Jump to content

Polygamie/Polyamorie

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Guten Morgen liebe Poppen Gemeinde.

Ich habe jemanden außerhalb von Poppen kennengelernt der Polygam lebt und habe mich in sie ein wenig verknallt. Sie hat von Anfang an mit offenen Karten gespielt, ich weiß also worauf ich mich da in etwa einlasse. "Etwa" weil ich damit nun mal keine Erfahrung habe, da ich selber der monogame Typ bin. Ist also ein ganz schöner Widerspruch zu meiner persönlichen Lebenseinstellung.

Monogam = Einfach Beziehung

Polygam = Mehrfach Beziehung

Warum ich mich da versuche? Weil sie ein richtig toller Mensch ist und sie mir gut tut wenn ich mit ihr zusammen bin! Sie hat jemanden für den sie Gefühle hat und für mich hat sie auch welche. Er weiß auch von mir. Ich kann mir vorstellen wie es sich für die meisten von euch anhört, finde es ja selber total verrückt. Aber ich spüre, das sie was für mich empfindet und das fühlt sich Sau gut an, es fühlt sich richtig an, "obwohl" es noch jemand anderen gibt.

Nur zum Verständnis, wir führen KEINE Beziehung! Wir kennen uns noch nicht so lange, ist also recht frisch das ganze. Wie man das auch immer nennen mag.

Natürlich gibt es auch einige negative Schwingungen bei mir. Eifersucht/Zweifel .. Wir reden jedoch über alles, was die Spannungen wieder abbaut. Wobei sich die Eifersucht komischerweise in Grenzen hält. Noch!? Keine Ahnung. Sobald es (zu) ungemütlich wird, geht meine Reise weiter und das weiß sie auch. Bis dahin möchte ich jedoch sehen, wohin das führen kann.

Auch wenn ich mich da versuche, würde ich eine "normale feste Beziehung" immer bevorzugen.

Gibt es monogame Menschen unter euch, die sich Polygam versucht haben, bzw Leben und darüber berichten können/mögen?

Wie ist das mit Polyamorie? Gibt es da auch Erfahrungen? Ich kann mir selber schwer vorstellen, wie es ist für zwei oder mehr Menschen Gefühle zu haben...

Nicht falsch verstehen, ich komme bei ihr überhaupt nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil, ich spüre nicht mal das es einen anderen gibt. Es ist alles sehr schön.

Dieser Thread dient nur zum Erfahrungsaustausch. Ich will also nicht in irgendeiner einer Richtung belehrt werden! Was ich mache und wie weit ich gehe, entscheide ich immer noch selbst!

bearbeitet von Feuerstoß
  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Wenn Du eifersüchtig bist (da reicht auch schon "das spüren, das es da noch andere gibt") hat das ganze auf Dauer wahrscheinlich keinen "tiefgreifenden Sinn"..Aber gut, Deine Erfahrungen machst Du besser selbst..toi toi toi !!! PS:"Für mich hätte das "keine tiefgreifende Wirkung", so ein "Verhältnis"...

  • Gefällt mir 4
NerdPimmel
Geschrieben

Für mich wäre es das reinste Gefühlschaos und somit nichts für mich,ich drück dir mal die Daumen!😅

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Für mich ist es das auch nichts mehr..ich teile nicht gerne...ich bin unbewusst in eine solche Konstellation geraten..war Gefühlschaos pur...und zum Ende hat es dann richtig gekracht..aber ich war eine Weile hin und hergerissen..und doch die Leidtragende...Eine Erfahrung die ich persönlich nicht mehr machen möchte..Wünsche dir alles Gute...

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Hab auch das mal versucht, ich war "das dritte Rad", wie du! Auch die Frau wusste von mir. Es war ein tolles, freundschaftliches Verhältniss auch außerhalb der Bettkannte. Konnte das irgendwann nicht mehr, denn ich wußte, wenn es mal ärger gibt, ziehe ich den kürzeren, weil die beiden lange zusammen sind und sich wirklich lieben. Fühlte mich dann irgendwann so "benutzt", weil er zu mir kam um Dinge erfüllt zu bekommen, die sie nicht machte. Aus diesen Gründen habe ich das ganze dann auch beendet. Mich würde ja mal interessieren wie weit du dir das vorstellen kannst? Dass ihr zu dritt irgendwann zusammen lebt und alle glücklich werdet? (Gibt es ja). Wenn du allerdings jetzt schon eifersüchtig bist, wozu du gar kein Recht hast, denn du weißt ja worauf du dich einlässt, auserdem bist du ja auch der "Neue" , ist dieses Modell für dich bestimmt irgendwann sehr schmerzhaft!

  • Gefällt mir 3
perhaps_you
Geschrieben

Du verwechselst das etwas ganz entscheidendes: Polygamie hat wenig bis nichts mit Polyandrie zu tun. Polygamie ist, kurz und einfach, ficken mit unterschiedlichen Leuten. Polyandrie ist, wie der Name schon sagt, die Liebe zu und mit mehreren Menschen und dies immer im Kontext einer gemeinsamen Beziehung! Und um Teil einer polyamurösen Beziehung zu werden, musst du deinen monogamen Lebensstandpunkt hinterfragen, über Bord werfen und es leben, polyamurös zu sein. Offenheit und keine Verlustangst gehören da ebenso dazu, wie kein Besitzanspruchsdenken und "Eifersucht".

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 40 Minuten, schrieb lonlywife:

Hab auch das mal versucht, ich war "das dritte Rad", wie du! Auch die Frau wusste von mir. Es war ein tolles, freundschaftliches Verhältniss auch außerhalb der Bettkannte. Konnte das irgendwann nicht mehr, denn ich wußte, wenn es mal ärger gibt, ziehe ich den kürzeren, weil die beiden lange zusammen sind und sich wirklich lieben. Fühlte mich dann irgendwann so "benutzt", weil er zu mir kam um Dinge erfüllt zu bekommen, die sie nicht machte. Aus diesen Gründen habe ich das ganze dann auch beendet. Mich würde ja mal interessieren wie weit du dir das vorstellen kannst? Dass ihr zu dritt irgendwann zusammen lebt und alle glücklich werdet? (Gibt es ja). Wenn du allerdings jetzt schon eifersüchtig bist, wozu du gar kein Recht hast, denn du weißt ja worauf du dich einlässt, auserdem bist du ja auch der "Neue" , ist dieses Modell für dich bestimmt irgendwann sehr schmerzhaft!

Ganz ehrlich? Keine Ahnung. Ich lasse mich gerade treiben. Zu dritt zusammen leben würde für mich jedoch nicht in Frage kommen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

wir leben und lieben es, ohne dass die eigene Liebe darunter leidet!

  • Gefällt mir 2
gaymaleTS
Geschrieben

Ich kann meine Liebesbeziehung trotz meine Promiskuität gut leben, da ich einen Partner habe der es genauso lebt. Du musst dir darüber im Klaren sein, was du von einer 'Beziehung' jeglicher Art erwartest und worauf du gefühlsmäßig bereit bist dich einzulassen

  • Gefällt mir 4
perhaps_you
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe jetzt erst entdeckt, dass die Autokorrektur meinen Text komplett in die Irre geführt hat...

Hier noch einmal die richtige Version!

 

Du verwechselst das etwas ganz entscheidendes: Polygamie hat wenig bis nichts mit Polyamorie zu tun. Polygamie ist, kurz und einfach, ficken mit unterschiedlichen Leuten. Polyamorie ist, wie der Name schon sagt, die Liebe zu und mit mehreren Menschen und dies immer im Kontext einer gemeinsamen Beziehung!

Und um Teil einer polyamurösen Beziehung zu werden, musst du deinen monogamen Lebensstandpunkt hinterfragen, über Bord werfen und es leben, polyamurös zu sein. Offenheit und keine Verlustangst gehören da ebenso dazu, wie kein Besitzanspruchsdenken und "Eifersucht".

bearbeitet von perhaps_you
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 59 Minuten, schrieb perhaps_you:

Du verwechselst das etwas ganz entscheidendes: Polygamie hat wenig bis nichts mit Polyandrie zu tun. Polygamie ist, kurz und einfach, ficken mit unterschiedlichen Leuten. Polyandrie ist, wie der Name schon sagt, die Liebe zu und mit mehreren Menschen und dies immer im Kontext einer gemeinsamen Beziehung! Und um Teil einer polyamurösen Beziehung zu werden, musst du deinen monogamen Lebensstandpunkt hinterfragen, über Bord werfen und es leben, polyamurös zu sein. Offenheit und keine Verlustangst gehören da ebenso dazu, wie kein Besitzanspruchsdenken und "Eifersucht".

Das ist nicht korrekt. Polygam (Mehrfachehen/beziehungen) ist der Überbegriff für Polygynie (Vielweiberei) und Polyandrie (Vielmännerei) 

Polyamorie ist vielliebe.

Ob das jetzt wirklich was für mich ist, ob ich auf Dauer damit klar kommen würde und wohin sich das entwickeln würde weiß ich selber nicht. Das Leben ist mein Lehrer . Wir werden sehen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb perhaps_you:

Ich habe jetzt erst entdeckt, dass die Autokorrektur meinen Text komplett in die Irre geführt hat...

Hier noch einmal die richtige Version!

 

Du verwechselst das etwas ganz entscheidendes: Polygamie hat wenig bis nichts mit Polyamorie zu tun. Polygamie ist, kurz und einfach, ficken mit unterschiedlichen Leuten. Polyamorie ist, wie der Name schon sagt, die Liebe zu und mit mehreren Menschen und dies immer im Kontext einer gemeinsamen Beziehung!

Und um Teil einer polyamurösen Beziehung zu werden, musst du deinen monogamen Lebensstandpunkt hinterfragen, über Bord werfen und es leben, polyamurös zu sein. Offenheit und keine Verlustangst gehören da ebenso dazu, wie kein Besitzanspruchsdenken und "Eifersucht".

Überschnitten 😉

perhaps_you
Geschrieben

Alles gut! 

 

vor 11 Minuten, schrieb Feuerstoß:

Ob das jetzt wirklich was für mich ist, ob ich auf Dauer damit klar kommen würde und wohin sich das entwickeln würde weiß ich selber nicht. Das Leben ist mein Lehrer . Wir werden sehen.

Das ist ja der Punkt!

Sozialisierung, Umwelt, Eigenanspruch und Realität sind die Dinge, sie unseren "Träumen" zu oft im Wege stehen.

Gleichzeitig denke ich, auch aus einer gewissen Erfahrung heraus, dass Polyamorie nicht lernbar ist. Das kann sich nur ergeben, wenn Egoismus kein Bestandteil des Lebens mehr ist. Doch wo fängt Egoismus an, der nicht Überlebenswille ist?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb perhaps_you:

Alles gut! 

 

Das ist ja der Punkt!

Sozialisierung, Umwelt, Eigenanspruch und Realität sind die Dinge, sie unseren "Träumen" zu oft im Wege stehen.

Gleichzeitig denke ich, auch aus einer gewissen Erfahrung heraus, dass Polyamorie nicht lernbar ist. Das kann sich nur ergeben, wenn Egoismus kein Bestandteil des Lebens mehr ist. Doch wo fängt Egoismus an, der nicht Überlebenswille ist?

Hm... Egoismus.. Ja, da war was..

Ich Frage mich, wie es andersrum wäre, auch noch jemanden zu haben. Hätte ich dann trotzdem Zweifel, wäre ich eifersüchtig? Oder würde ich das mit der anderen Frau kompensieren?

Eigentlich total krass für mich. Hätte mich jemand vor zwei Monaten gefragt, ob ich sowas eingehen würde, hätte ich einen Vogel gezeigt.

perhaps_you
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Feuerstoß:

Hm... Egoismus.. Ja, da war was..

Ich Frage mich, wie es andersrum wäre, auch noch jemanden zu haben. Hätte ich dann trotzdem Zweifel, wäre ich eifersüchtig? Oder würde ich das mit der anderen Frau kompensieren?

A tergo: du kompensierst da gar nix! Du legst es dir zurecht. DU biegst es dir dann hin.

Hinzu kommt: du als Mann, Archetyp der Zweibeiner (Dreibeiner vielleicht?) hast einen ureigenen Jagdtrieb. Der verlangt nach Bestätigung und Rechtfertigung für das lange durchschreiten der Hochebene, vorbei an wilden Tieren und anderen Gefahren. Gleichwohl kommt der Primatendrang sich mit aller Gewalt fortpflanzen zu müssen, die Art zu  erhalten durch.

Da ist dann u.U. recht wenig Freiraum, wenn man nicht verstanden und gelernt hat, sich zu beherrschen und den Fokus eben nicht auf Spermasteuung zu legen.

Eifersucht... Eifer sucht... alles nur Verlustangst und Angst, eben nicht der zu sein, der sie schwängert (im Unterbewusstsein, im Hinterkopf) Wenige, ganz, ganz wenige können 35.000 Jahre menschliche Evolution zu Ende denken und auch so handeln...

Geschrieben

Ich wünsche dir viel Erfolg. Mir selber geht es damit seit 9 Jahren sehr gut und selbst hab ich nur rumgezickt wenn ich das Gefühl hatte zu kurz zu kommen. Ansonsten alles OK.

  • Gefällt mir 2
big_lady69
Geschrieben

Ich muss dir leider sagen das es leider bei so einer Konstellation immer nur Verlierer gibt... den sobald Gefühle mit im Spiel sind ist schon alles verloren. Zu Anfang fühlt es sich noch super an... es gibt ganz viele schöne Moment und Glücksgefühe.... doch dann kommt der Fall Genieß diese Zeit, doch denk auch an die Schattenseiten

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich habe eine zeitlang unverbindliche polygame Beziehungen gehabt, das war für mich ok. Alle Beteiligten wußten voneinander und es gab nie Stress 

Irgendwann fehlte mir aber etwas und ich habe begonnen EINEN Mann für eine Beziehung zu suchen. Die kann für mich nur monogam und monoamor sein, falls es dieses Wort gibt.  Wenn Gefühl im Spiel ist, dann gibt es nur 1 Partner und auch ich möchte nicht Teil eines Harems sein. Ich wäre tatsächlich zu besitzergreifend, kenne mich da leider gut genug.

  • Gefällt mir 3
Drachen_Blume
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Feuerstoß:

Wie ist das mit Polyamorie? Gibt es da auch Erfahrungen? Ich kann mir selber schwer vorstellen, wie es ist für zwei oder mehr Menschen Gefühle zu haben...

Nicht falsch verstehen, ich komme bei ihr überhaupt nicht zu kurz. Ganz im Gegenteil, ich spüre nicht mal das es einen anderen gibt. Es ist alles sehr schön.

das mit den Gefühlen funktioniert wunderbar, wenn man selber zu der Sorte Mensch gehört, die anders denken, als das es eben nur einen geliebten Menschen zur Zeit geben kann, ich glaube allerdings auch, dass man solch ein Denken hat, oder eben nicht hat, 

man kann versuchen seine Gefühle, und Lebensweise theoretisch zu analysieren, aber ob das einen Bestand im tatsächlichen Leben und Miteinander hat, ist die andere Seite

ein zutiefst monogamer Mensch wird in einer polyamorösen Beziehung nie glücklich werden glaube ich, zu vieles widerspricht seinen Instinkten, Gesetzmäßigkeiten und Lebensplanung

 

 

das mit dem ...nicht zu kurz kommen...finde ich einen wichtigen Aspekt, auch für mich persönlich, weil was mir immer wichtig war, ist das Gefühl in dem Moment des Beieinanderseins der wichtigste Mensch, und genau der richtige Mensch zu sein. Dafür ist es dann eher egal, wie viele Lieben jemand sonst noch hat. Jede Beziehung hat eine Einzigartigkeit, und auch eine einzigartige Qualität. Und dann funktioniert Polyamorie für mich. Allerdings nicht auf der Basis von Austauschbarkeit. 

  • Gefällt mir 4
bellatinchen
Geschrieben

Hey feuerstoss vielleicht meldest dich ja mal bei mir würde mich freuen...hatte versucht dich anzuschreiben ...klappt nicht...lg😊

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden, schrieb bellatinchen:

Hey feuerstoss vielleicht meldest dich ja mal bei mir würde mich freuen...hatte versucht dich anzuschreiben ...klappt nicht...lg😊

Der war gut 

Du solltest locker durch meinen Filter kommen...

Ich komme allerdings nicht durch Deinen 😂

LG und schönen Sonntag noch

bearbeitet von Feuerstoß
bellatinchen
Geschrieben
vor 47 Minuten, schrieb Feuerstoß:

Der war gut 

Du solltest locker durch meinen Filter kommen...

Ich komme allerdings nicht durch Deinen 😂

LG und schönen Sonntag noch

 

bellatinchen
Geschrieben

Ich kann niemanden anschreiben weil ich angeblich schon zuviel angeschrieben hab.woran ich mich nicht so recht erinnern kann...

×