Jump to content

Bin ich Sex-süchtig?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Liebes Dr. Sommer-Team :)

 

Ab wann würdet ihr jemanden als Sex-süchtig bezeichnen?

Es heißt ja das Männer (wie ich auch einer bin, denke ich mal :) ) eh immer nur an das EINE denken, aber wann ist es krankhaft?

Hat da zufällig schon mal jemand Erfahrungen mit gemacht?

Ich weiß, die Frage ist blöd, aber mich interessiert es schon, ob ich mir mal Gedanken machen sollte.

 

LG

Geschrieben

So lange mit Sexsucht eher Aktivitäten am PC gemeint sind, ist es eher Einsamkeit fg

Geschrieben

Naja, ich bin verheiratet, also so einsam kann ich nicht sein :)

Geschrieben

Alle die hier angemeldet sind doch irgendwie sexsüchtig, mehr oder weniger. Also musst du dir Gedanken machen! ;)

Geschrieben

Süchtig? Das ist relativ Lust habe ich auch immer ja auch wenn man hier auch nicht wirklich was findet. Ja aber daran denken es zu tun ja macht einen verrückt. Lg

Geschrieben

Ja

weiche_haende
Geschrieben

Du gucken bei Wikipedia unter Hypersexualität, dir da geholfen wird :)

Geschrieben (bearbeitet)

Von einer Sucht spricht man dann, wenn man einen Drang hat, eine bestimmte Sache auszuüben. Dabei ist es in erster Linie egal, ob das nun ne Alkohol-, Nikotin- oder Sexsucht ist. Wenn du Diesem nicht widerstehen kannst bzw. du Entzugserscheinungen zeigst, sollten Deine inneren Alarmglocken anfangen zu schrillen. Tiffanys Beitrag würde ich hingegen eher ignorieren, denn ernst nehmen.

bearbeitet von Dachziegel886
Geschrieben

Das ist mal ne Antwort. Danke. Und ja, das erste Kommentar nehme ich eh nicht für Voll

matthes1977
Geschrieben

wenn du deswegen dein leben nich mehr auf die reihe bekommst bzw sich dein leben nach dem sex richtet. ansonsten is alles jut.

Geschrieben

Ich bin sex süchtig aber das leben hat kein einflus außer wie bei mir das man mal t einem Ständer rumleuft grrrr wenn dann keiner in der nähe ist der das behebt na dann spring ich im segs eck grrrrr

wellnesshotel
Geschrieben

Auf das Belohnungszentrum/Lustzentrum im Gehirn wirken Drogen, Alkohl und soziale Beziehungen aller Art. Soziale Beziehungen sind die natürliche "Sucht". Ist da etwas nicht ausgewogen (Freundschaft, Liebe, soziale Anerkennung, Kontinuität), greift Mensch zu anderen "Süchten". Liebe selbst ist eine "Suchterkrankung", nämlich die natürliche Gesundheit, wirkt nur gehirnchemisch ganz so wie jede andere Sucht. Also gut ist, wenn Sexsucht mit "sozialen Beziehungen" irgendwie parallel geht. Sind sie allerdings ERSATZ für soziale Beziehungen, ist es schon nicht mehr so richtig normal. Ich würde aber sagen, dass Sex der natürlichste "Abweg" ist, verglichen mit anderen Drogen. :)

Terra_N0va
Geschrieben

Einfach Leben :) solange der Alltag möglich ist, meine Güte ;)

BerlinerMaedchen
Geschrieben

Ich denke es immer dann krankhaft, wenn es anfängt deinen Alltag zu bestimmen. Es gibt auch Tage, an denen ich wahnsinnig erregt bin aber ich denke, das hat nichts mit Sexsucht zu tun.

Postman80202
Geschrieben

Bei mir ist es auch so aber ich lebe es aus überall hin und einfach poppen . Viel spsss

Chefkoch89
Geschrieben

Diese Frage stellt täglich jemand in Forum... Wenns dich wirklich interessiert und du nicht nur Aufmerksamkeit suchst, wirste ganz bestimmt fündig

jernimo
Geschrieben (bearbeitet)

Sucht ist ein bisschen schwer zu definieren, wir Atmen, wir Essen und gelegentlich haben wir auch Sex.

Alles was ein bisschen Krankhaft ausartet wird dann gleich auch in die Sucht Ecke geschoben, wobei ich natürlich nicht die Sucht damit verharmlosen möchte.

Ich sehe es mal so, wenn du Schweißausbrüche bekommst weil deine Frau ein paar Tage alleine wegfahren möchte, und du dir denkst mit wem während der Zeit Sex haben sollst, solltest du vielleicht mal einen Therapeuten aufsuchen, du kannst natürlich auch eine Selbsthilfe Gruppe aufsuchen wenn du glaubst das dein Therapeut nur an deinem Geld Interessiert ist.

***

bearbeitet von MOD-Harold
*** Fremdlink entfernt
Joeyhoe
Geschrieben

Wann wird aus Sex eine Sucht? Ich würde hier ein krankhaftes Verhalten als Indiz fixieren. Krankhaft würde ich es nennen, sobald es für dich nur noch Sex gibt. Und damit meine ich nicht, dass du mehrmals am Tag an Sex denkst, sondern das sich dein gesamtes Leben darum dreht. Wie oft du Sex hast spielt dabei eine geringere Rolle. Ein Alkoholiker muss auch keine mindest Anzahl an Alkohol pro Tag trinken, um ein Alkoholiker zu sein. Abschließend würde ich sagen, sobald du deinem Alltag nicht mehr nachkommen kannst, weil du nur noch an Sex denkst, dann liegt eine Sucht vor.

Geschrieben

Ich denke mal, wenn es anfängt, dein Leben zu dominieren und du nicht mehr frei entscheiden kannst... Wenn es mehr Zwang als Spaß ist...?

Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb DeinNachbar1990:

Liebes Dr. Sommer-Team :)

 

Ab wann würdet ihr jemanden als Sex-süchtig bezeichnen?

Hallo. Hier ist Peter vom Team.

Ab heute. Die exakte und wissenschaftliche Definition lautet meines Wissens nach ab morgen. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, sag ab übermorgen! 

Hoffe, ich konnte dir helfen . Selbst wenn du dieser Sucht erlegen bist, in diesem Forum ist übermorgen Mode. 

👍

furnish
Geschrieben

Hallo, die Frage wird ja oft hier diskutiert. Ich denke Psychologen habe eine Schublade die aufgemacht wird, wenn man da reinpasst, ist man süchtig. Ich vergleiche es mit anderen Süchten. Wenn sich das Leben nur noch darum dreht etwas zu stillen oder stillen zu wollen um einen kurzen Augenblick an etwas anderes denken zu können, geht das bestimmt in diese Richtung. Wenn ich merke das sich der Schwerpunkt in meinem Leben nur um Sex dreht, ich meine Arbeit und mein Umfeld dadurch vernachlässige, vielleicht sogar Geld dafür zahle obwohl ich das eigentlich nicht machen würde, dann würde ich mir Gedanken machen ... Ist aber nur meine Meinung 👍

Nitrobär
Geschrieben

Ein Drang ist keine Sucht sondern erst mal nur ein Verlangen nach Etwas  .

 Sucht beginnt dann wenn man dem Ziel das Bedürfnis zu befriedigen alle anderen Lebensbereiche unterordnet 

Geschrieben
Am 31.8.2016 at 17:04, schrieb Pärchen3236:

Alle die hier angemeldet sind doch irgendwie sexsüchtig, mehr oder weniger. Also musst du dir Gedanken machen! ;)

Da stimme ich dir zu! 

Es ist mal mehr und mal weniger! 

Besonders wenn ich am we getrunken habe ist das Verlangen sehr groß! 

Wärend der Woche unterschiedlich! 🤔

Also glaubeeher schon weil ich auch schon täglich das Verlangen habe😊

Geschrieben

Wir sind alle sexsüchtig meine Freunde ;) ansonsten wär die Menschheit nicht existent, denn die Sucht nach Sex dient rein evolutionstechnisch der Fortpflanzung. Das wir jetzt das alles so clever mit Kondomen und co umgangen haben verstehen unsere Urinstinkte halt noch nicht :D 

×