Jump to content
DieFotografin77

Übersättigt

Empfohlener Beitrag

Limoges
Geschrieben

Enthaltsamkeit bringt den Turn immer wieder. Leider nur kurzweilig. Allerdings sind wir noch nie an den Punkt de uninteressant werdens gekommen. Sich immer wieder neu Entdecken. Gerade in Kombination mit dem Swingen sind die Möglichkeiten so vielfältig...da wird es weder eintönig noch langweilig.

  • Gefällt mir 1
gaymaleTS
Geschrieben

Mit eteas Fantasie wirst du hoffentlich nie an diesen Punkt ankommen ;) ich wünsche dir noch viel guten Sex!

Geschrieben

Dem kann ich nun wirklich nicht zustimmen, ich bin in der glücklichen Lage, mir schon "fast" alle sexuellen Wünsche und Fantasien erfüllt zu haben. 

"Gesättigt" bin ich aber noch lange nicht. Dafür ergeben sich doch immer neue geile Ideen.

Derzeit allerdings bin ich etwas zur Ruhe gekommen, da ich eine wundervolle Frau gefunden habe, mit der ich nun wieder viele neue Dinge erleben möchte. 

  • Gefällt mir 4
SKuriosum
Geschrieben

Hört sich fast so an, als wäre es an der Zeit, das Thema abzuschließen und sich ein neues Hobbie zu suchen. Ich glaube, daran gäbe es nicht mal etwas zu bedauern.

Aber ich denke, dass die Abstinenz - wie bei so vielen Dingen - die Toleranzgrenze gewaltig absenken kann. Üblicherweise kann man - auch wieder wie bei vielen anderen Dingen des Lebens auch - von vorne herein gegensteuern, indem man die Abwechslung sehr groß hält (sofern möglich). Das ist aber eine sehr nüchterne Betrachtungsweise.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Jupp kann passieren 😉

AndyRandy
Geschrieben

ich betrachte das ganze sexuelle als Weg den man(n und auch Frau) einfach geht. Zu Beginn kann man sich eher weniger viel vorstellen bzw viele andere "krasse" sexuellen Dinge schrecken einen ab. Doch, geht man behutsam und ohne Stress neugierig an seine Grenzen heran, idealerweise als "Paar", schwubs....aufgrund einer neuen guten Erfahrung verschiebt man seine eigens gesteckten Grenzen und neue Gedanken tun sich auf. Beispielsweise frühe bereits Dinge die man sich nun gar nicht vorstellen konnte??

MissSerioes
Geschrieben

Ich bin im sexuellen ein Mensch der lange geschlafen hat ..und sich nicht ausleben durfte und konnte!Für mich ist noch lange nicht Schluss!

Diese Gefühle alles zu erforschen auszuprobieren erleben zu dürfen selbst zu erfahren ist grenzenlos!

Ich bin nachdem ich für mich noch mal vieles kennen lernen dufte es einzuordnen konnte als Vorliebe..und sogar als Fetisch 

ungemein zufrieden und auch dankbar!

Übersättigt..Nein !

Ich weiss was ich mag auch was ich liebe was mich an die Grenzen meiner Lust bringt....dafür bin ich dankbar!

aber da gibt es noch dieses..und auch jenes was meine Neugierde weckt....und ich noch mal erleben und erfahren möchte!

Es gibt Wochen..auch Monate ...wo Sex kein Thema ist....dann stehe ich beruflich unter Stress! 

Jetzt wie die kommenden Wochen.....aber das ist dann auch gut..Damit kann ich gut leben!

Im großen und ganzen....ist die ganze Sexualität mit seinen ganzen Facetten wie ein Buch für mich was ich langsam lese.

Hin zu kommt..und das ist das spannende....das Jeder Mann so anders ist..und auf seine Art immer wieder besonders!

Davon lerne ich ja auch...und alles dazu zusammen...lässt mich nie müde werden!

Immer wieder spannend aufregend und auch sättigend.

Der Grundstock mit meinem Vorlieben..wird immer bleiben....sie gehören ganz fest zu mir...aber sie werden 

vielleicht noch etwas  ergänzt!

53 ..und noch lange nicht am Ende;)

  • Gefällt mir 4
DieFotografin77
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb BlackSheep_H:

da ich eine wundervolle Frau gefunden habe

Das freut mich für Dich :-) Und in dieser Konstellation ergeben sich dann tatsächlich wieder neue Erlebnisse und Reize. Ich wünsch Dir viel Glück!

 

vor 8 Minuten, schrieb SKuriosum:

indem man die Abwechslung sehr groß hält (sofern möglich).

Dazu gehören aber wiederum jeweils zwei, weil nur möglich ist, was beide wollen.

 

vor 7 Minuten, schrieb AndyRandy:

aufgrund einer neuen guten Erfahrung verschiebt man seine eigens gesteckten Grenzen und neue Gedanken tun sich auf.

Da stimme ich Dir vollkommen zu. Aber je höher die eingerissenen Grenzen waren, umso schwerer wird es auch, einen Sexpartner zu finden, der die Grenzen in der gleichen Höhe eingerissen hat.

 

@MissSerioes Ich finde es immer wieder erfrischend, wie Du es beschreibst, wenn man das Leben und den Sex mit all seinen Facetten so intensiv aufsaugt. Ich wünsche Dir noch ganz viele herrliche ungesättigte Momente :-)

 

 

  • Gefällt mir 1
AndyRandy
Geschrieben

@Fotografin ...um so schwerer wird es auch...: hm, durchaus, aber es liegt ja dann an deinem eigenen Feingefühl, dein Objekt der Begierde, also dein gegenüber ausführlich darauf vorzubereiten, ihm erklären..welcher Kick dich umgibt, worauf du abzielst...gegebenenfalls 2-3 Schritte zurüch, dein Gegenüber "abholen" und dann gemeinsam nach und nach weiter abtauchen...*schnuuurrrr

Geschrieben

Also ich bin übersättigt von Swingerclubs...mir hatte es jahrelang Spaß bereitet..auch als Paar war ich mit 3 verschiedenen Frauen oft in Clubs...Aber mittlerweile interessiert mich "diese Spielwiesen-Atmosphäre" nullinger mehr. Es war irgendwie immer das selbe..mir sind private Dates mit einer Frau viel lieber geworden...!!!

  • Gefällt mir 1
DieFotografin77
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb AndyRandy:

gegebenenfalls 2-3 Schritte zurüch, dein Gegenüber "abholen" und dann gemeinsam nach und nach weiter abtauchen...*schnuuurrrr

Klingt als ein guter Tipp. Aber mal angenommen, die Grenze dessen, was man sich vorstellen kann, ist wirklich erreicht....und damit meine ich nicht Anal oder Lecken oder Blasen..... sondern wirklich grenzwertige Dinge, die für viele ein Tabu sind. Wo will man dann noch eine Grenze einreissen?

 

vor 7 Minuten, schrieb Runshag:

Aber mittlerweile interessiert mich "diese Spielwiesen-Atmosphäre" nullinger mehr

So ähnlich geht es mir auch. Als ich das letzte Mal war, hab ich mit meiner Begleitung ein bisschen rumgefummelt und ansonsten haben wir nur gequatscht. Aber vielleicht kommt bei Dir die Lust ja irgendwann zurück, wenn dich die private Atmosphäre nicht mehr interessiert *lach*

  • Gefällt mir 1
Jonnypdm66
Geschrieben

Es gibt immer Neues. Und wenn es der vermeintlich stinknormale Sex mit neuen, anderen Partner ist. Und trotzdem ist es neu, anders. "Aussergewöhnlich" sind Dinge doch nur wenn man sie nicht kennt/kannte. Ist der Sex so langweilig für Dich ?

AndyRandy
Geschrieben

@Fotografin ...würde gerne näher darauf eingehen, doch dazu gehört weiteres hinterfragt, also kaum hier im Gruppenblog. Dich anzuschreiben gelingt mir leider nicht.

perhaps_you
Geschrieben

Enthaltsamkeit bringt den Spaß zurück? Na, das sag´ mal einem katholischen Pfarrer... Der Rest nennt sich LEBEN. Und je nach dem, welche Grenzen man/frau sich auferlegen läßt, ist es, das Leben, eben freier oder beengter und damit abwechslungsreicher oder mit Tristes behaftet.

Geschrieben

... hm, Lust auf fremde Haut mit allem Neuen vergeht mir irgendwie nie! Ich mag das stereotype immer gleiche Ambiente (z.B. Swingerclub) nicht mehr, was früher DEN mega Kick gebracht hat. Aber Lust auf fremde haut, Gerüche, spüren wie andere ihre Lust leben und genießen... davon bekomme ich immer noch nicht genug.....

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben

Ohja, das kenne ich absolut.

Seit ich 16 war habe ich danach 20 Jahre lang echt kaum was ausgelassen. Partys veranstaltet, jede Art Fetischparty besucht, alles mal gesehen und gemacht.

Es wurde aber alles immer stumpfer und öder.

Teils sogar abstossend.

 

Dann bin ich ne Weile auf Pause gegangen und letztendlich *back to the roots*.

Was mir immer Spass gemacht hat: Männer aus einem wirklich verschwindend kleinem Beuteschema, Potenz & Ausdauer.

Das hat mir echt geholfen. Ich hab gegrübelt auf was ich als Teenie zuerst abgefahren bin... und siehe da: genau das hat mich gekickt.

Tut es bis jetzt (zum Glück).

 

 

Alles andere war bloss kurzer Kick und völlig verzichtbar.

Mich jucken kaum noch irgendwelche Praktiken, Szenarien und überhaupt schon gar keine Spielzeuge oder Clubs.

Der Satz *musst du mal ausprobieren*.... der läuft echt ins Leere.

 

Ich hoffe, dass du Deinen persönlichen *heiligen Gral* findest :$

DieFotografin77
Geschrieben
vor 24 Minuten, schrieb Jonnypdm66:

mit neuen, anderen Partner ist.

 

vor 8 Minuten, schrieb Michi747:

Lust auf fremde Haut mit allem Neuen vergeht mir irgendwie nie!

Genau das ist es, was mich ängstigt.... wenn ich Befriedigung oder neue Reize nur noch dadurch erleben kann, indem ich fremde Haut spüre und ständig meinen Partner wechsle, dann bin ich - in meinen Augen - auf dem besten Wege beziehungsunfähig zu werden. Ich möchte ja aber irgendwann wieder in einer Partnerschaft sein... und mit diesem Partner erfüllende und befriedigende Lust erleben. Die andere Alternative wäre dann wohl nur, bis ich sterbe, mit 3.000 Männern geschlafen zu haben (grausige Vorstellung, weil die Masse das Ganze so beliebig machen würde).

 

vor 13 Minuten, schrieb BerthaLou:

Ich hoffe, dass du Deinen persönlichen *heiligen Gral* findest :$

Den habe ich durchaus schon gefunden, es gibt da eine Sache, die flashed mich immer wieder. Ich denke, es ist eher dieses immer wieder neue Suchen nach einem geeigneten Gegenüber, das mich übersättigt.

Geschrieben

Hm, aber ich bin ja nun 50 Jahre und sehr lange schon sexuell aktiv, aber dieses hat sich nie geändert und mich niemals geängstigt. Um mal zu deiner Zahl zu kommen "3000 Männer". Ich denke in diesen Dimensionen wäre "fremde Haut" wirklich inflationär und das würde mich auch nachdenklich stimmen. In meinem Empfinden, ist das, was mir tiefe sexuelle Befriedigung bringt in anderen Dimensionen zu Hause, sprich, so 3-5 wechselnde Sexualpartnerinnen reichen mir vollkommen aus. Also hier geht es summasummarum um die Dimension der Quantität die dann in Qualität mündet. 3000 wären wirklich nur purer Konsum, da ist es ja kaum möglich wirklich intim mit jemandem zu werden, zack ist der nächste da. Das fände ich auch ungewöhnlich. Und anscheinend ist es ja so, du spürst ja das irgendetwas nicht so ist wie es sein sollte. Und genau das solltest du herausfinden..... Lieben Gruß!  

MrsGrinch
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb DieFotografin77:

Den habe ich durchaus schon gefunden, es gibt da eine Sache, die flashed mich immer wieder. Ich denke, es ist eher dieses immer wieder neue Suchen nach einem geeigneten Gegenüber, das mich übersättigt.

Hm, vielleicht täte Dir ein Partner gut, der ähnlich tickt.

Jemand, der vielleicht etwas unberechenbar ist und sich so wenig Gewohnheit einschleifen kann.

Bei Postbeamten nehme ich Reissaus, aber jemand schrilles mit immer neuen Ideen.... :$  ja, super.

Kunst, Musik, Partner- das muss bei mir alles ausserhalb des Mainstreams laufen, dann geht es mir gut. Dann sacke ich nicht so in... Alltag ab.

 

Da bin ich bekennender Adrenalinjunkie.

SKuriosum
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb DieFotografin77:

Dazu gehören aber wiederum jeweils zwei, weil nur möglich ist, was beide wollen.

Sicher?! Vielleicht kann es aber auch nur um eine einzige Person gehen - Dich selbst - oder um X Personen. Vielleicht setzt Du Dir ja einfach nur Grenzen, die Du vielleicht gar nicht einhalten willst.

vor 14 Minuten, schrieb DieFotografin77:

... dann bin ich - in meinen Augen - auf dem besten Wege beziehungsunfähig zu werden. Ich möchte ja aber irgendwann wieder in einer Partnerschaft sein... und mit diesem Partner erfüllende und befriedigende Lust erleben. Die andere Alternative wäre dann wohl nur, bis ich sterbe, mit 3.000 Männern geschlafen zu haben (grausige Vorstellung, weil die Masse das Ganze so beliebig machen würde).

Da wären wir aber definitiv bei selbst gesetzten Grenzen.
Aber ein ständiger Wechsel von Sexpartnern hat lange nichts mit Beziehungsunfähigkeit zu tun. Abgesehen davon klingt es danach, als ob Du Beziehungsunfähigkeit als schlecht definierst.

DieFotografin77
Geschrieben

@Michi747, @BerthaLou, @SKuriosum

Der Knackpunkt ist: Eigentlich wünsche ich mir ein, zwei, drei feste Sexpartner, zu denen Vertrauen besteht, die aber auch mein Gehirn ficken (ganz wichtig bei mir), bei denen ich das Gefühl habe, sie möchten es immer wieder mit mir tun. Ein erster wichtiger Schritt war sicherlich mir selbst einzugestehen, dass ich nicht wechsle, weil es ja nur um Sex geht, sondern dass ich wechsle, weil ich sehr promiske Phasen habe. Und diese promisken Phasen werden nur dann unterbunden, wenn Körper, Seele und Geist gleichermaßen befriedigt werden. Dazu benötige ich aber, trotz aller Verruchtheit, ein gewisses Oldschoolflair. Aber diese Männer scheinen hier immer mehr ausgestorben zu sein. Also geht die Suche weiter, wenn der Geist und die Seele zu kurz kamen.

 

Skuriosum, ich finde Beziehungsunfähigkeit schon bedenklich. Denn es bedeutet, dass ich nicht fähig bin, eine erfüllende Beziehung mit Liebe und allem, was dazu gehört, zu führen. Oder irre ich mich da?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Aber du hast dir doch selber eine tolle Antwort gegeben, ich hätte sie so für mich formulieren können: "das Gehirn muss unbedingt mitgewirkt werden" , ja dann kann der Sex länger super geil sein, ich finde das absolut zutreffend! Genial wenn du das für dich weißt! Und zwei drei Sexpartner zu denen Vertrauen besteht reichen dann.... herbe, wir ticken sehr ähnlich.... Oldschoolflair klingt rund und perfekt! Du weist doch was du willst!!!! Lebe es! Und ja, mir geht es auch so, wenn das nicht stimmt wird es promisk.....

MrsGrinch
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb DieFotografin77:

@Michi747, @BerthaLou, @SKuriosum

 weil ich sehr promiske Phasen habe. Und diese promisken Phasen werden nur dann unterbunden, wenn Körper, Seele und Geist gleichermaßen befriedigt werden. Dazu benötige ich aber, trotz aller Verruchtheit, ein gewisses Oldschoolflair. Aber diese Männer scheinen hier immer mehr ausgestorben zu sein

Ok, das mit dem promisken kenne ich nur zu gut :flushed:

Dass die Männer auf dem Portal selten sind, die alles oder nix wollen- ja, glaube ich.

Eher das 'Modell will alles, aber macht nix dafür' wird zu finden sein.

 

Bei mir sieht die Lösung so aus: glücklicherweise Mr. Jackpot gefunden und die andere Phase erst gar nicht mehr aufkeimen lassen. Wir nehmen manchmal wen dazu, was ich zwar nett finde... aber sie sind halt nur Mr. 2 Geige.

Da werden zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen. Mein Freund ist als Mr. Sexgott bestätigt und ich komme erst nicht auf die Idee mich nur noch auf einer Schiene zu bewegen.

Ich kann das nicht besser erklären, sorry :pensive:

 

Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb DieFotografin77:

(...) Ich habe alles ausprobiert, was mich je gereizt hat und selbst das Außergewöhnliche taugt nur noch zum Gewöhnlichen.Ist es Euch schon mal so gegangen? Wie seid Ihr damit umgegangen? Blieb es bei diesem Gefühl oder hat eine Zeit der Enthaltsamkeit den Spaß zurückgebracht?

Ich habe nicht Alles ausprobiert. Will auch nicht Alles ausprobieren. Und bei mir hat sich das, damals, Aussergewöhnliche zum Gewöhnlichen umgewandelt.

Wie gehe ich damit um? Bin gelassen geworden. Will einfach nur Eins : "Back to Basics", weil ich keine neuen Kicks bauche.

  • Gefällt mir 2
×