam und wenn man kein Problem mit körperlicher Untreue hat, warum sollte man auf etwas verzichten oder es dem Partner aufzwingen? Angenommen, mein Mann steht auf SM, ich aber nicht. Dann soll er sich halt gelegentlich von einer Domina verdreschen lassen. Er ist glücklich, wir haben guten gemeinsamen Sex und ich habe nicht das Gefühl, meinem Mann etwas zu verweigern. Nur weil man in einer Partnerschaft lebt, heisst es noch lange nicht, dass man ausschließlich gemeinsame Wünsche und Bedürfnisse hat. Die Frage ist, wie man damit umgeht und wenn man kein Problem mit einer offenen Beziehung hat ist das eine sehr gute Option.

Ist man jedoch mit einer Person zusammen, die das ablehnt, hat man meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten: die Beziehung fortführen und akzeptieren, dass manche Wünsche auf der Strecke bleiben oder die Beziehung beenden, wenn man auf diese Wünsche nicht verzichten will/kann.

Die absolute Grundvoraussetzung für eine glückliche Partnerschaft ist für mich Vertrauen und Verlässlichkeit, und nicht ein paar gemeinsame Hobbys und ein hübsch eingerichtetes Zuhause.

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb BTM1:

Deine Ehrlichkeit ist klasse! Glaub mir sie weiß das du sie betrügst.... Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht warum sie dich nur noch selten will? Irgendwann wird sie dir die Antwort lächelnd ins Gesicht sagen.

Du bist schon oft verletzt wurden, oder?

BTM1
Geschrieben

Wenn du vor der "Heirat" mit deinem Mann nicht verbal ausgetauscht habt frage ich mich ehrlich über was heutzutage noch gesprochen wird bevor man den großen Schritt ins Eheleben wagt. Wenn sich erst im Nachhinein raustellt das er SM veranlagt ist...läuft ja wohl defentiv was falsch!

 

BTM1
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb steve42ga:

Du bist schon oft verletzt wurden, oder?

Klar, ist doch jeder von uns schonmal...irgendwann

Engelschen_72
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb BTM1:

Wenn sich erst im Nachhinein raustellt das er SM veranlagt ist...läuft ja wohl defentiv was falsch!

Erstens war es ein BEISPIEL und zweitens, daß weiß sogar ich als monogam eingestellter Mensch, gibt es Dinge, die sich erst nach langer Zeit als faszinierend rausstellen.

BTM1
Geschrieben

Ich weiß das es ein Beispiel war.

Geschrieben

Gar keine wir leben offen und reden über alles da braucht man net hinten rum was verheimlichen. LG

Angielein80
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin damals in der Ehe mal fremdgegangen,aus Gründen der Vernachlässigung und das reden nichts gebracht hat. Wir hatten da beide andere Vorstellungen vom Sex. Die Trennung folgte dann,nicht wegen dem Sex,sondern sein Verhalten. Egal,ich hab mir gesagt,ich werde in der nächsten Beziehung nicht mehr fremdgehen. Bin ich auch nicht,habe versucht viel zu reden. Nur kam dann immer der Spruch “Sex ist nicht alles“. Das stimmt,aber ein wichtiger Bestandteil,denn man kommt seinem Partner nicht so intensiv nah wie beim Sex. Ich kann nur von mir sprechen und wie ich mich gefühlt hab. Man fühlte sich nicht mehr begehrt,verstanden und geliebt. Da kann viel kaputt gehen,entweder sucht man sich was anderes oder zieht die Bremse und geht. Auf Dauer wird das nämlich immer ein Streitpunkt sein und glücklich sein ist dann was anderes.Nun guckt man genauer hin ob alles passt,bevor man sich auf was einlässt. Jeder muss für sich selber entscheiden wie er/sie es handhabt. Die müssen mit dem Gewissen leben und in die Augen des Partners gucken. 

bearbeitet von Angielein80
VollweibLE
Geschrieben

Ich bin noch nie fremdgegangen....aber es wäre FAST mal soweit gewesen. Mein damaliger Partner hat mich extremst vernachlässigt. Er hat mich quasi am langen Arm verhungern lassen. Trotz reden, Eigeninitiative usw... hat nichts gebracht. 

Da gabs dann nen Mann der mir die Aufmerksamkeit schenkte die ich so dringend brauchte....

Aber mein Gewissen war dann doch stärker.

Skuld8
Geschrieben

Es gibt keine akzeptabel Gründe fürs fremd gehen, seitden man geht offen damit um und dann ist es kein Fremdgehen. Was nicht heißt das es nicht vorkommt aber dann ist es einfach Sache des Partners zu entscheiden ob er verzeiht oder nicht. Es zerstört die Basis aus beiden Richtungen den man tut es ja auch nicht ohne Grund

DickeElfeBln
Geschrieben

Wir hatten die Diagnose inoperabeler Lungenkrebs im Mai, Lebenserwartung 6-12 Monate, im Juli musste ich mal fühlen, das ich noch lebe......und ja, es ging um mich, ICH wollte mich wohlfühlen um das Sterben meines Mannes mal für einen Augenblick auszublenden....warum haette ich ihm das sagen oder mich trennen sollen???

mondkusss
Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb blueant:

Was ich wissen will welche Situation muss eintreten, dass Fremdgehen akzeptable wird

es gibt für mich keine situation, die fremdgehen akzeptabel macht

einen menschen den ich liebe, hintergehe ich nicht...wäre ich bereit meinem partner derartiges anzutun, hätte für mich die partnerschaft an sich keinen sinn mehr und sollte beendet werden

betrug durch den partner sehe ich ebenso und würde ihn niemals verzeihen

 

wenn andere dies anders sehen, ist es ihre sache...ich behalte meine einstellung und räume fremdgängern keinerlei platz in meinem nahen umfeld ein, denn wer keine skrupel hat, den menschen der ihm am meisten vertraut zu belügen und zu betrügen, hat bei anderen wohl noch weniger skrupel

ElFrivolio
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb steve42ga:

Das sich hier Menschen von ihrem Partner trennen würden nur weil der Sex nicht mehr passt, das ist erbärmlich. Ihr würdet alles zusammen erlebte, alles was man durchgemacht habt wegwerfen weil euch der Sex nicht gefällt?

In unserer heutigen Gesellschaft trennen sich Menschen doch sogar noch aus viel nichtigeren Gründen als nur wegen Sex.

Mittlerweile reicht doch schon "falsch verstandener Stolz" um eine langjährige Beziehung mal schnell ins Klo zu spülen und abzuziehen.

BTM1
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb DickeElfeBln:

Wir hatten die Diagnose inoperabeler Lungenkrebs im Mai, Lebenserwartung 6-12 Monate, im Juli musste ich mal fühlen, das ich noch lebe......und ja, es ging um mich, ICH wollte mich wohlfühlen um das Sterben meines Mannes mal für einen Augenblick auszublenden....warum haette ich ihm das sagen oder mich trennen sollen???

Warte...im "Augenblick des Todes" deines Mannes denkst du ans fremgehen? Wow.....

Krasser gehts ja wohl nicht!!!!!

 

kissingdragon
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb BTM1:

Warte...im "Augenblick des Todes" deines Mannes denkst du ans fremgehen? Wow.

Warte - du bist 51 Jahre alt - und weißt nichts über das Leben? Wow!

 

×