Jump to content

Gras und Steine - ein Austausch über vegane und vegetarische Lebensweise

Empfohlener Beitrag

du-darfst
Geschrieben

wurst....hops zum glück eine vegane....was mir nur nicht an der ganzen vegan vegetarier geschichte ist diese immer mehr werdende kommerzialisierung....und die ganzen zusatzstoffe.. natürlich geht das auch anders....aber für mich wärs nix..... fleisch ist mein gemüse....

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Vegetarier leben nicht länger, sie sehen nur älter aus!

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Mich würd ja mal interessieren, ob veganer oder auch vegetarier "schlucken" ? Sind ja auch irgendwie Lebewesen mit in der "Suppe". Jetzt beim schreiben fällt mir auf, dass es ja schon irgendwie auch an kanibalismus grenzt.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Es ist auch verzwickt oder ? . Die Nacht ist heiß und die Libido steigt. Herr Vegetarier bekommt eine Erektion und Frau Vegetarier nähert sich mit ihren Lippen dieser harten Tatsache. Wenn sie jetzt ihre Lippen über seinen Schwanz stülpt, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass beide die Tatsache ignorieren, dass sich jetzt Fleisch zwischen ihren Kauleisten befindet. Skandal! Ein Umstand wider die vegetarische Natur! Vielleicht ist er ja auch ein kleiner vegetarischer Sadist und weidet sich an dieser Vorstellung? Vielleicht gleichen Vegetarier aber auch nur den gastronomischen Mangel aus und treiben es in ihrer Sexualität nur um so doller. Ganz nach dem Motto, „Außen Hui und Innen Pfui“. Und was ist mit seinem Samen? Schlucken Vegetarierinnen das Sperma ihres Partners und haben Spass daran? Vielleicht ist sie ja ein bisschen devot und stellt sich heimlich eine Berliner Currywurst vor, an der sie tapfer knabbert, leckt und lutscht. Es könnte so sein - aber vielleicht ist es ja auch ganz anders, oder was meinen Sie?

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Lach warum sollten die nicht schlucken? Veganer/ Vegetarier essen doch auch Lebewesen (eine Pflanze ist ja per Definition mehr Lebewesen als ein Spermium...) Und ich finde das Argument über die Zusatzstoffe in Veganen Ausweichprodukten ein bisschen naiv, wenn man mal an Gammelfleisch, Maul und Klauen Seuche, Vogelgrippe oder Antibiotika im Fleisch denkt ^^ Außerdem glaube ich nicht, das in den "Ersatzprodukten" viel mehr Zusatzstoffe enthalten sind als in herkömmlichen Fertigprodukten. Aber generell kann ich mit der Kommerzialisierung mitgehen, wenn man Vegane getrocknete Tomaten kaufen kann ist es schon ein bisschen komisch.

  • Gefällt mir 2
livingdreams666
Geschrieben

Ich ernähre mich seit 15 Jahren vegetarisch, ausschließlich nur Ware vom Hofladen meiner Gesundheit zu liebe und der Liebe zum Tier. Ich fühle mich gesünder und vitaler. Eine g

  • Gefällt mir 3
livingdreams666
Geschrieben

ute Entscheidung

  • Gefällt mir 2
DickeElfeBln
Geschrieben

Gras und Steine...vegan???

Das überfordert mich, oki , ich könnte haufenweise mind. 20cm Durchmesser habende Steine gebrauchen, aber nur vegan, nein, wobei ich ab und zu vegane Tage einpflege, wenn mir danach ist.....aber ich brauch auch mein Fleisch 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

 

vor 37 Minuten, schrieb DieFrauLehrerin:

Was zum Beispiel nett wäre wenn dumme Kommentare unterbleiben.

Die frage, ob die schlucken, war von mir in keinsterweise sarkastisch gemeint. Ich respektiere und bewundere diese Ernährungsform. Für mich allerdings undenkbar. 

  • Gefällt mir 1
mad_man_moon
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb du-darfst:

was mir nur nicht an der ganzen vegan vegetarier geschichte ist diese immer mehr werdende kommerzialisierung....

Tja, der Produzent von Ersatzprodukten möchte doch nicht arm sterben. Am Ende der vegetarischen Wurst, soll doch ein fetter Profit winken. 

Am liebsten sind mir die Hersteller, die mit dem einen Arm Fleischprodukte erzeugen und mit dem anderen Arm die neue, vegetarische Linie loben und anbieten👏 Was das Thema Zusatzstoffe angeht....Irgentwie muss man die graue, nach Pappe schmeckende Grundmasse, doch in einen wurstähnlichen Zustand bringen und dazu braucht es halt Farbstoffe, und teilweise auch Geschmacksverstärker. 

bearbeitet von Torb59
  • Gefällt mir 1
du-darfst
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Torb59:

Tja, der Produzent von Ersatzprodukten möchte doch nicht arm sterben. Am Ende der vegetarischen Wurst, soll doch ein fetter Profit winken. 

Am liebsten sind mir die Hersteller, die mit dem einen Arm Fleischprodukte erzeugen und mit dem anderen Arm die neue, vegetarische Linie loben und anbieten👏 Was das Thema Zusatzstoffe angeht....Irgentwie muss man die graue, nach Pappe schmeckende Grundmasse doch in einen wurstähnlichen Zustand bringen und dazu braucht es halt Farbstoffe, und teilweise auch Geschmacksverstärker. 

stimmt....meinst die fakemühle....

 

aber nicht auf meine kosten....gensoja usw....

 

da lib ich mir das slowfood....regional....mit fleisch aber in massen.

und selbst gekocht....find ja hackfleischersatz aus soja schon pervers....warum belügen.  ist genau wie sexersatzpupoen oder taschenlampensextunnel...

 

lach dann mach ich mich lieber schmutzig...oink

image.jpeg

mad_man_moon
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Minuten, schrieb moccaaugen:

Es ist eine sehr einseitige und vermutlich auch mit Unwissenheit und Vorurteilen geprägte Sichtweise zu meinen, das Veganer/ Vegetarier sich nur von Grünzeug oder Ersatzprodukten ernähren.

es gibt tausende sensationell leckere Möglichkeiten, fleischlos zu kochen.

Ich persönlich toleriere jedem sein Fleisch auf dem Teller, aber ich bin es leid, ständig dumme Sprüche anhören/ lesen zu müssen, wenn die Sprache auf vegetarische Lebensweise kommt.

Bei mir darf jeder so essen und leben wie er will. Wenn das ganze dann aber in " missionieren " ausartet, dann schau ich auch schon mal etwas strenger über den Rand meiner Brille.😎

bearbeitet von Torb59
Geschrieben

Wir werden die wahre Gesundheit nur entdecken, wenn wir uns von der Masse trennen. Denn die Masse Mensch steht im Gegensatz zur rechten Vernunft und verteidigt ihre eigenen Übel und Leiden. Lasst uns nie fragen: "Was ist das Übliche?" sondern "Was ist das Beste?"

Seneca

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb moccaaugen:

Wir werden die wahre Gesundheit nur entdecken, wenn wir uns von der Masse trennen. Denn die Masse Mensch steht im Gegensatz zur rechten Vernunft und verteidigt ihre eigenen Übel und Leiden. Lasst uns nie fragen: "Was ist das Übliche?" sondern "Was ist das Beste?"

Seneca

Bester Mann, mehr Philosophie für alle!

  • Gefällt mir 2
du-darfst
Geschrieben
vor 28 Minuten, schrieb moccaaugen:

Wir werden die wahre Gesundheit nur entdecken, wenn wir uns von der Masse trennen. Denn die Masse Mensch steht im Gegensatz zur rechten Vernunft und verteidigt ihre eigenen Übel und Leiden. Lasst uns nie fragen: "Was ist das Übliche?" sondern "Was ist das Beste?"

Seneca

das beste oder garnichts....damit werben die affen vom stern....das beste kann oder will sich aber keiner mehr leisten...soylent green....reduziert die alten zum wohle der jüngeren.

 

mit phase rot ins karussell...logan

 

lebe lang und in zufriedenheit

image.jpeg

MissSerioes
Geschrieben

Ich gehe ja schon seit einem Jahr mit diese Geschichte schwanger..und ich denke für mich ..wäre das eine  völlig neue Lebenseinstellung.

Ich trinke nicht rauche nicht..warum nicht verzichten Fleisch ..alles das was 2 Augen hat!°

Wir essen  zweimal die Woche fleischlos...

Mein Sohn findet das eh gut...von daher..müsste ich mich noch mehr mit befassen.

Mich mich persönlich denkbar!

übrigend guter Thread!

  • Gefällt mir 2
Torni69
Geschrieben
vor 47 Minuten, schrieb moccaaugen:

Ich persönlich toleriere jedem sein Fleisch auf dem Teller, aber ich bin es leid, ständig dumme Sprüche anhören/ lesen zu müssen, wenn die Sprache auf vegetarische Lebensweise kommt.

So leid es mir tut, ich kenne weder in meinem (weiteren) Bekannten-, noch in meinem Kollegenkreis auch nur einen einzigen Fleischesser, der Veganern ihren Lebensstil nicht vergönnen oder ihn nicht tolerieren würde.

"Dumme Sprüche" kommen - und imho auch nicht ganz zu unrecht - AUSSCHLIESSLICH zu Produkten wie "vegane Hähnchenschenkel", "vegane Fleischwurst" oder "veganes Rindersteak", mit denen Veganer, die solche Dinge konsumieren, ihre eigene Weltanschauung ad Absurdum führen.

"Missionierungen" und "Beschimpfungen" kommen dagegen - leider und wiederum ausschliesslich - von veganer Seite...

  • Gefällt mir 3
Weibsbild501
Geschrieben

Meine Tochter lebt vegan und ich nicht.

Aber wenn ich zwei mal die Woche Fleisch konsumiere passt das im Durchschnitt.

 

Ich kann ihre Einstellung verstehen und sie respektiert dass ich noch Fleische esse 

 

Mir gehen nur so dumme Kommentare auf die Nerven und das als Allesfresser!

 

Nichts gegen eine respektvolle Diskussion über das Für und Wider, ganz im Gegenteil.

 

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb lonlywife:

Mich würd ja mal interessieren, ob veganer oder auch vegetarier "schlucken" ? Sind ja auch irgendwie Lebewesen mit in der "Suppe". Jetzt beim schreiben fällt mir auf, dass es ja schon irgendwie auch an kanibalismus grenzt.

Ich vermute ja fast, das ist nicht ganz ernst gemeint. Aber, dass Dein dirty mind auf so eine Frage kommt, spricht für Dich ;) Was viele bei dieser Frage nicht verstehen, es geht nicht darum, grundsätzlich nichts von einem Lebewesen zu sich zu nehmen. Es kommt auf die art an, wie das Lebewesen es los wird. Wenn Kühe sprechen könnten und Du fragst sie höflich: "Sag mal hättest Du was dagegen, wenn ich Dein Filet schlucke?" Was glaubst Du wieviele Kühe da ja sagen? Und jetzt stell Dir die Frage mit dem Schlucken noch mal, an Männer gerichtet, vor...Und dann kommst Du bestimmt auf eine Antwort.  

bearbeitet von HighFU
  • Gefällt mir 2
mad_man_moon
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Torni69:

So leid es mir tut, ich kenne weder in meinem (weiteren) Bekannten-, noch in meinem Kollegenkreis auch nur einen einzigen Fleischesser, der Veganern ihren Lebensstil nicht vergönnen oder ihn nicht tolerieren würde.

"Dumme Sprüche" kommen - und imho auch nicht ganz zu unrecht - AUSSCHLIESSLICH zu Produkten wie "vegane Hähnchenschenkel", "vegane Fleischwurst" oder "veganes Rindersteak", mit denen Veganer, die solche Dinge konsumieren, ihre eigene Weltanschauung ad Absurdum führen.

"Missionierungen" und "Beschimpfungen" kommen dagegen - leider und wiederum ausschliesslich - von veganer Seite...

Ersetze" vegane Hähnchenschenkel " etc, durch "vegetarische Hähnchenschenkel" etc...Vegetarische Ersatzprodukte und das sind die von dir aufgezählten Nahrungsmittel, enthalten oft "Eiklar" und da würde jeder Veganer sofort ablehnend die Hände heben. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Die Grundproblematik ist, dass man sich bei diesem Thema immer mit sich selbst, seinen Gewohnheiten und Vorlieben konfrontiert sieht. "Mir schmeckt es doch!" Also ist es gut für mich. Und so teuer ist es doch auch nicht. Doch den Preis, den man an der Theke dafür zahlt, das ist nicht der echte Preis. Der echte Preis ist ein Leben, das irgendein Vieh lässt und die Umwelt, die drauf geht. Die Genrationen nach uns haben halt Pech. 

Ich bin ja ziemlich überzeugt davon, dass 80 Prozent der hier anwesenden "starken" Männer, die hier aus Verzweiflung lächerliche Bilder von Steaks bzw. Rechtfertigungen posten und Witzchen machen, sich von oben bis unten bekotzen würden, wenn sie einem Schwein in die Augen sehen und es dann mit eigenen Händen schlachten müssten, die Gedärme rausholen, Brühen, Häuten, Zerlegen...den Gestank ertragen und spüren wie sie das Leben genommen haben. 

Ich würde mich total bejallern, von oben bis unten. Und wenn ich das nicht kann, also Töten und Zerfleischen, weil ich es nicht muss, dann steht mir diese verdammte Beute nicht zu. Habt ihr das verstanden, Ihr Super-Markt-Wurstpackungs-Jäger? :D

Und an die Ladys noch eine Frage gerichtet. Wenn Euch jemand ein Tee-Cup Schweinchen hinhalten würde, dass so klein und schutzlos ist und mit Euch kuscheln will. Was ist Euer erster Gedanke? "Bitte sofort Braten!" oder "ooooooooooooohhhhhhrrrrr süüüüüüüüüß....kuuuuuuscheln!" ? Denkt mal drüber nach ;)   ich habe fertig. 

bearbeitet von HighFU
  • Gefällt mir 3
×