Jump to content
Basti386

Erektions Probleme

Empfohlener Beitrag

Basti386
Geschrieben

Schönen guten Tag, miteinander.

Ich habe da seit ner weile ein Problem.

Und zwar bekomme ich keine (wenig) harte Erektion mehr, aber wenn ich eine habe ist Sie auch schnell mal wieder weg.

Meine Urologin hat mir gesagt, das es sein kann ( Ich nehem Tabletten für mein Herz ``Bisobetha 5´´) , das man durch die Tabletten Inputent werden kann.

Kann mir jemand vieleicht bei meinem Problem helfen?

MfG

Basti

 

Lust_der_Suende
Geschrieben

Ja, ein Arzt zum Beispiel.

Geschrieben

Kann aber auch nur eine Kopfsache sein!

Geschrieben

Tabletten wechseln mit dem arzt reden und den kopf abschalten beim sex kopfkino nicht daran denken das es nicht geht dann wird es auch wieder du bist ja noch jung das wundert mich mit den tabletten

Bopps
Geschrieben

ich nicht

Youngatheart53
Geschrieben

Hallo Basti, ich nehme seit rund 20 Jahren Biso- Präparate. 5mg, genau wie du. Keine Spur von Impotenz. Im Gegenteil. Je älter ich werde umso härter wird meine Erektion und ich habe täglich Lust auf Sex. Ich glaube also eher weniger an einen Zusammenhang mit den Biso-Tabletten. Allerdings weiss ich auch nicht, wie ich Dir helfen könnte. Hast Du denn mal darüber nachgedacht ob es vielleicht eine psychische Ursache geben könnte?

BerthaLou
Geschrieben

Die Urologin war schon die völlig richtige Adresse.

Sie möchte sich bitte mit deinem Kardiologen/Hausarzt besprechen.

 

Hier kann dir niemand erschöpfend etwas vernünftiges raten.

Wenn du schlank und  in dem Alter blutdrucksenkende Arzneimittel bekommst, dann halte ich das erstmal für keinen Spass vom Doc.

BerthaLou
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Youngatheart53:

Hallo Basti, ich nehme seit rund 20 Jahren Biso- Präparate. 5mg, genau wie du. Keine Spur von Impotenz. 

Das ist eine durchaus bekannte Nebenwirkung.

Meist einhergehend mit Testosteron-Abnahme und generell schwächerer Libido.

Ist halt Glückssache.

askme4fun
Geschrieben

Gehe dem Problem mit dem Blutdruck nach. Wo genau das Problem ist. Übergewicht, Niere usw. Generell sind die Medikamente nur um zur Symptom Behandlung und helfen dir nicht die Grunderkrankung zu behabehandeln. Leider sind die Betablocker dafür bekannt Impotenz auszulösen. Lg

MissSerioes
Geschrieben

gaaaaaanz  tolle Urologin................!!

Einigen Ärzten sollte man die Aproportion entziehen!

Wir reden ja hier nun nicht über einen Schnitte in den Finger oder einer Blase unterm Fuß..

Wenn das Medikament die Libido beeinträchtigt wie sie es vermutet...

würde mir persönlich so eine Aussage viel zu wenig! sein...und wie geht es weiter?

Einen Patienten so abzufertigen...finde ich unter aller Kanone!

Wenn Die Dame nicht helfen will oder kann....Arztwechsel......!!!!!

Sei es auch das Medikament schlägt auf die Potenz...kann man immer noch mal schauen...ob ein Medikamenten Wechsel vorgenommen werden kann...oder eine weitere Einnahme ..

eines Mittel zur Potenz Förderung!

Was ist das überhaupt für eine Ärztin...? 

Gerade die sollte doch wohl wissen...Erektion Störung Depressionen da hängt jawohl noch mehr dran...

Krankenkasse anrufen...Problem schildern keine  scheu weitere  Fachärzte empfehlen lassen

Hausarzt einschalten ...Problem schildern .....

Die Medizin ist heute schon so weit...gerade bei Begleiterscheinung einer Medikamente Einnahme...

da würde ich aber los laufen..

Gelsenpaerchen
Geschrieben

Bisoprolol und andere Medikamente aus dem Bereich der Betablocker haben leider öfter diese Form von Nebenwirkung. Kannst leider nur mit deinem Hausarzt drüber sprechen oder gucken, ob du anderweitig deinen Blutdruck genügend senken kannst (Sport, angepasste Ernährung etc.)

fraelk4044
Geschrieben

Hallo Basti, da hilft nur noch mal das vernünftige Gespräch mit der Urologin,Kardiologen oder einem Arzt Deines Vertrauens zu suchen. Es gibt viele Alternativen bei Potenzproblemen da hilft nur reden bevor es sich verselbständigt. Viel findet auch im Kopf statt. Versuch Dich beim Arzt zu erklären so gut es geht. Nur wenn der Arzt weiß was los ist kann er reagieren.

Geschrieben

Ich denke, eines der Probleme liegt darin, dass dar Arzt, der dir die Medis verschrieben hat, sich keine Gedanken über die Nebenwirkungen gemacht hat. Deine Urologie kann dir nur die Ursache sagen. Du musst sehen, ob es nich etwas gibt, was deinen Blutdruck regelt und deine Libido schont. Das musst du offen mit deinem Internisten besprechen. Allerdings solltest du das nicht auf die lange Bank schieben sondern bald in Angriff nehmen,  sonst brauchst du irgendwann auch noch nen Psychologen. 

Knut_Schmund
Geschrieben

Ihr schreibt hier(einige) er solle sehen das er den Blutdruck in den Griff bekommt.  Er hat doch aber geschrieben,  Tabletten für sein Herz.

Wenn man es am Herzen hat,  hat man doch nicht automatisch hohen Blutdruck oder irre ich da? Und wenn ich hohen Blutdruck habe,  habe ich es nicht unbedingt mit dem Herz.... 

 

BerthaLou
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb moonfairy65:

Ihr schreibt hier(einige) er solle sehen das er den Blutdruck in den Griff bekommt.  Er hat doch aber geschrieben,  Tabletten für sein Herz.

Wenn man es am Herzen hat,  hat man doch nicht automatisch hohen Blutdruck oder irre ich da? Und wenn ich hohen Blutdruck habe,  habe ich es nicht unbedingt mit dem Herz.... 

 

Bisoprolol lässt das Herz nicht mehr so schnell und kräftig schlagen- der Blutdruck sinkt.

Geschrieben

Vieleicht helfen Ringe?

Knut_Schmund
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb BerthaLou:

Bisoprolol lässt das Herz nicht mehr so schnell und kräftig schlagen- der Blutdruck sinkt.

Ok. 

Geschrieben

Was hier noch helfen würde wäre Concor, da ist die "Mischung" etwas anders lass dich am besten nochmal von deinem behandelnden Arzt beraten, wenn du Angst davor hast. Nun etwas pflanzliches gibt es leider nicht, da wir ja über ß-Blocker sprechen was ein kardiologisches Problem nach sich zieht und leider nicht mit Tee wegzubekommen ist.Ich wünsch dir alles Gute und spreche dieses bitte mit einem Kollegen vor Ort durch. LG

Geschrieben

Selbstverständlich gibt es Medikamente die impotent machen, beim Verschreiben weißt der Arzt drauf hin, allerdings ist bekanntlich jeder Körper anders, dementsprechend sind dann auch die Nebenwirkungen. 

Bei Dir kommt wohl jetzt auch noch die Angst dazu, deshalb rate ich dringend einen entsprechenden Arzt aufzusuchen, dieses Portal dürfte da wohl nicht der richtige Ansprechpartner sein.

JaaNee
Geschrieben
vor 32 Minuten, schrieb BerthaLou:

Bisoprolol lässt das Herz nicht mehr so schnell und kräftig schlagen- der Blutdruck sinkt.

Da hat BertaLou vollkommen Recht, genau das macht Bisoprolol. Trotzdem sollte das Blut noch für den "kleinen Basti" reichen, grins.

Spaß beiseite, Du bist noch viel zu jung für derartige Medikamente, sie werden halt viel zu oft verordnet. Betablocker können tatsächlich dick und impotent machen ! Hole Dir einen Rat eines weiteren Arztes (z.B. "Männerarzt"), der kennt diese Problematik. In ganz vielen Fällen helfen täglich 20-30 min. Sport und ggfs. Ernährungsumstellung. Und wenn alles nicht hilft, es gibt ein Medikament der neueren Generation (Nebivilon), das hat diese Nebenwirkungen nicht ! Ist halt erheblich teurer und wird deshalb nicht so gerne verordnet.

Geschrieben

Geh lieber zum Arzt mit dem Problem 😉

Knut_Schmund
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb JaaNee:

 

Du bist noch viel zu jung für derartige Medikamente, sie werden halt viel zu oft verordnet. 

Warum ist er noch viel zu jung?  Es gibt weitaus jüngere Menschen,  sogar Neugeborene,  die Probleme mit dem Herzen haben und Medikamente.....zeitlebens.....nehmen müssen.  Der Arzt wird ihm ja nicht aus Jux und Dollerei ein solches Medikament verordnet haben. 

Aber hier ist dafür auch nicht der richtige Ort um sich Rat zu holen.  Die wenigsten(vielleicht gar keiner) hier sind Herzspezialisten oder dergleichen um Ratschläge zu erteilen.  

Klar,  er hat gefragt,  aber bisher war ja keiner hier mit dem gleichen Medikament und dem selben Problem,  der sich zu Wort gemeldet hat. 

An den TE,  such lieber einen Fachmann auf. 

JaaNee
Geschrieben

Nichts anderes habe ich ihm geraten...!

Geschrieben

hey... entweder nochmal mit der ärztin über ein anderes medikament sprechen oder eine zweite meinung einholen. nicht jedes medikament wirkt bei allen gleich. das ist ja das komplizierte. war bei mir auch so. ich hab allerdings 10 jahre auf eine diagnose und 3 jahre auf die geeigneten medis warten müssen. die ärzte kann ich gar nicht mehr zählen. es war ein alptraum.

alles gute dir und gib nicht auf :)

×