Jump to content
nick195

Externe Festplatte "fährt nicht mehr hoch"

Empfohlener Beitrag

nick195
Geschrieben

Hallo Ihr Experten - ich habe zur Datensicherung meines Laptop eine externe Festplattegenutzt - seit einer Woche hab ich nunmehr das Problem dass die externe Festplatte nicht mehr "hochfährt"...

 Es kann nicht am Verbindungskabel liegen - das hab ich bereits mit einem anderen externen Gerät ausprobiert...

Beim Einschalten der externen Festplatte höre ich wie das Laufwerk immer wieder versucht "hochzufahren" aber anscheinend keinen Zugriff bekommt???

Wer kann mir helfen und hat Tipps?

Ich möchte ungern einen "PC-Doktor" für teures Geld beauftragen... lieber kaufe ich mir eine neue externe Festplatte...

LG

Nick

 

Geschrieben (bearbeitet)

ich kann nur spekulieren, da ich das drumherum nicht kenne.

entweder hat sie wirklich physikalisch eine macke weg, was auch tatsaechlich MAL passieren kann, so zuverlaessig wie die HD's eigentlich auch sind.

Energieoptionen, dass dein USB anschluss bei nichtnutzung in einen tiefschlaf faellt sind hoffentlich nicht gesetzt.

Hast du einmal versucht mal unabhaengig vom kabeltausch, diese festplatte an einem anderen pc dran zu haengen?

es kann auch mal passieren, dass dein usb anschluss eventuell nicht mehr ausreichend liefert.  jedefalls nicht fuer HD's die ohne netzteil arbeiten.

 

wenn die HD immer an diesem rechner gehangen hat, duerfte im regelfall deine usb reihe auch genuegend strom liefern, das sind auch schon mal handicaps gewesen..unterschliedliche spannungsgroessen.

Wenn du probeweise z.B einn Stick in den gleichen USB slot steckst, heisst es nicht, weil du den siehst muss du auch die HD sehen koennen

 

Solltest du die backUp-daten im Orginal noch auf deinem rechner haben und man sich die heutigen preise fuer mobile anschaut, wuerde ich da nicht lange fackeln.

 

 

 

 

bearbeitet von xirix
nick195
Geschrieben

Danke XIRIX...leider trifft keine Deiner Spekulationen zu... andere externe Festplatten als auch usb-sticks laufen einwandfrei nur diese Eine nicht mehr...????

kissingdragon
Geschrieben

wird die Festplatte im Explorer angezeigt?

verwendest du das Original-USB Kabel? Verwendest du immer den gleichen USB-Port - oder einen HUB?

wird die Externe wärmer als früher?

wird die externe von anderen Geräten erkannt (TV anderer Rechner)

solche "Ferndiagnosen" sind immer problematisch - von daher ist eine Diagnose oder Hilfe sehr schwierig.

Sollte die Festplatte im Dateimanager noch angezeigt werden, besteht die Chance, die Daten zu retten. 

Dann ist auch ersichtlich, ob das Dateisystem (NTFS) noch korrekt ist. 

nick195
Geschrieben

@kissingdragon - vielen Dank für die Antwort

SIEHE MEINE ANTWORTEN NEBEN DEN FRAGEN

 

 

vor 1 Stunde, schrieb kissingdragon:

wird die Festplatte im Explorer angezeigt?                                                                                                                                            NEIN

verwendest du das Original-USB Kabel? Verwendest du immer den gleichen USB-Port - oder eine                                           JA

wird die Externe wärmer als früher?                                                                                                                                                         NEIN

wird die externe von anderen Geräten erkannt (TV anderer Rechner)                                                                                                NEIN

solche "Ferndiagnosen" sind immer problematisch - von daher ist eine Diagnose oder Hilfe sehr schwierig.

Sollte die Festplatte im Dateimanager noch angezeigt werden, besteht die Chance, die Daten zu retten.                                      WIIRD NICHT ANGEZEIGT

Dann ist auch ersichtlich, ob das Dateisystem (NTFS) noch korrekt ist. 

 

kissingdragon
Geschrieben

Tja @nick195 - das hört sich nicht gut an. Einen anderen USB Port kannst du noch testen, aber ich befürchte, dass die Stromaufnahme in der Platte nicht mehr funktioniert. Hört sich dann oft so an, wie ein Motor, der immer wieder anläuft und nicht auf Touren kommt. Bei externer Stromversorgung, kannst du ein anderes Netzteil probieren, - bei Stromversorgung über USB kann ein anderes Kabel bzw. ein anderer USB-Port helfen. Aber das wirst du sicher schon getestet haben.

Im Net finden sich in den entsprechenden Foren oftmals User zu einer kostengünstigen Reparatur - sofern die Daten wichtig sind, ist das eine preiswerte Alternative zum Fachhandel. 

nick195
Geschrieben

Danke für die Info

Coffeenose
Geschrieben

Kannst du bitte das Modell und den Hersteller posten, sowie, seit wann du die ext. HDD in Betrieb hast.

Nutz-Stute
Geschrieben

Wir haben hier 2 mögliche Ursachen, die nach der bereits erfolgten Analyse noch übrig bleiben:

1. Die Platte ist physikalisch im Eimer (Der Schreib/Lesekopf bekommt es nicht mehr hin)

2. Das Gehäuse mit der Steuerelektronik hat einen Macken oder Wackler.

 

Ich würde folgendes vorschlagen:

Zuerst einmal das Gehäuse der externen Platte öffnen, und überprüfen ob diese korrekt an den Anschlüssen sitzt. Die können sich mit der Zeit durchaus ein wenig lockern. Wenn dann z.B. der Stromanschluss wackelt, kann es gut sein, dass die elektrische Leistung einbricht und die Platte beim hochdrehen abbricht, weil einfach kein Strom mehr kommt.

Bringt das nichts, Festplatte aus dem Gehäuse entfernen, und direkt im PC verbauen und dort testen. Externe Platten sind ganz normale Festplatten in einem extra Gehäuse.

Wenn das Ding da auch rumzickt:  Totalschaden

Wenn die Platte im PC aber anstandslos anfährt: Neues externes Gehäuse besorgen und damit versuchen. Dann hat es das Externe wohl zerschossen. 

noregrets60
Geschrieben

Ähnliche Symptome hatte ich mal bei einer alten USB-Platte. Damals war bei mir die Spannung nicht ausreichend. Es gibt ASB-Kabel, die auch der PC-Seite 2 Anschlüsse haben. Die liefern dann mehr Strom bzw. die Spannung fällt nicht so schnell ab.

Das Symptom bei mir war damals: Festplatte versucht anzulaufen und scheitert dann jeweils nach 2-3 Sekunden. Das wiederholt sich endlos.

Externes Netzteil ist auch ne gute Idee.

 

nick195
Geschrieben
vor 12 Stunden, schrieb Coffeenose:

Kannst du bitte das Modell und den Hersteller posten, sowie, seit wann du die ext. HDD in Betrieb hast.

@Coffenose

hab die ext. HDD seit ungefähr 2 bis 3 Jahren in Betrieb

Photo_00010.jpg

Photo_00013.jpg

nick195
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Nutz-Stute:

Wir haben hier 2 mögliche Ursachen, die nach der bereits erfolgten Analyse noch übrig bleiben:

1. Die Platte ist physikalisch im Eimer (Der Schreib/Lesekopf bekommt es nicht mehr hin)

2. Das Gehäuse mit der Steuerelektronik hat einen Macken oder Wackler.

 

Ich würde folgendes vorschlagen:

Zuerst einmal das Gehäuse der externen Platte öffnen, und überprüfen ob diese korrekt an den Anschlüssen sitzt. Die können sich mit der Zeit durchaus ein wenig lockern. Wenn dann z.B. der Stromanschluss wackelt, kann es gut sein, dass die elektrische Leistung einbricht und die Platte beim hochdrehen abbricht, weil einfach kein Strom mehr kommt.

Bringt das nichts, Festplatte aus dem Gehäuse entfernen, und direkt im PC verbauen und dort testen. Externe Platten sind ganz normale Festplatten in einem extra Gehäuse.

Wenn das Ding da auch rumzickt:  Totalschaden

Wenn die Platte im PC aber anstandslos anfährt: Neues externes Gehäuse besorgen und damit versuchen. Dann hat es das Externe wohl zerschossen. 

@Nutz-Stute

danke für die Tips werd auch dies nochmal versuchen

nick195
Geschrieben
vor 53 Minuten, schrieb noregrets60:

Ähnliche Symptome hatte ich mal bei einer alten USB-Platte. Damals war bei mir die Spannung nicht ausreichend. Es gibt ASB-Kabel, die auch der PC-Seite 2 Anschlüsse haben. Die liefern dann mehr Strom bzw. die Spannung fällt nicht so schnell ab.

Das Symptom bei mir war damals: Festplatte versucht anzulaufen und scheitert dann jeweils nach 2-3 Sekunden. Das wiederholt sich endlos.

Externes Netzteil ist auch ne gute Idee.

 

@noregrets60

Danke für die Info - werd auch dies versuchen

AirForce80
Geschrieben

Hallo,

 

ich hatte mal ein ähnliches Problem mit meiner Externen, mehrfach partitioniert. Das Problem lag daran, dass Festplattenverzeichnis selber defekt war und mir im Endeffekt dadurch so gut wie alle Dateien im Raw-Format vorlagen.

 

Ich selber habe es mit CHKDSK versucht, leider erfolglos und der Fachmann konnte auch nichts mehr retten.

nick195
Geschrieben

Na das ist ja motivierend. .. aber no Problem. .. hab mich mit der Situation bereits abgefunden. ..

Coffeenose
Geschrieben

@ nich195: hey ... prima, danke für die beiden Fotos, das klärt so einiges.

Jedoch habe ich weniger gute Infos für dich, wenn die HDD mehr als 2 Jahre alt ist und du keine Rechnung mehr hast ... leider pech gehabt.

Und: bitte in Zukunft möglichst vermeiden, Produkte von "Cn" zu erwerben, das ausführlich hier zu beleuchten erspare ich mir, sonst heißt es wieder wie in einem anderen Fred, ich sei hochnäsig und arrogant, kannst mich aber gern per PN anschreiben.

Kurzum, die Produkte von "Cn" werden i.d.R. einmalig "in Masse" produziert, aus sehr preiswerten Komponenten und fast ausschließlich in Taiwan auf minderen Produktionsstraßen gefertigt. Der Preis macht's halt ...

Eine unverbindliche Empfehlung: nimm ein Markenprodukt wie z.B. von Toshiba (Canvio Basics), empfehle ich unseren Geschäftspartnern, in meinem Bekanntenkreis, als auch mir selbst seit vielen Jahren :$

nick195
Geschrieben

@Coffeenose

vielen Dank für die Info - ich hab die HDD bereits als Totalverlust abgeschrieben nachdem alle hier vorgeschlagenen Empfehlungen keinen Erfolg brachten...

@all

vielen Dank Euch Allen für die Tips

 

LG

Nick

Mario_Hahner
Geschrieben
Am 7.9.2016 at 09:32, schrieb nick195:

Ich möchte ungern einen "PC-Doktor" für teures Geld beauftragen... lieber kaufe ich mir eine neue externe Festplatte...

Dann können die Daten ja nicht sonderlich wichtig gewesen sein. Kauf dir eine neue Festplatte und gut ist. Für 80 € reißt man sich doch kein Bein aus.

nick195
Geschrieben

@Salamanca543

habe - da keiner der Rettungsversuche geklappt hat - bereits eine neue HDD gekauft und eine neue Datensicherung darauf angefertigt...

Nick

Cunnix
Geschrieben (bearbeitet)

Ich sichere das System und die Daten immer doppelt. Einmal auf die zweite interne Festplatte (damit meine ich keine Partition) und einmal auf die externe Festplatte. Das beide Festplatten, die interne und die externe zur gleichen Zeit kaputt gehen ist eher unwahrscheinlich. Die Externe befindet sich nur zum Sichern am PC und ist sonst auch vom Stromnetz getrennt.   

bearbeitet von Cunnix
Satzbau geändert
nick195
Geschrieben

@Cunnix

das ist ein sehr guter Tip - danke

Mario_Hahner
Geschrieben

Bei wirklich wichtigen Daten sollte man immer doppelt und dreifach sichern. Nach einem Einbruch oder Brand könnten zum Beispiel der PC und die externen Festplatten weg sein.

Man könnte zusätzlich noch in der Cloud sichern.

Cunnix
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Salamanca543:

Man könnte zusätzlich noch in der Cloud sichern.

Könnte man, wenn die Uploadgeschwindigkeit nicht nur 50 Mbps betragen würde.

Die Größe meiner Systemsicherung beträgt aber zirka 25 GB. :pensive:   

Mario_Hahner
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Minuten, schrieb Cunnix:

Könnte man, wenn die Uploadgeschwindigkeit nicht nur 50 Mbps betragen würde.

Die Größe meiner Systemsicherung beträgt aber zirka 25 GB. :pensive:   

Ja, das dauert dann. Man sollte sowas aber auch auf die wirklich wichtigen Daten beschränken! Eine Systemsicherung ist eigentlich nicht wichtig, allenfalls die Eigenen Dateien. Und da wahrscheinlich auch der größte Teil nicht.

bearbeitet von Salamanca543
0856
Geschrieben

 

Nabend,

ich fahre gern in den Urlaub (Wer nicht) und dabei fällt so einiges an Foto und Filmmaterial an. Neuerdings notiert meine Gattin auch Ereignisse nicht mehr in einem kleinem schwarzen Buch sondern sabbelt die Erinnerungen in so ein Quasselkasten und überträgt das dann zu Hause auf Papier. Kurzum, seit 2001 haben sich ca. 155 GB oder 52.675 Dateien, 492 Ordner angesammelt. Ja, ich knips einen Elch nicht einmal sondern mach es wie die Profis, eine Serie und zu Hause suche ich das beste Bild heraus. Was passieren würde wenn ich nur eine Datensicherung  hätte… eine Katastrophe, also ist dieses Archiv auf 3 verschiedenen Festplatten gespiegelt. Sollte eine Platte kaputt gehen raubt mir das keine schlaflose Nacht sondern nur Geld für eine Ersatz Platte. Soviel um Thema Datensicherung.

Kommen wir zum Problem der defekten Festplatte.

Das Problem ist bekannt und kann verschiedene Ursachen haben. Ist mir auch schon passiert und tritt meist eher bei den 2,5" Platten auf, aber auch die 3,5" Platten machen das manchmal wenn Sie via USB betrieben werden.  Ich habe hier aber auch Festplatten seit 16 !!! Jahren im Einsatz die immer noch problemlos laufen (sind aber im Rechner und nicht via USB in Betrieb

 Rettung einer defekten Platte? Das kann, wenn es professionell gemacht wird teuer, ja sehr teuer, werden

Alle bisherigen Tipps die ich bisher gehört habe waren mehr Vermutungen und Vorschläge dich ich zum größten Teil nicht gutheißen möchte. Ein Festplatte aufzuschrauben und daran herumzudoktern. Das ist Di­let­tan­tis­mus und wird einem Laien selten wirklich helfen, aber wenn du meinst es machen zu müssen. Ich hindere dich nicht daran, mach sie auf, kaputt ist Sie ja schon, aber wenn du vorhast die Daten professionell retten zu lassen, lass die Finger davon.  Einmal über den Fußboden schleichen und die Statische Aufladung killt sie endgültig.  Dann werden auch die Profis nur noch mehr Geld an dir Verdienen :-)

Lose Kabel… nach meiner Erfahrung eher selten. Meist ist es ein Problem mit der Steuerplatine. Und da herumzufummeln bringt (Sorry Kollegen)  einem Laien i.d.R. nichts außer das er möglicherweise noch mehr kaputt macht.  Liest man sich einige Kommentare von Hilfen in den verschiedenen Foren mal aufmerksam durch, dann begegnet uns meist Halbwissen von Laien. Wer von denen mal eine Festplatte in den Rechner eingebaut hat hält sich ja schon für einen Computerspezialisten. typische Rückfragen sind dann, was ist das für eine Platte und welcher Hersteller und dann kommen Antworten wie, ja das ist bekannt die Platte darfst du auch nicht kaufen die schneidet immer schlecht ab.

Wenn du Laie bist, such die einen Computerladen, versuch mal mit einem Techniker zu sprechen ob er mal ein Blick auf die Platte werfen kann.

Solche Fehler treten meist bei USB Platten auf (oder Rechner, die mal im Betrieb umgefallen sind)  Festplatten bzw. die Netzteile auf den Platinen mögen manchmal den Einschaltstrom der USB Spannung nicht.  Bedenke, die Platte ist im Ruhezustand, damit du mit Ihr arbeiten kannst, muss sie erst einmal auf Tourengebracht werden, dazu braucht Sie Strom.  Dabei gilt,  läuft die Platte erst einmal, verbraucht sie wenig Strom, aber in der Startphase bis sie Ihre Geschwindigkeit erreicht hat zieht sie sehr viel Strom. Und das kann manchmal das Bordeigene Netzteil zerstören, womit die Platte in der Regel kaputt ist.

Jetzt höre ich schon die Profis(Laien) die da schreien wieso, das ist doch machbar unter USB.
Klar, aber wer zahlt die kaputte Platte AMD, Bil Gates oder ASUS?

Festplatten im Betrieb wechseln, eigentlich ein NoGo wenn man lange was von der Platte haben will.
Und vor dem Zupfen aus dem USB Port.. schon darauf achten das die Lampe nicht mehr flackert!

 

Als Laie... Gib der Platte einen Abschiedskuss und sag Bye Bye

Es gibt Möglichkeiten solche platten zu Reparieren aber das ist nichts für einen Laien oder jemanden der sich zutraut ein OP am offenen Herzen durchzuführen.

Ich habe nach einen Hausbrand mal 5 Festplatten retten sollen was mir aber auch nur bei dreien geglückt ist.
Aber das wichtigste Backup konnte ich retten wofür er mir noch heute die Füße knutscht.

Sorry, wenn alle die Tipps dir nicht wirklich helfen konnten.
Bei den Preisen von Festplatten.. kauf die mindesten eine zweite dazu und Spiegel die beiden Platten gegenseitig.

Grüße aus Kiel

Petra

 

×