Jump to content
MissSerioes

Der Drang zum reiben.......

Empfohlener Beitrag

MissSerioes
Geschrieben

Ist euch schon mal ein Frotteur begegnet?

und wenn wie habt ihr euch verhalten?

Frotteure sind Personen die sich im dichten Gedrängel an Ahnungslose befriedigen!!

Wie bekannt hat diese sexuelle Form in Japan eine merkliche Größe angenommen und wird Chikan genannt.

Zur Hauptverkehrszeit um die Frauen zu schützen gibt es sogenannte Frauenwaggons.

Was macht man mit so einen Herren..der sich  mit erregten Glied ...im Zug oder Kino an einem reibt..oder anderen öffentlichen Ansammlung

wo man nicht mit rechnet?

stellt man ihn zu Rede?

oder nach der Erkenntnis ..hakt man es als unangenehmes Erlebnis ab?

Wie geht Frau damit um ?

Was denken die  Männer darüber?

Es heißt .....Die Privatsphäre anderer Menschen ist TABU....und bestimmte sexuelle Neigungen sind bedenklich weil sie anderen schaden.

In vielen Fällen auch strafbar!!

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Faust auf die Nase, so dass es schnell blutet und er es sich beim nächsten mal zweimal überlegt.

  • Gefällt mir 5
Nitrobär
Geschrieben (bearbeitet)

Als Mann warte ich  auf die Reaktion der Frau die so belästigt wird , um mir erst mal sicher zu sein nicht ein verspieltes Päärchen 

vor mir zu haben .

Sollte Das abgeklärt  sein , den Typ festsetzen und die Jungens von der Trachtentruppe holen .

bearbeitet von Nitrobär
Rechtschreibung
  • Gefällt mir 1
SevenSinsXL
Geschrieben

Ist mir mal in Hamburg in der U- Bahn passiert. Bin dann ausgestiegen und ein Abteil weitergegangen. Das ist schon lange her. Heute würde ich ihm laut und deutlich sagen, er soll mit dem Scheiß aufhören.

  • Gefällt mir 4
supermasseurHH
Geschrieben

Naja ... unangenehmes Erlebnis ... ich hatte das mal umgekehrt vor einigen Jahren . Ich war in der S-Bahn unterwegs und vor mir stand eine Frau, die mir ihren Busen fast ins Gesicht drückte. Als ich ihr in die Augen schaute, lächelte sie leicht und rieb mit ihrem Fuß an meinem Hosenbein. Ich hatte so etwas noch nie erlebt und wusste nicht wie ich damit umgehen sollte, war irritiert, zunehmend erregte es mich aber, was die Dame wohl bemerkte. Als ich ausstieg, folgte sie mir und fragte mich direkt neben dem Bus, ob ich Lust hätte, mit zu ihr zu kommen. Geil geworden sagte ich zu, und wir erlebten sechs geile Stunden in ihrer nahe gelegenen Wohnung. Sie war fast eine Nachbarin, wohnte nur vier Häuser weiter, und aufgrund des Zusammentreffens und der unglaublich entspannten Erotik wurden wir ein Paar, blieben fast 4 Jahre zusammen ... So kann es also auch gehen!

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Ich möchte nicht wissen, wieviel "unbeabsichtigte" Berührungen bei Vollen Konzerten oder auf Tanzflächen oder sonstwo stattfinden. Klar ist das strafbar und ich glaube, wäre ich Frau und würde das mitbekommen, dann hätte ich mal schnell das Knie genau dorthin gezogen, wo es gerade reibt.

 

Wie MissSerios schon schreibe, wenn es ohne Absprache und ungewollt passiert, dann ist es eindeutig Sexuelle Belästigung, und so etwas geht gar nicht.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Minuten, schrieb Elhoss:

Faust auf die Nase, so dass es schnell blutet und er es sich beim nächsten mal zweimal überlegt.

.....und sich eine handfeste Anzeige wegen Körperverletzung einfangen, na, herzlichen Glückwunsch. Wann lernt die Menschheit endlich das, ....hier in Deutschland, .....die Täter IMMER mehr geschützt sind als die Opfer???? DU mußt es ihm beweisen das ER das gemacht hat, erst dann "darfst" du ihn festhalten bis die Polizei eintrifft. Stellt sich aber raus das nicht er sondern sein "Nachbar" es war, riskierst du sogar noch ne Anzeige wegen Freiheitsberaubung

bearbeitet von Cuckold_dev_RE
  • Gefällt mir 1
weiche_haende
Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb Elhoss:

Faust auf die Nase, so dass es schnell blutet und er es sich beim nächsten mal zweimal überlegt.

Das ist ein Straftatbestand und fällt unter vorsätzliche Körperverletzung. Einem Unrecht kann man nicht mit anderem Unrecht begegnen. Wo leben wir denn?

Geschrieben

Was für eine Frage! Natürlich stell ich den zur Rede! Und das ziemlich laut! Damit es auch jeder mitbekommt. Da hab ich kein Problem mit!

  • Gefällt mir 2
wahnsinns-beute
Geschrieben

ahhhhhhhhhhhhh... mir gingen gearde soviel Sachen durch den Kopf, die man sagen könnte....aber letztendlich wird es wahrscheinlich ein mitleidiger Blick sein verbunden mit der Frage, ob er keine andere Möglichkeit hat.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Die Frage ist doch,ob es erwiedert wird,also die angeriebene Person den Kontakt geschehen läßt,...dann ,...warum nicht,...gegen Ihren willen, auf gar keinen Fall.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Draufsteiger:

Die Frage ist doch,ob es erwiedert wird,also die angeriebene Person den Kontakt geschehen läßt,...dann ,...warum nicht,...gegen Ihren willen, auf gar keinen Fall.

weil ein "Opfer" es geschehen lässt, heißt das automatisch das es ihr/ihm gefällt? Nicht jeder traut sich zu wehren! 

Ich würde demjenigen auch eine knallen... man wird sich jawohl noch verteidigen dürfen. Gerade wo es zur Zeit immer schlimmer wird mit derartigen Belästigungen. Und ja, dafür würde ich sogar eine Anzeige in Kauf nehmen! Ich habe immer noch ein Recht mich zu verteidigen.

Geschrieben

Da muss ich schmunzeln und an einen Hund denken, der sich am Bein reibt... In der Theorie lustig, live dann doch unangenehm. Vor allem weil es unerwartet kommt. Gewalt würde ich nicht anwenden. Höchstens schubsen, ich weiß ja nicht, wie er reagiert... aber definitiv beschimpfen!!! Da werden andere dann schon aufmerksam und er geht von allein. Hoffe ich zumindest

OneNo
Geschrieben

Wenn das ein Mann bei mir versuchen würde, wäre meine Antwort ebenfalls körperlicher Natur - die ausführenden Gliedmaßen befänden sich dann allerdings oberhalb der Gürtellinie.

Wenn das hingegen eine Frau bei mir versuchen würde, bekäme ich sehr wahrscheinlich einen Lachkrampf - die Verrenkungen, die sie dabei machen müßte, würden bestimmt sehr amüsant anzuschauen sein.

Diese sexuelle Neigung betrachte ich nicht als etwas, daß ich tolerieren kann (sofern es, per Definition, an Fremden vorgenommen wird), da es, wie im OP auch schon erwähnt, eine strafbare Handlung ist, die in die Privatsphäre hineingreift. Aber da sieht man wieder, wie schnell Grenzen verschwimmen können.

Geschrieben

Hatte ich auch schon.

Umdrehen und niederstarren. Funktioniert bei mir ganz gut. Sollte es zu derb werden, mach ich das dann deutlich (und laut) klar, dass er bitte ein Stück abrücken soll.

 

  • Gefällt mir 1
OneNo
Geschrieben
vor 41 Minuten, schrieb verwoehnt:

Das ist ein Straftatbestand und fällt unter vorsätzliche Körperverletzung. Einem Unrecht kann man nicht mit anderem Unrecht begegnen. Wo leben wir denn?

Nö, fällt es nicht - wird durch Affekt gerechtfertigt und kann sogar, wenn man noch weiter bedrängt wird, durch Notwehr sanktioniert werden (Leib/Leben/EHRE/Besitz).

  • Gefällt mir 2
AchGuggeMol
Geschrieben

umdrehen, fotografieren, auslachen, anzeigen, fertig.

Geschrieben

Die Berührung wird zur Straftat, wenn das "Nein" missachtet wird, ....das kann ein blick,ein wort oder eine Geste sein.

  • Gefällt mir 1
MissSerioes
Geschrieben

Es heißt die betroffenen Person unterliegt es die Tat zu beweisen!!!

Der Täter wieder rum kann diese BEILÄUFIGE BERÜHRUNG auf das Bremsen und Gas geben zurück führen!

So ist diesem nichts zu beweisen....

In dem Falle wird jeder  Richter  Für dem Angeklagten entscheiden.

Deswegen sofort handeln.

_____________________________________

 

  • Gefällt mir 1
HaPeKa
Geschrieben (bearbeitet)

Einfach mal ordentlich auf den Fuß Treten, kann ja in einem Vollbesetzten Verkehrsmittel schließlich immer mal Passieren, anschließend den Typ Laut und deutlich zur Redestellen. All diese Angriffe geschehen meist vor Außenstehende im Verborgenen und so dass das Opfer erst darauf hinweisen muss!

Ich hoffe doch mal das die Reform des Sexualstrafrechts tatsächlich auch eine Änderung herbeiführt und ein "Nein" auch als ein "Nein" gewertet wird https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2016/kw17-de-sexualstrafrecht/419980

Kleine Anekdote zum Neuen Sexualstrafrecht...

Den ersten Kuss, so wie wir ihn bisher kannten, dass die Frau oder (selten) auch der Mann, sich voll Spannung fragen mussten, wann wird er (sie) mich wohl das erste Mal küssen, wird es nicht mehr geben. Denn ein überraschender Kuss ist nach dem Wortlaut des neuen Gesetzes nicht nur eine sexuelle Belästigung, nein, er ist sogar eine sexuelle Nötigung! Strafbar macht sich nämlich jetzt gemäß § 177 Abs. 2 Nr. 3 Strafgesetzbuch, wer eine sexuelle Handlung an einer anderen Person vornimmt und dabei ein Überraschungsmoment ausnutzt.

bearbeitet von jernimo
Jax_Teller167
Geschrieben

Also ich als ähm "oldschooler" in Sachen Respekt, würde dem, sollte der sich an meiner Begleitung reiben, mal zeigen wie ich mich an ihm reibe..In Form einer Abreibung !

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Anna_Logisch:

DasHandtuch... niemand sonst. :P

 

Mir ist das in HH passiert. Der U-Bahn-Zug in Richtung Süden über die Elbbrücken. Voll besetzt und ich einen Stehplatz an der mittleren Stange. Der Typ war mit mir eingestiegen und stand hinter mir. Er hielt sich an der gleichen Stange fest (kein Wortspiel ;-)) und die ganze Zeit hatte ich schon seinen Atem im Nacken. Über den Elbbrücken wird es etwas rumpelig und da schob er sich näher ran, so dass ich seinen Schwanz an meinem Hintern spüren konnte. Dazu stöhnte er mir leise ins Ohr. Da ich nicht wollte, dass er versehentlich seine Wäsche von innen bekleckert, nutzte ich einen Rumpler, um ihm mit meinen Pfennigabsätzen seinen Spann zu perforieren. Das gelang mir zwar nicht ganz, aber sein Heuler, und die folgende Schnappatmung verbunden mit seinem taschenmesserartig zusammengeklappten Ober- und Unterkörper wären mir jede Anzeige der Werlt wert gewesen. Im dichten Gedränge aber dreht ich mich halb um und sagte "Ups, ganz schön ruckelig hier. Halten Sie sich bloß gut fest!"

Das ist mal ne Reaktion die voll ins Schwarze trifft, ...und keiner kann einem was von wegen Körperverletzungzung oder ähnlichem, ....super

×